Bilder Upload

Faller-Autos zum Fahren bringen

#1 von Single Malt , 10.08.2016 13:02

Hallo allerseits,

ich habe mich gefreut, ein so aktives Forum zu finden, und mich gleich angemeldet. Und bevor ich meine Fragen hier loslasse, habe ich das Forum auch brav durchsucht, aber nicht das gefunden, was ich bräuchte.

Aber vielleicht wäre es ja auch im Interesse einiger anderer, wenn es hier mal einen Thread zum Erfahrungsaustausch gibt, wie ihr eure Faller-Autos auf Vordermann bringt.

Ich selbst bin zwar kein Anfänger im eigentlichen Sinne (hab' schon in den Sechzigern meine erste Faller-Autobahn laufen lassen), aber erst nach ewig langer Pause habe ich jetzt mal die ganzen Bestände reaktiviert. Und ich sage gleich dazu: Ich bin weder technisch noch handwerklich geschickt, beschlagen oder begabt. Zu dem aufgerufenen Thema wären von meiner Seite also zunächst mehr Fragen als Antworten zu erwarten.

So, einige meiner Autos fahren ja schon ganz brav. Außerdem habe ich aber jede Menge Ersatz- und Bastelteile, Karosserien und Motoren (etwa gleichermaßen Block wie Flachanker), fast alles original Faller und sehr alt! Aber das Problem fängt schon damit an, dass einige Bastelergebnisse nur müde brummen. Oder alles dreht sich, bis ich die Karosserie draufsetze, dann gibt es kaum oder keine Fortbewegung. Oder ein Auto fährt ein Weilchen, und dann hat es keine Lust mehr und lässt sich auch nicht mehr überreden. Und dann gibt es noch solche Phänomene wie das, dass einige Fahrzeuge bei Rechtskurven größere Schwierigkeiten als bei Linkskurven haben.

Kennt ihr das? Liegt das an mir? Was gibt es da, das ich nicht weiß, aber wissen sollte?

Nun gehe ich mal davon aus, dass das Basteln mit dem Reinigen anfängt. Dazu habe ich hier schon dies und das gefunden. (Dazu gleich mal eine simple Frage: Hier wurde Ballistol erwähnt, aber da gibt es ja sehr Verschiedenes - was sollte es sein?) Trotzdem hat da sicher der eine oder andere noch ein paar nützliche Tipps oder es ergeben sich konkrete Fragen, die weiterführen. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn hier ein Austausch zustande käme. Und da Bilder ja oft mehr sagen als viele Worte, poste ich hier gleich mal meine "Ausgangssituation" (erst mal nur mit kleiner Strecke).

Viele Grüße an alle Freud- und Leidensgenossen!

Single Malt  
Single Malt
Beiträge: 11
Registriert am: 09.08.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#2 von dino , 10.08.2016 16:40

Hallo Single malt,

erstmal Gratulation, dass du deine Bestände verwahrt hast und nicht vertickert.

Zum Fahren allgemein: zuerst solltest du die Stromschienen auf der Straße mit dem Messingplättchen, das früher in den Packungen enthalten war, abziehen, damit von dort der Kontakt garantiert ist. Ein Metallspachtel geht auch.

Die Motoren sind durch die lange Lagerzeit an den Kontaktstellen häufig "angelaufen". Es gibt so Miniglasfaserreiniger, sehen aus wie Kugelschreiber, damit lassen sich die Stromabnehmer der Autos super reinigen, Alles verbrannte/eingebrannte/Grünspan/ Belag geht sofort weg. Ich reinige damit auch die Kontaktstellen der Stromabnehmer zum Chassis, das ist in der Regel der Übergang der Kupferplatten des Chassis zu Schleifer.

Zum Ölen verwende ich extrem dünnflüssiges Öl, das mit einer spritzenählichen Nadel versehen ist (z.B.LUBRA metallic pen, guckts du bei Amazon), damit kannst du perfekt dosieren. Ballistol geht sicher auch, ist mir aber zu dickflüssig. Ein Minitropfen auf die Lagerstellen des Ankermotor vorne und hinten und das überschüssige Öl sofort mit einem Zipfel Küchenrollentuch/Tempo aufgesogen, sonst läuft das Öl, wenn es zu viel ist, auf die Kohlen. Ich zerlege die Motoren, wenn sie Stottern/nicht laufen komplett und baue sie wieder nach dem Reinigen - die Ankerwicklung reinige ich mit Q-Tips - wieder zusammen. Erfolgsquote 95 %, manche laufen einfach nicht, ohne dass ich die Ursache je herausfand (Ankerwicklung defekt?). Metallräder/-schnecken erhalten ebenfalls einen Tropfen, Kunststoffräder nicht.

Wenn ein Motor gut läuft, wird nur der Grünspan/Belag an den Schleifern entfernt und der Motor minimalst geölt - never touch a running system - .

Wenn der Motor vor Einbau läuft und dann nicht mehr, hängt ein bewegliches Teil irgendwo an der Karosserie fest oder wird so verbogen, dass er klemmt. Dann einfach mehrere Karossen ausprobieren.

Das mit den Rechts- und Linkskurven kommt nach meiner Erfahrung gelegentlich vor, wenn die Schleifer nicht genau parallel sind, häufiger bei den B3 Motoren von 66/67 mit den Doppelscheifern und der Pertinax -Platte, die Schleifer verschieben sich gerne seitlich. Manchmal ist aber der Reifenabstand an der Hinterachse je nach Modell so ungünstig - je nachdem wie die Felgen aufgedrückt sind und wie die Reifen montiert sind - dass der Reifen an der Stromschiene in der Kurve abbremst. Die Achse verschiebt sich ja beim Antrieb zu einer Seite, damit kann das, in Verbindung mit den Felgen/Reifen, auch zusammenhängen.

Aber vielleicht liegt das auch an dir, wenn die weiblichen Hormone kurzfristig Oberhand bekommen und das mit rechts und links dann nicht so recht klappt.... [flash]

Ich selbst lasse die Autos nur äußerst selten noch auf der Bahn fahren, prüfe sie aber gelegentlich mit einer 9V Blockbatterie durch.

Viel Erfolg
Gerhard

 
dino
Beiträge: 61
Registriert am: 26.07.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#3 von JIm&Molly , 11.08.2016 09:19

Gratuliere zu deinen Beständen. Ich kann Gerhard nur zu stimmen.
Bei einigen Punkten habe ich eigene Ideen als er, aber das ist Geschmackssache.
Zum einen, anstelle des Glasradierers verwende ich meist einfache Radiergummis. Am besten die klassischen Blau/Roten und da die blaue Seite. Zweitens zum ersten gesamt reinigen größerer Kupfer- und Messingteile nehme ich Essigessenz mit Wasser gestreckt. 2-3 Minuten reichen im Normalfall und dann gut abwaschen.
Alte Kohlen die schon verölt sind oder mal Ölgesogen haben, auf einem Lötkolben ausbrennen. Meint vorne auf die Spitze legen und so lange drauflassen bis es nicht mehr qualmt, ca. 60 Sekunden.
Unterschiedliche Fahreigenschaften in Kurven kann auch an den Reifen liegen, da die mindestens 35Jahre alt sind. Ich gehe hier mal davon aus, dass du dir keinen neuen geholt hast. Da gibt es mittlerweile exzellente Repros aus Gummi oder Silikon.
Zu den Ankern, in dem Alter kommt es häufiger vor, das eine Wicklung gebrochen ist, häufiger als ein Kurzschluss. Hier empfiehlt sich, wenn nicht schon vorhanden, die Anschaffung eines Meters.
Messungen an den Kommutoren gegen einander, also azu B, B zu C und A zu C. Eine Wicklung ohne Kontakt, erkennst du daran, dass die Ohmzahl dopplt so hoch wie bei den anderen Spulen. Ist auch klar, da wenn Spule keinen Durchgang, der Strom durch die anderen beiden Spulen muss, deshalb mal 2. Alte Aurora Anker kann man recht gut neu wickeln, ein wenig Geschick vorausgesetzt. Bei den Faller Anker ist das schwieriger, da die Kommuter aufgepreßt statt geklemmt sind. Aber wenn ein Anker eh kaput ist, kann man es ruhig versuchen.
Ansonsten gibt es aus USA zum spielen noch hübsche Neuware von Autoworld.

Hier noch eine Adresse für ReproTeile: https://slotcar-online-shop.de/

Gruß
Hermi

JIm&Molly  
JIm&Molly
Beiträge: 227
Registriert am: 21.09.2014


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#4 von dino , 11.08.2016 10:45

Zum Rostradierer für die Kontaktfedern/Schleifer etc: hier ein Link:

https://www.amazon.de/Presto-329009-pres...ds=rostradierer

Kann man auch fürs Auto für die Steinschlagstellen verwenden, bevor man mit neuer Farbe abtupft.
Den Radiergummi habe ich bisher noch nicht ausprobiert, hole ich aber gerne nach.

allzeit gute Fahrt
Gerhard

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
dino
Beiträge: 61
Registriert am: 26.07.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#5 von Single Malt , 11.08.2016 11:45

Wow, das ging ja fix, danke! Ausführliche Antworten und verständlich, also ganz auf mein Niveau zugeschnitten - kann man hier irgendwo "like" klicken?

Die Schienen habe ich erst einmal mit Sandpapier gereinigt, was gut funktioniert, aber vielleicht auf Dauer nicht das Optimale für das Material ist. So ein Messingplättchen hatte ich, glaube ich, nie; kann mich jedenfalls nicht erinnern. Wie ist es mit Kontaktspray?

Die Reinigungstipps für die Motoren, Kohlen etc. greife ich gern auf. Auf einer niederländischen Seite habe ich gelesen, man könnte alles (außer Chromteile) auch in einen Ultraschallreiniger tun. Dazu müsste man vermutlich nicht mal viel auseinandernehmen und es geht schnell, was meiner angeborenen Faulheit ziemlich entgegenkäme. Spricht da was dagegen? Das mit den Ankerwicklungen ist natürlich auch interessant, für mich aber wohl eher ein übernächster Schritt, da ich in der luxuriösen Situation bin, viele solche Teile übrig zu haben.

Am meisten ärgert es mich ja, wenn ein Motor gut läuft, die Antriebsräder nur so flitzen, aber sobald ich das Teil aufsetze, knurrt es nur noch. Da werde ich jetzt mal sehen, ob die Reinigungsprozeduren was bringen, ansonsten lege ich hier noch ein paar Fragen nach. Das Wochenende ist zwar leider (bzw. erfreulicherweise) schon mit anderen Dingen belegt, aber die Faller-Autobahn verdrängt schon zusehend andere Tätigkeiten.

Habt ihr einen Tipp, wie man die Reifen etwas optimieren kann? Die Repros sind ja nicht ganz billig und ich habe von den alten auch noch einen ganz schönen Haufen. Und die Kurven mit weiblichen Hormonen in Zusammenhang zu bringen, ist mir zwar noch nicht in den Sinn gekommen, aber vielleicht sollte ich da ja auch mal drüber nachdenken!

Nochmal danke an euch beide, Gerhard und Hermi, und viele Grüße,
Martin aus Berlin

Single Malt  
Single Malt
Beiträge: 11
Registriert am: 09.08.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#6 von JIm&Molly , 11.08.2016 14:35

Das mit den dem hochdrehen und beim aufsetzen abka... liegt aller Wahrscheinlichkeit nach einer kaputten Wicklung. Ohne Last reicht es aber mit ....
Was Reifen angeht, die alten kannst du für die Vitrine nutzen oder als Strecken Deko aber nicht zum fahren. Griffig bekommst du sie auch nicht mehr.
Du wirst zum fahren um Neuanschaffungen nicht herumkommen.

Hermi

JIm&Molly  
JIm&Molly
Beiträge: 227
Registriert am: 21.09.2014


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#7 von dino , 11.08.2016 23:17

Gummi KANN wieder weicher werden, wenn man ihn heiß, so um 60 Grad mit viel Vollwaschmittel ca.1 Stunde "badet". Klappt zumindest bei Scheibengummis von Oldtimern (in einem Leinensack ab in die Waschmaschine, geht aber nur, wenn die Hausfrau ausser Haus ist..[flash].). Für die Reifen tut es ein Tauchsieder/Heizplatte/Topf. Am Besten einfach ausprobieren.

Grüße
Gerhard

 
dino
Beiträge: 61
Registriert am: 26.07.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#8 von Single Malt , 12.08.2016 13:20

Okay, dann probiere ich jetzt mal rum. Und werde dann meine Erfahrungen posten. Wär' natürlich schön, wenn dieser Thread hier weiterhin für den Erfahrungsaustausch zu dem Thema genutzt wird.

Ein schönes Wochenende!

Gruß, Martin

Single Malt  
Single Malt
Beiträge: 11
Registriert am: 09.08.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#9 von claus , 12.08.2016 13:50

Zitat von Single Malt im Beitrag #8

O Wär' natürlich schön, wenn dieser Thread hier weiterhin für den Erfahrungsaustausch zu dem Thema genutzt wird.




Hallo Martin,

es könnte sein, dass der Thread aufgrund anderer Beiträge sehr weit nach unten rutscht, je nachdem, wie neue Beiträge zum Thema erscheinen.
Alternativ könnte ich den Thread auch in die Rubrik " Workshop " verschieben:
Workshop, Basteleien, Tipps und Tricks für alle Hersteller

Denk mal drüber nach und gib mir ggf. bescheid.


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 14.157
Registriert am: 30.05.2007


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#10 von dino , 12.08.2016 16:42

Hallo Martin,

hier findest du z.B. das Messingplättchen zum Abziehen der Schienenkontakte:

http://www.ebay.de/itm/Faller-ams-origin...=p2056016.l4276

Grüße
Gerhard

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
dino
Beiträge: 61
Registriert am: 26.07.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#11 von peter schäfer , 12.08.2016 18:07

Hallo Martin
Du kannst die Kontaktbahnen der Fahrbahnen auch mit einem Pfennigstück abziehen da das auch aus Kupfer besteht ! Ich habe meine Fahrbahnteile danach mit WD-40 Spray besprüht kurz einwirken lassen dann mit einem alten Geschirrtuch trocken wischen ! Hatte fast ein neuwertiges Fahrbahnstück und gutes Fahrverhalten ! Alte Reifen kannst Du auch mal in ein WD-40 Bad legen etwas in ein Schraubverschluss-Glas sprühen Reifen einlegen Deckel zu und mal ein paar Tage wirken lassen hat bei vielen meiner Reifen geholfen nicht bei allen! Tips von einem ehem. Faller AMS Fahrer


Gruß aus dem Westerwald Peter

 
peter schäfer
Beiträge: 629
Registriert am: 10.07.2008


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#12 von Michaelos , 12.08.2016 23:21

Hallo Martin,

das Meiste ist ja schon gesagt.

Die Schienen-Leiter mit Sandpapier zu reinigen, halte ich eher für suboptimal: Du raust die Oberfläche auf und trägst Material ab. Besser ist die erwähnte Messing-Plätttchen-Methode mit folgerichtigem Material-Auftrag. Das Gleiche gilt übrigens auch für das Reinigen der Schleifer.

Es gibt eine rührige Szene im H0-Forum - Stadtbahn - mit Stadtbahnern und Rennfahrern (von denen wir Stadtbahner das Tuning abgeschaut haben). Da sind auch einige aus diesem Forum vertreten. Auch ist jeder zu "Benzingesprächen" herzlich willkommen.

Ein Tipp zu den Reifen:
Das sind so genannte Silikonreifen, die nicht nur gut aussehen, sondern man kann auch gut damit fahren.


Viele Grüße
michael

 
Michaelos
Beiträge: 22
Registriert am: 06.10.2013


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#13 von JIm&Molly , 15.08.2016 09:41

Nochmal zum Schienen reinigen/abziehen. Faller Schienen sind aus Weichstahl und verzinkt. Im Betrieb ist die Verzinkung auf der Kontaktfläche naturgemäß ruckzuck weg. Dadurch bei nicht Gebrauch Korrosion und zwar sehr schnell. Man hätte Edelstahl oder Messing wie bei einigen Eisenbahnschienen nehmen könne, aber dem Stand der Preis entgegen und später die Tatsache, dass beide Materialien nicht oder selten magnetisch sind, was für die Magentbodenraketen irgendwie schon nachteilig ist.
Natürlich kann man die Schienen gut mit feinem Schmirgel abziehen und der Materialabtrag hält sich dabei auch in Grenzen. Ich vermute beim Fahren ist der Abrieb um einiges größer. Der Vorteil aber eines Messing- oder Kupferabziehers liegt in dem Faktum, dass beide Materialien weicher als Stahl sind und somit ein Auftrag derselben auf die Schienen erfolgt, heißt man ver-kupfert/messingt die Kontaktfläche mechanisch. Deshalb ist es auch ratsam die Schienen nach der Benutzung abzuziehen, damit keine der bedeutend weniger Korrosion bis zur nächsten Nutzung entsteht. Verhindern, nicht entfernen ist der Schlüssel. Deshalb bevorzuge ich auch Kupferschleifer.

Hermi

JIm&Molly  
JIm&Molly
Beiträge: 227
Registriert am: 21.09.2014


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#14 von Single Malt , 15.08.2016 11:09

Finde ich ja großartig, was ihr für Tipps auf Lager habt und was man hier so alles erfährt.

Zitat von claus im Beitrag #9

es könnte sein, dass der Thread aufgrund anderer Beiträge sehr weit nach unten rutscht, je nachdem, wie neue Beiträge zum Thema erscheinen.
Alternativ könnte ich den Thread auch in die Rubrik " Workshop " verschieben:
Workshop, Basteleien, Tipps und Tricks für alle Hersteller

Hm, vielleicht ist das "forumtechnisch" sinnvoll, andererseits bin ich mit einer Google-Suche wie "Faller AMS Forum" auf dieses Unterforum gestoßen, und andere Suchende machen das vielleicht ebenso und sollten dann möglichst auch gleich hier landen. Oder?

Zitat von peter schäfer im Beitrag #11
Du kannst die Kontaktbahnen der Fahrbahnen auch mit einem Pfennigstück abziehen da das auch aus Kupfer besteht !

Das nenne ich mal einen Hausfrauentipp! Geht es eigentlich auch mit einem Cent-Stück?

Zitat von Michaelos im Beitrag #12
Auch ist jeder zu "Benzingesprächen" herzlich willkommen.

Mit soviel Aktivitäten im Netz habe ich gar nicht gerechnet. Jetzt muss ich ja fast aufpassen, dass ich überhaupt noch zum Spielen komme! Das Foto ist übrigens einsame Klasse!

Single Malt  
Single Malt
Beiträge: 11
Registriert am: 09.08.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#15 von JIm&Molly , 15.08.2016 14:52

Cent müsste auch gehen, aber obacht hat einen Eisenkern. Wenn du durch das Kupfer durch bist schabs du mit dem harten Eisen.

Im übrigen,glaube ich, dass wir "Ratgeber" uns zu bedanken haben, dass wir mal wieder einen Novizen gefunden haben, dem wir unser gesammeltes Wissen oder vielleicht doch angehäuften Unsinn, um die Ohren hauen können.

Hermi

JIm&Molly  
JIm&Molly
Beiträge: 227
Registriert am: 21.09.2014


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#16 von Single Malt , 22.08.2016 14:58

So, an diesem Wochenende hatte ich endlich mal ein bisschen Zeit zum Basteln und Ausprobieren. Jegliche Kommentare sind willkommen (außer: Das hätte ich dir gleich sagen können!).

Zunächst habe ich mal in einen Kupferpfennig investiert (oder besser: da gab es noch ein Pfennigglas aus alten Skat-Zeiten). Die Kontakte haben sich dadurch spürbar nochmal ein bisschen verbessert.

Der Presto-Rostradierer verhübscht die Schleifer zweifellos, große Fortschritte konnte ich allerdings nicht feststellen, vielleicht auch deshalb, weil da die geringsten Probleme liegen.

Ein Ultraschallbad wirkt ebenfalls keine Wunder, aber zumindest Blockmotoren profitieren möglicherweise davon. Für die Kohlen der Flachankermotoren ist das eher nicht so günstig.

Wirklich gut war der Tipp mit den Repro-Reifen, die wegen des besseren Grips einige Autos schneller und vor allem stabiler fahren lassen.

Eine erhebliche Fehlerquelle sind, wie ich festgestellt habe, Felgen, die nicht ganz fest auf der Achse sitzen. Nun sollte man an der Stelle natürlich nicht kleben, bisher konnte ich aber immer noch besser sitzende Teile finden.

Wo ich noch nicht dahintergekommen bin, ist das Problem, dass einige Motoren sich brav drehen, wenn man sie hinten hochhält, aber dann beim Aufsetzen keinen Mucks mehr machen. Daran arbeite ich noch. Zum Teil fehlt ihnen schlicht die Kraft.

Etwas schwer tue ich mich auch damit, dass es bei den Motoren – vor allem bei den Blockmotoren, aber auch Flachanker – einige kleine, aber wichtige Unterschiede gibt. Nicht immer ist mir ganz klar, welche Funktion und Wichtigkeit die einzelnen Bügel und Verbindungen haben; da fehlt es mir irgendwie am technischen Instinkt, sodass ich mich mehr aufs Probieren verlegen muss.

Wenn sonst noch jemand Lust hat, hier seine Erfahrungen zu posten – nur her damit!

Single Malt  
Single Malt
Beiträge: 11
Registriert am: 09.08.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#17 von Michaelos , 22.08.2016 16:24

Hallo Martin,

wofür so ein Wochenende alles gut ist, vor Allem, wenn es verregnet ist :) .

Zitat von Single Malt im Beitrag #16
Der Presto-Rostradierer verhübscht die Schleifer zweifellos, große Fortschritte ... nicht feststellen, ...
Da spielen kleinste Verschmutzungen eine große Rolle! Also, putzen, putzen, putzen, ...

Zitat von Single Malt im Beitrag #16
Ein Ultraschallbad wirkt ebenfalls keine Wunder, ...
Ich mache das in mehreren Gängen laut Umpfi's Slotbox.

Zitat von Single Malt im Beitrag #16
Eine erhebliche Fehlerquelle sind, wie ich festgestellt habe, Felgen, die nicht ganz fest auf der Achse sitzen. Nun sollte man an der Stelle natürlich nicht kleben, ...
Ich klebe sie dennoch vorsichtig mit einem Tröpfchen Sekundenkleber fest. Ersatz gibt es übrigens z.B. bei Halgato.

Zitat von Single Malt im Beitrag #16
Wo ich noch nicht dahintergekommen bin, ist das Problem, dass einige Motoren sich brav drehen, wenn man sie hinten hochhält, ...
Die einzelnen Wicklungen durchmessen wie oben beschrieben.

Zitat von Single Malt im Beitrag #16
Etwas schwer tue ich mich auch damit, dass es bei den Motoren – vor allem bei den Blockmotoren, aber auch Flachanker – einige kleine, aber wichtige Unterschiede gibt...
Dazu gab es im besagten H0-Slot-Forum einige interessante Beiträge im Unterforum Antrieb&Tuning.


Viele Grüße
michael

 
Michaelos
Beiträge: 22
Registriert am: 06.10.2013


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#18 von JIm&Molly , 23.08.2016 16:10

Also was die diversen Ausprägungen der Faller Chassis angeht, so ist das ein Thema für eine kleine Diplomarbeit.
Während bei Aurora, bei einem dem Faller ähnlichen Chassis, eigentlich ist Faller die Kopie, die Änderungen sich auf Achs- und Radbreite, sowie die Stärke der Magnete und Wiederstand der Armaturen reduziert, hat Faller so ziemlich alles mal geändert. Hiermal eine grobe Aufschlüsselung (ungenauigkeiten bitte ich im Vorfeld zuverzeihen, da aus demKopf geschrieben), frei nach Müller/Hicks: mindestens 6 verschieden Basis Chassis, als da wären Platten, Block, Flachanker, Zinkmotor, F1 und Chapparal Chassis. Dazu kommen bei den meisten noch Untervarianten und Untervarianten der Untervarianten.

Da es das Müller/Hicks Buch nur noch antquarisch und teuer gibt, bleibt dir nur übrig im Netz zu surfen.

Hermi

JIm&Molly  
JIm&Molly
Beiträge: 227
Registriert am: 21.09.2014


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#19 von Mathis R , 23.08.2016 23:24

Guten Abend Hermi,

"leider" hasst Du vollkommen Recht mit der Diplomarbeit.
Faller hat sich da sehr ins Zeug gelegt und stehts versucht sich zu verbessern, was nicht immer gelang.
Ich sammel mittlerweile fast nur noch Motoren und bin bei 120 verschiedenen Motoren angekommen. Die Dunkelziffer dürfte so bei 150-160 liegen.
Und das in der kurzen Zeit, man mag sich kaum überlegen was das gekostet hat, es musste ja jedesmal eine neues Werkzeug erstellt werden, und die sind wahrlich nicht billig.

Ob Faller kopiert hat, oder nur in Lizenz produziert hat lässt sich heutzutage sehr schwer sagen.
Ein sehr eifriger Journalist hat sich mal daran gewagt und sehr viel herrausgefunden, über die ganzen verworrenen Firmenverbindungen untereinander, aber ob Faller wirklich kopiert hat fand auch er nicht heraus.

Um mal ein paar Zahlen zu nennen die bis jetzt so bekannt sind an Motorvarianten:
Plattenchassis 9 Varianten
Blockmotoren 44 Varianten
Flachanker 34 Varianten
Verkehrsgetriebe 19 Varianten
Formel 1 Chassis 2 Varianten
Chaparralchassis 1 Möglichkeit
N-Bus ca. 7 Varianten
Blinklichtmotoren 2 Varianten
Schiebechassis mind. 3 Varianten
Carina Chassis 3 Varianten

Achso, hier geht es nur um Fallermotoren, woll !

Viele liebe Grüße,
Mathis

P.s. Ein Buch ist in Arbeit über die Motoren und Ersatzteile, neben dem Studium findet sich da aber leider kaum Zeit zu mal weiter zu machen ;)

Mathis R  
Mathis R
Beiträge: 7
Registriert am: 07.10.2012

zuletzt bearbeitet 23.08.2016 | Top

RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#20 von Single Malt , 05.09.2016 11:05

Tatsächlich ist das Ganze ja offenbar geradezu eine Wissenschaft. Leider bin ich nicht so sorgfältig und konsequent, aber einiges werde ich sicher berücksichtigen. Zuletzt fehlte es sehr an der Zeit und jetzt ist erst mal Urlaub angesagt (nein, die Faller-Kiste bleibt zu Hause!). Aber danach melde ich mich hier gern wieder, um von weiteren Erfahrungen zu berichten und ggf. weitere Probleme zu schildern und Fragen zu stellen.

Gruß an alle,
Martin

Single Malt  
Single Malt
Beiträge: 11
Registriert am: 09.08.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#21 von Single Malt , 18.11.2016 15:40

Mal was anderes zwischendurch: Unter den ganzen alten Faller-Autos sind auch solche von Aurora GFX. Die haben auf der Faller-Bahn zwar Strom, fahren aber nicht. Dabei werden die Aurora-Autos, soweit ich sehe, bei eBay etc. immer als "auch für Faller AMS" angeboten. Gleiches gilt für Bauer (habe ich allerdings nicht). Deshalb mal meine ganz grundsätzliche Frage: Was fährt eigentlich alles auf meinen alten Faller-Schienen?

Single Malt  
Single Malt
Beiträge: 11
Registriert am: 09.08.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#22 von Hardy55 , 18.11.2016 15:47

Zitat von Single Malt im Beitrag #21
Mal was anderes zwischendurch: Unter den ganzen alten Faller-Autos sind auch solche von Aurora GFX. Die haben auf der Faller-Bahn zwar Strom, fahren aber nicht. Dabei werden die Aurora-Autos, soweit ich sehe, bei eBay etc. immer als "auch für Faller AMS" angeboten. Gleiches gilt für Bauer (habe ich allerdings nicht). Deshalb mal meine ganz grundsätzliche Frage: Was fährt eigentlich alles auf meinen alten Faller-Schienen?

Moin,
meines Wissens nach laufen die Aurora, AFX und Bauer Autos mit Gleichstrom.
Die Faller Autos haben ja teilweise Selengleichrichter eingbaut.
Hoffe ich habe das richtig ausgedrückt.
Aber es gibt hier bestimmt Spezies, die das besser wissen.

Gruss Hardy

Hardy55  
Hardy55
Beiträge: 735
Registriert am: 03.10.2014


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#23 von loddar m , 18.11.2016 16:41

Hallöle
Es kommt drauf an welchen Trafo du verwendest.
Bei dem Fallertrafo mußt du zwischen Trafo und Schiene einen Gleichrichter einbauen.
Wir Stadtbahner sind digital unterwegs und Rennfahrer haben Labornetzteile an iheren Rennbahnen


Schöne Grüße
Lothar

loddar m  
loddar m
Beiträge: 533
Registriert am: 04.09.2007

zuletzt bearbeitet 18.11.2016 | Top

RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#24 von dino , 18.11.2016 18:33

Die Guss-Automodelle von Rasant 2. Serie mit Schleifer, fahren ebenfalls auf Fallerstrassen

 
dino
Beiträge: 61
Registriert am: 26.07.2016


RE: Faller-Autos zum Fahren bringen

#25 von loddar m , 19.11.2016 06:00

Okay.

Es fahren Autos der folgenden Hersteller auf Faller Schienen:

Atlas Rasant Aurora Life-Like Tyco Marx Playcraft Tempo Carrera160 Matchbox ModelMotoring Racemaster AutoWorld Dash Uniropa Bauer BSRT Tomy Johnny-Lightning
Es gibt bestimmt welche die ich vergessen habe.

Achja, Eventuell wäre auch ein Foto der Anschlußschiene interessant bzw des kompletten Anschlusses( Trafo,Schiene und Regler).

Aurora GFX war Italien, Aurora AFX Resteuropa.


Schöne Grüße
Lothar

loddar m  
loddar m
Beiträge: 533
Registriert am: 04.09.2007

zuletzt bearbeitet 19.11.2016 | Top

   

Aktenkoffer mit Bahn, Regler, Auto und Akkus
Faller AMS 4003 und 4008

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen