Bilder Upload

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#126 von Klein_Elektro_Bahn , 29.08.2016 22:22

[Dem letzten Technik-Beitrag folgt hiermit zwangsläufig der wichtige nächste ...]

... ROKAL war innovative Technik! (Teil V)

Im Jahre 1967 löste das vierte und letzte Gleissytem mit Vollprofil-Neusilberschienen die ROKAL-Hohlprofilschienen und -Elektroweichen aus Beitrag #125 ab. Bei den neuen Elektroweichen war nun ALLES anders, was unter den damaligen ROKAL-Freunden einige Verwirrung auslöste. Doch von Anfang an ...

Die neuen Elektroweichen gab es wieder in drei verschiedenen Ausführungen: Als Handweiche, als Elektroweiche und als Elektroweiche mit zusätzlichen entkoppelten Umschaltkontakten zur direkten weichenstellungsabhängigen Steuerung bspw. von Lichtsignalen ...


Die Beschreibung der neuen Vollprofil-Elektroweichen im letzten ROKAL-Katalog 20/D von 1969.

Die neuen Elektroweichen besaßen wie die letzten Hohlprofilweichen geschlitzte Stellschrauben zur Wahl der Fahrstraßenumschaltung, jedoch keine beleuchtete Weichenlaterne mehr. Die interne Verschaltung der Weichen änderte sich daher. Mit nun zwei getrennten Elektrospulen konnte die Weiche gestellt werden: Spannung zwischen roter und gemeinsamer schwarzer Leitung stellte die Weiche auf Abbiegen, zwischen grüner und schwarzer Leitung auf Geradeausfahrt. Die neuen Weichen wurden nun mit Wechselspannung betrieben. Hier die externe Verschaltung der neuen Elektroweichen ...

----------

Man erkennt die Änderungen der Weichenschaltung zur "gewohnten" Hohlprofilweiche: Der Bedienschalter für die Vollprofil-Elektroweiche musste nun links am Fahrregler (Wechselspannungsversorgung) angesteckt werden. Anstelle des bisherigen Fernbedienschalters mit blauem Stellhebel, der zwischen roter/grüner und schwarzer Leitung eine Dauerspannung für die Weichenlaterne lieferte, musste nun zwingend ein Fernbedienschalter 01681 mit gelbem Stellhebel verwendet werden. Dieser schaltete als Momenttaster die Spannung immer nur für den kurzen Stellvorgang auf die jeweilige Weichenspule.

Auf den "richtigen" Bedienschalter wurde im Kopf der mehrsprachigen Bedienungsanleitung zur neuen Elektroweichen hingewiesen, nur in diesem Beispiel gelb unterlegt! Einen deutlicheren Hinweis auf den gelben Stellhebel unterließ das ROKAL-Werk unglücklicherweise.



Es kam dann, wie es kommen musste ... Viele ROKAL-Freunde übersahen diesen viel zu kleinen Hinweis auf den notwendigen Bedienschalter, verwendeten den gewohnten Bedienschalter mit blauem Stellhebel und steckten diesen weiterhin rechts an den Fahrregler auf dessen Gleichspannungsversorgungsseite, die zudem mit einem Weichensymbol gekennzeichnet war. Als Resultat überhitzten die mit einer Dauergleichspannung überlasteten Vollprofil-Elektroweichen und die Spulenabdeckkappen schmolzen. Hier ein starkes und ein schwaches Schadensbild am Weichenspulenkasten ...


Stark beschädigter Spulenkasten, Weichenspule wahrscheinlich mit einem irreparablen Windungsschluss.


Geringfügige Beschädigung durch angeschmolzenen Spukenkasten. Wer einen solchen Spulendeckel nun durch einen unbeschädigten ersetzen wollte, zerstört die Weichenspule durch Abreißen der mit dem Deckel verschmolzenen Spulendrähte in der oberen Wicklungsschicht. Besser ist es, eine solche Weiche so zu belassen!

Auch die wichtige Änderung, dass die neue Vollprofil-Elektroweiche nun mit Wechselspannung betrieben und dazu links an den Fahrregler angesteckt werden sollte, wurde vom ROKAL-Werk nur unzureichend kommuniziert. Als Folge dieser Unterlassung zu Beginn der Ausgabe der neuen Elektroweichen gingen zahlreiche Weichenspulen durch fehlerhafte Handhabung kaputt. ROKAL tauschte anfangs alle defekten Elektroweichen über die Händler auf dem Kulanzweg aus und die Händler bekamen die Anweisung, die Kundschaft über diese Problematik ausreichend zu informieren.

Trotz aller "guten Worte" der ROKAL-Händlerschaft kam es weiterhin zu Weichendefekten wegen falscher Verschaltung der Elektroweichen. Ein anfangs von ROKAL übersehenes Problem war die weitere Verwendung der Anschlusssymbole für die Bedienschalter auf den Fahrreglern ...

-----
Links ein Fahrreglergehäuse mit den beiden Anschlusssymbolen, d.h. einem Weichensymbol an der rechten Schalterseite, rechts ein geändertes, späteres Fahrreglergehäuse mit fehlenden Symbolen.

Unwichtig, dass die Schaltungen in den Gleisplänen und Bedienungsanleitungen ein Anschließen des "gelbhebeligen" Weichenbedienschalters ab 1967 an die linke Fahrreglerseite vorgab: Das noch einige Zeit weiter verwendete Weichensymbol verführte die Kundschaft zum Anstecken des Weichenschalters an die rechte Fahrreglerseite und damit fälschlicherweise an Gleichspannung. ROKAL reagierte auf fortgesetzte Ausfallmeldungen neuer Elektroweichen dann mit einer Änderung der Fahrreglergehäuse. Beide Symbole waren an neu gefertigten Fahrreglern entfernt. Ein Problem blieben die bislang benutzten Alt-Fahrregler beim Kunden und die Fahrregler-Altbestände in der Händlerschaft.


Auch der letzte ROKAL-Katalog 20/D von Mitte 1969 zeigt gut erkennbar noch einen Fahrregler 00051 mit dem problematischen Weichensymbol rechts.

Übrigens können - entgegen der oftmals zu hörenden Meinung - zum Betrieb der neuen Vollprofil-Elektroweichen nicht nur die neuen "gelben" Bedienschalter mit Schraubkontakten verwendet werden, sondern ebenso die älteren Bedienschalter mit gelben Stellhebel und Steckbuchsen für Kleinstecker, die funktionsgleich für die bis Anfang der 1960er Jahre angebotenen Flügelsignale vorgesehen waren.

Fazit: Die neuen Vollprofil-Elektroweichen sollten immer nur per vorgesehenen Bedienschalter mit gelbem Stellhebel, angesteckt an der linken Fahrreglerseite betrieben werden. Andere Betriebsarten verursachen zumeist irreparable Schäden an den Elektrospulen der Weiche.

K_E_B

[Fortsetzung folgt ...]


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 30.08.2016 | Top

Unstimmigkeit Schaltlaschen

#127 von Michi67 ( gelöscht ) , 29.08.2016 22:40

Hallo Ralf,

beim Versuch der prakrischen Umsetzung der Weichenschaltung 208 ist mir eine Unstimmigkeit bei der Rokal-Dokumentation aufgefallen :
Bei den Hohlprofilweichen haben wir 3 Schaltlaschen. Diese sind in Schaltung 204 und 206 bei der Anleitung auch so eingezeichnet bzw. rot markiert. Bei der Schaltung 208 sinnd aber nur 2 Schaltlaschen gezeichnet !
Wo ist die 3. Schaltlasche geblieben bzw. wie wird sie bei 208 platziert ?
Siehe #125

Danke !

FG Michi

Michi67
zuletzt bearbeitet 29.08.2016 22:42 | Top

RE: Unstimmigkeit Schaltlaschen

#128 von Klein_Elektro_Bahn , 29.08.2016 22:51

Zitat von Michi67 im Beitrag #135
... Wo ist die 3. Schaltlasche geblieben bzw. wie wird sie bei 208 platziert ?

Weggezaubert!? ... Nein, die beiden Laschen mit dem gleichen Drehpunkt werden m.W. deckungsgleich übereinandergelegt. Das sieht dann aus wie nur eine Lasche. Probier das mal aus!

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 30.08.2016 | Top

RE: Unstimmigkeit Schaltlaschen

#129 von Michi67 ( gelöscht ) , 29.08.2016 22:56

Okay, wollte lieber erst fragen, bevor was kaputt geht. Danke.
Also uasi die beiden äußeren Laschen übereinanderlegen...probiere ich morgen aus. ( mein "KUH" ist kaputt )......ich kann doch nicht "kwasi" schreiben
michi

Michi67
zuletzt bearbeitet 29.08.2016 23:01 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#130 von tischbahn , 30.08.2016 08:56

Zitat von Klein_Elektro_Bahn im Beitrag #134
[Dem letzten Technik-Beitrag folgt hiermit zwangsläufig der wichtige nächste ...]

... ROKAL war innovative Technik! (Teil V)

Im Jahre 1967 löste das vierte und letzte Gleissytem mit Vollprofil-Neusilberschienen die ROKAL-Hohlprofilschienen und -Elektroweichen aus Beitrag #125 ab. Bei den neuen Elektroweichen war nun ALLES anders, was unter den damaligen ROKAL-Freunden einige Verwirrung auslöste. Doch von Anfang an ...





8 Jahre, ...wie die Zeit vergeht?

Vollprofile aus Neusilber - Rokals Gleise der 4. Generation

...natürlich längst nicht so ausführlich

Ein weiteres Problem, aber mechanisch:
die kleinen Kunststoffnasen, welche die Neusilberprofile am Gleisbett halten sollen, brechen bei häufigeren Auf- und Abbau gerne ab.
Das führt beim kurzen Stück (linke Weiche) entweder zum völligen Verlust, oder wie bei der im Bild rechten Weiche zum seitlichen Versatz. In diesem Fall kann es beim Einbau aber durchaus noch sein,
dass ein Gleis davor und/oder danach, das Profil noch in der richtigen Position halten können. Ein Totalverlust der ganzen Weiche ist also nicht immer zwingend der Fall.



Gruß,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.054
Registriert am: 23.11.2007

zuletzt bearbeitet 30.08.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#131 von Klein_Elektro_Bahn , 30.08.2016 09:52

Hallo Horst,

danke für den Hinweis auf Deinen älteren Beitrag zum gleichen Thema. Den hatte ich glatt übersehen und mit der Wiederholung hier jetzt "alten Wein in neuen Schläuchen" verkauft. Sorry!

Du hast Recht, die filigranen Vollprofil-Elektroweichen sind auch "stecktechnisch" empfindlich, jedoch eher beim Wieder-Auseinander-Ziehen. Danke für den Hinweis.

Ein weiterer wichtiger Hinweis findet sich im Beitrag von rokalisti im gleichen Thread zur Problematik der an den neuen Spulenkästen hängenbleibenden Trittstufen der "alten" ROKAL-Personenwagen mit Entkupplungsstiften. Auch auf rokalistis ROKAL-Website sind hierzu ausführliche Informationen zu finden. Ich spare mir an dieser Stelle eine nochmalige Wiederholung, bitte aber um Beachtung!
In eine Vollprofil-Elektroweiche sollte also niemals aus einer Bogenweiche heraus eingefahren werden, da eine solche Gleisanordnung nicht für alle ROKAL-Personenwagen fahrbetriebskompatibel ist. [Norbert, hast Du Dich auf Deiner Anlage immer daran gehalten? ]

Als Fazit aus diesen zahlreichen Problemen ist festzuhalten, dass sich ROKAL im Jahre 1967 bei der Einführung des neuen, vierten Gleissytems in Sachen "Rückwärtskompatibilität zum alten Hohlprofilgleissystem" (ein Übergangsgleis war verfügbar) und "Kundeninformation bei auftretenden technischen Problemen" nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Vermutlich waren zu diesem Zeitpunkt wichtige, kompetente Mitarbeiter der Modelleisenbahnabteilung bereits nicht mehr "an Bord"!?

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 30.08.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#132 von tischbahn , 30.08.2016 19:52

Zitat von Klein_Elektro_Bahn im Beitrag #139
Hallo Horst,

danke für den Hinweis auf Deinen älteren Beitrag zum gleichen Thema. Den hatte ich glatt übersehen und mit der Wiederholung hier jetzt "alten Wein in neuen Schläuchen" verkauft. Sorry!

K_E_B


Hallo Ralf,
du brauchst dich nicht entschuldigen! Gerade das aktuelle Interesse an Rokal zeigt doch, dass solche Themen wie die 4. Gleisgeneration mit ihren Schwächen, unbedingt gezeigt werden müssen,
um ja nicht noch mehr unwiederbringliches Material zu zerstören.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass in diesem Forum schon Bilder dazu existieren.

Also, nur weiter...
Ich weiß bestimmt noch nicht alles von Rokal!

Ciao,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.054
Registriert am: 23.11.2007


RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#133 von Klein_Elektro_Bahn , 30.08.2016 21:21

[Nun mein "Mit-Mach-Thema" ...]

... ROKAL macht Spaß!


Das ROKAL-Werk wusste schon recht früh um die Wirkung seiner Modelleisenbahnen auf die werte Kundschaft. So informierte der Katalog 15/D auf beiden Umschlagseiten ebenso wie die zu dieser Zeit typische Zeitschriftenwerbung über den "Spaßfaktor" des kleinen ROKAL-Bähnchens ...







Bis heute erfüllt das nostalgische Spielzeugprodukt aus einem kleinen Örtchen am Niederrhein seine Anhängerschaft mit Freude und Glücksgefühlen, wie die eine oder andere aktuelle Signatur hier im FAM zeigt ...


----- [Jaja, schon gut. Das reicht schon! ]



Und der Spaß läßt sich beim gemeinsamen Spiel mit der ROKAL-Modelleisenbahn sogar vervielfachen: Diese Freude mit gleichgesinnten Freunden teilen, bedeutet hier doppelten Genuss! Man schaue in die nachstehenden Gesichter und weiß diese These dann sofort belegt!



Das deutsch/niederländische Betreuerteam der ROKAL-Modulanlage während einer Ausstellung historischer Modellbahnen
im Mai 2014 im Zinkhütter Hof in Stolberg bei Aachen.




Spaß am Spiel zeigt sich hier in den Gesichtern des Teams des TT Nederland während der Total ROKAL 2016.



Jede Menge Spaß hatte auch das Team der Museumsmacher in Losheim.


Ja, ROKAL macht sichtlich Spaß!


Liebe ROKAL-Freunde,

was macht Euch "Spaß an ROKAL-TT"? Woraus zieht Ihr die Freude beim Spiel oder bei der Beschäftigung mit der ROKAL-Bahn?

Über Eure individuellen Antworten freue ich mich schon im Voraus ... Also, los geht's! Wer fängt an??


K_E_B

[Fortsetzung folgt ... später!]


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 31.08.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#134 von aus_Kurhessen , 30.08.2016 23:24

Die Steigerung des "seeligen Modellbahnlächelns" ist offensichtlich das "seelige Rokal-TT-Lächeln"

Warum mir gerade die Rokal-Bahn soviel Freude macht kann ich gar nicht sagen. Vielleicht hängt es mit der "Prägung" in der Kindheit zusammen. Ich kann auch keinen bestimmten Aspekt der Rokal-Bahn erkennen, der die Freude verursacht. Es ist einfach alles. Eins ist aber sicher: Ohne den Austausch hier im Forum und auch den persönlichen (ich zehre heute noch vom Treffen bei der Total-Rokal) würde es nur halb soviel Spaß machen und wer weiß, ob ich sonst überhaupt zu Rokal zurückgekehrt wäre.

Viele Grüße
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.003
Registriert am: 10.01.2014


RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#135 von niko0801 , 31.08.2016 16:50

Hallo Rokalfreunde,

bei mir waren die Weichen in Richtung Rokalbahn schon vor meiner Geburt gestellt. Mein Vater hat bei Rokal gearbeitet, mehr muß man eigentlich nicht sagen. Im Alter von 5 Jahren durfte ich dann auch mit der Bahn spielen. Nachdem dann mein Bruder und meine Schwester geboren waren, mußte Platz geschaffen werden. Das bedeutete, dass die Bahn abgebaut wurde und alles gut verpackt auf den Dachboden verschwand. Im Alter von 13 Jahren schenkte mein Vater mir das Bähnchen und dann gings los. Der eine oder andere Trödelmarkt oder Börse wurden besucht und gab zur damaligen Zeit auch einiges her. Dann hatten meine Eltern angebaut und der isolierte Dachboden war mein. Nun wurde eine etwas größere Bahn gebaut, 6,00 mx4,00 m. Daran habe ich mich bis zu meinem 28 Lebensjahr erfreut. Dann habe ich meine Frau kennengelernt und geheiratet. Was nun kommt ist klar, unsere 3 Kinder kamen und wir hatten das gleiche Problem wie damals meine Eltern, wir brauchten Platz und wieder alles in Kisten. Nun da unsere Kinder erwachsen sind geht es wieder los. Hat der Rokal Virus einem erwischt, gibt es kein entkommen. Ich muß aber auch sagen, dass ich mich trotzdem die ganzen Jahre mit Rokal beschäftigt habe. Für Umbauten und Reparaturen braucht man ja auch nicht viel Platz. So, jetzt kennt ihr meine Geschichte mit unserem Rokalbähnchen und ich möchte hoffen das es auch noch eine Weile so weitergeht.

Gruß Norbert

niko0801  
niko0801
Beiträge: 157
Registriert am: 20.06.2016


RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#136 von Michi67 ( gelöscht ) , 31.08.2016 21:40

Hallo,

bei mir ist das eigentlich so, dass ich schon immer eine Schwäche für Exoten hatte ! So war/ist das auch bei meinen anderen Hobbies. Als ich klassische Teleskope gesammelt habe, habe ich nicht etwa Zeiss und Unitron gesammelt, sondern mich auf exklusive Exoten wie Royal Astro, SYW etc. konzentriert. Bei meiner Sammlung von klassischen, analogen SLR habe ich nicht etwa Canon oder Nikon gesammelt, sondern MIRANDA !

So war es auch, als ich eigentlich erst durch dieses Forum auf Rokal aufmerksam wurde. Wobei mich mein erster missglückter Rokal-Versuch ja fast zum Märklin-Fahrer hat werden lassen ! Durch gutes Zureden hier und u.a. der zur Verfügungstellung von gutem Gleismaterial hier durch einige Alt-Rokaler, gute Tipps usw. war mein Zweitversuch ja dann wesentlich "erfolgreicher" !!!!

Durch das FAM habe ich ja auch viel dazu gelernt- Zwar bin ich noch am Anlagenbau, aber im Prinzip klappt technisch ( bis auf Mini-Probleme, die sich Dank des FAMs und wertvoller PNs von Rokal-Kumpels bis jetzt immer lösen liessen ) alles super !!! Und das auch mit Hohlprofil Kunststoffschwellen !!!!

Ja es ist oft sogar so, dass ich mit dem Anlagen- und Landschaftsbau nur deswegen nicht schneller vorankomme, weil es mir schon jetzt eine Riesenfreude bereitet, meine bisher einzige Lok die V200, durch den Parcour kreisen zu lassen !!!! Wo ich doch eigentlich in dieser Zeit Landschaft gestalten wollte !!!

Damit zu einem weiteren Punkt : oft höre/lese ich, die Rokal Fahrregler wären zu unsensibel, die Rokal Loks liesen sich nur schnell fahren und nur abrupt stoppen----

Also entweder schreiben das Leute, die noch weniger Ahnung haben als ich oder ich habe einfach bisher nur Glück - DENN : sowohl mit meiner ersten BR89 ( wo der vordere Schlot fehlte ), als auch jetzt mit der alten Rundmotor-V200, kann ich seidenweich anfahren, ausfahren und im SCHNECKENGANG fahren !!!!

Gerade diese Fahreigenschaften sind es, die mich bis jetzt auch an Rokal begeistern !!!
Dann wie gesagt, das Exoten-Image...mein Gott vor 4 Monaten hatte ich von Rokal zwar mal gehört, hatte aber immer gedacht, dass wäre ein DDR-Fabrikat gewesen !!!!!!
naja, es gäbe sicher noch mehr zu sagen, aber ich will hier keine Romane schreiben !!!

Und wir wollen ja ehrlich bleiben : hat nicht jede Marke so ihren Reiz ???

Der Fairnes halber : ich bin auch nach wie vor noch ein großer Fan der Märklin M-Gleisanlagen und schaue mir auch diese Themen im FAM gerne an. Und eines ist sicher : sollte ich hier noch mal einen Raum bzw. Platz dazu bekommen.....oh jeh...dann würde es noch eine M-Gleis-Anlage geben !!!

Egal welche Marke - dieses schöne Hobby vereint uns !!!

An dieser Stelle aber dennoch mal ein fettes Dankeschön an die Leute ohne die es bei mir sonst gar keinen zweiten Rokal-Versuch gegeben hätte für Tipps und selbstlose Material-Unterstützung !

DANKE AN : Ralf, Richard,Jürgen, Frank, Horst, Rokal-Manni, Wolle, Norbert, M. Heiss UND noch v.a. die mich moralisch unterstützt haben; darunter auch unser lieber Gerhard, dem ich an dieser Stelle gute Besserung wünsche !

Michi

Michi67

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#137 von aus_Kurhessen , 31.08.2016 22:08

Zitat von niko0801 im Beitrag #143
... Hat der Rokal Virus einem erwischt, gibt es kein entkommen...


Das ist aber ein freundlicher Virus, den man nicht bekämpfen muss, sondern eher pflegen sollte.

Gruß
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.003
Registriert am: 10.01.2014


RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#138 von Flanders , 31.08.2016 23:41

Hallo Alle,
tja... als Kind wurde mir eine Rokal-Bahn vorgesetzt. Da hatte ich keinen Einfluss auf die Markenwahl. Ich habe einige Jahre intensiv damit gespielt. Diese frühkindliche Prägung poppte dann Jahre später immer wieder mal auf. Glückliche Kindheitserinnerungen usw. Als sich dann letztes Jahr die Möglichkeit bot eine große Sammlung zu kaufen, habe ich nicht lange gezögert. Ich bin aber auch bei Michi's Argumentation. Auch mich haben immer schon Nischenprodukte außerhalb des Mainstreams interessiert. Spurweite, Design und innovative Technik sind ja Besonderheiten von Rokal die gegenüber anderen Modellbahnen aus dem Rahmen fallen. Rokal ist meiner Meinung nach schon etwas für Individualisten. Hat halt nicht Jeder... Ist eben Rock 'n' Roll - man grenzt sich ab, man ist individuell und hat jede Menge Spaß dabei... wie gesagt: Rokal rockt!!!
VG, Frank


Rokal rockt!!! Spur-0 aber auch: Fleischmann, Lionel und Hornby!!! Autos dazu??? Varianto, Motorific, Minic und AMS!!!
...und immer auf der Suche!!!

 
Flanders
Beiträge: 943
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 31.08.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#139 von Klein_Elektro_Bahn , 08.09.2016 20:20

[Da der "Spaß" hier im ROKAL-Forum zu schreiben "situationsbedingt" etwas getrübt ist, jetzt ein ernstes Thema: Die Gesundheit ...]

... ROKAL besitzt Heilkräfte!

Ja, kaum zu glauben, aber wahr! Schon im Jahre 1956 empfahl ein niederrheinischer Allgemeinmediziner seinen Patienten bei Erschöpfungszuständen, ausgelöst durch die hartnäckige "Manager-Krankheit", die entspannende und ruhebringende Beschäftigung mit einer ROKAL-Bahn, wie diese zeitgenössische Anzeige im Freizeit- und Technikmagazin "Hobby" beweist ...



... denn "Entspannung bringt die ROKAL-Modellbahn" der ROKAL GmbH in Lobberich!


Wer im Internet-Auktionshaus das Suchwort "ROKAL" eingibt und vergisst die Suche auf die Kategorie "Modellbau" zu beschränken, der erhält neben den zahlreichen Angeboten eines Jugendbuchs zum Thema "Steinzeit-Jägerei" auch die überaus interessanten Produkte einer Medizin- und Pflegeserie der Marke Rokale angezeigt. Hier schließt sich der Kreis zu den Pferden im "sportlichen ROKAL" ...



Zwei Beispiele: Die Krustinsalbe ist ein wirkungsvolles Produkt zur Behandlung von Schorf und Krusten an den Fesseln, und das Deodorant MC Forte dient einem angenehmen olfaktorischen Erlebnis während der Beschäftigung mit "des Pferdenarren besten Freund"!


Grippekranken Kindern wurden in den 1960er Jahren üblicherweise [? ] eine ROKAL V 200 zur Kühlung auf die fiebernde Stirn gelegt. (Verrückte Zeiten waren das in den 1960er Jahren, in denen aus heutiger Sicht halt auch recht verrückte Sachen gemacht wurden!) Hier eine historische Schwarz/Weiß-Aufnahme einer solchen Behandlung um 1968 in Krefeld ...




Wer sich nun wieder einmal "gefoppt" fühlt, der lese bitte die Erinnerungen eines ROKAL-Freundes zur Geschichte einer raren V200 mit Metallgussgehäuse ab Seite 33 im ROKAL-Katalog 23/D, der an dieser Stelle freundlicherweise zur Verfügung gestellt wird vom Herausgeber Lobberland e.V. ...



Ich wünsche viel Spaß beim Schmökern in den zahlreichen interessanten Geschichten zur ROKAL-Bahn ...

K_E_B

[Fortsetzung folgt ...]


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 24.12.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#140 von aus_Kurhessen , 08.09.2016 21:14

Zitat von Klein_Elektro_Bahn im Beitrag #147
...
Ich wünsche viel Spaß beim Schmökern in den zahlreichen interessanten Geschichten zur ROKAL-Bahn ...



Hallo Ralf,

den habe ich, danke. Danke auch an den Lobberland e. V. Mir diente als Kind die Lektüre des Rokal-Katalogs zum Gesundwerden.

Viele Grüße
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.003
Registriert am: 10.01.2014


RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#141 von Michi67 ( gelöscht ) , 08.09.2016 22:13

Hallo Ralf,

interessant für mich in diesem Zusammenhang, dass man schon in den 50ern die Begrifflichkeit der Managerkrankheit geprägt hat. Ich hatte immer geglaubt, das wäe erst in den 80er oder so aufgetaucht ! Coole Info und eine schöne Werbestrategie von Rokal. Von meinem anderen Hobby "klassische Teleskope" kannte ich eine ähnliche Werbe-Masche in den 50ern bzgl. der berühmten Unitron Refraktoren. Hier waren es Cartoons von Mr. Ken Muse in dieser Art :

http://www.company7.com/library/unitron/unitron_114.html

Wenn ich traurig bin, schnappe ich mir einen der liebevoll gestalteten Rokal-Kataloge und ein Lächeln schleicht sich in mein Gesicht.

mfG Michi

Michi67
zuletzt bearbeitet 08.09.2016 22:15 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#142 von Klein_Elektro_Bahn , 09.09.2016 07:18

Zitat von Michi67 im Beitrag #149
... eine ähnliche Werbe-Masche in den 50ern bzgl. der berühmten Unitron Refraktoren. Hier waren es Cartoons von Mr. Ken Muse in dieser Art :

http://www.company7.com/library/unitron/unitron_114.html

Stimmt, diese Karikaturen bringen die Vorteile der Unitron-Produkte "auf den Punkt". Eine wirklich gut gemachte Werbung!

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008


RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#143 von Klein_Elektro_Bahn , 12.09.2016 20:54

... ROKAL ist wohlschmeckend!


[ohne Text ...]



Käse-Sticker-Arrangement "Rokal" für Besucher am Eröffnungstag des ROKAL-Museums in Losheim/Eifel: "Lecker-lecker-lecker-lecker!"

K_E_B

[Fortsetzung folgt ...]


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 28.09.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#144 von Klein_Elektro_Bahn , 28.09.2016 16:31

... ROKAL fährt auch auf nur zwei Rädern!


Neben den Modelleisenbahnen der Spur TT produzierte das ROKAL-Werk um 1956/57 einen geräuschreduzierten Moped-Schalldämpfer namens "Frankfurter Topf", der nach dem akustischen Interferenz-Prinzip arbeitete und von dem promovierten Juristen Dr. Hans Karl Leistritz "erdacht" und entwickelt wurde. ROKAL brachte diesen neuartigen "Druckumformer" und "Schallschlucker" als Druckguss-Produkt zur Serienreife und produzierte ihn für die Victoria Werke AG in Nürnberg zum Anbau an das Moped Vicky IV Export des Modelljahres 1957. Nachstehend ein Prospektauszug zum Victoria-Moped und ein Pressefoto des Frankfurter Topfes ...







Im ROKAL-Katalog 22/D zur Unternehmensgeschichte der ROKAL GmbH finden sich ausführliche Informationen zum Frankfurter Topf und seinem Erfinder. Der Lobbericher Heimatverein Lobberland e.V. veröffentlichte diese Drucksache im Jahre 2009 nach einem Vortrag des Kahrmann-Enkels Hans-Georg Heymanns zur großen Jubiläumsausstellung "60 Jahre Produktionsbeginn der ROKAL-TT Modelleisenbahn" der ROKAL-Freunde Lobberich im Frühjahr 2008 im Niederrheinischen Freilichtmuseum Grefrath.

Der Beitrag zum Frankfurter Topf findet sich als Auszug aus dem Katalog 22/D als PDF im ROKAL-Archiv auf der RFL-Website.

Viel Spaß beim Schmökern!

K_E_B

[Fortsetzung folgt ...]


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 28.09.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#145 von dieKatze , 28.09.2016 20:21

Mahlzeit.

Dazu passend zwei Anzeigen aus HOBBY, Heft 6/57, die erste auf Seite 143:






Und ein paar Seiten weiter dann:





Nebeneinandergestellt hat man die Anzeigen vermutlich ganz bewusst nicht.



Schönen Gruß,
Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.248
Registriert am: 30.06.2007


RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#146 von Klein_Elektro_Bahn , 28.09.2016 21:09

Moin Ralf,

danke für das Zeigen der beiden ROKAL-Anzeigen aus der Technik-Zeitschrift Hobby.

Die erste Anzeige listet die 1957 verfügbaren Schalldämpfer für einige zulassungsstarken Moped- und Motorradtypen. Es handelt sich hier um fahrzeugspezifische Frankfurter Töpfe, die aus einem Baukastensystem zusammengestellt wurden. Zu jedem der aufgeführten Zweiräder gab es ein Produktdatenblatt mit einer Bauzeichnung, einer Stückliste der notwendigen Baukastenteile und einer Montageanweisung. Hier das Datenblatt zum Frankfurter Topf einer Zweizylinder-BMW R 50 ...







Solche (kompletten) FT-Bausätze sind heute rare, gesuchte Teile ...

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 28.09.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#147 von aus_Kurhessen , 29.09.2016 21:31

Hallo zusammen,

ein Original gibt es im ROKAL-Museum zu besichtigen:



Eine Frage: Was ist das für ein Teil hinter dem Schalldämpfer neben dem Aschenbecher, das aussieht wie ein Salzstreuer?

Gruß
Jürgen

P. S. Die Spiegelung im "Salzsstreuer" verrät es: Der Schalldämpfer wurde hinten mit einer Original ROKAL-Güterwagenverpackung unterlegt; authentisch bis in den letzten Winkel.


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.003
Registriert am: 10.01.2014


RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#148 von Klein_Elektro_Bahn , 29.09.2016 22:18

Hallo Jürgen,

der im ROKAL-Museum in einer Eckvitrine etwas versteckt platzierte Frankfurter Topf ist ein Original-Schalldämpfer für die schon erwähnte Vicky IV Export.

Der "Salzstreuer" ist nichts Anderes als ein Trinkbecher aus Leichtmetall mit einer ROKAL-Prägung auf der Außenseite des Becherbodens. Der ROKAL-Schriftzug ist dort gleich zweifach in Form eines Kreuzes (ähnlich des BAYER-Kreuzes) eingeprägt. Nur damit man diese Prägung sehen kann, steht der Trinkbecher dort "auf dem Kopf" und ähnelt somit einem Salzstreuer ...

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 30.09.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#149 von Klein_Elektro_Bahn , 11.10.2016 22:10

... ROKAL kann nochmal teuer!


Werte ROKAL-Bahner,

dass ausführliche Informationen zu einer ROKAL-Werksanlage den Wert einer angebotenen baugleichen Modellbahn deutlich ansteigen lassen können, zeigt eine soeben beendete Auktion in unserem beliebten Internet-Auktionshaus ... Link.

Man kann in diesem Fall sicherlich davon ausgehen, dass das mitangebotene Rollmaterial als "Beifang" nicht sonderlich preisbestimmend wirkte.

Die angebotene "original im ROKAL-Werk gefertigte Anlage" erhielt mit der ausführlichen Veröffentlichung auf der RFL-Website ohne Zutun des nun wohl sehr glücklichen Anbieters eine vollständige Historie, die unter den Bietern ein machtvolles "Will-Haben"-Gefühl mit dem Ergebnis hoher Gebote auslöste. Ja, genau so wünscht sich jeder "ebayer" den Gebotsverlauf seiner Verkäufe!!

Ich werde mich nun um einige Fotos von dieser heute verkauften Modellbahn bemühen und versuche sie dann in die schon bekannte Historie der Lünenschloss-Modellbahnen mit ROKAL-TT-Gleismaterial stimmig einzuordnen ...

K_E_B

[Fortsetzung folgt ...]


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 791
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 20.10.2016 | Top

RE: ROKAL ist nicht einfach nur 'ne Modelleisenbahn ...

#150 von rokalisti , 19.10.2016 23:21

Zitat von Klein_Elektro_Bahn im Beitrag #157
... ROKAL kann nochmal teuer!


... ROKAL kann nochmal richtig teuer!!

Werte ROKAL-Bahner,

manchmal tauchen sie noch auf, die kleinen Perlen und Juwelen der ROKAL-Modellbahn.

Holzkiste mit ein bisschen Blech


Grüße, Stefan

Meine ROKAL-TT Seite: http://rokal-tt.org

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
rokalisti
Beiträge: 339
Registriert am: 26.01.2008


   

ROKAL in Down Under
Der ROKAL-Vertrieb in Frankreich

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen