Bilder Upload

RE: Anna und ihre Kumpels

#26 von Ochsenlok , 21.02.2012 17:54

Hallo Ralf,

Zitat von dieKatze

einen Stempel hat sie nicht, oder irgendwo im Inneren, aber auseinandernehmen werde ich sie eher nicht...
Ralf


würde ich auch nicht, denn

1.) die Lok wurde eh nur zwischen 1974 und 1976 produziert
2.) Deine ist ja noch völlig jungfräulich !!!
3.) es bricht schon mal gerne was ab, bei dem vielen Plastikjedööns (insbes. gerne der Schlittenbalken (die Kreuzkopfführung) )

Eigentlich mag ich ja keine Loks, die nix schaffen, aber bei der grünen Betty ist der Nützlichkeitsfaktor (nach: Thomas the Tank Engine) nebensächlich.

Nachtrag: 18:07Uhr
Ich weiß, wo der Stempel bei der Grünen Betty ist :


Das sind die Überreste der meinigen, und der Stempel ist unten am Motorgehäuse neben der Schnecke! Wie man sieht: 10/4 für 1974.
Diese Teile habe ich heute nach über 30 Jahren zum ersten mal aus der Restekiste rausgesucht!

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 21.02.2012 | Top

RE: Anna und ihre Kumpels

#27 von Kranmann , 21.02.2012 18:10

Hallo Ralf,

danke für das Foto! Ich habe in meinem Bestand auch noch eine Lok mit dem gleichen Unterboden gefunden. Leider ist das Teil nur noch Schrott bzw. taugt nur noch als Schiebelok für die Enkelkinder.

[img][/img]

Wenn ich mich richtig erinnere, dann war die Version mit dem offenen Zahnrad sehr schnell unterwegs und hatte, wie auch auf dem Bild von Dir zu sehen, links hinten ein Rad mit Haftreifen montiert. Da meine Betty keinen Haftreifen und ein geschlossenes Getriebe hat, gehe davon aus, dass meine Lok entweder ein späteres Baulos ist oder aber umgerüstet wurde. An den Fahreigenschaften meiner Lok habe ich jedenfalls nichts zu meckern. Ein Haftreifen erhöht natürlich die Zugkraft enorm.

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Anna und ihre Kumpels

#28 von ricard , 21.02.2012 23:21

Gab es also 'Grüne Betty' auch mit geschlossenem Getriebe? Ich bekam einmal eine 'Betty' (4110), mit öffenem Getriebe, fuhr aber weit zu schnell, und vorwärts oft mit ruckeln. Habe sie später verkauft, denn eine Lok mit solcher Fahreigenschaften kein Betriebspaß macht. Schade, dann die Bauform gefüllte mir sehr.

Habe einmal gedacht das alle Annas und Bettys 'Expressloks' sind, aber wenn ich einmal eine Anna mit geschlossenem Getriebe probiert habe war ich begeistert; die Lok fährt ruhig, mit guten Fahreigenschaften (ja, wie mann eigentlich immer von Fleischmann erwartet - wie kann eigentlich die original-("Express")-Anna vom Firma passiert werden?).

ricard  
ricard
Beiträge: 101
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 21.02.2012 | Top

RE: Anna und ihre Kumpels

#29 von Ochsenlok , 21.02.2012 23:59

Zitat von ricard
...mit öffenem Getriebe, fuhr aber weit zu schnell, und vorwärts oft mit ruckeln.



Genau meine Erfahrung! Daher ist sie ja dem Schneidbrenner zum Opfer gefallen. Heute tut es mir leid.

Eigentlich gab es vorher ja schon die Anna, mit dem gleichen Getriebe usw. Da gings noch halbwegs, aber viel zu schnell war sie auch.

Grüße
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Anna und ihre Kumpels

#30 von Kranmann , 22.02.2012 16:52

Hallo Alle,

ich habe noch eine schwarze Betty mit offenem Getriebe gefunden. Diese Lok hat aber einen Motor von der damaligen Fa. Günter, für den es auch eine Schwungmasse gab. Motor und Schwungmasse habe ich Mitte bis Ende der 90er erworben und verbaut.
Günter gibt es nicht mehr, leider! Weiß jemand ob es das Angebot heute unter anderem Namen gibt? Die hatten wirklich tolle Sachen und Zurüstteile.
Doch schaut euch einfach mal die Bilder an:
[img][/img]

... von unten ...

[img][/img]

... und mit Schwungmasse ...

[img][/img]

Die Lok hat einen DCC-Dekoder von Tams imTender und laüft prima.
Gruß
Heinrich

P.S.: ach ja, der Tender! Er stammt von einer 53er, deshalb auch dreiachsig.

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 22.02.2012 | Top

RE: Anna und ihre Kumpels

#31 von Kranmann , 22.02.2012 18:27

Hallo Leute,

... ich habe klein Berta mal mit einem Tender verkuppelt ...

[img][/img]

Der Tender läuft normal mit der Schneeschleuder von Klein Modellbahn.

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Anna und ihre Kumpels

#32 von Ochsenlok , 22.02.2012 20:18

Hallo Heinrich,

sozusagen der Langlauftender für die kleine D IV. Damit fährt sie mindestens von Nürnberg bis nach Aschaffenburg !

Grüße
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Anna und ihre Kumpels

#33 von Kranmann , 22.02.2012 21:22

Hallo Dennis,

was hälst Du denn von der Version mit der Schwungmasse?

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Anna und ihre Kumpels

#34 von Ochsenlok , 23.02.2012 11:12

Hallo Heinrich,

Schwungmasse ist immer gut, aber woher nehmen? Noch wichtiger ist für mich eine gute Stromabnahmebasis. Mit meiner Anna hatte ich eigentlich wenig Probleme damit, obwohl sie nur 2 Achsen hat, aber eben auch keine Haftreifen. Betty dagegen mit nur drei Rädern () war eine Katastrophe.
Wenn ich natürlich einen Schlepptender hintendran habe, der auch noch Strom abnimmt, sollten keinerlei Probleme mehr auftreten.

Ein ähnliches Problem hatte ich immer mit meiner BR 24 (Tenderantrieb). Dort habe ich nur bei zwei Tenderachsen auf der nichtisolierten Seite gegen Metallräder getauscht, um die Masseleitung zu verbessern. Das hat schon viel gebracht.

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Anna und ihre Kumpels

#35 von Kranmann , 25.02.2012 09:17

Hallo Dennis,
es gibt bei SB Modellbau einen sog. Tauschsatz für "Anna". Der besteht aus einem Gockenankermotor mit (vermutlich) angesetzten Füllstücken, Schwungmasse und Schnecke. Diesen Satz habe ich geordert, aber noch nicht bekommen. Der Satz ist nach dem Foto für die Ausführung mit geschlossenem Getriebe gedacht. Das passt dann auch zusammen mit einem ESU Sounddekoder für Spur N , der noch von einem anderen Projekt übrig ist. Da der Dekoder mit Lautspecher nur im Tender unterzubringen ist, werde ich wohl eine grüne oder schwarze Betty zur Dampf-Disco umbauen.

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Anna und ihre Kumpels

#36 von Kranmann , 02.03.2012 21:41

Hallo Leute,

der Glockenankermotor für Nr. 5 ist heute gekommen.
[img][/img]

ist doch niedlich, der Kleine. Er hat aber entgegen meiner Vermutung keine Füllstücke und wird einfach am Boden des Motorschachtes eingeklebt. (Vorher das Entfetten nicht vergessen.)

Doch dazu muss an der Lok eine kleine Änderung vorgenommen werden. Diese Änderung ist so endgültig wie notwendig. Wieder zurück zum Urzustand kann man vergessen.

[img][/img]

Die beiden Befestigungen für den Orginalmotor werden abgesägt. Das Papier im Motorschacht verhindert das Eindringen von Spänen, die die Laufeigenschaften des Getriebes negativ beeinflussen können.

[img][/img]

... und schon ist er eingeklebt und morgen geht es dann weiter mit den anderen Einbauten.

Bis dahin
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Anna und ihre Kumpels

#37 von Kranmann , 04.03.2012 00:15

Fertig!!

[img][/img]

Lautsprecher und Dekoder haben im Tender ihen Platz gefunden. Bei Nr. 5, Betty und Anna sind ja nur 4 Kabel, die anzuschließen sind. Mit der Lautstärke bin ich noch nicht so wirklich einverstanden, da muss ich noch dran arbeiten.

Aber ansonsten top, besonders die Fahreigenschaften mit dem Maxon Motor sind schon die Arbeit wert. Über den Preis kann man streiten, aber es war es mir wert und es hat sich gelohnt.

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 04.03.2012 | Top

RE: Anna und ihre Kumpels

#38 von Kranmann , 06.03.2012 20:38

@ all!
so, das Problem mit der Lautstärke ist nun auch gelöst! Ich hatte einen rechteckigen ungekapselten Lautspecher verwendet. Aber ohne Kapsel funktioniert das Teil halt nicht wie erwartet. Nun ist ein runder mit Kapsel drin und das Teil macht richtig Radau! Rund, weil eckig mit Kapsel paßt nicht mehr.

Ich bin ganz begeistert

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 06.03.2012 | Top

RE: Anna und ihre Kumpels

#39 von Ochsenlok , 04.06.2012 20:10

Hallo zusammen,

nach längerer Zeit nochmals ein Nachtrag zu Anna & Co. aus gegebenem Anlass, sprich Neuzugang, hier: "Black Betty" #4111 Jahrgang 1978 (Stempel 5/8), ein Jahr nach dem gleichnamigen Hit von Ram Jam, den wir damals rauf und runter in der "Nachkriegsdisco" gehört haben.



Gleich beim ersten Fahrversuch machte der Motor mit lautem Gekreisch seiner längeren Abstinenz an Schmieröl Luft, so dass die neue Freundin gleich zur Bedarfsinstandsetzung L1 angemeldet wurde.

Hintendran hängt ein armer Junge von 1954, leider ohne Türen, ein G-Wagen 1461 für den Transport eines typischen Kulmbacher Produkts, in einer vermutlich recht frühen Version (wenn das Dach original wäre, Stempel B4/4).
Eine selbstgebaute Probetür aus "Steinholz" wurde schon mal hergestellt und probeweise montiert, muss aber noch für die andere Seite reproduziert und dann lackiert werden. Interessanterweise ist das Gehäuse überhaupt nicht verzogen!
Den Schriftzug in der einzigartigen GFN-Original-Qualität werde ich mit etwas lose anliegender Spritzschablone auch noch irgendwie hinkriegen. Vielleicht dann wieder mit kleinem Bildbericht: jetzt verfügbar! .
Kleine Preisinfo: 4111: 40€ samt Waschzettel und Styroporkarton, keine Abbrüche; 1461 ohne Dach und Türen, aber mit (Zapfen!-)Kupplungen, Puffern, Rädern, etwas verbogenen Trittstufen, einwandfrei lauffähig 5€.
Ging so durch, oder?

Gruß (auch nach Kulmbach)
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 11.06.2012 | Top

RE: Anna und ihre Kumpels

#40 von Kranmann , 05.06.2012 04:58

Hallo Dennis,

ich gratuliere zu Deinen Schnäppchen. 40 Euronen ist sicher ein fairer Preis.
Hat die Lok schon ein Zwischenzahnrad, oder handelt es sich um die "Rennversion"?

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Anna und ihre Kumpels

#41 von Ochsenlok , 05.06.2012 21:58

Hallo Heinrich,

ich vermute mit Zwischenzahnrad - habe noch nicht zerlegt. Aber so schnell wie meine alte Ex-4110 (die grüne) ist sie nicht.

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Anna und ihre Kumpels

#42 von Kranmann , 06.06.2012 20:15

Hallo Dennis,

bei der Rennversion ist das Zahnrad der Hinterachse offen, bei der späteren Version ist das "Getriebe" durch die Bodengruppe abgedeckt.
Man muß also nicht zwingend zerlegen.

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Anna und ihre Kumpels

#43 von Ochsenlok , 06.06.2012 22:46

Hallo Heinrich,

danke für die Info, bei meiner Black Betty ist das Zahnrad von unten nicht zu sehen, also schon die spätere Version, wie vermutet.

Ich kann mich auch an das offene Zahnrad meiner 4110 erinnern, die hat nämlich immer das Faller-Streumaterial von den Gleisen gesammelt!

Und durch die langsamere Übersetzung läuft meine Neue auch viel gleichmäßiger. Nur Abschmieren muss ich noch.

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Anna und ihre Kumpels

#44 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 10.06.2012 22:20

Hallo,

die kleine Anna hat viele Freunde, sogar bei den Märklinisten.















Farblich muss ich noch etwas nachbessern, das sieht man erst bei den Fotos.

Gruß

Volker

Volker Stuckenholz

RE: Anna und ihre Kumpels

#45 von Ochsenlok , 11.06.2012 10:12

Hallo Volker,

...und vorne in der Nähe der Zylinder ist die "Rastnase" vermutlich nicht richtig eingeklipst! Der Zylinder hängt leicht schräg nach vorne unten. Nur eine Kleinigkeit, aber wenn man die nicht schnell behebt, weitet sich das U-förmige Kunststoffrahmenteil auf und "kriecht" in die falsche Form, so dass die Rastnase anschließend gar nicht mehr hält. Die Gehäusebefestigung bei der Anna ist sowieso technisch nicht zufriedenstellend gelöst, so dass Fleischmann noch einen "Extra-Zettel" nur für das Öffnen des Gehäuses beilegte, weil es aufgrund der ursprünglichen Beschreibung anscheinend oft zu Beschädigungen durch unsachgemäßes Öffnen gekommen war.

Nebenbei, sind die Umschalter bei 3~ jetzt so klein geworden, dass man die noch in das sowieso sehr enge Führerhäuschen der Anna reinkriegt ???
Das hätte ich nicht für möglich gehalten (als Gleichstromer, der DAS Problem eigentlich nicht kennt.)

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 11.06.2012 | Top

RE: Anna und ihre Kumpels

#46 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 11.06.2012 10:38

Hallo Dennis,

danke für den Hinweis auf das falsch eingerastete Gehäuse.

Es ist kein FRU (analoger Fahrtrichtungsumschalter) drin, sondern ein Lokpilot-mini.

Gruß

Volker

Volker Stuckenholz

RE: Anna und ihre Kumpels

#47 von Ochsenlok , 11.06.2012 18:26

Hallo Volker,

danke für die Info, diese Elektronikbausteine sind ja wirklich "Mini", ich habe mich interessehalber mal schlaugemacht.

Zwischenzeitlich habe ich auch den "Schmierdienst" an der schwarzen Betty durchgeführt. Nachdem ich das Gehäuse im Führerhausbereich mit zwei kleinen Schraubendrehern vorsichtig aufgekeilt hatte, ging es auch ganz leicht ab. Dann wurden die Räder wie immer mit Wattestäbchen und Pflegeöl gereinigt, der Minimotor an den Motorlagern leicht geölt und probegefahren. Dann alles wieder zusammengebaut. Dem Superleicht-Tender hab ich noch ein zweites Beschwerungsblech von meiner ehemaligen grünen Betty implantiert.

Doch plötzlich blieb die Lok abrupt stehen. Da sie ja keine beleuchteten Laternen besitzt, habe ich nur zufällig an einem alten D-Zugwagen mit Beleuchtung, der auf einem nicht abgeschalteten Abstellgleis vor sich hin döste (mit erleuchteten Abteilen), dass die Lok aber in ihrer Eselsstarre wohl Strom verbriet - höchste Alarmstufe !!

Also alles wieder auseinander - irgendwas muss ich falsch gemacht haben. Natürlich vermutete ich sofort einen elektrischen Kurzschluss o.ä., gerade weil ich mit der Elektrik sowieso auf Kriegsfuß stehe.
Doch dann die Überraschung: Motor ausgebaut und angeklemmt - läuft einwandfrei. Aber die Mechanik der Dampfmaschine blockierte. Und bei genauem Hinsehen stellte ich etwas fest, das ich bei Fleischmann bisher noch nie erlebt hatte: das rechte Treibrad hatte sich auf dem Isolierzapfen (nicht auf der Achse, die war noch fest!) verdreht und aus dem Parallelkurbeltrieb einen Antiparallelkurbeltrieb gemacht! Der war so fest blockiert, dass ich nur nach Demontage des gesamten Gestänges in der Lage war, das Rad wieder in die richtige Stellung zu drehen (in der es natürlich freiwillig nicht blieb).

Naja, der Rest ist unspektakulär: Isolierbuchse und Radnabe entfettet und mit Sekundenkleber wieder "eingepresst".

Man lernt halt nie aus.

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Anna und ihre Kumpels

#48 von dieKatze , 18.06.2012 17:38

Hallo zusammen,


am Wochenende war tatsächlich einmal Wetter wie im Prospekt und da konnte ich es nicht vermeiden die Kleine noch mal an die frische Luft zu bringen...







Sonderfahrt der Stenkelfelder Eisenbahnfreunde in den siebziger Jahren - weil nur damals gab es solche Sommer!







Warum Betty hübscher ist als Anna? Weil das Gehäuse grün gegossen und seidenmatt schwarz lackiert ist, anstatt in schwarzem Kunststoff gegossen.




Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Anna und ihre Kumpels

#49 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 18.06.2012 18:13

Hallo,

ich komme noch einmal zurück auf das Problem von Dennis mit der Digitalisierung.

Die wichtigste Grundregel ist: Die Lok muss analog einwandfrei in ihrer Mechanik funktionieren. Nur dann kann man sie erfolgreich mit einem Decoder ausstatten. Denn wenn die Mechanik hakt (und der Decoder versucht, dagegen an zu arbeiten) ist das Ding schnell "verbraten". Ansonsten kann man bei dem Lökchen eigentlich nicht viel falsch machen. Es sind lediglich die Stromzuführungen anzulöten und die beiden Motorpole. Ggf. müssen letztere noch vertauscht werden, wenn die Lok in die falsche Richtung fährt.

Viel Erfolg wünscht

Volker

Volker Stuckenholz

RE: Anna und ihre Kumpels

#50 von Kranmann , 14.01.2013 19:41

Hi,

hier noch mal eben eine Variante von Anna.



Fa. Wiebe möge mir verzeihen.

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 14.01.2013 | Top

   

1364 Kuriosa: Messingmuster, 1364F und "1364 Neugrau"
Kleinster befahrbarer Radius Schlepptenderlokomotiven

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen