Bilder Upload

RE: Erfahrungsbericht

#251 von mobafan2210 , 06.05.2017 07:35

Zitat von Flanders im Beitrag #250
Hallo Rokal-Freunde,

hier mal ein kleiner Erfahrungsbericht über den Betrieb der Anlage. Alle Funktionen sind prinzipiell in Ordnung. Dennoch werde ich demnächst noch an einigen Stellen nachbessern. Die Loks brauchen in der Regel einige Runden um geschmeidig zu fahren. Hier wird eine ordentliche Wartung Abhilfe schaffen. Die Gleise sind sauber und es gibt auch bei langsamer Fahrt keine Kontaktprobleme. Kummer bereitet mir eine Weiche. Die Weichenzunge bewegt sich beim Schalten nicht komplett in die Endstellung. Ich werde sie wohl mal austauschen. Der gelbe AMS-Bus fuhr nur stockend und die Steigung kämpfte er sich nur langsam und mit durchdrehenden Reifen hoch. Nach ein paar Runden fuhr er ab einer gewissen Geschwindigkeit sauber durch. Allerdings war das Tempo dann so hoch, dass er im Powerslide um die Kurven driftete und das ausbrechende Heck gegen den Brückenpfeiler schrammte. Eine kultivierte Fahrweise wurde durch einen Motorwechsel ermöglicht. Er fährt jetzt mit dem sog. Zinkmotor. Die Übersetzung ist deutlich höher und die Fahreigenschaften bei langsamer Fahrt sind sehr gut. Weiterhin sorgten neue Reifen mit besserer Haftung für eine Optimierung des Fahrverhaltens. Alle anderen Gimmicks (Seilbahn, Glocke, Sägewerk, Licht, Entkupplung, Pumpe) funktionieren unauffällig. Das einziges Problem ist, dass der Trafo in die Knie geht, wenn zu viele Verbraucher gleichzeitig laufen. Ich werde einen zweiten Trafo verbauen, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Übrigens: Der Überlastungsschutz des alten Rokaltrafos funktioniert einwandfrei.

VG, Frank


Hallo Frank.
Bevor Du die Weiche ausbaust,gebe etwas Waschbenzin an die Weichenzunge bzw.neben die Weichenlaterne.Dann mehrmals die Weiche schalten.Waschbenzin verfliegt schnell.Habe dies auch schon gemacht,danach hat die
Weiche wieder einwandfrei geschaltet.
Beim Trafo gehe ich mal davon aus,es ist der 500003 Rokaltrafo.Zugverkehr,Autobahn, Beleuchtung und die Seilbahn ist zuviel für Rokaltrafos.Entweder Du nimst einen 2.Rokaltrafo,oder einen Märklin Lichttrafo.
Der hat 2x 20 VA.Habe diesen an meiner Modellbahn für den Fahrbetrieb genommen,(Pendelzug und Bw)einwandfrei.Dann kämst Du mit nur einem Trafo für die gesammte Stromversorgung Deiner Bahn aus.Rechne Dir mal
Deine ges.Wattzahl aus,wenn alles läuft.Das kann nicht alles mit einem Rokaltrafo versorgt werden,logisch das da der Überlastungsschutz in Aktion tritt.Im Rokalelektrohandbuch steht was Loks und beleuchtete Waggons
alleine schon verbrauchen.Hinzu käme die Beleuchtung für Häuser.

Gruß.Wolfgang

mobafan2210  
mobafan2210
Beiträge: 101
Registriert am: 25.03.2013

zuletzt bearbeitet 06.05.2017 | Top

   

Rokal TT 01020 V 60 118 DB Diesel Rangier-Lok in OVP
ROKAL: Gamages Katalog 1953/1954

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen