Bilder Upload

Unterschied G 800 und 3027???

#1 von Christian H. ( gelöscht ) , 10.12.2007 13:28

Hallo,

wo liegt eigentlich der Unterschied (klar, der Preis...) zwischen der G 800 und einer 3027?

Warum haben diese Modelle der 44er-Reihe zwei Schleifer???

Gruß,
Christian

Christian H.

RE: Unterschied G 800 und 3027???

#2 von pepinster , 10.12.2007 14:57

Hallo Christian,

in der Aufzählung fehlt noch die GN 800 (3009), die bis auf die Telexkupplung (und die Form und Zahl der beleuchteten Stirnlampen) der 3027 sehr ähnlich ist.
Die G800 hat auffällig kleine Zylinder und ausserdem einen Tender genieteter Bauart aus Guss, GN800 und 3027 einen Tender geschweisster Bauart aus Kunststoff.

Der Unterschied zwischen G 800 und GN 800 ist ziemlich gross, wenn man die Loks direkt miteinander vergleichen kann: Lokgehäuse, Steuerungsnachbildung, Tender.

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.771
Registriert am: 30.05.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#3 von Christian H. ( gelöscht ) , 10.12.2007 16:01

Zitat von pepinster
Hallo Christian,

in der Aufzählung fehlt noch die GN 800 (3009), die bis auf die Telexkupplung (und die Form und Zahl der beleuchteten Stirnlampen) der 3027 sehr ähnlich ist.
Die G800 hat auffällig kleine Zylinder und ausserdem einen Tender genieteter Bauart aus Guss, GN800 und 3027 einen Tender geschweisster Bauart aus Kunststoff.

Der Unterschied zwischen G 800 und GN 800 ist ziemlich gross, wenn man die Loks direkt miteinander vergleichen kann: Lokgehäuse, Steuerungsnachbildung, Tender.

Gruss von
Axel



Vielen Dank für die Antwort. Würde sich denn Deiner Meinung nach die Anschaffung einer 3027 lohnen? ... Der Preisunterschied ist ja schon sehr heftig.

Christian H.

RE: Unterschied G 800 und 3027???

#4 von pepinster , 10.12.2007 16:45

Hallo Christian,

so'ne Frage ist schwer zu beantworten, was heisst lohnen?

Wenn es einem Freude macht, eine Lok mit 'nem schönen Zug im Modell zu besitzen und fahren zu sehen und zu hören (und der Preis stimmt), ja dann lohnt es sich.

Ich hatte früher mal eine BB 9200 in türkis, leider irgendwann verkauft, und jetzt habe endlich ich wieder eine sehr schön erhaltene gefunden für meine alten Franzosen, da finde ich, dass es sich gelohnt hat, trotz mehrerer Stunden Suche und noch einigen Euros, die das gute Stück gekostet hat (zum Glück etwas weniger als das, was ich damals für meine bekommen habe, ich habe quasi auf Baisse spekuliert :



Wer kann dazu schon Nein sagen?

Und wenn eine 44er Kohle der älteren Märklin Generation wichtig für Dich ist, dann musst Du eben nach einer suchen, die bezahlbar ist. Mir persönlich wären die publizierten Preise für eine G 800 oder GN 800 einfach zu hoch, aber da kann ich nur für mich spechen.

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.771
Registriert am: 30.05.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#5 von ET426 , 10.12.2007 17:43

Hallo Christian,

ich persönlich würde, wenn man eine alte 44er haben möchte, zur 3047 raten. Die ist noch erschwinglich. Ok, keine Einzellampen, keine Lampenbügel, aber dafür auch zwei Schleifer UND Telexkupplung....



Und das Vieh zieht unglaublich...

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#6 von abit , 10.12.2007 19:02

Hallo,

ich bin momentan auch dabei auf Börsen eine 3047 oder 3108 (125J Sondermodell) zu ergattern. Ich suche natürlich eine in Top-Zustand zu einem Top-Preis . Aber ich lasse mir Zeit, irgendwann läuft mir die passende über den Weg. Eine 3027 würde ich natürlich "notfalls" auch nehmen, wenn sie meinen Weg kreuzt. Derzeit muss ich mich mit meiner französischen 3046 begnügen.

Gruß
Andreas

PS: Ich braucht mir keine Angebote zu machen, da ich a) dieses Jahr kein Geld dafür mehr ausgeben werde und b) die Lok vorher in die Hand nehmen will, bevor ich sie kaufe.

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#7 von ET426 , 10.12.2007 20:35

Hallo Andreas,

sehr vernünftige Vorsätze... - ich verkaufe meine eh nicht...

Aber Du hast Recht, das ist sowieso ein Hobby, bei dem man Zeit und Geduld braucht.... - sonst wirds zu teuer.

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#8 von sulka , 10.12.2007 20:36

moin

die G 800 und ihre derivate haben zwei schleifer für eine sichere stromabnahme. meine eine 3046 (SNCF 150X) macht aber aus bisher ungeklärten gründen ständig zicken mit einem schleifer. irgendwann hab ich ihn einfach abgebaut und die kontaktplatte gesichert. seither brummt sie ungestört, auch in langsamfahrt über weichen. es geht also auch mit einem. ist halt nicht original.

zur G 800 / 3027 demnächst mehr.

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#9 von CCS , 10.12.2007 20:58

Hallo,

nicht erwähnt wurde bisher das das Relais der G 800 im Tender sitzt. Bei Nachfolgemodellen in der Lok.

@abit: Aufpassen: Die 3108 hat keine Telex.

mfg

CCS

CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#10 von abit , 10.12.2007 21:06

Zitat von CCS
Hallo,

...

@abit: Aufpassen: Die 3108 hat keine Telex.

mfg

CCS



Weiss ich, aber da die Lok bei mir sowieso in der Vitrine stehen und nur ab und zu auf meiner Testanlage ihre Runden drehen würde, ist eine Telexkupplung nicht so wichtig.

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#11 von tischbahn , 31.12.2007 15:08

Hallo Leute,

vergessen wurde, dass auch zwischen der GN800 und der 3027 noch gravierende Unterschiede sind! Klar, die GN hat keine TELEX und sie hat noch 2 Lampen, wobei die 3027 schon deren 3 besitzt. Aber wichtiger ist, dass in der GN800 ein Kesselgewicht geschraubt ist um das Lokgewicht zu erhöhen. Allerdings fehlt dieses oft, so wie auch bei meiner!
Ich dachte schon an Nachrüsten (gibt es als Replika, sieht ja keiner), hab das dann aber wieder verworfen, denn angeblich soll das Fahrverhalten mit Kesselgewicht wegen dem hohen Schwerpunkt gar nicht mehr so toll sein, und deswegen schraubten es viele Modellbahner raus. Und irgenwann wars dann weg .

Außerdem hat meine GN800 4 Räder mit Plastikbereifung, auf der 1. und der 5. angetriebenen Achse. Bin bis heute nicht sicher, ob nachgerüstet (umgebaut) oder original? Hab jedenfalls schon mehr mit 4 anstatt bloß 2 Haftreifen gesehen. Ist also nicht selten !! Im 55er Katalog steht allerdings nur die letzte Achse mit Plastikbereifung!
Ich hab keine Ahnung......, vieleicht weiß hier jemand mehr?

Ich würde jedenfalls, wenn jemand noch gar keine 44er hat zur 3027-Version raten. Und zwar die, mit der Nummer 3027 auf Lok und Tender ab Bj.1958. Die ist noch relativ einfach, und fair im Preis zu bekommen. Und wer auf der Anlage ein abgebrochenes Tender-Treppchen verschmerzen kann, ist vielleicht schon mit einem Hunni dabei!

Ciao,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.076
Registriert am: 23.11.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#12 von 410 NG , 06.01.2008 12:15

...dann mal ein Hallo in die Runde D

...aus meiner bescheidenen Sicht muß Märklin in all seinen Jahren unterschieden werden vom Werkzeugformenbau, daraus läßt sich fast alles ableiten in jeder Zuordnung, wenn wir von der Lackspezifikation einmal absehen, das ist wieder ein ganz anderes Thema -

...ohne daß es jetzt hier den Rahmen sprengt, eine GN aus 57 - die letzte ihrer Art hat die Artikelnr. 3009, so wie dies in 57 eingeführt wurde, diese muß vier Plastikreifen haben, später nannte sich das Haftreifen,
...und diese Versionen mit vier Plastikreifen haben auch ein total anderes Innenleben was die Kabelführung als auch die Auswahl an Material betrifft,

...wir unterscheiden von der Erstversion GN bis zur 3009 Ende 57 mindestens 10 versch. Ausführungen Innenleben, verschiedene Nickelgrade von hochglänzend bis matt, eine 3009 aus 57 muß im Nickel matt sein, sonst stimmt da was nicht, ich meine jetzt aber nicht abgeschoßenen Nickel über die Jahre -

...eine 58 er GN Erstversion 3027 ( wichtig brünierte Telexzunge, doppelter Kabelanschluß Telex ) mit ihren drei Lampen hat das höchste Gewicht im Vergleich zur letzten 3027 aus 63 - was ja später in die 3047 Erstversion mit Cellonscheiben übergeht, dieses Modell gab es nur ein Jahr 1964, relativ selten und begehrt, auch deshalb weil hier noch alles mit 0,7 er Stangen verbaut wurde, die Heusinger, die Puffer noch mit Bord, das Fahrradzeichen auf den Zylindern - um nur einige wesentliche Änderungen aufzuzeigen,

...zur Eingangsfrage, die breiteren Räder darf man nicht außer acht lassen, ebenso die Heusinger mit der Form, Nickelgrade insgesamt, der typische matte Lackton bis Ende 54, die verschiedenen Schleifer, da gibt es welche mit weichen und harten Andrückfedern, hart bis Ende 55 - gleich wie CCS, und messingfarben bis Ende 57 - danach Nickelton -
genauso werden die Schrauben unterschieden, und zwar in ihrer Form selbst, da kann man eine 54 er Schraube locker von einer 58 er unterscheiden, das ist freilich nur von Bedeutung wenn es um entsprechende Modelle und deren Kurs geht -

..die Windleitbleche aus der G-GN-F - Serie bis 57 mit dem kleinen Radius danach die 3027 - 47 - 48 er Bleche, ist total was anderes, der Brüniergrad der Jahre alle unterschiedlich sind, mein Favorit ist die 54 er Charge, besser geht es nicht -

...genauso die Kupplungshaken, eine 55 er Zunge ist deutlich länger als eine aus 58 oder später, das Länge - Breite Verhältnis in Front betrachtet weicht erheblich ab, nicht nur in den messingfarbenen Andrückfedern,

..aber es ist wie gesagt ein Knallerthema, und aus meiner bescheidenen Sicht nur über die technische Seite zu unterscheiden...

...dann bis zum nächsten mal Gruß 410 NG )

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#13 von sulka , 06.01.2008 12:24

hallo,

na das ist mal ein knaller-posting #1 ) danke.

auch wenn es für viele in die region erbsenzählerei gehen mag, das sind sehr interessante beobachtungen aus einer warte die den gängigen fachleuten und der gängigen fachliteratur noch verschlossen scheint.

ich pflichte in jedem fall , auch ohne vergleichbares wissen, bei, daß es auch bei scheinbar gleichen modellen oftmals persönliche 'extra-sympathien' gibt.

gruß
klaus

ps. herzlich willkommen !


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#14 von 410 NG , 07.01.2008 10:01

...dann wollen wir es mal etwas erweitern -)

...mein Schwerpunkt ist wie gesagt eindeutig die Technik, weil ein Gehäuse nach Märchenbuch zu beurteilen ist brotlose Kunst, ich meine damit z.Bsp. so ein banaler Vorgang wie 3027 GN 800 mit drei Lampen oder sowas, alleine eine GN 800 aus 55 bis Ende 57 zweilampig haben wir es mit mindestens drei Lackchargen zu tun.

Die 55 Erstversion hat noch den 54 er Lack und einen sehr dünnen roten Streifen im Umlauf, der ist auch genauso wesentlich dunkler im Rot, ebenso die Räder.

...zum Thema Räder, diese sind von 55 - 58 mit geringen Ausnahmen fast identisch, Hauptmerkmal ist in der Draufsicht , also wenn wir das Rad mit den Speichen sehen - der etwas breiter gedrehte Kranz in dem die Speichen münden, diese sind ab 59 wesentlich dünner, weil es eben ein anderes Rad ist !!!

...eine GN von 55 - 57 einen typischen Radversatz rechts hinten in der Gruppe von 3 - 5 ° haben muß, also zwischen ABC zu DE , aber nur rechts !!!

...die Pufferbohle in Frontansicht auf der rechten Seite etwas höher steht als links, das ist ab 57 mit 3009 behoben weil die Werkzeuge geändert wurden,

...zum Thema Pufferbohle, das ist ja sowieso megainteressant, mit der typ. Längsriffelung zwischen den Treppen, die um ein paar Zehntel größere HR Treppe shock - muß man nur mal genau hinschauen -)
...die verschiedenen Varianten, alleine bei 3048 ist das eine Fülle an sich !!!

...daran erkennt man sofort ob u.a. eine FM/GN 800 auch echt ist oder nicht, unabhängig davon ob das Teil mal zur Reparatur war oder nicht -

Das Innenleben bietet mindestens zehn wesentliche Varianten was Technik betrifft, als da wären

Schaltautomaten, Kabelführung, Nickelchargen, Motorschilder die 55 er ohne Entstördrossel, ab 56 mit einer, Ende 56 / 57 mit zwei Drosseln und der Hauptentstördrossel, diese wiederum haben verschiedenen Farben und Größen mit dem typ. 250 er Aufdruck.

Schleiferfeder hart und weich, messing oder alufarben, die Schleifschuhe mit dem großen Loch habe z.T. verschiedenen Prägungen -

- transparente Tendergehäuse in den Treppen hinten mit typ. UV - Stich - nur in 56, verstärkt hauptsächlich bei GN 809

...verschiedene Stanzprägung der Heusinger,

... da muß ich immer so in mich reinschmunzeln wenn eine Erstversion 55 GN ( von offiziellen Händlern bei ebay ) als 100% original angeboten wird, obwohl eine Steuerung einer 3009 aus 57 oder noch übler gar aus 58 oder 59 drauf ist - es über 40 verschiedene Schaltautomaten aus der Zeit von Anfang 50 er bis Anfang der 60 - 61 gibt -

... also Kabelfarbe, Nieten, Isolierband asymetrische Mitnehmer,

... die verschiedensten Puffersorten,jedes Jahr hat seine eigene Prägung !!! etc.pp.

...tja es liese sich ein Buch schreiben -)

Märklin ist halt eine fazinierende Sache -

...das ist jetzt z.T. wahllos aus dem Gedächtnis zusammengeschrieben, vielleicht kann sich der eine oder andere darunter was vorstellen, oder damit was anfangen, weil zu sehr in's Detail möchte ich bewußt nicht gehen sonst wird die Sache zäh ) ...und es soll ja Spaß machen -

Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#15 von ET426 , 07.01.2008 19:45

Ich bin platt - mehr kann ich nicht sagen. Also bevor ich ein Modell erwerbe, lasse ich mir Fotos zuschicken und zeige sie Dir dann..

Viele Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#16 von Heinz-Dieter Papenberg , 07.01.2008 19:48

Hallo Flo,

dann aber bitte Bilder von dem Innenleben, denn darauf habe ich bisher auch nie so geachtet

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 19.680
Registriert am: 28.05.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#17 von ET426 , 07.01.2008 19:50

Hallo Heinz-Dieter, das ist doch logisch... - wenn dann von allen Details...

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#18 von Heinz-Dieter Papenberg , 07.01.2008 19:52

Hallo Flo,

dann ist es ja gut, ich dachte schon das Du da nicht dran gedacht hättest. Wäre ja möglich.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 19.680
Registriert am: 28.05.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#19 von ET426 , 07.01.2008 19:56

Flos denken immer an alles.. - also kein Grund zur Beunruhigung...

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#20 von Heinz-Dieter Papenberg , 07.01.2008 19:58

Hallo Flo,

dann bin ich ja beruhigt.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 19.680
Registriert am: 28.05.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#21 von 410 NG , 07.01.2008 20:31

...als Gute Nacht Hupferl... *g*

eine F - 800 Erstversion nur Gehäuse in 1952 kleine Schrauben für die Gehäusebefestigung -

...von 53 - 55 gleiche Version aber schon die größeren Schrauben - von 55 bis Ende 3026.2 nach Märchenbuch auch gleiches Gehäuse -

...aber streng genommen sind es drei versch. Gehäuse die sich in sehr kleinen aber wichtigen Details unterscheiden, ab Erstversion aus 55 ( so unterscheide ich halt ) geht diese Änderung über bis in 3048 XXX - diese Änderung betrifft in der Hauptsache einen kleinen Radius am Steg unterhalb des Führerhauses, ebenso sind die Bohrungen auch etwas tiefer angesetzt für die senkrechte Griffstange beim Einstieg,

...wenn wir grade bei der Griffstange sind, da mal drauf achten wie diese gestanzt sind in ihrer Endung, wenn diese von zwei Seiten einen Schnitt aufweisen wird's in aller Regel Eiter,
hier sind die SK immer so sehr erheiternd für mein Gemüt wenn mal wieder ein dubioser Händler seinen Vollschrott als echt und unrestauriert unter's unwissende Volk für nen exorbitanten Kurs bringen möchte -

...die Erstversion der Schieberkasten Heusinger also aus Erstversion F 800 - 1952 ist immer größer und wesentlich mehr rechteckiger sind - und zwar wurden die so verbaut bis Erstversion DA 800 in 54 - danach werden die etwas runder, und im Laufe ihrer Zeit noch etwas mehr - bis dann die total neue Variante in den Mitte / Ende 60 er rauskam ...

..so einen Schieberkasten ( eigentlich jedes Bauteil ) kann man vergleichen wie in der Ballistik von Waffen oder einen Fingerabdruck, es hinterläßt alles immer spezifische Spuren..das heißt die zwei kleinen Löcher im Kasten sind immer nur eine zeitlang exakt gleich aufgrund des Werkzeugstempels, bis zu einer gewissen Abnutzung ...

..da fällt mir jetzt so spontan das Thema Windleitbleche ein, eine 59 er DA / 3005 Blech ist hier in ca.zwei bis drei horizontale Segmente eingeteilt, aber nur wegen Werkzeugverschleiß, die selben Bleche sind in 57 - 58 noch relativ homogen, und ie 54 er Bleche Erstversin müssen immer matt sein !!! aber nur in 54 -

...oder die DA von Erstversion bis Ende 59 mindestens vier versch. Rahmen hat, von der Ausfräsung für die Kabelführung bis zur Auswahl an Material der Zahnräder, oder den Prägedruck von Made in Germany, vom Western reden wir jetzt noch gar nicht, das ist wirklich ein Thema für sich, was damit alles in der 58 - 59 Zeit verbunden ist, hier ist die Ertversion DB 800 mit grau durchgfärbten Grundgehäuse irgendwann mal einen extra Bericht wert, auf was es hier alles zu achten gilt !!!

...jetzt hoffe ich daß ich Euch mit dem Plunder nicht zu sehr langweile...bis demnächst D

Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#22 von ET426 , 07.01.2008 20:36

Langweilen??? Beilange nicht... - ich krame jetzt schon meine Modelle raus und suche...

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#23 von sulka , 07.01.2008 20:37

sag mal

wieviele loks hast du schon im laufe deines lebens seziert ?

gruß
klaus ))


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#24 von sulka , 07.01.2008 20:42

ehrlich gesagt gehe ich da bei anschaffungen nicht so sehr ins detail, nicht im entferntesten.
allerdings bevorzuge ich "homogene" modelle, also solche die eher nicht verbastelt oder so und so oft revisert sind. und wenn möglich bzw. ersichtlich kaufe ich lieber ein gut bespieltes teil von privat als von einem händler der bis in die letzte schraube versiert erscheint.
letztlich aber bin ich zufrieden wenn ich ein in sich stimmiges modell habe. das ist mir wichtiger als ein minty-mint-zustand.

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: Unterschied G 800 und 3027???

#25 von 410 NG , 07.01.2008 20:56

Klaus,

..das ist richtig, ich habe deine 3026 welche du die Tage bei der Bucht erworben hast für 149 auch angeschaut, ich sage es mal so ohne es in Händen zu halten ...es ist i.O.

...es liegt mir auch absolut fern hier etwas auf scharf zu schalten, weil sonst 99% ohnehin an die Vitrine rennen und alles durchkramen, ich möchte hier beitragen und nicht scharfmachen, das ist für mich mehr als wichtig, für mich steht gute Unterhaltung und Austausch ganz vorne im Schaufenster, ich weis freilich auch nicht alles, woher auch, ein bischen kenne ich mich aus, gut das gebe ich zu lol

...aber auch für mich gilt der Kluge läßt sich belehren und der Dumme weis alles besser, und glaube mir ich habe hier auf dem Brett schon das eine oder andere mitgenommen !!!

...es ist wie du deinen Beitrag von der Tauschbörse geschrieben hast, jeder muß für sich beantworten was er bezahlen möchte und vor allen Dingen wo er den Maßstab ansetzt, meiner lautet Unter nagelneuen ungefahrenen Modellen, das Beste - und du wirst mir beipflichten - das läuft in's Kontor das alles zu spät ist, von der Volumina was meine Untersuchungen kosten mal ganz zu schweigen -

Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


   

drei "Rundnasen"
Märklin C-Gleis und "Altes Material"?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen