Bilder Upload

der E-Lok-Star der 70er, die E103

#1 von adlerdampf , 02.07.2010 16:27

Hallo Leute,

es war im Jahre 1971, da erschien im Modell der E-Lok-Star schlechthin der damaligen Zeit: die E103.
Für mich auch heute noch eine der schönsten E-Loks.

4375

Version1, 1971 - ?, mit vertauschter Führerstandsnummerierung und Frontzierstreifen aus Wasserschiebebildchen, jedoch so nirgendwo dokumentiert


Version2, ? - ?


Version3, ? - ?, der Unterschied von Version 2 und 3 ist die Farbgebung der Längsträgerbeschriftung. In 2 ist diese weiß, in 3 beige


Version4, ? - 1980


Version5 von 1980 - 1982/83

4376

Version1, 1983 - 1988


Version4, 1997 - 2009

64376

FMZ-Lok, 1986 - 2002

74376

DCC-Lok, 2006 - 2009

64377

FMZ/Twin-Digital, 1988 - 2002 (FMZ), 2003 - 2009(Twin-Digital)

74375

2003 - 2004, DCC-Lok mit Sound

4802

2001, aus Zugset "30 Jahre InterCity"

4378

1992 - 1997


437601, 2012, Jubiläumsartikel zu 125Jahre Fleischmann


und dies ist ein Handmuster einer 103 in türkis-beige

Die Gehäuse sehen auf den ersten Blick alle gleich aus. Es gibt aber Unterschiede, auf dem Dach. Hier sind es zum Einen die Pfeifen (am rechten Stromabnehmer, einmal länger, sonst immer kurz), zum Anderen gibt es da eine Dachantenne. Diese ist auf dem Dach des Maschinenraumoberlichtes über dem zweiten Fenster von rechts. Vorhanden ist diese Dachantenne bei Bild 5, 6, 7 und 9.

Noch ein Wort zum Handmuster,
dieses steht im Schaufenster eines Geschäftes in Nürnberg und stammt von Fleischmann. Es wurde hergestellt um zu sehen wie denn die 103 in diesen Farben aussehen würde. In Serie ist das Modell nie gegangen und ist ein Einzelstück!


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.149
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 09.04.2017 | Top

RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#2 von Timothy ( gelöscht ) , 05.07.2010 22:47

Hallo,

vielen Dank für die schönen Bilder.

Vielleicht könnt Ihr mir bei einer Frage weiterhelfen. Die erste 103 (die mit den Scherenstromabnehmern) hatte eine Maschinenraumbeleuchtung per Glühlampe. Soweit ich weiss, ist sie die einzige. Ich selber besitze leider nur die orientrote (mein Traum damals nach der Wende), welche definitiv keine mehr hat. Hatte sonst noch ein Modell diese Maschinenraumbeleuchtung?

Beste Grüße und Gute Nacht,

Tim

Timothy

RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#3 von 64krokodil , 05.07.2010 23:18

Hallo Tim,

die 103 auf dem 2. Bild hat auch noch die Maschinenraumbeleuchtung,ist bei mir jedenfalls so.Wenn Du das Gehäuse mal runterschraubst,dürfte eine Platine auf dem Rahmen aufgeschraubt sein.Da müßten dann eigentlich vorne und hinten jeweils eine Aussparung sein,wo solche Microlämpchen drinsitzen,diese werden dann auf der Platine aufgelötet.Vielleicht hat Fleischmann dies ja nicht geändert und man kann das nachrüsten.

Gruß,Jürgen


 
64krokodil
Beiträge: 324
Registriert am: 23.09.2007


Re: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#4 von Ochsenlok , 06.07.2010 08:14

Zitat von adlerdampf

und dies ist ein Handmuster einer 103 in türkis-beige




Bei aller Liebe zur E03: Die türkis-beige Version erinnert mich stark daran, dass ich als Halbstarker mal zu Ostern ein Ei in diesen Farben angemalt und mit dem DB-Signet, 3-Licht-Spitzensignal und zwei Führerstandsfenstern versehen habe. Leider ist es nicht mehr (das Ei!).

Aber wie immer eine schöne Zusammenstellung von Karsten!!!
Gruß und fröhliche Eier
Dennis

P.S.: Kennt ihr die "Bullizität" ? : http://www.sienursie.de/

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#5 von Timothy ( gelöscht ) , 06.07.2010 10:33

Danke Jürgen. Ich werde mal bei Gelegenheit nachsehen und berichten.

Timothy

RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#6 von Flo , 06.07.2010 19:40

Na das Schaufenster kenne ich doch!

Das ob- hat doch was an der 103, sooo schlecht hätte es Ihr bestimmt nicht gestanden.

Die Orientrote hat mich neulich auch schon mal gereizt, das Budget fliesst aber derzeit in andere Maschinen.

Schöner Überblick und interressant ich hielt die Maschinenraumbeleuchtung für eine eher neuere Moba Erfindung.

Gruß

Florian

 
Flo
Beiträge: 174
Registriert am: 28.11.2009


RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#7 von ET426 , 07.07.2010 08:36

Das Schaufenster kenne ich auch .. - bin auch des Öfteren dahinter..

Die o/b Lackierung sieht klasse aus auf der 103. Mich würde mal interessieren, wie die Lok ausgesehen hätte, wenn man sie denn analog der frühen E10 oder E18 lackiert hätte. Also blau/schwarz. Hatten wir hier nicht mal die Diskussion darüber?

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.075
Registriert am: 06.06.2007


E 03 in Klassisch- Epoche III - Blau/Schwarz

#8 von Ochsenlok , 08.07.2010 22:54

Zitat von ET426
...Mich würde mal interessieren, wie die Lok ausgesehen hätte, wenn man sie denn analog der frühen E10 oder E18 lackiert hätte. Also blau/schwarz. Hatten wir hier nicht mal die Diskussion darüber?

Grüße,
Flo



Hallo Flo, so (oder so ähnlich) :


(Vielen Dank an Karsten, dessen Foto ich lackieren durfte )

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 18.01.2015 | Top

RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#9 von ET426 , 09.07.2010 14:57

Hallo Dennis,

klasse, großartig. Die Lok sieht - wie ich es vermutet hatte - sehr elegant aus. Die Lackierung steht ihr sehr gut.

Das hätte eine wunderbar passende Lok zu den blauen und grünen Zügen gegeben...

Grüße,
Flo

PS: Einzig und allein die Einholmstromabnehmer stören ein wenig. Scherenpanthos würden m.E. hier besser passen...


 
ET426
Beiträge: 4.075
Registriert am: 06.06.2007


RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#10 von rsk , 09.07.2010 16:52

.....wenn man bei der DB die ersten Loks der Baureihe 111 in blau abgeliefert hätte.(träum)
Grüße
Rudi


Mit den besten Grüßen
Rudi

rsk  
rsk
Beiträge: 924
Registriert am: 12.06.2007


RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#11 von martin67 , 09.07.2010 19:25

Zitat von rsk
.....wenn man bei der DB die ersten Loks der Baureihe 111 in blau abgeliefert hätte.(träum)
Grüße
Rudi



Die wären wohl eher blau-beige (Rheingold) gewesen, analog zur E10.12. Ich meine, da gab es wohl sogar mal eine Farbstudie irgendwo in einer Publikation.

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#12 von rsk , 09.07.2010 20:11

Zitat von martin67

Zitat von rsk
.....wenn man bei der DB die ersten Loks der Baureihe 111 in blau abgeliefert hätte.(träum)
Grüße
Rudi



Die wären wohl eher blau-beige (Rheingold) gewesen, analog zur E10.12. Ich meine, da gab es wohl sogar mal eine Farbstudie irgendwo in einer Publikation.

Martin




die Loks waren doch ozeanblau-beige


Mit den besten Grüßen
Rudi

rsk  
rsk
Beiträge: 924
Registriert am: 12.06.2007


RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#13 von martin67 , 09.07.2010 20:39

Hier der Unterschied zwischen blau-beige und ozeanblau-beige:

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?4,4464891

Rheingoldloks waren in den 60ern blau-beige!

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#14 von aus_usa , 09.07.2010 21:18

Zitat von rsk
.....wenn man bei der DB die ersten Loks der Baureihe 111 in blau abgeliefert hätte.(träum)
Grüße
Rudi



......Denn wurde die so aussehen......


(Lokpaint, Niederlande)


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008


RE: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#15 von rsk , 09.07.2010 21:50

Zitat von aus_usa

Zitat von rsk
.....wenn man bei der DB die ersten Loks der Baureihe 111 in blau abgeliefert hätte.(träum)
Grüße
Rudi



......Denn wurde die so aussehen......


Lokpaint, Niederlande.



......genau so, danke für das Bild


Mit den besten Grüßen
Rudi

rsk  
rsk
Beiträge: 924
Registriert am: 12.06.2007


RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#16 von MSS , 30.03.2011 13:11

Zitat von adlerdampf
Die Gehäuse sehen auf den ersten Blick alle gleich aus. Es gibt aber Unterschiede, auf dem Dach. Hier sind es zum Einen die Pfeifen (am rechten Stromabnehmer, einmal länger, sonst immer kurz), zum Anderen gibt es da eine Dachantenne. Diese ist auf dem Dach des Maschinenraumoberlichtes über dem zweiten Fenster von rechts. Vorhanden ist diese Dachantenne bei Bild 4, 5 und 7.



Noch ein unterschied sind der pufferhöhe!
Bei neueren versionen (auf bild 4-7) sind die puffer vorbildnaher niedriger angebracht. Dieser formänderung der rahmen geschah ende der 80'er jahren, und betrifft auch neuere loks in rot/beige mit roter rahmen.
Das frontansicht wird aber leider noch durch der zu grossen puffer- und lampenabstand gestört. Sonst fand ich immer der Fleischmann 103'er klasse! :)

Ein frage zu die loks auf bild 5 und 6: Sind die schürzen angeclipst, oder wie die alte versionen angegossen?

Grüsse
Morten aus Dänemark


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: http://mortenschmidt.piwigo.com/

 
MSS
Beiträge: 197
Registriert am: 24.03.2011

zuletzt bearbeitet 30.03.2011 | Top

RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#17 von 01220 , 30.05.2014 20:27

Hallo zusammen,

dieser Thread ist zwar schon etwas älter, aber trotzdem bräuchte ich mal Euere Hilfe.
Es sind ja hier fast alle Fleischmänner der BR 103 abgebildet. Nachdem ich nun heute eine sehr gut erhaltene BR 103 118 - 6 (4375) mit Scherenstromabnehmer bekommen habe,
ging ich zu meinem Schrank wo meine Loks lagern und wollte die Lok reinlegen. Ich wusste, dass ich schon zwei 4375 habe. Einmal als 103 142 - 6 und
eine 103 118 - 6. Und da geht's los. Die 103 118 - 6, die ich bereits habe hat einen Einholm-Stromabnehmer und leider keinen Stempel unten. Die Lok, die ich heute bekommen habe
hat den Stempel 5 / 8, also eine von 1978. Die Lok 103 118 - 6 wurde bis 79/80 hergestellt, dann kam ja schon die 103 142 - 6.
Dann müsste meine so eine Übergangslok (alte Nummer neue Karosserie mit Einholm-Stromabnehmer) sein.

Zuerst dachte ich, da hat halt einer andere Stromabnehmer hin geschraubt. Dem ist aber nicht so, weil die Bedruckung auch anders ist. Der Drehknopf oben am Dach, wo man zur Oberleitung umschalten kann, ist bei der Lok mit Scherenstromabnehmer der Führerstand 2, bei der mit Einholmstromabnehmer der Führerstand 1. Auch an der Stirnseite ist der rote Strich über der Loknummer bei der Lok mit Scherenstromabnehmer in der Mitte überlappend, der der anderen Lok sieht so aus als wäre der rote Strich ein Abziehbildchen. Nun meine Frage. Hat jemand von Euch so eine Lok mit Einholm-Stromabnehmer und wann wurde sie hergestellt?
Unten nun ein paar Bilder davon.


Die Lok von heute mit Scherenstromabnehmer


Die Lok, die ich schon hatte


Hier der Drehknopf und Pfeife auf der Führerstandseite 2


Hier alles auf Führerstandseite 1


Hier die unterschiedlichen roten Striche über der Loknummer


Zum Schluß noch eine Bild nebeneinander, wobei bei der Lok mit Scherenstromabnehmer die beige Farbe dunkler ist.
Die Kupplung bei der rechten Lok habe ich ausgetauscht. Da war die gleiche wie von der linken Lok dran.

Vielleicht weiß jemand eine Lösung.

Grüße Wolfgang


01220  
01220
Beiträge: 62
Registriert am: 02.03.2014


RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#18 von *3029* , 30.05.2014 20:38

Hallo Wolfgang,

für die unterschiedliche Position des Oberleitungsumschalters "könnte" die Erklärung ganz simpel sein,
indem die Gehäuse bei der Bedruckung seitenverkehrt wurden.

Das ist einfach mal eine Vermutung von mir.

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Freude an deiner Neuerwerbung, 103er kann man eh nie genug haben

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.301
Registriert am: 24.04.2012


RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#19 von 01220 , 30.05.2014 20:52

Hallo Hermann,

das ist natürlich möglich. Aber warum dann Einholm-Stromabnehmer. Im Mikado Katalog steht auch nichts drin, dass es die 103 118 - 6 überhaupt mit so einem Stromabnehmer gegeben hat.
Darum wäre es eigentlich interessant, wann die Lok so hergestellt wurde. Gab es sie nur 1980, oder ging damals bei Fleischmann mal wieder alles drunter und drüber und sie haben die 103 142 -6
schon fertigen wollen aber die alte Loknummer noch in der Druckmaschine gehabt.

Grüße Wolfgang


01220  
01220
Beiträge: 62
Registriert am: 02.03.2014


RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#20 von adlerdampf , 31.05.2014 15:02

Hallo Wolfgang,

ich hab da mal im Alkado Katalog nachgeschaut, der schreibt sinngemäß:

1971 - ? - 1980 gab es drei Variationen der 103 118-6
V1: große Betriebsnummer, Zierstreifen vorne als Abziehbild
V2: Zierstreifen gedruckt
V3: Beschriftung zierlicher

V4 dann als 103 142-6 von 1980 - 1983 mit Einholmstromabnehmer.

Noch eine Anmerkung zur V1: wenn man mal bei ebay nach der 103 118-6 schaut (z.Z. sind ja eine Handvoll drin), dann wird man feststellen, dass bei fast allen die Führerstandsnummerierung vertauscht ist. Jedoch habe ich keine Doku darüber gefunden.

Wenn man sich nun diese Daten anschaut und mit Deiner vergleicht, bleibt eigentlich nur der Schluß nach einem Sammelsorium von Teilen. Entweder durch Fleischmann selbst (Resteverwertung) oder, wenn Du die Lok als Gebrauchtlok gekauft hast, vom Vorbesitzer. Ein schönes Stück allemal.

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.149
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 31.05.2014 | Top

RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#21 von Bagger vom Mist 47 , 31.05.2014 18:07

Moin,
einen weitere Version gibt es nur in einer geringen Stückzahl.



Gruß
Thomas

 
Bagger vom Mist 47
Beiträge: 797
Registriert am: 26.06.2008


RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#22 von *3029* , 31.05.2014 18:25

Hi,

lustig, lustig, trallerallala ... bald iss Nikolausabend

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.301
Registriert am: 24.04.2012


RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#23 von 01220 , 31.05.2014 21:42

Hallo Karsten,

danke für deine Bemühungen um etwas Licht da rein zu bringen. Also die Lok habe ich damals neu gekauft.
Allerdings habe ich in einem anderen Thread schon mal erwähnt, dass mein Onkel bei Fleischmann gearbeitet hat
und ich die Lok natürlich dann über ihn bezogen habe. Also wird es wohl so sein, dass da Fleischmann eine Resteverwertung gemacht hat.
Aber ich habe heute auch mal in Google etwas länger rumgeschaut und siehe da, ich habe ein weiteres Exemplar dieser Lok gefunden.

Siehe hier: http://www.johanvoermans.nl/fleischmann-4375-gebruikt.html

Jedenfalls scheint es so, dass diese Lok etwas seltener ist und nicht zigtausendfach so in Serie ging.
Wie schon erwähnt hat sie leider keinen Stempel, aber ich denke sie wird dann wohl 1980/1981 produziert worden sein.

Gruß
Wolfgang


01220  
01220
Beiträge: 62
Registriert am: 02.03.2014


RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#24 von adlerdampf , 20.06.2014 18:50

Hallo Leute,

ich hohle den Beitrag noch mal vor um:
a. mal darauf hinzu weisen, dass sich im Eingangsbeitrag die Anzahl der verschiedenen 103er verändert hat, und...
b. die letzten Erkenntnisse wurden mit eingepflegt, und...
c. wenn man Modellwiki trauen kann, dann gab es die 103 109-5 mit DCC+Sound als 74376 und als 437601 (125Jahre Jubiläumslok)
d. ebenso aus Modellwiki gab es die 103 113-7 im Zugset 6375 und nach den 125 Jahre Jubiläum als 437601

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.149
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 05.01.2016 | Top

RE: Sammlerleitfaden: der E-Lok-Star der 70er, die E103

#25 von BW-Werner , 21.06.2014 11:09

Hallo,

ich hatte mal hier ? Maßstab 103 im letzten November eine Anfrage gestartet, die wohl unterging, vielleicht kann ja jetzt mal jemand einfachheitshalber nur die Breite nachmessen und damit diese Frage dann auch abschließen.

Danke Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 283
Registriert am: 11.07.2011


   

Fleischmann V 100 Frage
Alte Fleischmann-Werkslok

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen