Bilder Upload

RE: Zurück in die Vergangenheit...

#26 von telefonbahner , 23.05.2014 13:45

Hallo Manuel,
leider liegt die Anlage in einer für mich nach meiner Herz-OP unerreichbaren Höhe auf dem Schafzimmerschrank. Da wird sie wohl auch noch eine Weile bleiben müssen, denn in nächster Zukunft ist dieser "Umschlagprozess" der Anlage nicht machbar für mich.
Was die Videos angeht so hab ich da meine Zweifel. meine Digiknipse hat zwar ne Videofunktion, aber benutzt hab ich die noch nie.
Da ich auf meinem Klapprechner auch kein Videobearbeitungsprogramm habe (jedenfalls hab ich da noch keins gesehen) wird das wohl bei mir nix werden.
Auch wüsste ich nicht wie man ein Video hier ins Forum einbringen könnte. Dafür bin ich vermutlich zu doof...
Ich bin schon froh wenn ich einigermaßen verwertbare Bilder zustande bekomme, was ja auch nicht so oft der fall ist.
Meine Bilder zählen mehr zu der Kategorie "Knipsbildchen" als zu richtigen "Fotos"

Gruß Gerd aus Dresden
Als kleinen "Trostpreis" hier mal ein Bild von meinem ersten Güterzug, den erhielt ich Weihnachten 1956.

 
telefonbahner
Beiträge: 8.965
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zurück in die Vergangenheit...

#27 von Musseler , 23.05.2014 14:39

Hallo Analogis,

so erklärt sich mir selbst, warum ich mich in diesem Forum vor ein paar Jahren angemeldet habe. Ich habe mittlerweile auch keine Lust mehr, ein Hobby im Hobby mit dem ganzen Digitalgedöns zu betreiben. Ich behalte 4-5 digitale Loks mit Brüllwürfel für die Vereinsbahn. Der Rest bleibt analog. Irgendwann schaffe ich es auch mal, eine Lima-Retro anlage zu bauen. Ich habe so viel Zeug in Form von Schienen und Zubehör liegen - das fehlt verbaut!

Umbauten bei Beleuchtungen etc. finde ich noch gut, auch macht mir der Gelände- und Trassenbau mehr Spaß, als das fahren selbst. Einzig eine digitale Option, das gleichzeitge Fahren mehrerer Züge ohne Stromkreistrennung empfinde ich noch als echten Fortschritt.

BTW: Nachdem ich an Autos mit elektrischen Handbremsen und digitalen Schlüsseln schon schier verzweifelt bin, sind dieselben für mich zukünftig No-Gos. Wer kein Schloß und keine mech. Handbremse liefern kann, fällt raus!


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Zurück in die Vergangenheit...

#28 von foxkilo ( gelöscht ) , 23.05.2014 14:51

Da sag ich nur, hallo Fußgänger.

Ich denke du wirst bald nicht mehr um diese Teile rumkommen, die jetzt zwar noch Optionen darstellen aber bald keine mehr sind. Dürfen Autos ohne Elektronik im Schlüssel überhaupt noch neu zugelassen werden?

Mario

foxkilo

RE: Zurück in die Vergangenheit...

#29 von Musseler , 23.05.2014 15:07

..die dürfen gerne Elektronik haben, aber will mit einem Schloß auch bei leerer Batterie die Tür aufbekommen....

zum Glück gibt es genug Gebrauchte. Ich bin diese Art elektronischen Bevormundung leid! Sorry für das kurze OT.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 23.05.2014 | Top

RE: Zurück in die Vergangenheit...

#30 von telefonbahner , 23.05.2014 15:14

Hallo Eric,
noch einen zacken besser sind die Autos wo du gar keinen Schlüssel mehr brauchst.
Ich hatte mal so ein Geschoß als Werkstattwagen. Wenn du die Chipkarte in der Hosentasche einstecken hattest gingen die Türschlösser auf wenn du dich der Kiste genähert hast.
Zündschlüssel ? Fehlanzeige- man musste nur einen riesigen Knopf drücken, die Automatik vorwählen und ab gings.
Ist doch für diejenigen die völlig besoffen oder bekifft Auto fahren wollen ideal. Kein Gefummel mehr am Tür- oder Zündschloss...

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.965
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zurück in die Vergangenheit...

#31 von Musseler , 23.05.2014 15:19

Hallo Gerd,

ich nehme mal zu Deinen Gunsten an, dass Dein letzter Post von Ironie erfüllt war...


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Zurück in die Vergangenheit...

#32 von volvospeed , 23.05.2014 15:30

Hallo zusammen,
Ui, die Zukunft ist auch schon in der Eifel? Ja, die Zeiten ändern sich und es reicht nicht mehr einfach ein Nagel zum starten #duckundflitz
Spaß gemacht, weißt ja von wem es kommt.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de

 
volvospeed
Beiträge: 1.383
Registriert am: 10.01.2011


RE: Zurück in die Vergangenheit...

#33 von Musseler , 23.05.2014 15:35

...bei meinem Traktor geht das noch....

aber da wir schön weiter OT sind: Ich hoffe doch, dass sich ein Paar Spezis Gedanken zum Thema Vereinfachung/Rückbau von überelektronisierten Fortbewegungsmitteln machen und diese Nische besetzen werden. Dafür würde ich sogar was bezahlen...als Extra- oder Sonderausstattung ....


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 23.05.2014 | Top

RE: Zurück in die Vergangenheit...

#34 von Blech , 23.05.2014 15:39

Eric-
bei den Autos können wir uns heute der Elektronik nicht mehr entziehen -es sei denn mit H- oder roter 07-Nummer.
Aber da gibts auch Tücken.
Bei der Eisenbahn stimme ich dir voll zu -ich bleibe beim Analog-Betrieb. Basta!
Eine Sache noch zur Automobilelektronik:
Ich habe mir 1970 einen neuen E-Mercedes gekauft, 230er Sechszylinder(!) mit allem damaligen Schnickschnack -eben mechanisch: Preis damals 17.000.-- DM!
War viel Geld! Ging auch 200 km/h etwa, hatte viel Platz (und Prestige), bequem und einen riesigen Kofferraum. Na, ja, gesoffen hat er schon, wenn er getreten wurde. Uund das wurde er.
Jetzt zum Heute:
Plus zeitgemäßer Elektronik (ja, und Fortschritt) sind wir heute in der E-Klasse gut über 60.000 Euro -also rund 120.000 DM -Ja, ich weiß, so darf oder soll man nicht mehr rechnen...
Und es sind schon rund 45 Jahre seither ins Land gegangen. Auch zugegeben. Aber daran denke ich doch noch heute -und oft.
Schöne Zeit in Hambuch wünscht
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.849
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 23.05.2014 | Top

RE: Zurück in die Vergangenheit...

#35 von Musseler , 23.05.2014 16:02

Hallo Botho,

klar, eine völlige Elektronikfreiheit beim Auto will ich auch garnicht anstreben. Die sollen ruhig ihre Steuergeräte, Abstandssensoren und Parkhilfen verbauen. Nicht verzichten will ich sogar bei Airbags, Gurtstraffern, Not-Bremsassistenten etc. Aber dieser Handbrems- und Schlüsselhumbug- den werde ich nicht mitmachen und zu umschiffen versuchen. Ein Kumpel setzt das noch konsequenter um und hält - natürlich dank seiner Schrauberkünste - eine alten Golf II mit Turbodiesel weiter am leben. Sieht aus wie Harri (bunter Lackmix wegen der Ersatzteile), hat eine "Schwarze Abgasplakette" , aber ist rostfrei und setzt den TÜV-Prüfer regelmäßig in Erstaunen...


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Zurück in die Vergangenheit...

#36 von telefonbahner , 23.05.2014 16:23

Hallo Erik,

Zitat von Musseler im Beitrag #31
Hallo Gerd,

ich nehme mal zu Deinen Gunsten an, dass Dein letzter Post von Ironie erfüllt war...


..das war natürlich nicht ernst gemeint, aber wenn ich so lese mit welchen Promillewerten da Leutchen aus dem verkehr gezogen werden kommt der Gedanke schon auf das diese vor ein paar Jährchen nicht ins Auto reingekommen wären...

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.965
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#37 von claus , 23.05.2014 16:31

Moin zusammen,

und bei mir bleibt es, nachdem ich mich 2006 ( auch aufgrund besonders schwerwiegender gesundheitllicher Gründe meiner besseren Hälfte ) von dem ganzen Digitalkram ( über 500 Digitalloks, mehr als das Doppelte an neuzeitlichen Wagen, uv.m. ) verabschiedet habe, ebenfalls ohne Wenn und Aber beim analogen Betrieb mit alten Loks, Wagen, Gleisen und alter Technik mit blauen Trafos!
Glücklicherweise habe ich bei dem Mammutverkauf summa summarum einen recht ansehnlichen Gewinn gemacht, heute wohl schon wieder eher undenkbar (?) Das natürlich auch nur, weil ich nie (!) auch nicht annähernd zum UVP gekauft habe, p.a. bei Händlern aber mindestens ab 20 TSD aufwärts!

Und wenn wir schon bzgl. Autos und analogen alten Loks sind.... so z.b. sah vor genau 50 Jahren ( ! ) das damalige Fernsehprogramm aus. Einfach zu handeln, wie ne damalge Lok oder Reparatur beim Kfz.
Man hatte damals nach der Arbeit halt noch Zeit fürs MoBa Hobby, da die heutigen massenhaften Diarrhoe-Sender noch in weiter Zukunft lagen. Das ging erst 1984 mit dem RTL Start los.

Vergleicht doch mal das morgige Samstagabend TV-Programm mit dem vom Samstag, 21.Mai 1966. " Einer wird gewinnen " mit Kuli z.b.





und das natürlich standesgemäß mit einem Röhren-Fernsehgerät in s/w.


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 13.833
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 23.05.2014 | Top

RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#38 von Blech , 23.05.2014 16:41

Eric - da fällt mir noch was ein:
Ein bekannter Rennsport-Fotograf hatte auch eines Tages die ganze Elektronik im Auto satt, und zwar nach der xten Platine.
Da hat er seine High-Tech-Kiste verkauft und sich einen Dacia geholt, einfache Technik und wirklich preiswert -er ist glücklich damit.
Als ich mir das Ding mal von innen angesehen habe, staunte ich doch: Fensterkurbeln! Aber ich wusste noch, wie man die bedient...
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.849
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zurück in die Vergangenheit...

#39 von herribert73 , 23.05.2014 17:01

Zitat von telefonbahner im Beitrag #30
Hallo Eric,
noch einen zacken besser sind die Autos wo du gar keinen Schlüssel mehr brauchst.
Ich hatte mal so ein Geschoß als Werkstattwagen. Wenn du die Chipkarte in der Hosentasche einstecken hattest gingen die Türschlösser auf wenn du dich der Kiste genähert hast.
Zündschlüssel ? Fehlanzeige- man musste nur einen riesigen Knopf drücken, die Automatik vorwählen und ab gings.
Ist doch für diejenigen die völlig besoffen oder bekifft Auto fahren wollen ideal. Kein Gefummel mehr am Tür- oder Zündschloss...

Gruß Gerd aus Dresden



Haha, deswegen hat man ja jetzt hier im Land des real existierenden Sozialismus das ALKOLOS (son Pusterdings wo Du Deinen Promillegehalt selber testen kannst und nur dann den Wagen freigiebt wenn es ok ist...wozu das was bringt wenn eh 0.0 hier Gesetz ist) bei vielen Dienstwagen zur Vorschrift erhoben. Nach dem Motto, es geht immer noch ein Chip, ein Dingsbums und eine Batterie dazuzuverkaufen ehe man an den gesunden Menschenverstand appeliert oder unter Umständen sogar darauf vertraut. Wenn das dann nicht geht, egal warum, sitzt Du in Deiner niegelnagelneuen Digitalkarre und kannst Dir noch nicht einmal den Hintern im Fahrersitz massieren lassen, da das Wunderding elektrisch tot ist. Eigentlich auch logisch da man hier auch seinen Lappen los ist wenn man seinen Rausch im geparkten Auto ausschläft. Arme Jugend heute. Also wenn Ihr irgendwo so ein Auto auftreibt das keine seperaten Zuendspulen die völlig unbefugt mit Millionen anderen Sensoren quasseln wollen ehe mal Vortrieb angesagt ist, keine Autobremse, kein Can Bus Diagnostic Bullxxxt hat aber dafuer elektrische Fensterheber, ABS und abschaltbares ESC dann sagt mir bitte Bescheid, machen wir Sammelbestellung!

Und genauso ging es mir mit einer Märklin T44. Sinus...sag ich nur. Warum er Ruckelsinus heisst erschliesst sich mir nicht denn da, wenn der Digitalkram nicht will, geht oder ruckelt nämlich gar nichts mehr. Theoretisch alles super natuerlich, aber ich will so einen Quatsch nicht. Das ist was fuer Leute den das digital fimmeln lieber ist als schrauben, den lasse ich den Spass gerne.

Ich bin nicht mit Fleischmann aufgewachsen, das kannte ich nur aus Katalogen die Cousinen angeberisch mitbrachten ehe sie uns die Gueterwagen im einzigen Laden lehrkauften. 1986 irgendwann bekamen wir mal eine Anna, die wurde postwendend in eine Hruska 91er eingetauscht (der muss sich heute ärgern)...und ansonsten war Märklin 0 und Piko et all das einzige was zur Verfuegung stand. Die Rueckkehr, später, viel später, nach vorläufiger Stabilisierung des Hormonspiegels, war eine gefundene V60, von Fleischmann. Aus dem Container, schmutzig, nass, bemahlt und ohne Dach. Die lief sofort, war einfach unglaublich.

Von daher versteh ich das gut was Ihr schreibt, ich sitz wie Ihr auch auf einem riesen Haufen Pappschienen und blicke hoffnungslos optimistisch in eine Zukunft mit Zeit und Muse in der ich die schwedischen FLM Pappgleisanlagen nachbasteln kann...ein paar Fahrzeuge dafuer giebts ja schon...aber selbst davon kann man ja zum Glueck, und mit weniger Zeitaufwand, nie genug haben.
Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009

zuletzt bearbeitet 23.05.2014 | Top

RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#40 von Musseler , 24.05.2014 13:07

Zitat von Blech im Beitrag #38
Eric - da fällt mir noch was ein:...
Da hat er seine High-Tech-Kiste verkauft und sich einen Dacia geholt, einfache Technik und wirklich preiswert -er ist glücklich damit.
Als ich mir das Ding mal von innen angesehen habe, staunte ich doch: Fensterkurbeln! Aber ich wusste noch, wie man die bedient...
Botho


...wenn die in 5 Jahren noch Autos bauen, die einfach gestrickt sind, dann werde ich meinen 206er Peugeot wohl eintauschen.
Als wir vor 2 Jahren neue Golfs als Dienstwagen auf der Arbeit bekamen, liess sich folgendes beobachten: Alle mussten eine Einweisung!!!! bekommen, damit sie mit der blöden elektrischen Handbremse überhaupt losfahren konnten: Fuß auf die Fußbremse - erst dann lässt sich die Handbremse lösen. Für Fahranfänger gut, aber doch nicht für altgestandene "NichtamBergZurückroller". Und: Wie sollen die Jungen, die nur mit solchen elektrischen Helferlein fahren gelernt haben, jemals unfallfrei mit einem alten Auto fahren können? Die werden alte Wagen schrotten!
Andere Marke: Ford Couga. An sich ein schönes Auto, Fährt prima und ist bequem. Aber dass Ford das Windows-Prinzip übernimmt und einen Knopf einbaut, auf dem "Start" steht, den man aber auch drücken muss, um das Fahrzeug auszumachen....????
Ich hoffe, die Hersteller besinnen sich darauf, dass die demografische Entwicklung den Trend zu älteren und alten Autofahrern klar aufzeigt, und gewohnte Systeme nicht einfach aufgibt und weiter einbaut.

Ich kann mich zwar umstellen, will es aber nicht. Ist das schon Altersstarrsinn?


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#41 von Blech , 24.05.2014 13:28

Eric -
in Spanien bekam ich kürzlich einen nagelneuen Golf vom Verleiher...
Ich fahre seit 1954 Auto, 12 Jahre Rennpraxis mit vier Rädern, derzeit CLK -und dann das!
Ja, ich hätte eine Einweisung gebraucht -lange gebraucht habe ich, bis ich das alles verstanden habe. Alles?
Besonders der Gag mit dem Bremsknopf hats mir angetan. Wenn dir keiner vorher was sagt...
Aber auch das: Ein Diesel, 700 km gefahren und die Tankanzeige war noch bei Viertel! Respekt -ich bin kein Schleicher.
Der Fortschritt überholt uns...
Schöne Wochenendgrüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.849
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#42 von martin67 , 24.05.2014 13:49

Hallo,

den Startknopf hat mein mittlerweile 7-jähriger 1er BMW auch, da gewöhnt man sich recht schnell dran. Wenn ich an meine Lehrzeit zurückdenke, da durfte ich ab und zu mit unserem alten LKW, einem Mercedes 813 (Bj. Ende 70er) rumtouren, der hatte diesen Startknopf auch schon. Und zum Licht anschalten mußte man den Zündschlüssel drehen. Der alte Sabb 900, hatte der nicht seinen Zündschlüssel irgendwo in der Mittelkonsole?

Und Thema Sparsamkeit, da möchte ich meinen BMW nicht missen, 2 Liter Dieselmotor, 150PS, knapp über 5 Liter / 100km, mit einer Tankfüllung fahre ich fast 1000km. Und ein wirklicher Schleicher bin ich auch nicht. Wenn ich da an meinen 2 Liter Boxerbulli (Bj. 77) zurückdenke (ist schon 22 Jahre her), was war der geil, aber der hat auch mal schnell 16 Liter Normal durchgelassen.

Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#43 von Alfons der viertelvorzwölfte ( gelöscht ) , 24.05.2014 13:52

Zitat von martin67 im Beitrag #42
Der alte Saab 900, hatte der nicht seinen Zündschlüssel irgendwo in der Mittelkonsole?



Korrekt, umd zum Abziehen des Schlüssels muss der Rückwärtsgang eingelegt sein.

Gruss Alfons

Alfons der viertelvorzwölfte

RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#44 von volvospeed , 24.05.2014 15:38

Mahlzeit zusammen,
Ich glaube es gibt noch 1000 solcher Vergleiche mit Autos und anderen Dingen im Leben.
Was hab ich hier nur losgetreten *lach

Eigentlich wollte ich nur los werden, das es manchmal die ganz einfachen Dinge sind, die mich begeistern. Irgendjemand schrieb in der Signatur:

Was brauch ich einen Sounddekoder, das Scheppern und Rumpeln alter Fahrzeuge ist Klang pur. WIE Recht er damit hat


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de

 
volvospeed
Beiträge: 1.383
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 24.05.2014 | Top

RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#45 von claus , 24.05.2014 16:15

Zitat von volvospeed im Beitrag #44
das es manchmal die ganz einfachen Dinge sind, die mich begeistern. Irgendjemand schrieb in der Signatur:

Was brauch ich einen Sounddekoder, das Scheppern und Rumpeln alter Fahrzeuge ist Klang pur. WIE Recht er damit hat


Hallo Manuel,

in der Tat!
Oder auch die geniale Signatur von MS 800:

Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.


Und selbst bis heute bin ich dann immer noch gerne Kind.


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 13.833
Registriert am: 30.05.2007


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#46 von Blech , 24.05.2014 16:19

Leute -
wir können uns hier noch so aufregen über die Elektronik im Auto oder in unseren Loks -alles umsonst.
Das ist das Heute, die Vorstufe vom Morgen -und wir sind mittendrin, So ist das Leben.
Schöne Wochenendgrüße
Blech

Blech  
Blech
Beiträge: 11.849
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#47 von Musseler , 24.05.2014 18:01

...andererseits ist die Unzufriedenheit mit dem "status quo" die Wurzel jeder Verbesserung!

aus lauter "Frust" habe dann heute auf der Börse in Kruft ein paar alte Lima-Schätzchen vor der "Digitalisierung" gerettet:

- einen ETA 515 208039L
- eine V 221 201641 LG
- einen Staufenbräu-Wagen
- Teleskohaubenwagen der NS
- 3 offene Güterwagen der FS

alles sehr gut erhalten. Bin gerade am "einfahren".


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#48 von Blech , 24.05.2014 18:03

...du hast vielleicht Geld!
Aber die Rettungsaktion war schon richtig!
Schöne Grüße vom Main
Blech

Blech  
Blech
Beiträge: 11.849
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#49 von Musseler , 24.05.2014 18:05

Zitat von Blech im Beitrag #48
...du hast vielleicht Geld!
Blech


Lima - mehr Bahn für Dein Geld!
Die Preise in Kruft sind nach ein wenig Verhandeln OK. Ich konnte nicht meckern.
Kleiner Bildbericht folgt gleich im Bereich "Termine"


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Zurück in die Vergangenheit...auch in der Fernsehlandschaft

#50 von telefonbahner , 24.05.2014 18:09

Hallo Eric,
da muss ich doch gleich mal nachsehen. Ich hab doch auch so nen grünen Stauffenbräuwagen irgendwo rumkullern.
Oder haben den die Schluckspechte ausgepichelt und in die Eifel verkauft....

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.965
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 24.05.2014 | Top

   

Fleischmann Prospekt aus welchem Jahr ??
Made in US-zone germany?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen