Bilder Upload

Egger-Bahn Dampftriebwagen 1010

#1 von gs800 , 05.11.2012 11:56

Hallo Egger-Bahn Interessierte,

hier mal ein Vergleich zwischen dem Egger-bahn Dampftriebwagen 1010 und dem Jouef Pendant 815000 aus den 80er Jahren.

Und hier die beiden Probanden.









Die wesentlichen Unterschiede:
1. Farbgebung Egger Original:
Blauton ist heller als Jouef, Elfenbeinton ist nicht so gelblich, Dach helleres Grau als bei Jouef

2. Fahrwerk
Egger-Bahn Magnakraft-Fahrwerk aus Kunststoff mit Minitrix Motor
Jouef Magnakraft-Fahrwerk aus Metallguss mit Jouef-Motor

Egger hinteres Drehgestell mit runden Abschluss
Jouef hinteres Drehgestell mit eckigen Zungen

3. Gehäuse
Egger grosse Messingglocke
Jouef kleine Messingglocke

Falls noch jemand andere Unterschiede kennt, bin ich für weitere Informationen dankbar.

Gruss
Rei aus CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.064
Registriert am: 26.02.2012


RE: Egger-Bahn Dampftriebwagen 1010

#2 von rolfuwe , 05.11.2012 21:11

Falls es Probleme mit dem Antrieb gibt:
http://sehling.net
Bei mir lief der von Jouef so schlecht, daß ich mich für einen Wechsel entschieden habe.


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)

 
rolfuwe
Beiträge: 530
Registriert am: 24.02.2012


RE: Egger-Bahn Dampftriebwagen 1010

#3 von gs800 , 06.11.2012 09:23

Hallo Rolf-Uwe,

danke für den Hinweis. Der Sehling-Antrieb ist mir bekannt, ich habe aber selbst noch keinen verbaut. Ich vermute mal, dass der besser ist als Standard-Jouef und Egger.
Der Minitrains-Distributor wollte die Antrieb der O&K Lok (entspricht etwa Egger 1002) mal einzeln zum Remotorisieren der alten Egger-Loks anbieten.

Gruss aus Zürich

Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.064
Registriert am: 26.02.2012


RE: Egger-Bahn Dampftriebwagen 1010

#4 von rolfuwe , 06.11.2012 20:02

Das Problem der alten Antriebe war mehr das Getriebe, weniger der Motor.
Sehling hat ein gefrästes Messing-Getriebe u. einen Motor mit Schwungmasse u. eine größere Getriebeuntersetzung. Also 3 Faktoren die besser sind.
Die preisintensiveren SB-Antriebe hatten nur einen guten Motor auf das schlechte (verschlissene ?) Getriebe gesetzt u. damit das Grundproblem nicht wesentlich verbessert.
Ich habe von Egger/Jouef nur den Dampftriebwagen u. die Bauzug-Diesellok, erst nach der Umrüstung mit Sehling-Antrieben waren die Fahrzeuge wirklich einsetzbar.
Beim Dampftriebwagen hat mir das moderne Laufdrehgestell nicht gefallen, dafür habe ich ein Technomodell-Drehgestell mit zusätzlicher Stromaufnahme eingebaut.
Bei solchen Umbauten stellt sich natürlich immer die Frage, Originalzustand oder brauchbare Fahreigenschaften?


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)

 
rolfuwe
Beiträge: 530
Registriert am: 24.02.2012


RE: Egger-Bahn Dampftriebwagen 1010

#5 von gs800 , 07.11.2012 09:32

Zitat von rolfuwe im Beitrag #4

Bei solchen Umbauten stellt sich natürlich immer die Frage, Originalzustand oder brauchbare Fahreigenschaften?



Das scheint generell die Kernfrage zu sein, wenn man sich mit alten Modellbahnen beschäftigt. Ich tendiere im Falle Egger dazu, je ein Egger-Original zu haben und ein Jouef/Egger-Modell zum Modifizieren.
Oder ich habe z.B. bei der Diesellok 1001 immer ein gutes, sammelwürdiges Modell und ein schlechteres, das dann gezielt umgebaut wird.

Gruss aus CH
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.064
Registriert am: 26.02.2012


RE: Egger-Bahn Dampftriebwagen 1010

#6 von Tobias_1973 , 21.05.2013 13:06

Hallo zusammen,

ich hatte von Sehling eine komplette H0e-Feldbahn-Diesellok mit stehendem Motor. Die Lok lief so schlecht, dass ich sie nach Monaten frustriert wieder verkauft habe. :-(

Viele Grüße,
Tobias

 
Tobias_1973
Beiträge: 90
Registriert am: 22.10.2010

zuletzt bearbeitet 21.05.2013 | Top

RE: Egger-Bahn Dampftriebwagen 1010

#7 von Ruhrtalbahner , 27.07.2016 20:13

Ich habe ein Modell aus der "Bucht" bei dem der Antrieb anscheinend auf Faulhaber umgebaut wurde, auch das Drehgestell ist nicht mehr original (Bemo?) sieht aber besser aus. Die Fahreigenschaften sind excellent, aber ich würde gerne einen Decoder einbauen weiß aber nicht wie ich das Gehäuse öffnen kann. Recherchen im Internet bisher leider ohne Erfolg.

Ruhrtalbahner  
Ruhrtalbahner
Beiträge: 3
Registriert am: 27.07.2016


RE: Egger-Bahn Dampftriebwagen 1010

#8 von rolfuwe , 27.07.2016 21:25

Das Dach u. die Fenster sind ein Teil. Du musst die Oberkanten der Fenster nach innen drücken.
Das ist ziemlich brutal, geht aber nicht anders.
Ich hatte mir schon mal überlegt das Dach von den Fensterstreifen zu trennen, aber dazwischen ist es sehr schmal. Ich habe auch keine Ahnung wie oft man das machen kann u. ob das Plexiglasteil versprödet.


Gruß aus Dresden, Uwe (Rolf-Uwe)

 
rolfuwe
Beiträge: 530
Registriert am: 24.02.2012


   

Feurige Elias
original Egger Messeanlage von 1965

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen