Bilder Upload

RE: RSM 800 mal anders

#776 von M-Nostalgiker , 14.01.2017 09:18

stimmt,
das braun steht der Lok gar nicht so schlecht.
Wenn sie jetzt noch schwarze Räder hätte . . . . . .


Gruss, Serge :-)

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 1.835
Registriert am: 17.09.2012


RE: RSM 800 mal anders

#777 von Schwelleheinz , 15.01.2017 13:35

Hier ist noch eine aus Gaggenau


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/

 
Schwelleheinz
Beiträge: 2.557
Registriert am: 14.01.2012


Umbau Unikate

#778 von gorontzi , 16.01.2017 19:46

So liebe gemeinde
Als Neuling mal mehr dazu, das ihr euch ein Bild von mir machen könnt, was ich denn so treibe bei der alten Modellbahn. Einige Bilder von Lokomotiven, die letztens oder schon länger bei mir entstanden sind.













Es sind alles Modelle, die aus Teilen der drei alten deutschen Modellherstellern entstanden sind.
Ich lasse mal raten, aus welchen diese sechs entstanden sind. Soviel aber vorweg, es sind die Baureihen 01, 02, 44, 65 , V60 und E 91

Um es nicht zu leicht zu machen,ist dies nicht die Reihenfolge der Bilder.

Ergänzung: Ich hab die Loks selbst gebaut und weiß deshalb wie und mit welchen Teilen. Nachdem einige Antworten gekommen sind löse ich selbstverständlich auf.


Viel Spaß mit den Bildern
Gruß Eberhard


und immer schön artig sein , gelle?

gorontzi  
gorontzi
Beiträge: 69
Registriert am: 03.01.2017

zuletzt bearbeitet 15.02.2017 | Top

RE: Umbau Unikate

#779 von noppes , 16.01.2017 19:57

Hallo Eberhard,

die E 91 dürften zwei beschnittene E63 (3001) Fahrwerke sein. Der Aufbau war dann ais E44 Teilen gefertigt?

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 5.861
Registriert am: 24.09.2011


RE: Umbau Unikate

#780 von gorontzi , 18.01.2017 17:48

Hallo Norbert
Bist du sicher? Vergleich doch mal die Fronten der E 44er 3011 und danke fürs Interesse.

Scheint ja nicht wirklich interessant zu sein was die gezeigten Modelle so angeht.
Oder gehört der Beitrag woanders hin?
VG

Eberhard


und immer schön artig sein , gelle?

gorontzi  
gorontzi
Beiträge: 69
Registriert am: 03.01.2017


RE: Umbau Unikate

#781 von gs800 , 18.01.2017 18:09

Hallo zusammen,

die E 91 besteht ziemlich sicher aus Märklin E44 Gehäuseteilen. Es gab da mal einen Artikel im Märklin Magazin 3 und 4/1970, der genau diesen Umbau beschriebt.
Man kann hier auch erkennen, daß der Lampenhalter von der 3011 übernommen wurde.

Der GEM Bausatz auf Basis von 2 E 63/3001 Fahrwerken sieht anders aus und ist hier auch unter den Märklin Umbauten zu finden.

Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 2.939
Registriert am: 26.02.2012


RE: Umbau Unikate

#782 von noppes , 18.01.2017 20:43

Hallo Eberhard,

also Umbauten sind schon sehr interessant! Doch es sind nicht immer die richtigen Spezie´s hier Online. Kommt vielleicht noch.....

Die V60 dürfte eine Fleischmann sein? Der Wannentender hinter der Br 01 stammt von der Trix´schen Br 42?

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 5.861
Registriert am: 24.09.2011


RE: Umbau Unikate

#783 von gs800 , 19.01.2017 09:36

Moin Eberhard,

die 65er basiert wohl auf um eine Achse verlängertem Fahrwerk und Kessel der Märklin 23er.

Die V60 sieht stark nach Fleischmann Gussaufbau aus mit Märklin Fahrwerk.

Die 50er mit den grossen Ohren basiert auf Fleischmann 41er Teilen. Der Tender ist niedriger als der Original GFN Tender und könnte ien Märklin Gusstender sein.

Die Märklin 01 hat einen Märklin P8 Wannentender.

Die E 91 entspricht ziemlich genau dem Umbau aus MM 3 und 4/70

Die Altbau 01 basiert auf einer F800 und einem Trix Nietentender. Die Wagnerbleche erscheinen mir eine Spur zu klein.


so far my 5 Rappen
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 2.939
Registriert am: 26.02.2012


RE: Umbau Unikate

#784 von gorontzi , 19.01.2017 11:16

HALLO REI
Schon was mit Hand und Fuß und die Bilder gut betrachtet, aber lies doch noch mal nach, was das für BR sind.
Weiterhin Spaß beim rätzeln.
Eberhard


und immer schön artig sein , gelle?

gorontzi  
gorontzi
Beiträge: 69
Registriert am: 03.01.2017


RE: Umbau Unikate

#785 von Herr Mertens , 19.01.2017 12:34

Hallo zusammen,

interessante Modelle. Ich denke, daß die Schnellzuglok mit den niedrigen Windleitblechen eine Vierzylinder-02 ist.

Was mich interessiert: was war die Motivation für den Umbau einer Fleischmann-V60 für Mittelleiter? Ein Hinweis auf die Zeit, als es von Märklin noch keine gab (59 - 63)? Oder, um eine V60 zu haben, die größenmäßig zu anderen Fleischmann- oder Rivarossi-Schätzchen aus der Zeit passt?

Und was ist der Hintergrund eines Wannentenders hinter einer BR 01? Analogie zur BR 38?

Bei der E91 bin ich etwas verwirrt. Fleichmann ist das Gehäuse sicher nicht, sieht für mich wirklich nach Märklin aus (Dachüberstand gekürzt, Vorbau-Front eingepasst, Rahmenansatz entfernt).

Ich bin gespannt,

viele Grüße

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 752
Registriert am: 14.06.2007


RE: Umbau Unikate

#786 von gn800 , 19.01.2017 15:32

Hallo Eberhard, die BR 02 "mit den großen Ohren" ist sicher aus einer BR 01 entstanden, genauer einer F 800.

Grüße

Johannes


Schrott wird flott - Geht nicht gibt´s nicht. Alles eine Frage des Aufwandes.

 
gn800
Beiträge: 3.400
Registriert am: 31.10.2009


RE: Umbau Unikate

#787 von gorontzi , 19.01.2017 15:56

Na Gut Hans-Christian

Vorab zur V 60, lies mal bei meiner Mitgliedschaft - nur ein Wort - METALLGEHÄUSE
Zur Wannen 01 gib mir noch etwas Zeit bis zur Auflösung.

nur Geduld Eberhard


und immer schön artig sein , gelle?

gorontzi  
gorontzi
Beiträge: 69
Registriert am: 03.01.2017

zuletzt bearbeitet 19.01.2017 | Top

RE: Umbau Unikate

#788 von gorontzi , 24.01.2017 20:01

Liebe Gemeinde die Auflösung - welche Modelle sind da gebaut worden
In der Reihenfolge der Bilder

Beginnen wir mit der BR 65, entstanden aus einer BR 23 3005 Märklin. Das Gehäuse wurde so belassen und die Wasserkästen und der Kohlebehälter aus 1mm Messingblech gelötet und angeschraubt. Das Fahrwerk ist das originale, erhielt jedoch vier neue Achsbohrungen für die Aufnahme von Br 86 Achsen und deren Steuerung. Das Zahnradgetriebe mußte darauf abgeändert werden. Der Unterbau für den Kohlebehälter ist das Vorderteil einer BR 03 3085 und erhielt zur Gewichtsbalancierung einen Bleieinsatz. Beschriftet als 65 014

Die V 60 ist ein Fleischmann Gehäuse einer frühen Ausgabe. Darunter ist eine Märklin 3065 V 60. Da diese zu kurz für das Gehäuse ist, erhielt der Fleischmann Korpus die Pufferbohlen einer E 44 eingeklebt. Um das Gehäuse aufsetzen zu können, wurde das Führerhaus entfernt und eine Veränderungen an darunter befindlichen Streben des Gehäuses erforderlich. Jetzt ist alles so mit Dachschraube wie original bei der M-Lok befestigt. Alte Fl Beschriftung

Die 44er beruht auf der um eine ebenfalls angetriebenen Achse verlängerten BR 41 von Fleischmann. Um eine vernünftige Optik einer 44er zu erhalten wurde die Steuerung überarbeitet. Weiter wurden Windleitbleche der Märklin 41 verbaut. Der "kleine" Tender ist orig. von Fleischmann, er wurde schmaler und vor allem niedriger gefeilt ( nie wieder). Durch den zu großen Fl-Maßstab trifft die Lok jetzt die 44er Charakteristik genau. Beschriftet als 44 441 von Beckert

Nun die Wanne 01, die sicher im Original bezweifelt werden dürfte. Genau diese Maschine, die 01 168 habe ich in meiner Jugend auf einer Fahrt nach Emden im Bahnhofsvorfeld auf der Emslandstrecke gesehen und nie mehr vergessen. Später tauchte diese oder andere auf einem Bild aus dem AW Braunschweig auf. Ich vermute evt. eine Probe oder AW Überführungsfahrt. Da ich eine Schwäche für Exoten habe, entstand diese aus einer 3048. Der Tender ist bis auf das Tender Unterteil von Trix als kompletter Messingaufbau von: Tenderdecke, Kohlenbunker mit langen Stützen und den Tendertreppen und Türen entstanden.(gelötet) Der Trix oder P8 Tender hätten scheußlich ausgesehen. Beschriftet als 01 168 mit alten Schildchen aus Papier aus dem MM Magazin



Von der 91er meinten einige erkannt zu haben, was die ist und lagen sicherlich nicht so ganz daneben. Entstanden ist sie auf zwei 3001 E 63 Märklin.
Diese sind nicht so zerstückelt worden, wie in der ursprünglichen MM Magazin Anleitung. Sie erhielten am Ende lediglich eine jeweils entgegengesetzte Stufe, auf der einen Seite darin einen Schlitz und auf der gegenüberliegen die Ansatzschraube zur festen Verbindung. Das Gehäuse entstand zwar aus der E 44 3011 jedoch auch hier anders als dort beschrieben. Ersichtlich auch an der anderen Front, sowohl die Stirn, die Lampen und die Fensterschirme. Also eine dritte Version. Sie unterscheidet sich auch im Dachbereich etwas. Beschriftet als E 91 99 von Gassner

Zum Abschluß die erste Einheitslok der BR 02. Bekanntlich wurden je 10 Probelokomotiven von 01 und 02 geliefert. Diese hatten die Tender 2,2T30 bzw 2,2,T32. Die Lok ist eine F800 mit geschloßener Schürze und angebauten Windleitblechen ähnlich der BR 62 von Günther. Diese hatten die ersten Maschinen, die größeren kamen später. Da ich meine 01 008 mit dem Günther Tender 2,2T30 gekuppelt habe , erhielt die 02 den Tender einer Trix 20 057 in der Version 2,2,T32. An den Umbau auf Märklin Räder denke ich immer noch ungern zurück. Die Proportionen stimmen sehr gut, obwohl die Trix ja einen etwas kleineren Maßstab hat. Beschriftet als 02 010 von Beckert

So ich hoffe, es war etwas interessantes für jedermann dabei.

Vielleicht kann ja noch von anderen Lok die Rede sein.
Vielen Dank für das Interesse
Eberhard


und immer schön artig sein , gelle?

gorontzi  
gorontzi
Beiträge: 69
Registriert am: 03.01.2017

zuletzt bearbeitet 15.02.2017 | Top

RE: Umbau Unikate

#789 von boehmi59 , 25.01.2017 16:18

Hallo Eberhard,

die Märklin 23er habe ich sofort erkannt

Aber mit Fleischmann-Teilen kenne ich mich "Null" aus... Dennoch: Sehr schöne individuelle und interessante Umbauten. Dass unter diesem Aspekt eine gewisse Lok in guten Händen ist, weiß ich jetzt !

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.470
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 25.01.2017 | Top

RE: Umbau Unikate

#790 von gorontzi , 03.02.2017 12:13

Hallo liebe Fans von Umbauten


Da meine Regierung meinte, ich sei zu untätig -ist ja eigentlich Winter wo ein Mann zwei Sofas durchliegen darf-habe ich mich wieder mal bastlerisch betätigt. Hauptsache man ist der Frau aus den Augen, kommt bekannt vor?.

Habe mal zur Abwechselung einige Märklin BR E 50 gebaut und nicht gekauft( die neuen Gleichstromer ohne mich und dann noch Schneckenantriebe)

Stelle also mal vor eine E 50 aus zwei E 41 3034
eine E 50 aus Trix 50 und Mä E 151
eine E 50 aus Trix 50 und Märklin drei Achs Antrieben und neuem Rahmen

Hier die Bilder, wobei an zwei Loks noch Restarbeiten anstehen. Das kommt daher, das ich noch zwei weitere in der Planung habe, einmal aus zwei E 10 3039/40 und einmal Trix mit Märklin Antrieb von zwei V60 3065 und vier Lampen. Zum Schluß folgen dann ggfls. Neulack und Beschilderung.



Die drei Grazien






Die aus den Br E 41 entstandene Lok. Die Besonderheit besteht darin, das von der E 41 die Drehgestelle so geändert wurden, das darauß 3 achsige entstanden sind. Weiterverwendet wurden ebenfalls die Drehgestellblenden, die angepaßt auf die Achsabstände montiert wurden.Das veränderte Antriebdrehgestell machte eine Getriebeabänderung notwendig. Alle drei Achsen sind angetrieben.




Das ist das Trix Gehäuse auf einer BR 151 Märklin. Dazu wurde am Trix Gehäuse unten die umlaufende Schürze abgeschnitten und auf den Rahmen der Märk. Lok gesetzt.




Die E 50 mit neuem Rahmen und dem dort eingebauten Märklin Antrieb.
Die Lok ist komplett neu lackiert. Die Trix Pufferbohlen sind festgelegt


Demnächst mehr davon wenn gewünscht

Viel Spaß bei den Bildern

Eberhard

PS für die Projekte benötige ich noch ein paar Teile, vielleicht hat jemand noch was brauchbares über ???


und immer schön artig sein , gelle?

gorontzi  
gorontzi
Beiträge: 69
Registriert am: 03.01.2017

zuletzt bearbeitet 03.02.2017 | Top

RE: Umbau Unikate

#791 von Pikologe , 03.02.2017 12:20

Zitat von gorontzi im Beitrag #790
Hauptsache man ist der Frau aus den Augen, kommt bekannt vor?.




Nö, meine Frau sitzt mir gegenüber und bastelt auch irgendwas oder belagert das Sofa mit Strickzeug oder Buch. Auf jeden Fall bibbert sie immer mit das alles gut gelingt. Und wenn mal was schief geht, bekomme ich tröstende Worte!


Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

"Kampfaktion Güterwagen"
"Fahren und Bauen"
Wir sind nä"h"mlich vom Bw Gormorgstod !

Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

---------------------------------------------------------------------------------
Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
www.thueringer-waldbahn.de
www.waldbahn-gotha.de

 
Pikologe
Beiträge: 3.045
Registriert am: 26.06.2010


bay 3/4H auf Basis Mä 3003

#792 von Schweijk , 04.02.2017 15:18

Hallo Leute

Ich möchte Euch mal meinen kleinen Umbau vorstellen.



Er soll eine bayerische 3/4 H, die spätere BR 54 darstellen.
Der Tender stammt von einer Märklin 3092

Vielleicht etwas dilletantisch, aber es war ja auch nur ein Versuch.

Viele Grüße
Jörg

Schweijk  
Schweijk
Beiträge: 16
Registriert am: 26.12.2010


RE: bay 3/4H auf Basis Mä 3003

#793 von gorontzi , 04.02.2017 17:41

Hallo Jörg

Dilletantisch wäre, die Leistung nicht zu würdigen. Es kommt immer nur darauf an, das der Gesamteindruck das betreffende Modell erkennen läßt und das scheint mir gut getroffen, weiter so.

Eberhard


und immer schön artig sein , gelle?

gorontzi  
gorontzi
Beiträge: 69
Registriert am: 03.01.2017


RE: Märklin 3000, BR 89028

#794 von Morzi , 09.02.2017 12:50

Hallo ihr,
hab mittlerweile auch ein Unikat in meinem Lok-Fundus:









Der Umbau stammt nicht von mir, hab ich vor kurzem bei meinem SecondHand Mobahändler gekauft. Das Gestänge stammt
von einer BR 81 und macht da einen recht klobigen Eindruck. Mich störts nicht wirklich, denn sie fährt nach Motor- und
FRU-Reinigung sehr gut.
(Und die sehr gut für ihr Alter erhaltenen 4000er Wagen mußte ich auch gleich mitnehmen).

Gruß
Martin

Morzi  
Morzi
Beiträge: 202
Registriert am: 01.02.2011


RE: Märklin 3000, BR 89028

#795 von sinterklaas64 , 09.02.2017 15:46

Hallo in die Runde,

ich möchte gerne mal auf die BR 89 eingehen, die uns Martin hier vorgestellt hat.

Mir ist gestern Abend beim Säubern das Gehäuse meiner BR 89 von Märklin zerbröselt und
ich suche hier, an passender Stelle, schon nach Ersatz.

Bei der millionenfachen Stückzahl die von dem Modell hergestellt worden ist frage ich mich,
ob es nicht auch andere Modifikationen gibt, selbst wenn diese nur farblich sind.

Diese BR 89 hat es ja bei der DB nie gegeben. Hat sich mal jemand die Mühe gemacht das
Modell in der PKP Version zum Beispiel zu lackieren? Oder DRG?

Hier mal eine Fleischmann in PKP Version.


Quelle: modelarstwo.info

Würde mich über Anregungen sehr freuen.

Viele Grüße

André

 
sinterklaas64
Beiträge: 77
Registriert am: 07.05.2015

zuletzt bearbeitet 09.02.2017 | Top

RE: Märklin 3000, BR 89028

#796 von Pikologe , 13.02.2017 10:00

Hallo Andre,

die PKP Version ist eine sehr schöne Arbeit. Sowas ähnliches habe ich mit deiner OKl2 (64) von Gützold in Arbeit, nur stockt es gerade ein wenig, da mir die Idee mit den Laternen fehlt...
-siehe hier-
OKl 2 - die Inspiration durch eine Brücke...

Hier noch was zum Thema:
http://tomi.holdys.pl/galerie/eddie_barnes/tkh5002.jpg
http://tomi.holdys.pl/galerie/eddie_barnes/tkh5001.jpg
http://www.image-share.com/upload/442/299.jpg
(Sollte eigentlich erhalten werden, aber dann doch zerlegt.)

Pikologe


Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

"Kampfaktion Güterwagen"
"Fahren und Bauen"
Wir sind nä"h"mlich vom Bw Gormorgstod !

Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

---------------------------------------------------------------------------------
Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
www.thueringer-waldbahn.de
www.waldbahn-gotha.de

 
Pikologe
Beiträge: 3.045
Registriert am: 26.06.2010

zuletzt bearbeitet 13.02.2017 | Top

RE: Umbau Unikate: noch eine E50

#797 von Herr Mertens , 13.02.2017 15:40

Hallo Zusammen,

in Ergänzung zu Eberhards (gorontzi) E50-Bericht *klick* möchte ich hier mal meine E 50 zeigen.

Wobei „meine“ heißt, daß sie zwar mir gehört, ich sie aber als Umbau gekauft habe.
Sie besteht aus zwei E 41-Gehäusen, die unschwer zu erkennen, in der Mitte zusammengefügt wurden. daunter werkelt ein E 94-Fahrwerk.

Neben ihren Märklin-Geschwistern E 40 und E 41 (diese trägt andere Panthographen und eine Alterung durch den Vorbesitzer):


Nein, nicht die Loks sind krumm, das macht das Objektiv…


Bei den Dachaufbauten sieht man, daß die E 50 drei aus Blech gefaltete Hütchen über den originalen E 41-Aufbau gestülpt bekommen hat.


Und man hat ihr eine Dachleitung spendiert.


Nochmal der Dachaufbau…


Sie steht (auch mit einem Radsatz neben dem Gleis...) etwas höher als ihre Serien-Geschwister und verfügt über sehr markante Federpuffer.


Die Naht und die Zahnräder… Ich habe sie, inclusive Pinselanstrich, gelassen, wie sie war. Nur zur Kaschierung der Naht habe ich einen Satz Metallschilder spendiert (und der E 41 auch zwei).


Schön sieht man die selbstgelöteten Messing-Drehgestellblenden.


Oha? Genau. Als ich sie kaufte, war sie eine 2L=-Lok. Die Zusatzschleifer sollten ihr die bei Hamo-Maschinen nicht unüblichen Kontaktschwierigkeiten abgewöhnen. Mich stören sie nicht, also dürfen sie erst mal bleiben – nur der Märklin-Schleifer muß im Moment sein…
„Baujahr 1975“ und „610 g“… Irgendwie muß da jemand sehr bewußt keine Trix-International-E50 gewollt haben müssen…


… und das Innenleben. Das Fahrwerk stammt von der E94 und wurde in der Mitte getrennt und verlängert wieder zusammengefügt. Die E50 hat längere Achs- und Drehzapfenabstände als die E 94 – aber nicht so lang wie bei diesem Modell, das sich in der Länge an den E 41-Gehäusen orientiert. Die Lok ist so ca. 2 cm zu lang.


Decoder und Trennstecker stammen von mir.

Ach ja, so sah sie bei Kauf 2011 aus:


Viele Grüße

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 752
Registriert am: 14.06.2007


RE: Umbau Unikate: noch eine E50

#798 von noppes , 13.02.2017 16:10

Hallo Hans Christian,

so etwas finde ich ja mal wieder richtig klasse. Natürlich werden die Umbau-Profis sagen:"....da hätte man aber....hier und da!"
Mir wäre das vollkommen egal. Ein richtiges Unikat mit sehr viel Charme!!

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 5.861
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2017 | Top

RE: Umbau Unikate: noch eine E50

#799 von gorontzi , 13.02.2017 19:36

Hallo Hans-Christian

Schön das du deine E 50 auch vorgestellt hast und dann mit so vielen Bildern. Ein schönes Stück Modellbahngeschichte-

Wir haben ja schon die etwas " lange " Lok mit der deshalb zu kurzen Radstandlänge besprochen. Das ist ja der Grund, weshalb ich dann nur 7 Felder bei meiner habe - die Länge stimmt mit der Trix überein. Bei deiner fällt mir auf, das der Erbauer beide Fensterstände auf den Seiten gleich gemacht hat, bei einer müssen die Fenster ein Feld weiter zu den Türen hin, aber so was passiert im Eifer des Gefechts, ist jedoch leicht zu richten.

Die Drehgestelle sind prima gelungen wenn man mit der orig. Trix vergleicht und hat sogar Bremsgestänge??? Bei meiner wollte ich ja mal sehen, ob auch aus Märklin original Blenden ein ansprechendes Ergebnis machbar ist.

Leider habe ich von meiner keine Innenansichten beigefügt, deine ist innen aber nicht so wüst wie du meintest, gut meine ist aufgeräumter weil ich nur orig Märklinteile verbaut habe. Wenn du ein Bild brauchst ?
Der Fehler bei deiner ist das Digitale, da wirst du auf die Schienenschleifer nicht verzichten können, wenn es nicht zu Störungen kommen soll oder Kond. einbauen.
Wer hat dir denn die Beschilderung gemacht ?

Übrigens schon komisch, während deine E 50 wuchtiger/größer erscheint ist meine im Vergleich zierlicher zu den anderen - was doch ein Feld weniger/mehr für optische Unterschiede macht.

Suche übrigens immer noch nach einer brauchbaren E 10 um die anderen fertig stellen zu können.
Z. Zt. entsteht eine WR 550 D 14 auf 3031 und noch so ein paar Teilen - oder doch ein paar mehr.

Viel Spaß weiterhin
Eberhard


und immer schön artig sein , gelle?

gorontzi  
gorontzi
Beiträge: 69
Registriert am: 03.01.2017

zuletzt bearbeitet 13.02.2017 | Top

RE: Umbau Unikate: noch eine E50

#800 von Herr Mertens , 14.02.2017 14:31

Hallo Eberhard,

die Beschriftungen habe ich damals bei Gaßner bestellt: *klick*, Bestellnummer E 329. Da sind dann Nummern für Loks mit Einfach- und Doppellampen dabei und die Metallschilder.

Den Decoder würde ich erstmal nur als Stillosigkeit verbuchen - immerhin muß ich so nichts am Motor ändern und die Lok kann bei Bedarf wieder schnell zum Gleichstrom-Modell mutieren - eigentlich reicht ja jetzt der Tausch des Ski-Schleifers zum Radschleifer und das Umlöten von zwei Kabeln. Ob ich die Schienenschleifer wirklich brauche? Vermutlich schon, so lange ich die Isolierung in den Radnaben nicht aufhebe, obwohl... eigentlich sind doch 6 Massepunkte vorhanden?

Aber beide Fragen stellen sich ja nicht, erstens bleibt die Lok bei mir und damit analog betrieben auf Mitelleiter-Wechseltrom (höchstens mal auf der gelegentlichen Teppichbahn mit MS betrieben) und zweitens soll sie dem ursprünglichen Umbau so ähnlich wie möglich bleiben.

Viele Grüße

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 752
Registriert am: 14.06.2007


   

Nur ne kleine Spielanlage
Stellpult 7211 bzw. 72730 Abstellgleis

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen