Bilder Upload

Ultraschallreiniger, welche Flüssigkeit verwendet Ihr ?

#1 von sulka , 17.12.2007 22:14

moinmoin,

mangels passender rubrik (Tips & Kniffe ?) stelle ich meine frage mal hier ein. ich bitte den admin sie ggf. in ein passenderes thema zu verschieben.

ihr kennt sicher und benutz ja vielleicht auch ein ultraschall reinigungsgerät.
von der moba habe ich bisher eher wenig damit gereinigt. einen wagen hab ich mal rein gesteckt. als flüssigkeit habe ich wasser mit einem sprutz spüli verwendet. es ging gut.
wenn ich jetzt aber daran denke einmal ein komplettes lokfahrgestell zu reinigen (z.b wegen schlecht laufender achsen, verharzung in den laufbuchsen) dann behagt mir die vorstellung des spüliwassers nicht unbedingt.

habt ihr dazu erfahrungswerte, vorschläge, mal was (seriöses) gelesen ?
ich meine mich zu erinnern, daß das SR-modellbahnöl (identisch mit raucherzeugeröl) dafür gut geeignet sei. wobei, da müßte ich mein ganzes fläschchen reinkippen ....

vorab, danke für eure anregungen !

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 549
Registriert am: 19.11.2007


RE: Ultraschallreiniger, welche Flüssigkeit verwendet Ihr ?

#2 von h.-h.kiltz , 17.12.2007 23:11

Lieber Herr Sulka,
ich verwende seit Jahren ein Ultraschallbad, Inhalt Wasser mit kraeftig Deteregens, also Spüli o. ä.
Ich verwende das aber ausschiesslich um Radlaufflächen zu reinigen. Lässt man die Sachen länger im Bad, wird die Brühe ziemlich heiss. Das ist gut, um den Knoster von den Rädern zu lösen.
Mit ganzen Lok-Untergestellen wäre ich aber sehr vorsichtig. Ich habe es 1 x versucht und dabei ist mir einiges von losem Lack abgeplatzt. Ich werde das nicht mehr machen.
Um Getriebe und Achslager zu reinigen von Verharzungen gibt es nur eine sichere Methode: Waschbenzin und feiner Pinsel. Im Waschbenzin löst sich das verharzte Öl, zwar langsam aber sicher.
Und dabei bitte auf sehr gute Lüftung achten. Die schweren Benzindämpfe fallen auf den Boden und bilden ein wahrhaft zündendes Gemisch.
Hruss
h.-h.kiltz


Anlage K-Gleise, ca. 180 m,
IBOX und Steuerung mit Railware
30 Zuege, viele alte Loks: TT800, SEH800, V200, 103 fahren auf der Anlage

h.-h.kiltz  
h.-h.kiltz
Beiträge: 35
Registriert am: 21.06.2007


RE: Ultraschallreiniger, welche Flüssigkeit verwendet Ihr ?

#3 von sulka , 19.12.2007 17:43

hallo h.-h.,

danke für deine erfahrungen !
ich hab jetzt mal das kleingedruckte auf der SR24-flasche gelesen. auch die verwendung des öls in ultraschallreinigungsgeräten ist dort aufgeführt.
das SR24 greift scheinbar auch keine bedruckungen beim einsatz mit lappen, pinsel und zahnbürste an. dünn verteilt verflüchtigt es sich auch relativ schnell.
ich sollte mal einen versuch wagen, einen versuchskarnickel werde ich wohl finden )

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 549
Registriert am: 19.11.2007


RE: Ultraschallreiniger, welche Flüssigkeit verwendet Ihr ?

#4 von plattenwechsler , 19.12.2007 19:18

Moin,
zum Reinigen kompletter Lok-Fahrgestelle bzw. Getriebe / Achslager verwende ich mit großem Erfolg "Lampenöl", das man in Literflaschen zum Gebrauch in Petroleumlampen kaufen kann. Lt. Etikett handelt es sich um einen "dünnflüssigen Kohlenwasserstoff". Ich denke, es ist so etwas Ähnliches wie Testbenzin. Großzügig mit Pinsel auftragen und die Brühe in den Abfluß laufen lassen, bis sie klar ist. Das Lampenöl verflüchtigt sich schnell und greift weder Lack noch sonst ein Material an.
Gruß
Marc


plattenwechsler  
plattenwechsler
Beiträge: 204
Registriert am: 20.09.2007


RE: Ultraschallreiniger, welche Flüssigkeit verwendet Ihr ?

#5 von NordinB , 19.12.2007 20:16

Ich habe letztens gehört, das man zum "schmieren" von Loks sog Elektroniköl benutzen sollte. Silikonfrei, Harzfrei und sowieso Parfümfrei*g*

ich hab da nun die Frage, ob ich meinem Sohn das hier zu Weihnachten bestellen kann.

[url=http://shop.cxtreme.de/scripts/wgate/zcxtreme/~flNlc3Npb249UDkwX0RFX1NJUzpDX0FHQVRFMTY6MDAwMC4wMTI3LjlhMTg5ZmJlJn5odHRwX2NvbnRlbnRfY2hhcnNldD1pc28tODg1OS0xJn5TdGF0ZT0xMzg1ODgyMjI2====?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&mfhelp=&p_selected_area=%24ROOT&p_selected_area_fh=&perform_special_action=&glb_user_js=Y&shop=CXE&vgl_artikel_in_index=&product_show_id=&p_page_to_display=DirektSearch&~cookies=&zhmmh_lfo=&zhmmh_area_kz=6T&s_haupt_kategorie=&p_searchstring=%F6l&p_searchstring_artnr=&p_search_category=&r3_matn=&insert_kz=&gvlon=&area_s_url=&brand=&amount=&new_item_quantity=&area_url=&direkt_aufriss_area=&p_countdown=&p_80=&p_80_category=&p_80_article=&p_next_template_after_login=&mindestbestellwert=&login=&password=&bpemail=&bpid=&url=&show_wk=&use_search=1&p_back_template=pcat_suchergebnis_header&template=&kat_save=&updatestr=&vgl_artikel_in_vgl=&titel=&darsteller=&regisseur=&anbieter=&genre=&fsk=&jahr=&jahr2=&dvd_error=X&dvd_empty_error=X&dvd_year_error=&call_dvd=&kna_news=&p_status_scenario=&documentselector=&aktiv=&p_load_area=$ROOT&p_artikelbilder_mode=&p_sortopt=&page=&p_catalog_max_results=20]der L I N K[/url]

Barbara[/url]

Link wurde gekürzt
* Forenadmin *


Besucht uns doch mal im schönen Hasetal

www.ferienhof-schade.de

 
NordinB
Beiträge: 404
Registriert am: 25.09.2007


RE: Ultraschallreiniger, welche Flüssigkeit verwendet Ihr ?

#6 von plattenwechsler , 20.12.2007 05:15

Hallo Barbara,
ich nehme zum Schmieren meiner Loks (Ankerwelle und Getriebe) Ballistol-Waffenöl. Viele sind der Meinung, es sei zu dünnflüssig für diesen Zweck oder sonstwie ungeeignet. Es gibt sicherlich etliche Diskussionen zum Thema "welches Schmiermittel". Vielleicht entwickelt sich hieraus ja eine weitere
Gruß
Marc


plattenwechsler  
plattenwechsler
Beiträge: 204
Registriert am: 20.09.2007


RE: Ultraschallreiniger, welche Flüssigkeit verwendet Ihr ?

#7 von sulka , 21.12.2007 17:21

Zitat von h.-h.kiltz
...
ich verwende seit Jahren ein Ultraschallbad, Inhalt Wasser mit kraeftig Deteregens, also Spüli o. ä. ... Mit ganzen Lok-Untergestellen wäre ich aber sehr vorsichtig. Ich habe es 1 x versucht und dabei ist mir einiges von losem Lack abgeplatzt. Ich werde das nicht mehr machen.



hallo kollegen,

das kann ich bestätigen.

ich habe tests mit SR-24 modellbahnöl gemacht. den lack greift es nicht an, aber es bringt auch keinen angklebten staub aus den ecken von gehäusen. mit einem 3029 fahrgestell hab ich einen ganzkörperversuch unternommen. die zahnräder und achsen wurden blitzeblank.
es empfiehlt sich aber wohl das öffnen des motorschildes damit nach der behandlung die angesammelten flüssigkeitsreste sich schneller verflüchtigen können.

von arnold rapido (selig) gab es mal eine "lokwaschröhre" in welche man eine ganze lok in flüssigkeit einlegen und reinigen konnte. ich weiß nicht ob sich das in der praxis auf dauer bewährt hat, aber man wird zuvor wohl versuche unternommen haben. ich meine, die verwendete flüssigkeit war identisch mit dem SR-24 öl, welches ja schon seit jahrzehnten in modellbahn-kreisen bekannt ist.

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 549
Registriert am: 19.11.2007


   

TT 800 IST DAAAAAAA!!!
abschmieren-weihnachtsgeschenk (für barbara)

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen