Bilder Upload

RE: V60 und Variationen

#26 von zeppelin , 09.12.2012 18:30

Hallo,

38 4001 Kupplungsadapter passt nicht, weil damit der Schacht deutlich zu hoch wäre, nämlich auf Pufferebene so wie die Fleischmann Fallhakenkupplung.

Zitat von hansi59 im Beitrag #26
Original Schlitzkupplungen gibt es meines Wissens als Bügel-Tauschkupplung, aber eine Schlitzaufnahme mit angebautem Normschacht habe ich noch nirgends gesehen.

Doch, Kupplungsadapter 38 2003 (Fleischmann-Ersatzteil) . Das ist ein Kupplungsadapter mit Schlitzaufnahme und NEM-Schacht. Mit diesem Adapter kommt der Normschacht auf die richtige Höhe. Achtung: er ersetzt aber nicht eine Kurzkupplungskulisse.
Der Adapter 382003 wurde m. W. bislang nur bei dem Tachowagen Art.5555, bei einer Magic-Train-Lok und bei der überarbeiteten Zahnrad-E69 Art. 4306 verwendet.

Viele Grüße
Michael

PS: wegen dem Decoder: das Twin-Center kann DCC und FMZ.

zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 51
Registriert am: 10.07.2009

zuletzt bearbeitet 09.12.2012 | Top

RE: V60 und Variationen

#27 von hansi59 , 10.12.2012 09:35

Zitat von zeppelin im Beitrag #29

Doch, Kupplungsadapter 38 2003 (Fleischmann-Ersatzteil) . Das ist ein Kupplungsadapter mit Schlitzaufnahme und NEM-Schacht. Mit diesem Adapter kommt der Normschacht auf die richtige Höhe. Achtung: er ersetzt aber nicht eine Kurzkupplungskulisse.


Hallo Michael,

danke für den Tipp, dieses Teil habe ich zumindest nicht im Online-Katalog von Fleischmann gelistet gesehen. Mein Händler wusste davon auch nix. Werde mal versuchen, es zu ordern.

Dass der Decoder meiner Lok ein Twin ist, sieht eher nicht so aus, er widersetzt sich Versuchen, ihm unter DCC eine neue CV1 beizupulen und sich in Bewegung zu setzen. (Kann aber auch an der doofen Multimaus liegen, mit dem Ding Lokadressen zu ändern oder Profile zu programmieren ist was für einen, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht. Irgendwann brauche ich mal 'ne vernünftige Zentrale . . . )

 
hansi59
Beiträge: 176
Registriert am: 08.08.2011


RE: V60 und Variationen

#28 von adlerdampf , 10.12.2012 10:38

Hallo hansi59,

wenn, dann nimm doch ein Twin-Center. Die bekommt man noch in der Bucht oder im Geschäft (notfalls mit einen Startset dazu) und dann hast Du alle benötigten Formate (FMZ, DCC, Seletrix).


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


RE: V60 und Variationen

#29 von zeppelin , 10.12.2012 16:21

Zitat von hansi59 im Beitrag #30

Hallo Michael,

danke für den Tipp, dieses Teil habe ich zumindest nicht im Online-Katalog von Fleischmann gelistet gesehen. Mein Händler wusste davon auch nix. Werde mal versuchen, es zu ordern.



Bin auch eher zufällig über den Adapter gestolpert. Laut Google ist er bei den üblichen Händlern gelistet, ob aber Fleischmann liefern kann steht auf einem anderen Blatt. Würde mich freuen, wenn du Bescheid geben könntest, obs geklappt hat. Das wäre der (Geheim-)Tipp schlechthin. Nie wieder Roco- und/oder Fleischmannadapter kombinieren müssen (siehe mein KatalogScan zu Kurzkupplungen zu BR E 120-002 1). Leider nicht für Zapfenkupplung .

Wegen Digital: das ist ein werkseitig verbauter FMZ-Decoder, erkennbar an den FMZ-typischen Kabelfarben und der Bauteilanordnung.
siehe hier vorletztes Foto: http://www.bahnwahn.de/fleischmanndb141/Details/details.html
oder hier: www.uli-johann.de
Das heißt: Zentrale tauschen, das TWIN-Center kann DCC und FMZ gleichzeitig oder Decoder tauschen, was du bereits eh favourisierst. Oder konventionell verkabeln, für Analogbetrieb.

Viele Grüße
Michael

zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 51
Registriert am: 10.07.2009

zuletzt bearbeitet 10.12.2012 | Top

RE: V60 und Variationen

#30 von Ochsenlok , 10.12.2012 18:57

Zitat von zeppelin im Beitrag #32
Leider nicht für Zapfenkupplung .
Viele Grüße
Michael



Hallo Michael,

in der Richtung geht´s ja eigentlich einfach: Untere, lange Lasche der Schlitzkupplung abfeilen, Stift Durchmesser 1,8mm x 4,8mm lg. in das Loch der Schlitzkupplung mittig einkleben - fertig ist die Zapfenkupplung (bzw. der Zapfenkupplungs-Adapter).
Müsste im Notfall doch gehen, oder? Nach meinem Augenmaß stimmt auch die Montagehöhe; die Stärke der oberen Lasche stimmt mit der Zapfenkupplung überein.
Stifte mit passendem Durchmesser liegen bei mir in der Nagelkiste (und sind aus dem Baumarkt).

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 10.12.2012 | Top

RE: V60 und Variationen

#31 von zeppelin , 10.12.2012 20:07

Bastellösungen sind unfair und voll fies !
Nein im Ernst: Jetzt wo du das so schreibst.... Danke für den Tipp! Nicht nur für Notfälle!

In einem anderen Forum hat mir mal jemand folgendes beschrieben: von der Zapfen/Schlitzkupplung den Kupplungskopf abschneiden und einen Schacht ankleben. Ist natürlich nicht so gut wie dein Vorschlag, denn die Klebung sollte ausreichend haltbar sein, von der richtigen Höhe des Schachtes ganz zu schweigen.

Viele Grüße
Michael

zeppelin  
zeppelin
Beiträge: 51
Registriert am: 10.07.2009


RE: V60 und Variationen

#32 von hansi59 , 10.12.2012 20:10

Zitat von zeppelin im Beitrag #32
Würde mich freuen, wenn du Bescheid geben könntest, obs geklappt hat. Das wäre der (Geheim-)Tipp schlechthin.


Mache ich. Werde mich auf die Suche machen. Aber meine Erfahrung ist, dass viele Online Händler die Kataloge nicht aktualisieren und nach 'ner Woche kriegt man dann ein "nicht mehr lieferbar", was aus dem Online-Angebot nicht hervorging. Mein örtlicher Moba-Händler, bei dem ich heute war, sagte, dass die Teilenummer bei Fleischmann nicht mal mehr gelistet ist. Wird man also nach Reststücken fahnden müssen.

Zitat von zeppelin im Beitrag #34

In einem anderen Forum hat mir mal jemand folgendes beschrieben: von der Zapfen/Schlitzkupplung den Kupplungskopf abschneiden und einen Schacht ankleben.





Aber der Fred geht ziemich OT. Vielleicht können die Mods einen Kupplungs-Fred auskoppeln, damit man hier wieder über V60er posten kann.

 
hansi59
Beiträge: 176
Registriert am: 08.08.2011

zuletzt bearbeitet 10.12.2012 | Top

RE: V60 und Variationen

#33 von tane , 25.12.2012 11:52

Bei ebay wird gerade eine grüne - umlackierte? - V60 für schlappe 420 Euro angeboten, sieht exakt so aus wie die oben gezeigte 30 € Lok, alos auch perfekte Lakierung, abgefahrene Räder und Stempel 7/2.


Gruß von Tane

 
tane
Beiträge: 176
Registriert am: 24.03.2008


RE: V60 und Variationen

#34 von adlerdampf , 25.12.2012 13:49

Hallo Tane,

ich hab mir mal die Bilder bei ebay V60 angeschaut.
Irgendwie sind mir die Zierlinien und die Beschriftung zu weiß. Ich kann mich natürlich auch irren, aber meiner Meinung nach waren die doch eher leicht gelblich, aber ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren. Zumindest läßt das Bild im Alkado-Katalog darauf schließen. Außerdem müßte auf dem Karton "1380 G" stehen.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


RE: V60 und Variationen

#35 von frankenmafia , 25.12.2012 20:12

Der Verkäufer betreibt offensichtlich eine Art selbst fabrizierte Kleinauflage dieser "Lok".

Besonders "lustig" oder "traurig", je nach Standpunkt, waren die Einstellvarianten seines ersten "Meisterwerkes".

Mein Rat für solche oder vergleichbare Angebote : Fragen an den Verkäufer stellen, ob er die uneingeschränkte
Zusage des originalen Zustands gibt, Rückgabe einräumt, falls sich Zweifel an der Originalität als begründet herausstellen usw.

Im Zweifel - Bietfinger stillhalten


frankenmafia  
frankenmafia
Beiträge: 419
Registriert am: 02.02.2012


RE: V60 und Variationen

#36 von tane , 26.12.2012 00:13

Nachdem ich den Verkäufer auf die Indizien für eine Imitation hingewiesen habe antwortet dieser:
"Hallo, die Lok hat eine Originallackierung und ist in einem sehr gutem Zustand. Die Lok ist in diesem Erhaltungszustand noch viel mehr wert."

Hab mal vorsichtshalber eine Meldung gemacht ... (Verdacht auf Fälschung)


Gruß von Tane

 
tane
Beiträge: 176
Registriert am: 24.03.2008


RE: V60 und Variationen

#37 von frankenmafia , 26.12.2012 10:10

Guten Morgen tane,

die Meldung kann man sich sparen ...

Und natürlich ist die Lok viel mehr wert, deswegen hat der VK ja die erste nach mehrmaligem Anlauf auch für 270€ verkauft.

Hier mal unter ebay Auktionen vorstellen --> 1380G ? nachlesen :

http://www.sammlertreff.de/forum/forum_index.html


frankenmafia  
frankenmafia
Beiträge: 419
Registriert am: 02.02.2012


RE: V60 und Variationen

#38 von hansi59 , 27.12.2012 17:27

Häh?

Die grüne V60 gab's doch gar nicht von der DB, oder wie? Das war doch eine SNCB-Lok und ja, ich glaube, die hatte gelbe Streifen.

Wer zahlt für sowas 350 Euro?

 
hansi59
Beiträge: 176
Registriert am: 08.08.2011


RE: V60 und Variationen

#39 von aus_usa , 27.12.2012 18:54

€ 350,-- ? Warum ?
Fuer ein Sammlermodell wird manchmal viel bezahlt,
Exportmodell, Sondermodell, Einmalserie, wenig
produziert, einmalige Farbe etc etc

1380 F ist in den Farben der SNCB, 1380 G gab es nur 1 Jahr,
stand nie in Katalogen......


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008

zuletzt bearbeitet 22.04.2014 | Top

RE: V60 und Variationen

#40 von hansi59 , 28.12.2012 00:11

Sehr interessant. Gab es das Vorbild jemals dazu?

 
hansi59
Beiträge: 176
Registriert am: 08.08.2011

zuletzt bearbeitet 28.12.2012 | Top

RE: V60 und Variationen

#41 von martin67 , 28.12.2012 07:19

Es gab die V60 beim Vorbild, sie fährt bis heute in großer Stückzahl.

Was es nicht gab, war eine Mattschwarze V60 mit übermalten DB-Keksen oder grüne V60 der SNCB mit DB Beschriftung.

In der Tat wurden aber MAK-Dieselloks dieser Bauart gerne auch von ausländischen Bahnen genommen, ursprünglich von der TCDD, der OSE-CH, der SNCB (hier Lizenzbau) und die Israel Railways, gebrauchte Loks aus Deutschland und Belgien gingen an die JZ, HZ, NSB und verschiedene Bahnen in der Schweiz, Italien und Algerien.

Schöne Grüße,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: V60 und Variationen

#42 von tane , 28.12.2012 15:30

Zitat von aus_usa im Beitrag #42
...
1380 F ist in den Farben der SNCB, 1380 G gab es nur 1 Jahr,
...


Die wichtigste Info ist auf dem bildzitat abgeschnitten:
"Beschriftung und Zierlinien beige ausgelegt"

Damit ist die o.g. 350€-Lok nicht die 1380 G


Gruß von Tane

 
tane
Beiträge: 176
Registriert am: 24.03.2008


RE: V60 und Variationen

#43 von hansi59 , 28.12.2012 20:48

Zitat von martin67 im Beitrag #44
Es gab die V60 beim Vorbild, sie fährt bis heute in großer Stückzahl.


Hallo Martin,

dass es die V60 beim Vorbild gab (und noch gibt), weiß ich zufälligerweise.

Ich wollte wissen, ob es sie in dieser grünen Ausführung bei der DB gegeben hat.

 
hansi59
Beiträge: 176
Registriert am: 08.08.2011

zuletzt bearbeitet 28.12.2012 | Top

RE: V60 und Variationen

#44 von martin67 , 28.12.2012 20:59

Hallo,

ich denke, das kann man mit gutem Gewissen mit "NEIN" beantworten

Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: V60 und Variationen

#45 von hansi59 , 28.12.2012 22:11

Was bewegt dann einen Modellbahnhersteller, eine solche Variante herauszubringen? Ist doch irgendwie gaga. (Hat man dann wohl bei GFN nach einem Jahr dann auch gemerkt.)

 
hansi59
Beiträge: 176
Registriert am: 08.08.2011


RE: V60 und Variationen

#46 von Ochsenlok , 28.12.2012 23:11

Hallo @hansi59,

die V60 folgte einer in den 50ern und frühen 60ern gewohnten Tradition, durch Farbvarianten von vorhandenen Modellen ohne Änderung der Gussformen (und damit nach dem Stand der Technik auch ohne Änderung von Beschriftungen und Loknummern) neue Varianten zu schaffen, um damit auch Käuferschichten im Ausland zu erschließen und wirtschaftlich neue Produkte zu vermarkten.
So wurde z.B. die E44 und SBB Ee3/3 in braunrot als skandinavische Variante lackiert, ohne auf spezielle Bahngesellschaften (wie SJ oder DSB) einzugehen, wohl ganz bewusst, um die Menge der möglichen Kaufinteressenten nicht wieder einzuschränken. Genauso wurde eine ganze Batterie von Baldwins, Alcos und F3s zwar in den Farben unterschiedlicher (auch fiktiver) Bahngesellschaften lackiert, ohne jeweils die Betriebsnummern zu ändern, ohne Rücksicht darauf, ob es bei der jeweiligen Gesellschaft diese Lok überhaupt gab. Offensichtlich war es damals auch den Produzenten und auch den Kunden wichtiger, dass die Technik robust und zuverlässig war, als dass das Modell auch im Detail vorbildgetreu war. Genaugenommen ist ja auch ein Gemäde nicht dann vollkommen, wenn es fotorealistisch aussieht. Der Betrachter muss allerdings über ein gewisses Maß an Abstraktionsfähigkeit verfügen, um daran Gefallen zu finden.
Letzteres ist anscheinend in der jüngeren Vergangenheit dem Perfektionismus zum Opfer gefallen. Ich kann mich jedoch daran erinnern, dass wir als Kinder die Haarwasserflaschen des Vaters als Lkw über den Teppich geschoben haben....dagegen war die grüne V60 doch verdammt realistisch.

Viele Grüße
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: V60 und Variationen

#47 von hansi59 , 27.01.2013 14:01

Zitat von zeppelin im Beitrag #32
Zitat von hansi59 im Beitrag #30

Hallo Michael,

danke für den Tipp, dieses Teil habe ich zumindest nicht im Online-Katalog von Fleischmann gelistet gesehen. Mein Händler wusste davon auch nix. Werde mal versuchen, es zu ordern.



Bin auch eher zufällig über den Adapter gestolpert. Laut Google ist er bei den üblichen Händlern gelistet, ob aber Fleischmann liefern kann steht auf einem anderen Blatt. Würde mich freuen, wenn du Bescheid geben könntest, obs geklappt hat. Das wäre der (Geheim-)Tipp schlechthin. Nie wieder Roco- und/oder Fleischmannadapter kombinieren müssen (siehe mein KatalogScan zu Kurzkupplungen zu BR E 120-002 1). Leider nicht für Zapfenkupplung .



Melde pflichtschuldigst und wie erbeten.

NEM-Adapter 382003, 5 Stück zum Preis von 1,90 €/Stck. plus 2,50 € Versand geliefert von:

Euromodellbahn International S.L.
Hauptstr. 18
79780 Stühlingen

http://www.euromodellbahn.com/

Ob das werksseitig noch lieferbar ist oder nur aus Restbeständen verkauft, weiß ich nicht.

Hier ein Bild:




Ende OT.

Meine V60 wird also eines Tages eine Digitalkupplung bekommen.

 
hansi59
Beiträge: 176
Registriert am: 08.08.2011

zuletzt bearbeitet 27.01.2013 | Top

RE: V60 und Variationen

#48 von vwlucas , 27.01.2013 19:12

ein kleiner Teil der Familie.


Für mich ist Fleischmann immer Recht!
Selbst wenn er falsch ist.

 
vwlucas
Beiträge: 295
Registriert am: 05.01.2013


RE: V60 und Variationen

#49 von hansi59 , 28.01.2013 23:11

Das ist ja ein ganzer Schwarm.

 
hansi59
Beiträge: 176
Registriert am: 08.08.2011


RE: V60 und Variationen

#50 von JensB , 23.12.2013 10:13

> Die hier < habt ihr aber noch nicht aufgeführt. Oder hat es diese Variante vielleicht nie gegeben?


Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013


   

Ist das eine Fleischmann-Lok?
Frage zu Fleischmann 55 (4145)

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen