Bilder Upload

Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#1 von Micha K , 21.12.2007 15:51

Hallo zusammen !

Heute ist ein weiterer Teil meiner Weihnachtsgeschenke eingetrudelt.
Zur Ergänzung des Schlusslichts 484-32/7078 , das ich kürzlich ergattern konnte, hatte ich 4 Donnerbüchsen geschnäppt: 3x329/1 und der Gepäckwagen 329/4 (bzw. 4002/4003).

Wie sich beim Auspacken herausstellte (man konnte es in der Auktion nur erahnen) sind die vier allesamt 1. Version mit Stummelachsen, mit OVP.
(Bilder werden später natürlich nachgereicht)

Beim Reinigen fiel mir auf, das die 329/1er ein Aludach haben, bisher kannte ich nur Blechdächer bei der Baureihe. Koll sagt nichts dazu, weiss ein Forumianer mehr?

Viele Grüße

Micha


http://www.youtube.com/user/MichaKausS/videos

 
Micha K
Beiträge: 491
Registriert am: 30.05.2007


RE: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#2 von abit , 22.12.2007 23:11

Hallo Micha,

ich habe gerade mal beim meinem 329/1 den Magnetismus-Test gemacht. Ergebnis: Das Dach ist magnetisch, folglich kein Aluminium. Wie hast Du das mit dem Alu denn beim Reinigen festgestellt? Hast Du die Farbe entfernt?

In dem Zusammenhang eine Frage von mir: Wie bzw. womit reinigt man am besten Dächer?

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#3 von Micha K , 23.12.2007 09:36

Hallo Andreas !

Hört sich echt blöd an, aber es war zuerst der Klang der mich stutzig machte, als mir ein Dach entglitt und auf die Tischplatte fiel. Dann habe ich mal näher hingeschaut: Auch an den Falzen, wo ja meist der Lack abgekratzt ist, keinerlei Rostflecken .
Letzte Gewissheit brachte der Magnet


Ich benutze zur Reinigung lauwarmes Spüliwasser, dann gut trocknen (Fön). Danach reibe ich sie mit Öl ein, z.B. Ballistol, ich nehme dafür 'Glanzöl' von Sehling ( [url]www.sehling.de[/url] )
Einfarbig lackierte Dächer und angegammelte Blechwagenkästen kann man auch vorichtig mit etwas Autopolitur auffrischen.

Hier noch zwei Bilder meiner Errungenschaften:




Viele Grüße

Micha


http://www.youtube.com/user/MichaKausS/videos

 
Micha K
Beiträge: 491
Registriert am: 30.05.2007


RE: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#4 von abit , 23.12.2007 19:12

Hallo,

das Rücklicht sieht ja klasse aus. Ich kannte immer nur das klobige Rücklicht, was auf den Puffer aufgesteckt wird.

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#5 von sulka , 23.12.2007 19:41

hallo micha,

kompliment, eine ganz wunderbare personenzug garnitur.
besonders klasse - die schlußlichter !

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#6 von ET426 , 23.12.2007 21:12

Hallo Micha,

dieses Rücklicht (Nummer ist mir grade entfallen, 392 - irgendwas oder so) rangiert neben der Innenbeleuchtung 484/3 und dem Abdrücksignal für den Ablaufberg (70xx) ganz oben auf der Liste der bitterseltenen Zubehörteile - ich selbst habe auch nur 2 Exemplare davon.

Darf ich Fragen (gerne auch Nichtöffentlich), was Du für den Zug bezahlt hast, aber so wie ich dich kenne, war es ein - naja - guter Preis..

Auf jeden Fall meinen herzlichsten Glückwunsch dazu. Jetzt ne TT oder TP davor und der Nebenbahnzug ist fertig...

Grüße,
Flo

PS: Ich habe heute den Baum geschmückt - selbstredend mit Bahn darunter. Dieses Jahr ist das Rollmaterial aus HR800 mit 350er Wagen gebildet...


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#7 von Micha K , 23.12.2007 21:49

Hi Flo !

Ich kann es Dir ja sagen, so ganz unter uns

Die Wagen haben pro Stück weniger als 7 Teuro (inkl. Porto) gekostet, das Schlusslicht deutlich unter 20.....gut, beim Schlusslicht fehlt eine weisse Scheibe, aber das wird noch beseitigt

(edit)

Die Donnerbüchsen gibt es schon mit TT, wenn auch erstmal auf dem Diorama, morgen kreisen sie tt-bespannt und die S-Bahn um den Weihnachtsbaum:



Weihnachtliche Grüßle

Micha


http://www.youtube.com/user/MichaKausS/videos

 
Micha K
Beiträge: 491
Registriert am: 30.05.2007


RE: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#8 von ET426 , 23.12.2007 22:00

Hallo Micha,

das ist nicht nett, Du hörst nicht auf meine Worte. Wie oft habe ich schon gepredigt, bei solchen Dingen mir VORHER Bescheid geben, damit ich auch was davon hab...

Nein im ernst, Deinem Post ist nichts mehr hinzuzufügen, alles richtig gemacht, Glückwunsch. Eins mit Stern, Setzen...

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#9 von tischbahn , 29.11.2008 12:45

Hallo zusammen,

ich greife das Thema Schlußlicht nochmal auf...
Stimmt es eigentlich dass die beiden "Kappen" mit den roten und weißen Scheiben aus Plastik sind? Dachte immer die wären aus Guss :
Hab mir so ein Teil in der Bucht gekrallt und war überrascht von den Plastikkappen! Zudem scheint das Plastik so dünn zu sein, dass sogar Licht durchscheint, und zwar nicht nur durch die roten Scheiben.

Gruß,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.172
Registriert am: 23.11.2007


Re: Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

#10 von Eisenbahner , 29.11.2008 20:59

Zitat von Micha K
Hallo zusammen !

Heute ist ein weiterer Teil meiner Weihnachtsgeschenke eingetrudelt.
Zur Ergänzung des Schlusslichts 484-32/7078 , das ich kürzlich ergattern konnte, hatte ich 4 Donnerbüchsen geschnäppt: 3x329/1 und der Gepäckwagen 329/4 (bzw. 4002/4003).

Wie sich beim Auspacken herausstellte (man konnte es in der Auktion nur erahnen) sind die vier allesamt 1. Version mit Stummelachsen, mit OVP.
(Bilder werden später natürlich nachgereicht)

Beim Reinigen fiel mir auf, das die 329/1er ein Aludach haben, bisher kannte ich nur Blechdächer bei der Baureihe. Koll sagt nichts dazu, weiss ein Forumianer mehr?

Viele Grüße

Micha



Hallo Micha,

im Jahre 1953 gab bei Märklin sehr vieles aus Alluminium, z.B. die Dächer und die Böden der Schürzenwagen.
Ein auch weithin bekanntes Zubehörteil, was es ja lange Jahre aus brüniertem Stahlblech gegeben hat und was jeder kennt, gab es auch nur in diesem Jahr 1953 aus Alluminium: Das Aufgleisungsgerät mit der Nummer 398.

Hier zwei Bilder:






Das die Kappen der Rücklichter nicht aus Spritzguß sind, wie man annehmen möchte, hängt wohl mit dem damals bei Märklin beginnenden Kunststoffzeitalter zusammen. Ich vermute, aufgrund des weichen Kunstoffes, daß hier Perlon angewandt wurde.
Diese Schlußlichter habe ich ebenfalls an den Wagen 327/328 oder späteren kleinen Personenwagen mit Metalldächern, als Schleifer habe ich einfach den des 4506 Schlußlichtwagen genommen.

Übrigens ein außergewöhlich tolles Bild - die TT im Schnee!

Mit freundlichem Gruß
Hans-Gerd


 
Eisenbahner
Beiträge: 1.412
Registriert am: 30.03.2008


   

Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA
Märklin 341 SB - original oder nicht?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen