Bilder Upload

RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#26 von *3029* , 06.12.2014 16:15

Hallo zusammen,

" ... Was auch gut funktioniert ist Spiritus. Ich habe eine Faller AMS Karosse seit Monaten darin liegen. Hier gilt aber auch das vorhergesagte für Klar- und Mattlacke. "

das kann ich weitestgehend bestätigen, ist aber eine Geduld- bzw. Zeitfrage ...

Mein zweites Hobby innerhalb der Modelleisenbahn ist das Sammeln von Modellautos,
hier vorrangig Wiking, wo man immer bemüht ist gebrauchte Modelle in den Originalzustand
zurückzuversetzen, "aufzufrischen", u.a. das Entfernen vom Vorbesitzer angebrachter Bemalungen,
wobei auch Spiritus Verwendung findet, aber teilweise zeitlich sehr langes Verweilen im
Spiritus-Bad notwendig ist.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.564
Registriert am: 24.04.2012


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#27 von bigboy , 06.12.2014 16:51

Hallo zusammen, hallo Ghert,

zur Frage mit dem Bremsflüssikeitsbad hat Hermi in #24 schon das wichtigste geschrieben, ich probiere immer
erst an einem Probestück aus ob sich der Kunststoff verzieht, bei GFN Modellen hatte ich noch nie Probleme.
Habe schon etliche davon so endlackt, geht relativ schnell, die Reste in den Ecken kann man zum Schluß dann
mit einer alten Zahnbürste entfernen.

@ Herribert: Wie er später lackiert wird weiß ich noch nicht, vielleicht in Schwedenbraun.

Gruß Norbert aus Essen

 
bigboy
Beiträge: 185
Registriert am: 24.08.2012


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#28 von Redfox1959 , 06.12.2014 20:33

Hallo liebe Modellbahnfreunde
Ich danke schon mal für Eure guten Tipps zu entlacken, da ich im Moment noch kein Kunststoff Gehäuse zum Aufarbeiten habe, werde ich dann bei Gelegenheit auf die von Euch empfohlenen Maßnahmen zurückgreifen. Ich bin gerade an meiner US Diesellok, Modell Aus zwei mach eins zu Gange. Der Bericht folgt dann unter Rubrik " GFN Bastelobjekte und Neuzugänge. Norbert, Dir wünsche ich viel Spaß bei Deinem 1370 Projekt.
So, nun will ich auch noch ein wenig schaffen. Bis bald...
Viele Grüße sendet FL Gussmodell-Ghert

 
Redfox1959
Beiträge: 1.015
Registriert am: 15.07.2014


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#29 von bigboy , 24.12.2014 15:24

Hallo zusammen,

so, jetzt geht`s weiter mit dem 1371, heute das neue Fahrwerk.
Da das Fahrwerk des Beiwagens nicht mehr zu gebrauchen war, es bestand aus einer Blechplatte mit aufgeklebtem
Holz und Drehgestellen der Blechpersonenwagen Serie 14xx und stand viel zu hoch, ( Siehe hierzu die Bilder von Jens weiteroben )
habe ich mich notgedrungen dazu entschlossen das Fahrwerk des Motorwagens zu Kopieren.
Das einzigste was noch zu verwenden war waren die Innenbeleuchtung und die Puffer.
Dazu habe ich mehrere Polystrolplatten so übereinander geklebt das die Höhenverhältnisse genau mit dem Original übereinstimmen,
dann die Rundungen gefräst und gefeilt, neue Lampenhalter, Pufferbohle und Scharfenbergkupplung konstruiert, alles aus Polystrol.
Die Stirnbeleuchtung besteht aus 2 warmweißen und einer roten LED mit Vorwiderständen.



Das neue Fahrwerk von unten



Dann die Drehgestelle : In meinem Fundus befanden sich noch zwei komplette Drehgestelle einer 1344, es sind die gleichen wie beim 1371.
Also wieder kopieren der Drehgestellblenden aus Polystrol, man war das eine Arbeit, dafür müßte man einen 3D Drucker haben !
Vor allem die Feinheiten wie Federn und Achslager nachzubilden war nicht einfach, aber ich denke es ist einigermaßen gelungen.
Die Befestigung am Chassis müßte ich allerdings ändern, da beim Original bekanntlich die Drehgestellblenden über Halbschalen das Chassis
führen und tragen, dafür ist das Polystrol aber zu dünn.
So habe ich mich zu einer Mittelpunktbefestigung entschlossen, und einen Rahmen über die Drehgestelle gebaut, so tragen jetzt nicht mehr
die Drehgestellblenden sondern die GFN Gussdrehgestelle, hat den Vorteil das es sehr stabil ist und der Triebwagen seht immer gerade.
Siehe hierzu die Fotos unten.






Hier das fertig gespachtelte und lackierte Fahrwerk mit ebenfalls nachgebauten Übergangsblechen.



So, demnächst geht`s weiter mit dem Komplettieren und Lackieren der Gehäuse.

Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest !

Gruß Norbert aus Essen

 
bigboy
Beiträge: 185
Registriert am: 24.08.2012


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#30 von bigboy , 22.03.2015 13:05

Hallo liebe Fleischmann Freunde,

es hat etwas gedauert, aber aus privaten Gründen müßte ich das Restaurationsprojekt einige Zeit zurückstellen.
Aber nun ist das Werk vollbracht, der 1371 ist soweit fertig.

Lackieren wollte ich ihn ürsprünglich in Schwedenbraun, habe aber den Farbton nicht vernünftig hingekriegt, und so
habe ich mich dazu entschlossen die GFN Katalog Abbildung von 1955 als Grundlage zu nehmen, dort und auch im Gleis-
planbuch M 3 wird der Triebwagen in rot mit hellen Zierleisten dargestellt. ( Wahrscheinlich Prototypen, irgendwo in
den Tiefen des Fleischmannforums wurde das auch schon mal diskutiert ).
Also habe ich ihn RAL 3004 DB altrot lackiert, Zierleiste und 1.Klasse Steifen in hellgelb, Dach hellgrau ( Revell 374 ).

Die Gehäuse haben neue Griffstangen aus Silberdraht bekommen und 1./2.Klasse Abziehbilder, da ja beim Motorwagen
der Fensterteiler verändert wurde entstanden dort 1.Klasse Abteile, der Steuerwagen ist rein 2.Klasse, aber eigentlich
ist das ja auch ein Motorwagen und so habe ich ihm auch einen Auspuff auf dem Dach spendiert, sieht besser aus.

Hier nun die Bilder dazu :

rechts jeweils der Motorisierte Wagenteil






Das komplette Gespann :



Gruß Norbert aus Essen

 
bigboy
Beiträge: 185
Registriert am: 24.08.2012


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#31 von Redfox1959 , 22.03.2015 13:18

Hallo Norbert
Wirklich Klasse geworden, eine sehr gute Arbeit. Wenn ich bedenke, wie schrottreif dieser GFN Oltimer ausgesehen hat. Auch Deine Umbauten und Farbgebung sind Dir gut gelungen.
Ich bin schon auf Dein nächstes Projekt gespannt, Du hast doch bestimmt noch etwas in Petto. Du hast hier eindrucksvoll gezeigt, was man so alles auf die Beine stellen kann, wenn man genug Lust zum Basteln hat.
Tolle Sache !!!
Anerkennende Grüße sendet der FL Gussmodell-Ghert

 
Redfox1959
Beiträge: 1.015
Registriert am: 15.07.2014


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#32 von AbzweigLetter , 23.03.2015 00:44

Hallo Norbert,

der GFN 1370 steht noch auf meiner Wunschliste. Oft hatte ich in der Bucht schon den einen oder anderen im Auge - ähnlich baufällig, wie Deiner ehemals aussah.

Leider habe ich in der Bucht bisher immer den Kürzeren gezogen...

Ich gratuliere Dir zu dieser schönen Restauration! Du kannst mit Fug und Recht stolz auf dieses Modell sein.

Sei mal ehrlich...
Eigentlich ist das doch bald schöner, als ein Fertigmodell von der Stange - und wenn dieses noch so original daher kommt - oder?

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit

AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#33 von *3029* , 23.03.2015 01:52

Hallo Norbert,

ganz grosses Kino ...

Wenn ich daran denke wie der Triebwagen damals, als der Jens den hier im Forum gezeigt hat,
ausgeschaut hat ist das eine Super Arbeit die du geleistet hast - Respekt.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.564
Registriert am: 24.04.2012


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#34 von JensB , 23.03.2015 09:44

Zitat von *3029* im Beitrag #33
Hallo Norbert,

ganz grosses Kino ...

Wenn ich daran denke wie der Triebwagen damals, als der Jens den hier im Forum gezeigt hat,
ausgeschaut hat ist das eine Super Arbeit die du geleistet hast - Respekt.

Viele Grüsse

Hermann


Dem kann ich mich nur anschließen. Wahnsinn, was du aus dem Schrotthaufen herausgeholt hast.
Es freut mich, dass der Triebwagen bei dir in guten Händen gelandet ist und du ihm ein neues Leben eingehaucht hast.


Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin

 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#35 von bigboy , 24.03.2015 13:28

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Kommentare zum Bastelprojekt 1371.
Ja, es stimmt wie Uwe sagte, ein Modell macht doppelt Freude wenn man es selbst restauriert hat.

Da ich jetzt mit diesem Modell einigermaßen Vertraut bin, konnte ich nicht wiederstehen und habe
aus der Bucht sehr günstig das nächste Triebwagenwrack geholt, einen unmotorisierten Steuerwagen
Fahrwerk noch original, aber das Gehäuse ist kleiner geworden und passt nicht mehr auf`s Fahrwerk
werde ich wohl teilen und verlängern müßen. Siehe Foto unten. Werde dann berichten, wenn es soweit ist.

Gruß Norbert aus Essen


 
bigboy
Beiträge: 185
Registriert am: 24.08.2012


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#36 von *3029* , 24.03.2015 14:18

Hallo Norbert,

puuuh ..., du hast ja echt Mut, aber mit den gesammelten Erfahrungen vom 1371
bist du auf der "sicheren" Seite ... toi toi toi für das anstehende Projekt

Bewundernde Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.564
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 24.03.2015 | Top

RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#37 von FRANK , 24.03.2015 14:25

Hallo Norbert,
könnte es auch sein, dass das Fahrwerk "gewachsen" ist. Hast du schon mal gemessen?
Viele Grüße,
Frank

FRANK  
FRANK
Beiträge: 186
Registriert am: 04.09.2009


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1371

#38 von bigboy , 24.03.2015 14:42

Hallo Frank,

nee, das Gehäuse ist ca. 1,5mm kürzer als die Vergleichsgehäuse.
Die Dinder schrumpfen tatsächlich.

Gruß Norbert aus Essen

 
bigboy
Beiträge: 185
Registriert am: 24.08.2012


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#39 von Startset1000 , 24.03.2015 21:09

Hallo Frank,

Zitat von FRANK im Beitrag #37

könnte es auch sein, dass das Fahrwerk "gewachsen" ist. Hast du schon mal gemessen?


gab es bei Fahrwerken auch Zinkpest? Mir sind nur die Deichseln der 1360 und der Zylinderblock der 1350 und 1320 bekannt. Sonst hätte ich keine Idee, warum ein Gußfahrwerk wachsen sollte.

Gruß
Harald

 
Startset1000
Beiträge: 355
Registriert am: 26.03.2013


RE: Projekt Restauration Triebwagen 1370

#40 von noppes , 19.12.2015 00:27

Hallo zusammen,

im Rahmen des MIST 47 hat Norbert den Triebwagen mitgebracht und auf die Gleise gestellt. Gerne komme ich seiner Bitte nach und plaziere dieses kurze Video von dem schönen Triebwagen hier in diesem Thread.



Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.620
Registriert am: 24.09.2011


   

Wiederbelebung GFN 1338 BR E 40
Fleischmann 4320 Decodereinbau ?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen