Bilder Upload

Trix goes America

#1 von pete , 22.04.2017 20:09

Hello Trix friends,

here we go:






Bye!


Pete


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.299
Registriert am: 09.11.2007


RE: Trix goes America

#2 von Armin , 22.04.2017 21:26

Hallo Pete,

Trix goes to America

Die beiden BLS Loks lassen wir mal weg, da würde es heissen; Trix goes to Switzerland .
Diese zwei sind auch nicht ganz ohne und auch sehr begehrt in der alten Modellbahn- Szene.

Zu der Amerikanischen Switcher oder auch Freight Train Lok, und in good old Germany genannten
Güterzuglokomotive von TTR England hergestellt für den Amerikanischen Markt.

Diese Lok wurde wie gesagt ab ca. 1948 von TTR für den amerikanischen Markt produziert, wie auch
eine Passenger Lokomotive, diese jedoch mit Kuhfänger und unterschiedlichem Tender.

Beide Loks könnten vereinfachte Modelle der 3900 Challenger-Klasse sein.

Gruss, Armin

 
Armin
Beiträge: 19
Registriert am: 01.04.2013


RE: Trix goes America

#3 von noppes , 22.04.2017 22:19

Hallo Peter,

schöne Maschine! Auch wenn die Amis´fürs europageprägte ein wenig ungewöhnlich wirken, haben sie doch mal so richtig charme. Kommen die passenden Wagen jetzt auch???

LG nach München

Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.429
Registriert am: 24.09.2011


RE: Trix goes America

#4 von pete , 22.04.2017 22:23

Hallo Norbert,

ob die Wagen noch kommen? Naja, ein paar hätte ich da schon. Demnächst ....

Armin, ich wollte die Lok nur kurz testen und deshalb hab ich die BLS-Loks nicht weggeräumt

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.299
Registriert am: 09.11.2007


RE: Trix goes America

#5 von SNCF231E , 22.04.2017 22:28

Die Personenzuglokomotive und die passenden Wagens:









Britische Trix machte kurz nach dem Zweiten Weltkrieg einige Züge für den Export in die USA. Der Personenzug, den sie produzierten, war eine amerikanische 0-4-0 Lokomotive mit einigen Pullman Wagens. Der Zug basierte nicht auf einem bestimmten Prototypen. Die Exportpläne waren kein Erfolg: Die Geschichte geht davon, dass große Lager der Pullman-Wagen in einem Loch gebohrt wurden, als Trix aufhörte zu existieren. Der Zug bestand aus Lokomotive 4826, Gepäckwagen 1186, Pullman Wagen 2513, Observation 9106. Die Wagen, die alle Metall sind und keine Innenausstattung haben, sind jeweils 21 cm lang
Grüss
Fred


Meine Webseite: http://sncf231e.nl/

 
SNCF231E
Beiträge: 133
Registriert am: 05.03.2017

zuletzt bearbeitet 22.04.2017 | Top

RE: Trix goes America

#6 von Armin , 22.04.2017 22:34

Hallo Peter,

.....und wie ich schon gesagt habe, auch diese beiden Loks dürfen sich sehen lassen,....ich schaue jedenfalls nicht weg

Gruss, Armin

 
Armin
Beiträge: 19
Registriert am: 01.04.2013


RE: Trix goes America

#7 von Armin , 22.04.2017 22:38

Hoppla, jetzt habe ich gleichzeitig geschrieben und nun den Passenger Train gesehen.
Bravo, mir gefällts.

Gruss, Armin

 
Armin
Beiträge: 19
Registriert am: 01.04.2013


RE: Trix goes America

#8 von pete , 26.04.2017 20:52

Hallo Amifans





Jetzt muss ich bloß noch überlegen, was ich damit mache ...
Schön ist er ja irgendwie, aber soooo typisch ist der Zug ja nicht für meine Anlage

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.299
Registriert am: 09.11.2007


RE: Trix goes America

#9 von united.trash , 27.04.2017 09:54

Moin Peter,

ein toller Fang, Gratulation! Völlig wurscht, ob der zum Anlagenthema passt oder nicht, den bekommst Du hier nicht alle Tage im funktionsfähigen und offensichtlich kompletten Zustand!

By the way: Der Amerikaner hat während der Welktkriege nicht unerhebliche Mengen an Lokomotiven und Waggons nach Europa verschifft und zumindest die Waggons sind auch in Deutschland gelaufen, vor 1914 hatten die Bayern sich ein paar Pacifics aus USA besorgt, die sie dann zur S 3/6 inspiriert haben. Vielleicht hatte ja auch Herr Eisenhower 1945 ein paar Pullmanwagen im Gepäck, denn mit Hermanns altem Zug wollte er sicherlich nicht fahren...

Martin

united.trash  
united.trash
Beiträge: 1.193
Registriert am: 09.01.2015


RE: Trix goes America

#10 von Ulrich A , 27.04.2017 13:38

Zitat
Vereinfachte Version der 3900 Challenger Klasse



Hallo:

Obwohl diese Lok ein ziemlich gutes Model eines 0-4-0 yard switchers ist, mit einem Challenger der UP hat es nichts zu tun.


Ulrich

Ulrich A  
Ulrich A
Beiträge: 608
Registriert am: 09.01.2008


RE: Trix goes America

#11 von KaHaBe , 28.04.2017 12:13

Moinsen,

was ist ein Switcher? Da stellen wir uns mal erst ganz dumm. Und denken vielleicht an switch tower (engl. signal box, richtig eher control cabin), wir sind also auf dem shunting yard gelandet. wo die shuntung engines (am. switcher) herumwuseln.
Also Peters wunderschönes TTR- Exemplar ist eine ordinäre Rangierlok, nichts mit Streckenlok à la Challenger oder gar Big Boy. Weswegen sie auch keinen Kuhfänger braucht. Aber viel schöner als die von GFN auf amerikanisch umgepopelten deutschen Dampfloks.

Ich bin ja schon weg

Klaus Hinrich

 
KaHaBe
Beiträge: 2.362
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 28.04.2017 | Top

RE: Trix goes America

#12 von united.trash , 28.04.2017 22:09

Servus Klaus Hinrich,

der fehlende Kuhfänger deutet natürlich auf eine Rangierlok hin, aber es ist Trix, die hatten damals nur ein B- Fahrgestell, das im Prinzip alle denkbaren Achsfolgen darstellen sollte!
Möglicherweise handelt es sich hier also auch um die in einem anderen Beitrag derzeit diskutierte "Big Boy"- Mallet... Trix hat damals weniger an den Achsfolgen gearbeitet, aber sie haben das abstrakte Denken durchaus gefördert, nicht wahr?

Martin

united.trash  
united.trash
Beiträge: 1.193
Registriert am: 09.01.2015


RE: Trix goes America

#13 von Armin , 28.04.2017 23:32

... Trix hat damals weniger an den Achsfolgen gearbeitet, aber sie haben das abstrakte Denken durchaus gefördert, nicht wahr?

Hallo,

auch Märklin hat das abstrakte Denken gefördert, man beachte die R700 und R800. Zwei wunderschöne Loks die eine Baureihe 01
darstellen ; Lok mit 2 Treibachsen und Tender mit 2 Achsen.

Gruss, Armin

 
Armin
Beiträge: 19
Registriert am: 01.04.2013


RE: Trix goes America

#14 von pete , 29.04.2017 10:09

Hallo Jungs,

das ist schon ein Switcher 0-4-0, der Pennsy Nr.94 sieht das Modell auch sehr ähnlich!

Aber bevor wir uns streiten, es gab wohl 2 Ausführungen, 9/525 mit und 9/524 ohne Beleuchtung. Habe mal ein bisschen rumrecherchiert, es gab wohl auch unterschiedliche Beschriftungen, meine hat ja nur die 4701 auf der Lok und keine Tenderbeschriftung. Was gab es denn noch?

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.299
Registriert am: 09.11.2007


RE: Trix goes America

#15 von KaHaBe , 29.04.2017 11:26

Zitat von united.trash im Beitrag #12
Servus Klaus Hinrich,

der fehlende Kuhfänger deutet natürlich auf eine Rangierlok hin, aber es ist Trix, die hatten damals nur ein B- Fahrgestell, das im Prinzip alle denkbaren Achsfolgen darstellen sollte!
Möglicherweise handelt es sich hier also auch um die in einem anderen Beitrag derzeit diskutierte "Big Boy"- Mallet... Trix hat damals weniger an den Achsfolgen gearbeitet, aber sie haben das abstrakte Denken durchaus gefördert, nicht wahr?

Martin


Moinsen,

ich will nicht streiten wegen der US-amerikanischen Rangierlok. Peters Switcher hat doch englische Ursprünge (TTR), wenn ich das richtig verstanden habe. Und die sind in Bezug auf Modelleisenbahn nicht nur den Göppingern etwas voraus. Also wohl doch nichts mit Big-Boy-Fantasien. Auch wenn Fahrwerke ökonomisch mehrfach verwendet wurde, gewiß auch in "Great Britain", und auch in den VSA.

Übrigens, ich wundere mich noch heute, das die Tante die T 12 gebracht hat, aber nicht den m. E. näherliegenden Bubikopf auf dem Fahrwerk der 3003. War die Nachlaufachse zu kompliziert? Oder wollte man Doppelentwicklungen vermeiden (TRIX EXPRESS)?

Zurück zum Thema. Ich schließe mich Peter an. Möchte noch mehr US-Dampfloks sehen, wenn es die von TTR gab.

Liebe Grüße

Klaus Hinrich

 
KaHaBe
Beiträge: 2.362
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 29.04.2017 | Top

RE: Trix goes America

#16 von SNCF231E , 29.04.2017 16:06

Zitat von KaHaBe im Beitrag #15


Zurück zum Thema. Ich schließe mich Peter an. Möchte noch mehr US-Dampfloks sehen, wenn es die von TTR gab.

Liebe Grüße

Klaus Hinrich

Hier einige weitere Bilder von der TRIX amerikanischen Personenzuglokomotive:




Gruss
Fred


Meine Webseite: http://sncf231e.nl/

 
SNCF231E
Beiträge: 133
Registriert am: 05.03.2017


RE: Trix goes America

#17 von *3029* , 29.04.2017 23:15

Hallo zusammen,

Peter's US-Güterzug finde ich klasse und Fred' seine Lok in sehr schönem Zustand,
schönen Dank für's Zeigen dieser interessanten Modelle.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.274
Registriert am: 24.04.2012


RE: Trix goes America

#18 von Armin , 30.04.2017 00:15

Hallo,

Die Trix Twin Railway 9/520 Passenger Lok von 1948 mit der Nr. 8612,

im Grössenvergleich mit der Märklin R700 0050.





Gruss, Armin

 
Armin
Beiträge: 19
Registriert am: 01.04.2013


RE: Trix goes America

#19 von SNCF231E , 30.04.2017 10:46

Es gab verschiedene Versionen der Personenzuglokomotive mit unterschiedlichen Nummer auf der Kabine.
Nach Ramsay's Führer:
4638, 4762 von 1948/49; kein Lampe
4826 von 1948/49 mit Lampe
4638, 4762, 5986, 8612 von 1950/56 mit Lampe.
Die Güterzuglokomotive (switcher) war auch verfügbar in kit.

Grüss
Fred


Meine Webseite: http://sncf231e.nl/

 
SNCF231E
Beiträge: 133
Registriert am: 05.03.2017


RE: Trix goes America

#20 von Armin , 30.04.2017 20:29

Hallo Fred,

danke für die ausführliche Dokumentation der Lok-Nummern, nun kann ich meine besser zeitlich einordnen.

Gibt es Bilder von den Loks 4638, 4762 ohne Lampen ? Habe noch nie eine gesehen.

Gruss, Armin

 
Armin
Beiträge: 19
Registriert am: 01.04.2013


RE: Trix goes America

#21 von SNCF231E , 30.04.2017 22:17

Hallo Armin,
Ich glaube ich habe falsch übersetzt (Google translate ); Ich wollte sagen, dass diese kein Licht hinter dem Objektiv hatten. Von außen sehen sie gleich aus. Und ich hatte einen Blick in das englische Trix-Buch


und das gibt eine weitere Liste.

Grüss
Fred


Meine Webseite: http://sncf231e.nl/

 
SNCF231E
Beiträge: 133
Registriert am: 05.03.2017


   

Neues vom Stammtisch NERFÜ
Geschichten auf Trix Express. Was wäre wenn….

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen