Bilder Upload

Es war einfach zu verLOKend.....

#1 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 21.04.2011 22:02

beim Besuch der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt. Meine Frau brauchte neues Schuhwerk und ich zog es vor, ein wenig zu bummeln. Mit meinem neuen Edelstahl-Knie und einem Gehstock.
Zielstrebig zog es mich zur Bahnhofstrasse. Dort begann vor 35 Jahren meine Liebe zur KLEINBAHN.
Damals wurde in Klagenfurt unser erster Sohn geboren –inzwischen promovierter Dipl.-Ingenieur- und ich ging mit dem Buben im Kinderwagerl durch die Stadt. Natürlich zur Kleinbahn auf der Bahnhofstrasse.
Das Geschäft schaut heute noch aus wie damals.



(Handy-Foto)

Die Preise haben sich inzwischen allerdings verdreifacht, sind aber im Vergleich zum Innovationstaktgeber aus Göppingen durchaus moderat. Mein 4-achsiger Wagen kostet nun € 15,50, die 2-motorige Lok € 85,00. Ein Jubiläums-Wägelchen gab es gratis dazu. 63 Jahre ist sie inzwischen alt, die geliebte Kleinbahn aus Wien-Atzgersdorf.









Am Dienstag bin ich wieder zuhause in Wetter an der Ruhr, sodann wird die 1041 "märklinisiert".

Liebe Grüße aus Klagenfurt

Volker

Kleinbahn-Märklinist


Volker Stuckenholz

RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#2 von konstantin , 21.04.2011 22:26

Hallo Volker,

Gratuliere zu Deinen schönen Einkäufen. Ich selbst sammle seit Jahren Kleinbahn. Mein Einkaufsleitfaden ist der Katalog aus dem Jahr 1979. Meine Kindheit und Jugend sozusagen.(30 Loks und ca. 200 Waggons). Die 1041 besitze ich natürlich auch, allerdings bin ich immer am überlegen, sie etwas zuzurüsten (Scheinwerfereinfassungen, Sonnenblenden über den Führerstandsfenstern etc.) Aber eigentlich will ich das Original nicht verfälschen. Tja, so ist das mit der Kleinbahn. Ich finds jedenfalls schön, dass es jenseits unserer Grenzen auch Freunde dieser Firma gibt, welche ja oft scheel angeschaut wird, aber in der Vergangenheit wirklich ein Innovationstaktgeber war. In Österreich war sie der größte "Spielwarenerzeuger" bis in die 70er Jahre. Liliput war zwar "edler", aber auch weitaus teurer und dabei technisch nicht so zuverlässig. Erst Roco hat dann zwischen 1976 und 1980 den Markt komplett umgedreht. Kleinbahn hat sich aber bis heute mit einem gewissen Nostalgiecharme gehalten und produziert nach wie vor in Wien-Atzgersdorf, nur der Duft der alten Motoren ist dahin. Naja, die Zeit. Dafür ist die Verpackung noch so wie vor 50 Jahren.

Herzliche Grüße aus Linz/OÖ, Konstantin.


konstantin  
konstantin
Beiträge: 14
Registriert am: 19.09.2010


RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#3 von plastiklok , 22.04.2011 01:05

Hallo Konstantin,

als großer Fan dieser Marke kann ich dem nur zustimmen. Kleinbahn hat einen gewissen Charm. Darum zog es mich im Urlaub auch immer ins Ladenlokal Innsbruck. Leider ist diese Filiale seit ein paar Jahren geschlossen. Eine gute Alternative ist für mich Salzburg oder auch Linz. Dort habe ich letztes Jahr "zugeschlagen".
Ich würde mir für einen Umbau bzw. Zurüstung ein weiteres, vielleicht sogar günstiges gebrauchtes Modell zulegen.
Die 1979er Liste hört sich gut an. Da sind ja noch der Vierteilige "Transalpin" 4030 oder Dreiteilige S Bahn Wien 4030 und die Schweizer Doppeltriebwagen AbFe 4/8 drin.
...und die Ae 6/6, SBB Steuerwagen 393, Seetalwagen 394, ...herrlich !

Hallo Volker,

Glückwunsch zur tannengrünen 1041 und zum Schlierenwagen (377 ?)
Wäre letztes Jahr auch die Alternative gewesen, falls es nicht mit einem Roten Pfeil geklappt hätte.

Gruss aus dem Norden,
Ralph


 
plastiklok
Beiträge: 1.521
Registriert am: 07.04.2009


RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#4 von Nobile , 22.04.2011 10:36

Hallo zusammen!

Sehr schön die Lok und die Waggons!
Mir persönlich gefällt die 52er von Kleinbahn immer noch sehr gut. Natürlich ist auch das nostalgische Zubehör nicht zu verachten :)

Wer übrigens mal in Vorarlberg ist, findet in Bregenz gleich am Anfang der Fußgängerzone in der ersten Seitenstraße ein Kleinbahn-Ladenlokal.
Dort bekommt man alles was das Herz des Kleinbahn-Freundes begehrt.

Viele Grüße

Marc


Nobile  
Nobile
Beiträge: 36
Registriert am: 06.05.2009


RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#5 von Limafan , 22.04.2011 11:56

Hallo zusammen

Ja, Kleinbahn hat es mir in letzter Zeit auch angetan, eine unscheinbare Internetadresse könnte mir noch zum Verhängnis werden



Kleinbahn ist auch in der Schweiz wieder erhältlich, die erste Probebestellung verlief absolut korrekt, schnell, freundlich und preiswert, natürlich bestellte ich mir den RBe 2/4 Triebwagen, besser bekannt als Roter Pfeil:



Mein erstes Modell kaufte ich 1988 während des Urlaubs in Salzburg:



Es folgte eine lange MoBo-Pause, die erst vor sieben Jahre endete.

Letzthin kamen einige schöne Gebrauchtmodelle dazu die ich nicht mehr missen möchte!







Es werden garantiert weitere Bestellungen bei Kleinbahn.ch folgen, z.B. die 1041 hat es mir auch angetan oder natürlich die Be 4/4 der SBB, die ist schon so gut wie bestellt

Es ist übrigens recht paradox, für Gebrauchtware (vor allem SBB, z.B. der Rote Pfeil) werden z.t. höhere Preise bezahlt als der aktuelle VP bei Kleinbahn.

Hier hat praktisch niemand Kenntnis davon das die Modelle noch neu gekauft werden können, ich weiss auch nicht wie man die Bekanntheit steigern könnte, Werbung ist ja teuer und wo soll man werben? (Ohne belächelt zu werden)

Was die Qualität betrifft sind die Modelle absolut überzeugend, meine Ae 6/6 hat Jahrgang 1957 und läuft super, einen besseren Beweis gibt's wohl nicht!

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.126
Registriert am: 07.01.2010


RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#6 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 22.04.2011 14:17

Hallo Kleinbahn-Freunde,

vielen Dank für die vielen schönen Bilder.

Bezogen auf den 79er Katalog fehlen mir leider auch noch einige schweizer Fahrzeuge, deren Lücken doch schwieriger zu schliessen sind.

Erst kürzlich hat mir jemand den BLS-Doppeltriebwagen mit 145 (T)Euro knapp vor der Nase weg geschnappt. Auch die Re4/4 I ist in ebay relativ selten vertreten und erzielt oft relativ hohe Preise. Selten ist auch die Ae6/6 mit lediglich 2 Führerstandstüren.

Besonders der schöne AbFe 4/8 dürfte sich doch neu wieder aufgelegt noch verkaufen lassen, da es bezahlbare Konkurrenzmodelle nicht gibt.

Das aktuelle Sortiment kann man schliesslich per Postversand aus Wien schicken lassen.

Liebe Grüße

-noch aus Kärnten-

Volker

Kleinbahn-Märklinist


Volker Stuckenholz

RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#7 von Igel , 22.04.2011 22:35

@ Volker: Bei der vollzogenen Teilung der Gebrüder Klein, Aufteilung erfolgte in Kleinbahn (KB) und Klein Modellbahn (KMB), wurden auch die Formen geteilt. In wie weit da die Formen des AbFe 4/8 an KMB gingen, weiss wahrscheinlich nur der User Musiker bzw. die jetzigen Chefs bei KKMB, KMB-Nachfolger, und KB. Vermutlich dürfte aber KMB die Formen erhalten haben und da kursieren Gerüchte das bei KMB vieles anschliessend in der Tonne gelandet ist, weil es nicht masstäblich war. Darunter angeblich auch die Formen für den 4130 sowie für den creme-bluen 5047.


Mit freundlichen Grüssen
Philipp



LIMA ist wie Kleinbahn, man kann es nur hassen oder lieben.


 
Igel
Beiträge: 367
Registriert am: 13.08.2010


RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#8 von plastiklok , 23.04.2011 10:38

Hallo zusammen,

leider ist das Programm, aus welchen Gründen auch immer in den letzten Jahren zusammengestrichen worden. Eine Wiederauflage diverser Modelle wäre aus meiner Sicht wünschenswert.
Bis dahin bleibt uns nur der Weg ein solches Modell als "gebraucht" zu erwerben.

Zu meinem 4030 aus den 70ern würde ich gerne noch den 4030 "Transalpin" stellen.


Hallo Bruno,
schöne Fotos vom Familientreffen der Kleinbahn Loks. Freue mich, wenn deine Flotte noch durch einige Modelle wächst. Es gibt da ja noch so viele schöne Sachen.
Ich plane schon meine Einkäufe für dieses Jahr in Salzburg. ...ist nicht einfach.

Gruss Ralph


 
plastiklok
Beiträge: 1.521
Registriert am: 07.04.2009


RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#9 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 23.04.2011 11:12

Hallo Ralph,

wenn ich Kleinbahn auf Märklin-Schienen sehe, sind wir ganz schnell bei meinem Lieblingsthema;-)

Nämlich beim Umbau für das Märklin-System. Es ist einfach fantastisch, was man mit KB-Fahrzeugen machen kann, vor allem das erstklassige Fahrverhalten auf Märklin-Schienen, wenn man den Umbau kreativ vornimmt.

Es reicht oft nicht aus, lediglich einen Schleifer drunterzumachen und Lok/TW entsprechend neu zu verpolen sowie einen Umschalter oder Decoder einzusetzen. Wichtig ist, dass möglichst alle Räder zur Strom-Rückführung heran gezogen werden. Das ist manchmal etwas Fummelei, z. B. beim ROTEN PFEIL. Hier müssen für das nicht angetriebene Drehgestell zusätzliche Radschleifer aus Kupferblechstreifen gebastelt werden. Aber das Ergebnis lohnt, denn auf Märklin-Weichen, die nichtleitende Kunststoff-Teile enthalten, würde der TW ohne zusätzliche Rückführung einfach stehen bleiben.

Diese Massnahme ist bei Verwendung von Kleinbahn-Gleismaterial im 2-Leiter-DC-Betrieb inicht unbedingt nötig, wird aber das Fahrverhalten keineswegs verschlechtern.

Als Decoder verwende ich ESU-Lokpiloten. Hier muss gegenüber den default-Werten die CV05 heruntergeregelt werden, meist reicht 39.

Ostergrüße vom sonnigen Wörthersee

Volker

Kleinbahn-Märklinist


Volker Stuckenholz

RE: Es war einfach zu verLOKend.....

#10 von plastiklok , 23.04.2011 20:34

Hallo Volker,

ich stelle meine Loks zum Fotografieren oft und gerne auf das alte M Gleis. Wirkt meiner Meinung nach sehr gut.
Meine Kleinbahn Loks sind und bleiben aber für das DC System.

Ostergruss zurück an den Wörthersee,

Ralph


 
plastiklok
Beiträge: 1.521
Registriert am: 07.04.2009


   

Fangfrisch aus der Bucht: Kleinbahn
Planenwagen: Lets go west!

Xobor Ein eigenes Forum erstellen