Bilder Upload

? Gehäuse Fleischmann 4400?

#1 von Martin Kayser , 28.12.2017 14:10

Hallo zusammen,
ein paar Fleischmann 4400 habe ich in meinem Besitz, teilweise stark bespielt; diese sollen nun aufgehübscht werden.
Dazu eine Frage: aus welchem Kunststoff besteht das Gehäuse des Schienenbusses?
Ist's Polystyrol, kann ich mit Häuslekleber dran?

Vielen Dank für jegliche Auskunft
und allen einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2018.

Martin

Martin Kayser  
Martin Kayser
Beiträge: 20
Registriert am: 11.04.2012


RE: ? Gehäuse Fleischmann 4400?

#2 von JeanLuc7 , 30.12.2017 16:07

Salut Martin,

es ist jedenfalls kein Polystyrol, sondern das gleiche Material, das Fleischmann auch für andere Loks nutzt. Der klassische Häuslekleber nutzt da nichts. Es geht gut mit Zweikomponentenkleber.

Grüße, JL7/Frank


Digitale Anlage auf 3m x 1,60m. Baureihen 18, 23, 36, 39, 41, 74, 89, E03, E10, E94, V100, V160, V200, VT95, VT58, 614 und ein neuer LINT.

 
JeanLuc7
Beiträge: 6
Registriert am: 10.04.2017


RE: ? Gehäuse Fleischmann 4400?

#3 von Martin Kayser , 30.12.2017 16:49

Hallo JL7/Frank,
vielen Dank!
Etwas stutzig machte mich die Tatsache, dass der Kunststoff sich mit Häuslekleber Vollmer 6117 anlösen ließ. Da ich auch einige ältere GFN-Schienenbusse habe und diese wie gesagt stark bespielt sind, weiß ich nicht wie alt das Modell sein kann.
Ist es möglich, Dass GFN früher einen anderen Kunststoff verwendete?
Welchen Zweikomponentenkleber empfiehlst Du?


Lieben Gruß
Martin

Martin Kayser  
Martin Kayser
Beiträge: 20
Registriert am: 11.04.2012


RE: ? Gehäuse Fleischmann 4400?

#4 von JeanLuc7 , 30.12.2017 21:50

Hi Martin,

es ist natürlich nicht ausgeschlossen, das Flm auch unterschiedliche Kunststoffe genutzt hat. Mein alter Schienenbus (ein blau-weißer) ließ sich nicht mit Platsikkleber kleben; ich habe damals einen Zweikomponentenkleber genutzt, der aus zwei gleichen Tuben angemischt wird, mit dem funktionierte es. Damit habe ich einen Bruch des Gehäuses fixiert. Wenn bei Dir Vollmer-Hauskleber das Plastik anlöst, kannst Du an der Innenseite ja einmal testen, ob sich etwas dauerhaft fixieren lässt.

Viele Grüße
JL7/Frank


Digitale Anlage auf 3m x 1,60m. Baureihen 18, 23, 36, 39, 41, 74, 89, E03, E10, E94, V100, V160, V200, VT95, VT58, 614 und ein neuer LINT.

 
JeanLuc7
Beiträge: 6
Registriert am: 10.04.2017


RE: ? Gehäuse Fleischmann 4400?

#5 von Startset1000 , 30.12.2017 21:57

Hallo allerseits,

soweit ich weiß, sind die Kunststoffgehäuse aus ABS gespritzt. Reiner Polystrol-Kleber, wie ich ihn früher für Bausätze von Revell oder Airfix benutzt habe, hat für mich bei Modellbahnfahrzeugen nicht funktioniert. Das es aber auch Häuslebausätze aus ABS gibt (z.B. Walthers), muss es geeignete Kleber geben. Vielleicht ist der 6117 von Vollmer so einer, da steht ja "für alle Kunststoffe", und für seine eigenen Polystyrol-Bausätze empfiehlt Vollmer andere Nummern (6016, 6115). Wenn Du Übung darin hast, mit Chemikalien zu hantieren, kannst Du Aceton zum Kleben benutzen, das löst ABS an und lässt sich mit Kunststoffresten auf die gewünschte Konsistenz andicken. Bitte vorher einen Blick in das Sicherheitsdatenblatt werfen .

Gruß
Harald

 
Startset1000
Beiträge: 318
Registriert am: 26.03.2013


   

Fleischmann 1340 Phantasielackierungen
Schaltpilzwagen?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen