Bilder Upload

Französische 1340 F

#1 von aus_usa , 12.11.2010 03:32

Diese Lok gab es nimmer in Frankreich..... Baldwin hat Loks geliefert, das stimmt,
aber das waren die Loks Baldwin A1A A1A DRS6-4-660.
In Frankreich haben die 100 Loks die Nummers 62001 bis 62100 bekommen.

Das Nummer auf der Fleischmann-Lok ist 040 DG-1 hat nichts zu tun
mit diese Lok, es ist total etwas anders.

Aber auch hier hat Fleischmann warscheinlich gedacht:
[http://smilies-world.de/inc/module/smilie_generator/vorschau/13583.png"ein Baldwin ? Die haben Wir bereits...."


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008

zuletzt bearbeitet 02.11.2014 | Top

RE: Französische 1340 F

#2 von pepinster , 13.11.2010 22:03

Hallo zusammen,

wer das Zusammenbauen von Lokbausätzen nicht scheut, kann sich die sechsachsige A1A A1A 62000 bei DJH Loco besorgen:
http://www.djhmodelloco.co.uk/prodloco.asp?ProdID=3120
Bei Makette ist ein Fertigmodell seit längerer Zeit in Vorbereitung (sollte eigentlich schon 2009 erscheinen).

Wer aber auf "Alteisen" steht, dürfte dem Fleischmann Modell den Vorzug geben. Ist die GFN 1340F Lok auf Mittelleiterbetrieb umbaubar?

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.798
Registriert am: 30.05.2007


RE: Französische 1340 F

#3 von gs800 , 16.01.2016 13:03

Hallo Fleischmänner,

heute habe ich dieses schöne Fleischmann Gussmodell bekommen. Mittlerweile ist das meine zweite 1340 F.
Irgendwie gefallen mir diese Baldwin VO Roadswitcher.



Der beiliegende Beschrieb ist von 1961.

Gruss
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.106
Registriert am: 26.02.2012


RE: Französische 1340 F

#4 von Phil24 , 16.01.2016 14:41

Wie ich schon geschrieben habe (sieh "Fleischmann BR 68 001 SNCF" in derselben "Lokomotiven" Rubrik):

Man hört, dass die 1340 F mit ihrer einzigen Motorhaube ein Irrtum von GFN wäre, aber das stimmt nicht. 1954 hatte die französische Firma Alsthom einen Prototyp von einer solchen Diesellok gebaut die der US-Baldwin (GFN 1340) ziemlich ähnlich war (Bild und Information hierunten).

Vielleicht hatte Fleischmann davon gehört und produzierte seine französiche 1340 F, leider nur ein bisschen zu schnell, denn diese Alsthom-Lok wurde endlich von der SNCF (und die NS) in der auch verfügbaren Version mit zwei Hauben gekauft !

Also, irrtümlich bei der 1340 F sind das SNCF Logo und die "040 DG" Nummer, denn die wirklichen 040 DG glichen dem Prototyp nicht, gleich wie die Farbe der 1386. Fleischmann wollte, glaube ich, der erste auf dem HO-Markt sein, einfach.

Der Text von 1979 hierunter erklärt, dass dieser sogenannte "Holland"-Prototyp von 1954 für die Niederlanden, den Senegal und Frankreich gedacht war, also war GFNs rote 1340 "NL" auch nicht sinnlos !



Phil24

Phil24  
Phil24
Beiträge: 467
Registriert am: 21.04.2014


RE: Französische 1340 F

#5 von pepinster , 16.01.2016 17:24

Zitat von Phil24 im Beitrag RE: SNCF_BB68001: die himmelblaue Catherine*)
1954 hatte die französische Firma Alsthom einen Prototyp von einer solchen Diesellok gebaut die der US-Baldwin (GFN 1340) ziemlich ähnlich war (Bild und Information hierunten).

... denn diese Alsthom-Lok wurde endlich von der SNCF (und die NS) in der auch verfügbaren Version mit zwei Hauben gekauft !

Also, irrtümlich bei der 1340 F sind das SNCF Logo und die "040 DG" Nummer, denn die wirklichen 040 DG glichen dem Prototyp nicht, ...

Phil



Hallo Phil,

dier SNCF hat damals (!) keine (neuen) Loks nach dem Baumuster des Alsthom Prototyps gekauft.

Die Loks, die in den Niederlanden als spätere Reihe 2400 eingesetzt waren, stammen aus den Jahren 1954 - 1957 und beruhen sicher auf dem gezeigten Alsthom Prototyp, den Fleischmann als "Vorbild" für die Baldwin Farbvarianten verwendet haben mag.
Die Anordnung der Hauben (Führerstand etwas Richtung Lokmitte verlagert (bessere Streckensicht mit langer Haube vorn) unterscheidet die NS 2400 augenfällig vom Prototyp.
H0-Modelle in verschiedenen Epochen und Farben gabs bei Roco.

Die (echte) 040 DG oder spätere BB 66000 der SNCF ist dagegen eine völlig andere Alsthom Lok geworden (Rahmen, Drehgestelle, Gesamtlänge, Motorleistung, Reibungslast, Einsatzzweck, Höchstgeschwindigkeit, ... ), weiterentwickelt 3 bis 4 Jahre lang, was damals eine Ewigkeit bei den rasanten Fortschritten im Diesellokbau war.

Im Gegensatz zur NS 2400 kann man nicht über den Alsthom Prototyp von 1953 sagen: "Diese Lok wuerde endlich von der SNCF gekauft".

Gekauft hat die SNCF erst viel später (Beginn 1990er Jahre) gebrauchte NS 2400 für den Baudienst bei den Hochgeschwindigkeitslinien.

Gruß von
Axel[


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.798
Registriert am: 30.05.2007


RE: Französische 1340 F

#6 von Phil24 , 16.01.2016 18:35

Bis repetita placent

Sieh auch "Fleischmann BR 68 001 SNCF"...

Phil

Phil24  
Phil24
Beiträge: 467
Registriert am: 21.04.2014


   

BB 68001 SNCF (4280)
der VT614 (4430, 4431, 4434, 4438)

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen