Bilder Upload

RE: Dörfler-Adler

#126 von Eisenbahn-Manufaktur , 04.01.2018 07:46

Zitat von joha30 im Beitrag #125
Klaus, Danke für die Bilder. Auch das wieder spannend. Mir erscheint die Ausführung sauberer als bei Dörfler. Damit scheidet Schmitz als Erbauer der Spur-1-Adler-Züge auch wieder aus.


Hallo JoHa,

den Dörfler-Adler und den Schmitz-Adler trennen Welten, wenn es um die Ausführung geht. Allerdings: mir wirkt er schon beinahe etwas zu "steril".


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.418
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Dörfler-Adler

#127 von Fritz Erckens , 04.01.2018 18:50

Hallo ADLER-ZUG-FREUNDE !

Habe alle Beiträge über "DÖRFLER" Adlerzug mit Interesse gelesen.
Finde die Story sehr geheimnisvoll und auch lustig, wenn ich von dem unbek.Herrn mit Strohhut im blauem
Sakko und kurzer Hose lese, der bei Herrn Kestler öfters vorbei schaute.....
Mir kommt das alles spanisch vor, kann mir jedoch vorstellen, daß in Spanien auch
Adlerzüge enstanden und verkauft worden sind.
In all meinen Sammlerjahren hätte ich einige DÖRFLER Adler kaufen können,
aber weder das Original Modell noch die preiswerten Kopien gefallen mir nicht.
Also reine Geschmacksache ! Interessant fand ich aber den Jub.Adler 100 Jahre
der per Bahnfracht angeliefert wurde......

Nicht böse sein, es ist ein Scherzkeks ! Windbeutel-Grüsse von F.E.alias Printenbaron





 
Fritz Erckens
Beiträge: 902
Registriert am: 13.11.2009


Ein wahrhaft guter Thread. Hier ein paar Bilder des Original-Adlers

#128 von tinplatetrains , 17.01.2018 22:37

Ein wahrhaft guter Thread. Hier ein paar Bilder des Original-Adlers.
Schon ein legendäres Objekt.












Der Film darf natürlich nicht fehlen



übrigens in Zürich, Spielzeugmuseum Franz Carl Weber und in der Galleria Baumgartner in Mendrisio, Tessin, stehen auch noch je ein Adler-Zug von Märklin (Originale).

tinplatetrains  
tinplatetrains
Beiträge: 42
Registriert am: 13.12.2017


RE: Ein wahrhaft guter Thread. Hier ein paar Bilder des Original-Adlers

#129 von Udo , 17.01.2018 22:53

Hallo,

sehr schöne Bilder vom originalen Märklin-Adler. Danke !

Und an Fritz: Eine richtig gute Idee mit der Anlieferung deines Adler-Zuges von BUB. Darauf muss man erst einmal kommen !

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.651
Registriert am: 10.02.2014


Dörfler-Adler

#130 von Eisenbahn-Manufaktur , 18.01.2018 10:51

...nur, um dem Thread wieder die Überschrift zu verpassen, unter dem ich ihn eröffnet hatte.

Eine Unsitte, in laufenden Threads einfach die Überschriften zu ändern Auf der 10. Seite weiß dann niemand mehr, worum es ursprünglich eigentlich ging....

Trotzdem: der gezeigte Märklin-Adler ist wunderschön!


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.418
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 18.01.2018 | Top

RE: Dörfler-Adler

#131 von Udo , 18.01.2018 19:59

Hallo,

im Hinblick auf die vielen verschiedenen Adler-Züge, die in diesem thread gezeigt wurden, möchte ich im Zusammenhang mit dem Dörfler-Adler erwähnen, dass der Nürnberger Flaschner Heinrich Markus Büchner bereits vier Monate nach der Aufnahme des Betriebes der Ludwigseisenbahn, auf der der Adler mit Mr. Wilson auf dem Führerstand rollte, im Frühjahr 1836 einen Zug aus Blech, der den Adler-Zug darstellen sollte, in drei Baugrößen und mit Uhrwerk versehen, auf den Markt brachte. Also gab es in Nürnberg zumindest zwei Handwerker, die einen Adler-Zug herstellten.



Weitere Bilder, auch vom Adler von Rock & Graner, kann man hier sehen:

Spielzeug-Eisenbahn und Dampfmaschine vor 1869 (3)

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.651
Registriert am: 10.02.2014


RE: Dörfler-Adler

#132 von Eisenbahn-Manufaktur , 19.01.2018 07:51

Hallo Udo, danke für die Bilder.

Zur gleichen Zeit entstand auch dieses Modell, wobei strittig ist, ob es sich dabei um den "Adler" oder eine gleichartige Lok handelt:

http://www.hdbg.de/bup/d/d11c01.htm

https://www.bayern.landtag.de/fileadmin/...ericht_Lok_.pdf


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.418
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 19.01.2018 | Top

RE: Dörfler-Adler

#133 von pete , 19.01.2018 09:33

Hallo Klaus,

steht ja auf dem Schild, dass es sich um eine der 14 Patentee-Loks handelt, die waren ja baugleich. Das Modell ist schon beeindruckend, vor allem wenn man sieht wann es entstanden ist! Da funktioniert sogar die Bremse!.Irgendwo im Forum habe ich mal Bilder eingestellt. Schaue heute abend mal ob ich sie finde. Wenn nicht, habe ich sicher noch ein paar Handyfotos vom letzten Jahr, muss ich aber auch erst wieder finden

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.302
Registriert am: 09.11.2007

zuletzt bearbeitet 19.01.2018 | Top

RE: Dörfler-Adler

#134 von Udo , 19.01.2018 10:17

Hallo,

von dieser Lok von Blochmann aus dem Jahre 1838 wusste ich gar nichts. Ein Glück, dass sie 1857 von Maximilian II in den Grundstein eingemauert wurde und vor einigen Jahren zufällig wiedergefunden worden ist.

Nach der Eröffnung der Ludwigseisenbahn mit dem Adler-Zug 1835 haben einige versucht, diese Lok nachzubauen, aber anscheinend hat nur Markus Büchner aus Nürnberg geschäftlichen Erfolg erzielt und den Adler (mit Uhrwerk-Antrieb) in einer den damaligen Verhältnissen entsprechend größerer Stückzahl gebaut, was folgende Zeitungsnotiz zeigt (Originalschreibung beibehalten)
Spielzeug-Eisenbahn und Dampfmaschine vor 1869 (2) Beitrag # 28

Etwas später fragt ein Leser an, ob es Modelle mit Dampfantrieb gibt und erhält am 16.6.1836 diese Antwort:

Allgemeine polytechnische Zeitung (Allgemeine Handlungs-Zeitung) 16.06.1836
Leserbrief
Herrn W.
Modelle von Dampfwagen, die durch Dampf in Bewegung gesetzt werden, sind zwar gemacht worden, haben sich aber im Gebrauch von zu geringer Dauer gezeigt, um empfohlen werden zu können. Dagegen hat man welche aus Blech oder Pappe, die durch Uhrwerk getrieben werden, 10 - 15 fl. das Stük kosten.

Danke für den Hinweis auf die Lok von Blochmann und schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.651
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 20.01.2018 | Top

RE: Dörfler-Adler

#135 von pete , 19.01.2018 18:04

Hallo Zusammen,

finde zwar den Bericht nicht mehr, aber dafür darf ich euch noch ein schönes Bild von meiner Frau zeigen.



Natürlich zeig ich euch nicht meine Frau, sondern ein Bild das sie gemacht hat

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.302
Registriert am: 09.11.2007


RE: Dörfler-Adler

#136 von M Gleis Fan , 19.01.2018 19:12

Hallo zusammen
ich kann zwar kein Wissen beitragen, habe aber ein ganz schönes Modell. Nachfolgend das Bild.



Gruß Arno


Gruß Arno
Nach einigen Jahren wieder zurück in der MoBa Welt :-)
Anlage ohne Namen im Bau

 
M Gleis Fan
Beiträge: 371
Registriert am: 15.11.2016


RE: Dörfler-Adler

#137 von joha30 , 19.01.2018 19:41

Ich wollte euch gerade einen Streich spielen und einen anderen zeitgenössischen "Adler" zeigen, nämlich den vom Winterhilfswerk. Und obwohl ich das Ding kenne und in der Sammlung habe ist mir nie bewußt geworden, dass das eigentlich eine Saxonia ist. Logisch, stammt ja auch aus Sachsen. Nun zeige ich es dennoch.

Bild ist nicht von mir, sondern aus dem web verlinkt.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.108
Registriert am: 11.02.2013


RE: Dörfler-Adler

#138 von bulli66 , 03.02.2018 21:41

Hallo an alle,
für alle die in dem Thema einsteigen möchten hier ein Kaufhinweis:
https://www.ebay.de/itm/Historischer-Adl...CoAAOSwLnladHc6
und noch eine Alternative auch in Blech:
https://www.ebay.de/itm/Karl-Bub-No-1510...lQAAOSwWktaccot
Stephan

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
bulli66
Beiträge: 203
Registriert am: 02.11.2016


RE: Dörfler-Adler

#139 von t.horstmann , 06.02.2018 01:25

Hallo allerseits,

ich werde weiter unten noch einmal auf den Dörfler Adlerzug der Ebay-Auktion eingehen, die Stephan (bulli66) im vorherigen Beitrag genannt hatte.




Zunächst möchte ich jedoch ein Bezeichnungsproblem klären. So hatten Klaus und ich in dem gesperrten Nachbarthread Dörfler-Adler -Versuch einer Dokumentation- die Dampfpfeife falsch zugeordnet. Folgendes Bild zeigt die korrekten Bezeichnungen:

Jenes Teil, von dem wir annahmen, dass es die Dampfpfeife sei, ist nämlich ein (zusätzlicher) Dampfauslass. Die Dampfpfeife gehört hingegen auf den höchsten Punkt des Stehkessels (Markierung mit einem Stern) und wurde weder von Märklin noch vom Dörfler-Replikat nachgebildet. - Interessanterweise soll auch der originale Adler von Stephenson ohne Dampfpfeife ausgeliefert worden sein. Sie soll erst ein paar Jahre später nachgerüstet worden sein!

Klaus und ich haben nun beschlossen unseren Fehler in dem o.a. Thread nicht zu korrigieren, weil es sich bei dem Dörfler Adler ohnehin nur um den Nachbau eines Spielzeuges handelt. Wenn wir dort also von der Dampfpfeife geredet hatten, meinten wir den Dampfauslass hinter dem Dampfdom.

Hier noch ein schönes Video, welches den 1:1 Nachbau des leider verschollenen Original-Adlers in Betrieb zeigt:


Das ständige Hin- und Herfahren ermüdet leider nach kurzer Zeit. Interessant wird es aber noch einmal fast am Ende des Videos, denn bei Minute 4:14 ertönt sehr schön die Dampfpfeife. Und bei der Fahrt von der Drehscheibe in den Lokschuppen wird kräftig Dampf aus dem besagten Dampfauslass abgeblasen.




Nun zu der von Stephan genannten Ebay-Auktion eines Dörfler Adlerzuges, welche inzw. mit einem akzeptierten Preisvorschlag beendet wurde.

Der dort angebotene Adlerzug hat erhebliche Gemeinsamkeiten mit dem von mir in dem Thread Dörfler-Adler -Versuch einer Dokumentation- vorgestellten Adler, während Klaus und ich sonst immer wieder sehr starke Abweichungen zwischen den einzelnen Dörflern festgestellt hatten.

Beide Adler haben tatsächlich den gleichen Dampfauslass, während sich dort sonst überall Unterschiede ergaben. Beide haben Haftreifen und beide haben die gleichen Mittelschleifer. Auch der Schriftzug "Der Adler" ist bei beiden als Schiebebildchen ausgeführt und nicht per Hand aufgemalt. Die auffälligste Übereinstimmung ergibt sich jedoch bei dem Fahrtrichtungsumschalter. Er ist in beiden Fällen aus dem gleichen Material - wahrscheinlich aus einem alten Kunststoffgehäuse - auf die primitivste Art gefertigt. Im folgenden Bild noch einmal der ausgebaute Umschalter des von mir untersuchten Adlers. Im Bild darunter zeigt das Radiergummi auf den praktisch identischen Umschalter bei dem Adler der Ebay-Auktion:



Ein paar kleine Unterschiede seien jedoch nicht verschwiegen. Zunächst hat der Adler der Auktion das Ölungsloch in der Radabdeckung auf der richtigen Seite. Der Fehler mit den vertauschten Radabdeckungen bestätigt sich damit für den von mir untersuchten Adler wiederum als wohl eher einmalig. Ferner waren bei dem von mir untersuchten Adler die Speichen der Radsätze von Tender und Wagen schwarz, während der Adler "3" von Klaus am Tender rote Speichen hatte. Auch der Adler in der Auktion hat am Tender rote Speichen, ebenso wie eigenartigerweise der geschlossene Wagen ohne Bremsersitz, der damit aus der Reihe tanzt, weil die beiden anderen Wagen unlackierte Speichen haben. Man erkennt also, dass man bei Dörfler für die Radsätze von Tender und Wagen wohl genommen hatte, was gerade verfügbar war.

Beide Adler haben aber noch eine weitere interessante Parallele. So schreibt der Verkäufer in der Auktion: "Der Antrieb der Lokomotive klemmt und müsste überholt werden." Dieses Problem hatte auch der von mir untersuchte Adler, welcher anfangs nicht nur verharzt war sondern einen zusätzlichen Getriebeklemmer hatte. Der Verkäufer in der Auktion konkretisiert leider nicht, worum es sich exakt dreht. Wenn man sich nun das von mir eingestellte obige Bild noch einmal genau ansieht, weist der schwarze Mauszeiger (beim ganz rechten Rad) auf eine der beiden Befestigungen des Antriebsblocks am Fahrwerk. Man kann das leider nicht genau erkennen. Aber für eine offene Bohrung mit fehlender Schraube ist der Durchmesser zu groß. Damit handelt es sich wohl um eine nachträglich gewechselte blanke Schraube, während andere sichtbare Schrauben eher rostig sind. Wahrscheinlich hatte sich der Vorbesitzer also bereits mit einem Getriebeklemmer auseinanderzusetzen. Auch das Zahnrad bei dem Radiergummi auf dem folgenden Bild scheint schiefer zu stehen als die etwas verzerrte Perspektive des Fotos erwarten lässt und könnte mithin für einen Getriebeklemmer verantwortlich sein:

Damit sind wieder die für Dörfler leider typischen Mängel erkennbar geworden.




Schlussfolgerung:
Die von Klaus und mir im Nachbarthread vorgestellten Adler wiesen alle erhebliche Unterschiede auf, die darauf hindeuteten, dass Dörfler im Laufe der mehrjährigen Produktion immer wieder Änderungen vorgenommen hatte. Im Gegensatz dazu haben der Adlerzug der Auktion und der von mir untersuchte Adlerzug recht augenfällige Gemeinsamkeiten, womit anzunehmen ist, dass beide aus einem sehr eng beieinander liegenden Produktionszeitraum stammen müssten. (Dörfler soll immer Auflagen von ca. 5 Adlerzügen gefertigt haben.)

Viele Grüße

Thomas

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
t.horstmann
Beiträge: 658
Registriert am: 27.10.2010


RE: Dörfler-Adler

#140 von Udo , 06.02.2018 10:01

Hallo, Thomas,

sehr interessante Details. Beim YT-Film kann man sehen, dass die Bremse am Tender, die der Heizer bedient, anscheinend nur linksseitig angebracht ist. Marcus Büchner hat 1836 seinen Adler-Zug auch mit Bremse ausgestattet, allerdings nur andeutungsweise, aber ich weiß im Moment nicht, ob die auch nur linksseitig angebracht war. Im Frühsommer werde ich es erfahren.

Naja, verschollen ist der Original-Adler nicht. Meiner Erinnerung nach wurde er an einen Nürnberger Schrotthändler verkauft. Auf jeden Fall ist er unwiederbringlich verloren gegangen, und was es von der Ludwigseisenbahn noch gibt, ist ein Gebäude und diverse Steine, auf denen die Schienen befestigt worden waren.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.651
Registriert am: 10.02.2014


   

Hilfe zur Bestimmung Lok und Wagen
Heute morgen am Bahnsteig

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen