Bilder Upload

Drehschemelwagen (Wagen für Gleisjoche)

#1 von adlerdampf , 14.05.2010 20:28

Hallo Leute,

heute ist mir beim "Nietenzählen" etwas aufgefallen:
Es gibt da eine kleine Bedruckungsvariante bei den Drehschemelwagen. Desgleichen ist auch bei den zweiachsigen Transportwagen mit einer LKW-Zugmaschine zu finden, da gleicher Wagen.

Aus der Ferne sehen die beiden Wagen ja gleich aus, haben auch die gleiche Wagennummer. In der Nahansicht findet sich aber der Unterschied. Der Mikado gibt diesbezüglich nichts her.


Weiß jemand mehr? Welcher Wagen war zuerst da?, Wann wurde dies geändert?


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


Beschriftung bei Gleisjochwg. (5219)u. Drehschemelwg. (5220)

#2 von Ochsenlok , 15.05.2010 15:13

Hallo Karsten,

mein lieber Scholli, da muss man aber schon sehr genau hinschauen!! Mir war das noch nie aufgefallen, obwohl ich einige dieser Wägelchen umherkutschiere.

Ich habe mal nachgeschaut: alle meine Drehschemelwagen haben die linksbündige Beschriftung, aber von den Flachwagen habe ich einen mit zentrierter Schrift, wie auf Deinem oberen Bild:

Diesen Flachwagen habe ich selbst im Jahre 1978 gekauft.

Im Gegensatz zu dem Wiking-MAN, dem ich in der spätpubertären Tuning-Phase ein Make-Up mit schwarzen Kotflügeln geschminkt habe, ist der Waggon noch im Ursprungszustand, da habe ich nichts getauscht oder umgebaut. Und er hat, wie man sieht, schon die neueren Kupplungen mit schmalem Horn, und die Splintbolzen mit dem kleinen Kügelchen auf der Unterseite (siehe Detailfoto rechts); links ist der ältere Wagentyp als Drehschemelwagen mit den Kupplungen mit dem "Zangen-Abrutsch-Knebel" :

Alle anderen Wagen dieser Art, die ich habe, haben noch die alten Kupplungen usw.
Nun lassen sich Kupplungen ja beliebig tauschen, das wurde aber bei dem dargestellten Wagen definitiv nicht gemacht.

Schlussfolgerung meinerseits: Der mit der zentrierten Schrift ist die jüngere Bauform, die Kupplungsart wurde nach Effert erst ab 1976 eingeführt. Das lässt demnach eine gewisse Alterseinschätzung zu.

Hat jemand gleiche oder andere Erfahrungen?

Gruß
Dennis

P.S.: @Karsten: vielen Dank für den interessanten Beitrag,durch den ich wieder mal etwas gelernt habe.
P.P.S: wie man im Hintergrund sieht, ist die arme 41er ist immer noch nicht aufgegleist, weil alle Verantwortlichen "Brückentag-frei" gemacht haben.

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Beschriftung bei Gleisjochwg. (5219)u. Drehschemelwg. (5220)

#3 von Kranmann , 06.12.2014 15:12

Hallo Fleischmänner (und Frauen),

mir ist ein Drehschemelwagen ins Netz gegangen. Beladen ist er mit frisch angespitzten Telegraphenmasten.



dazu habe ich noch eine Garnitur ohne Bremserhaus. Das reicht dann für die Nebemnbahn
"Made in Western Germany" steht drunter. Leider konnte ich nur einen Stempel (5/5) sicher lesen. Jeder der 4 Wagen hat eine andere Zahlenkombination im Stempel.

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Beschriftung bei Gleisjochwg. (5219)u. Drehschemelwg. (5220)

#4 von *3029* , 06.12.2014 15:31

Hallo Heinrich,

" Beladen ist er mit frisch angespitzten Telegraphenmasten. "

bedeutet das, dass es sich bei der Beladung um Holz-Schachlikspiesse o.ä. handelt ?

Die würde ich an der Spitze die beim Einbau ins Erdreich versenkt wird schwarz einfärben,
im Sinne von Teer-/Bitumen-Nachbildung, schaut "vorbildbgerechter" aus.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.274
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 06.12.2014 | Top

RE: Beschriftung bei Gleisjochwg. (5219)u. Drehschemelwg. (5220)

#5 von Kranmann , 06.12.2014 18:09

Hallo Hermann,

die Schaschlikspieße lagen grade im Weg rum. Meine "Baumstämme" fertige ich aus einer krautigen Pflanze Namens kanadische Goldrute. Da braucht man nix nachfärben und die Halme sind getrocknet relativ leicht. Geerntet wird, wenn die Pflanze kurz vor dem Verblühen ist. Den Zeitpunkt habe in diesem Jahr verpasst.
Wenn ich noch Stängel aus dem letzten Jahr finde, mache ich ein Foto.
Das mit dem Holzteer ist natürlich richtig und gäbe der Ladung die entsprechende Patina.

Gruß
Heinrich

 
Kranmann
Beiträge: 171
Registriert am: 11.02.2012


RE: Beschriftung bei Gleisjochwg. (5219)u. Drehschemelwg. (5220)

#6 von *3029* , 06.12.2014 19:12

Hallo Heinrich,

danke ...

Viele Grüsse und ein angenehmes Wochenende

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.274
Registriert am: 24.04.2012


   

Frage zum Wagen 5211
aktuelle Neuzugänge

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen