Bilder Upload

Liliput Class G-4 Nr. 102

#1 von martin67 , 08.11.2012 23:11

Hallo,

es gibt schöne Gesichter, da gehört diese Lok zweifelsohne ebenfalls dazu.



Schön, eine amerikanische Front einer Dampflok. Sieht gut aus, ich sag's nochmal! Von Liliput hätte man eine US Lok im ersten Moment nicht erwartet, es sei denn, man hat schon mal in alten Katalogen geschmökert. Oder man ist Liliput-Sammler. Auf der Front steht die Nummer 38 3832 und in der Tat verbirgt sich hinter dieser Lok eine amerikanisierte P8.



Und anschließend nochmals mit dem schönen Originalkarton.



Das Modell war Ende der 60er bin in die frühen 70er zu haben und ist eigentlich relativ selten. Deshalb habe ich bei dieser Lok auch einfach zuschlagen müssen.

Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007

zuletzt bearbeitet 09.11.2012 | Top

RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#2 von gs800 , 09.11.2012 08:27

Hallo Martin,

ein schönes und seltense Liliput Modell. Es gibt die m.W. noch mit anderen roadnames wie Pennsylvania etc. Habe leider gerade keinen Liliput-Katalog greifbar. Es muss diese P8 Varianten bis ca 1972 gegeben haben. Letztens wurde beim Ricardo eien für 200,- Stutz angeboten. Das sit dann doch ein bischen zu viel...


Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.079
Registriert am: 26.02.2012


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#3 von kleinbahnhäusler , 09.11.2012 17:57

hallo
sehr schönes und vorallem seltenes Stück von Liliput
wenn auf dem Karton die original richtige Nummer angegeben ist (Nr 106)
dann ein noch schöneres Stück sabber sabber
glückwunsch
PS war einmal in der Bucht hab sie aber nicht bekommen
mfg

kleinbahnhäusler  
kleinbahnhäusler
Beiträge: 34
Registriert am: 20.12.2011


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#4 von herribert73 , 09.11.2012 20:18

Hallo Martin,
schön, aber sind die Scheibenräder am Tender so richtig?
Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#5 von martin67 , 09.11.2012 20:26

Hallo Fred,

JA!



(Katalogbild 1971)

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007

zuletzt bearbeitet 09.11.2012 | Top

RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#6 von herribert73 , 09.11.2012 20:33

Danke und natuerlich Sehr gut!
Dann bröckeln die wenigstens nicht wie es die Speichenräder der 38er tun.
Hat jemand ein Bild der schweizer Variante?

Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#7 von martin67 , 09.11.2012 21:55

Hallo nochmal,

und gleich eine die Frage an unsere Liliput-Experten. Diese Schachtel war dabei, sie zeigt die Artikelnummer 102 und einen Aufkleber mit der Beschreibung des Inhalts:



Zusammen mit dem aufgedruckten Preis von US$ 17.95 (und den sehr alt aussehenden Klebstoffresten, heute würde man Selbstklebeetiketten verwenden) halte ich das für authentisch. Im Katalog war die Art. Nr. 106 vergeben.

Die P8 wurde vermutlich bis 1971(!) in US-Version hergestellt, zuletzt mit einem Tender amerikanischer Bauart. Ab 1972 wurde sie durch eine "echte" G-5 der Pennsy abgelöst., die nur 1972 im Katalog abgebildet war, aber vielleicht auch länger gebaut wurde.

Bis dann,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#8 von kleinbahnhäusler , 10.11.2012 13:30

hallo an alle
das mit der Verpackung ist so eine Sache
Nr 102 war für die Baureihe 38 bzw ehe preußische
P8 bei Liliput in Verwendung
Die wunderschöne Lok die du dein Eigen nennst
erscheint meinen Unterlagen nach im Katalog aus dem Jahre 67/68
erstmalig irrtum vorbehalten grins
Und der OK gehört zweifellos zu einer der ersten P8
aber ob da deine Pennsylvania schon bei Liliput in
Bau war der Karton ist zweifellos weitaus älter
als die Lok
aber wie gesagt irren ist menschlich, und das
macht uns alle so sympatisch

kleinbahnhäusler  
kleinbahnhäusler
Beiträge: 34
Registriert am: 20.12.2011


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#9 von musiker , 10.11.2012 14:13

Liliput Lok 106 - als amerikanische G4, aufbauend auf der P8 (Lok 102) gefunden in Preisliste 15 von 1961
UND in Prospekten von 1960 - 62, mit Bild von "Boston-Maine"

Da bei meinen Preislisten zwischen 1958 (Erscheinung der P8) und 1961 eine Lücke besteht, könnte diese bereits um 1960 produziert worden sein, vielleicht sogar noch früher - was mit der Verpackung wieder übereinstimmen würde!

Die Pennsylvania kam meiner Meinung nach später.

lg
musiker


www.bahnmuseum.at Österreichs Modellbahngeschichte!

 
musiker
Beiträge: 198
Registriert am: 13.01.2009


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#10 von dieKatze , 10.11.2012 19:44

Hallo Freunde,

ich habe sowas von keine Ahnung von Liliput, aber einen 61er Katalog. Und da ist sie nicht abgebildet. Jetzt weiß ich aber nicht ob es womöglich auch "Auslandskataloge" oder nicht veröffentlichte Export-Dokumente gab. Hier jedenfalls der deutsche Katalog und Preisliste:



Von 1961 besitze ich nur so ein Faltblatt, dort ist sie drinne, die deutsche Preisliste vom Importeur Behrends führt sie aber nicht auf.






Eine US-Liste müsste man haben...




Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#11 von martin67 , 11.11.2012 22:12

Hallo,

trotz allen 106er Mitteilungen halte ich die Schachtel für authentisch. Liliput (und die meisten anderen Hersteller ebenfalls) bringen nur einen sehr geringen Aufpreis für eine absolute OVP. Der geringe Mehrerlös (wenn es überhaupt einen gibt), macht den Schachtelpfusch eigentlich überflüssig.

Meine Vermutung, Etiketten 106 aus, Schachtel von 102 genommen. Oder alternativ, sehr frühes Modell, als es die richtige Schachtel noch nicht gab.

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#12 von kleinbahnhäusler , 12.11.2012 18:19

hallo Martin
vergiss das ganze mit der Schachtel, wenn ich gewußt hätte was da für
ein Dam Dam gemacht wird ob richtig oder falsch hätt ich das mit
der Schachtel weggelassen.
Fakt ist die Lok ist erstens wunderschön und zweitens sehr sehr selten
gratulation
PS ich hab viele viele Sachen von Liliput die leider nicht

kleinbahnhäusler  
kleinbahnhäusler
Beiträge: 34
Registriert am: 20.12.2011


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#13 von martin67 , 12.11.2012 22:15

Nein, das hat einen anderen Hintergrund. Ich möchte versuchen, etwas mehr über die Geschichte des Modells zu erfahren. Da kann auch die Schachtel helfen, wenn es die richtige ist. Wir sind hier ja nicht bei Märklin, wo es Grundsatzdiskussionen um die Klammern am Karton gibt.

Je mehr ich von der Lok weiß, desto klarer wird ihre Geschichte, und ich kann mich zurückversetzen und mir vorstellen, wie es bei Liliput zugegangen ist.

Ich verrate noch ein paar mehr Details, die Lok ist ein "Non-Runner", irgendwie fehlt etwas im Getriebe, hatte sie aber noch nicht offen. Aus diesem Grund war sie noch halbwegs erschwinglich.

Bis dann,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#14 von herribert73 , 13.11.2012 10:04

Hallo Martin,
Mach jetzt bitte vorsichtig! Da giebt es kein Getriebe! Das ist Pittman + Schnecke direkt auf erste Kuppelachse. Sehr amerikanisch, passt ja. (Jaja, ihr könnt das ruhig Liliput Typ 100 nennen, oder Trix Perma Motor, es ist aber ein Pittman...) Mir ist bei meiner 38er, beim Aufschrauben der Rahmen zerbrochen, die Pest hatte sich an der neuralgischen Stelle zwischen Motor und Treibrad eingenistet. Alles hielt, aber nichts fuhr! Da gehört nicht viel dazu das es sich verklemmt, oder das bei leicht gewölbten Rahmen die Schnecke nicht greift--alternativ zu fest sitzt....bau doch erst einmal die Steuerung ab (Der Motor treibt auf die erste Kuppel-Achse..aber das sieht man ja, somit brauch man nur die 2 Sechskantmuttern lösen, läuft der Motor?). Ich weiss ich habe ne Zinkpestparanoia in allen Sachen Lilliput aber das währe sehr, sehr schade.
Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009

zuletzt bearbeitet 13.11.2012 | Top

RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#15 von kleinbahnhäusler , 13.11.2012 12:55

hallo
also bei mir gings einfacher
Motor dreht wahrscheinlich im Lehrlauf mit der Schnecke über das Antriebszahnrad drüber
Normalerweise sind an der Unterseite 2 Schrauben die Vordere regelt den Abstand
die hintere hält den Motor
Also lockere den vorderen und den hinteren Schrauben
richte den Motor mit Gefühl so ein das die Schnecke in das Zahnrad greift
ziehe alles wieder mit viel viel Gefühl an
Z I N K P E S T aufgepasst
aber normalerweise sollte es mit ein bisschen Ol noch drauf, funktionieren
gruß

kleinbahnhäusler  
kleinbahnhäusler
Beiträge: 34
Registriert am: 20.12.2011

zuletzt bearbeitet 13.11.2012 | Top

RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#16 von herribert73 , 13.11.2012 13:23

Hallo nochmal,

ach ja stimmt, das Schneckenspiel geht so einzustellen. Allerdings besser mit laufenden Motor, daher meinte ich das die Steuerung zum Antriebsrad abgebaut sein sollte (somit kanst Du den Massekontakt leichter ueber die eine Seite der anderen nun freilaufenden Kuppelräder anlegen) Aber nochmal, es ist die hintere Schraube, die bei Dir wahrscheinlich den Motor hebt oder senkt, manchmal liegt da sogar schon Pappe drunter. Löse aber unbedingt beide etwas (du weist schon: bisschen auf, bisschen zu, bisschen auf...keine grosse Kraft aufwenden...wie ein Klempner) und separiere nicht das Rahmenunterteil (das was die Räder hält) ab, das hatte bei mir tragende Funktion während die Kuppelstangen die Zugkräfte uebernahmen ging auch, war aber nicht ganz Sinn der Sache.

So und jetzt such ich mal proffessionelle Hilfe wegen meiner Zinkpestpsychose

Gruss und gutes Gelingen, vor allem aber eine pestfreie Lok
Fred

Edith: Bahnwahn-Martin hatte warscheinlich sogar das selbe Problem wie ich http://www.bahnwahn.de/steckbrief/lldb38..._38_3832_07.JPG

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009

zuletzt bearbeitet 13.11.2012 | Top

RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#17 von musiker , 13.11.2012 21:48

für martin

Auch ich halte die Schachtel für authentisch. Die P8 erschien 1958 und wurde anfangs garantiert noch in diesen Boxen ausgeliefert als Lok 102
Bereits ab 1960 gab es die gelben Schachteln mit der durchsichtigen Plastik - Einlage.

Die Lok 106 stammt von 1961 oder früher - eine Produktion ab 1959 wäre denkbar; ob nun für diese (noch) keine Schachteln mit passender Nummer vorhanden waren - oder der Einfachheit halber die Schachtel 102 mit einem anderen Aufkleber versehen wurde, werden wir wohl nicht mehr 100% klären können - oder ob vielleicht gar zu viele Schachteln 102 vorhanden waren und "aufgebraucht" werden mussten ...

Diese Box gefällt mir übrigens am besten unter allen Liliput Schachteln!

lg
musiker


www.bahnmuseum.at Österreichs Modellbahngeschichte!

 
musiker
Beiträge: 198
Registriert am: 13.01.2009


RE: Liliput Class G-4 Nr. 102

#18 von E-94 068 , 28.11.2012 19:23

Der Musikers erklärung ist richtig. Nachtrag hierzu ist das in um mitte 60-er gab es Echte US Dampfloks mit US-tender. Diese Loks sind keine Amerikanisierte p8. Diese Lokomotiven war damals völlige neukonstruktionen. Antriebskonzept jedoch wie p8. Liliput hatte in 60er -70er ein U.S.-sortiment. Claus erklärung in Seine gelbe Fantasy-Buch dass die U.S. Modelle Prototypen sind ,ist wilde Phantasien. Grüsse E-94

E-94 068  
E-94 068
Beiträge: 35
Registriert am: 04.04.2012


   

liliput Katalog
BR 95 in WS

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen