Bilder Upload

TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#1 von Mark Aurel , 30.11.2007 09:59

Hallo Freunde,
heute möchte ich Euch ein Problem vorlegen, das mich schon seit langem beschäftigt: die mangelnde Zugkraft meiner TT.
In meiner Sammlung steht ein ein wahres Prachtstück dieser Gattung, eine Lok der 2. Bauserie von 1952/53 ohne Haftreifen ("86 197"), absolut original und unverändert, seit ca. 54 Jahren in der Vitrine (ich glaub' im Ork ist sogar noch der Kassenzettel vom Einkauf). Leider zieht die Lok kaum ein paar Wägelchen aus der Blechgüterwagenserie weg, von den Gußgüterwagen ganz zu schweigen. Wenn das auf einem vielbefahrenen, von Abrieb, Öl und Staub verschmutzten K-Gleis passiert, o.k., nehme ich in Kauf - auf K-Gleis hat diese Alte Dame eigentlich nichts verloren. Aber selbst bei M-Gleis mit durchgehendem Mittelleiter und auf meinen Lieblingsgleisen der Serie 3800 und 3900 gibt es sogar in der Ebene Schwierigkeiten. Nur dank des hohen Eigengewichts von 610 g (Angabe z.B. im Katalog 1954/S. 6) läßt sich die Lok zur Vorwärtsbewegung überreden. Woran liegt das? Nur an den fehlenden Haftreifen? Wenn ich bedenke, was die TTs mit Haftreifen alles wegziehen! Hab' ich was falsch gemacht? Ich freue mich auf Eure Statements.
Salve! Mark Aurel

Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 393
Registriert am: 20.11.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#2 von ET426 , 30.11.2007 10:33

Hallo Mark,

nein, an den fehlenden Haftreifen kann es nicht liegen, die Erfahrung hätte ich sonst bei meiner TT auch gemacht.

Ich denke eher, dass der Motor / das Getriebe verharzt ist. Lässt es sich denn leicht durchdrehen?

Mein Tipp, Motor zerlegen, Anker reinigen (Kollektorspalten mit Zahnstocher auskratzen), Ankerlager reinigen, Getriebe entfetten, reinigen, alles mit frischen Bürsten und Kohlen und LEICHT!!! (weniger ist hier meistens mehr) mit hochwertigem (harzfreies Feinmechaniköl) Öl geölt wieder zusammensetzen, mal sehen ob sie immer noch schwächelt.

Ansonsten mal den Anker / Feldspule tauschen, vielleicht liegt ein Wicklungsschluss vor?

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#3 von Mark Aurel , 30.11.2007 10:46

Hallo Florian,
ich danke Dir für Deinen Rat! Wenn ich Deine Zeilen lese, wird mir aber etwas schwindlig. Früher hätte ich die Lok zur Fa. Schnabel-Wiesau/Opf. gebracht und sicher sein können, daß sie dort in allerbesten Händen ist. Aber zu wem soll ich heute Vertrauen haben, wenn es mir auf Grund entsprechender genetischer Disposition nicht selbst möglich ist, der Alten Dame die von Dir verordnete Kur zukommen zu lassen?
Wahrscheinlich lasse ich alles so wie es ist und suche nach einer weiteren TT, dann von der 3.Bauserie mit Haftreifen.
Nochmals Danke für Deine Fern-Diagnose und Hilfestellung!
Salve! Mark Aurel

Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 393
Registriert am: 20.11.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#4 von ET426 , 30.11.2007 10:54

Hallo Mark,

bitte gerne. Ich würde die Wartung schon übernehmen, aber so wie ich das sehe, liegen unser beiden Wohnorte doch etwas geografisch ungünstig zueinander, wie?

Vielleicht lässt sich das ganze Schritt für Schritt doch per Ferndiagnose, evtl. am Telefon, beheben?

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#5 von Heinz-Dieter Papenberg , 30.11.2007 11:04

Hallo Flo.

oder er kommt mal zu Eurem Frist9 falls das nicht soooo weit ist

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.037
Registriert am: 28.05.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#6 von ET426 , 30.11.2007 11:29

Das ist eine sehr gute Idee Dieter,

Mark, Du (und natürlich jeder andere) bist selbstverständlich jederzeit herzlich eingeladen - geb bitte vorher kurz Bescheid, dann nehme ich alles nötige mit. Evtl hab ich auch noch das eine oder andere Ersatzteil....

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#7 von Mark Aurel , 30.11.2007 12:32

Hallo Florian,
ich bedanke mich ganz herzlich für die freundliche Einladung und schließe nicht aus, in überschaubarer Zukunft Dich aufzusuchen. Vom Landkreis Ebersberg (30 km östlich von München) bis in den Großraum Nürnberg sind es ca. 180 km, das heißt knappe 2 Stunden auf der B 304/A 99/A 9. Fährt zu Dir noch die Bahn? In jedem Fall ist wohl eine Übernachtung einzuplanen, denn die bei dieser Gelegenheit fälligen Weißbiere (an anderer Stelle in diesem Forum ausgiebig erläutert) lassen dann wohl keine Rückfahrt mehr zu. Ich würde mich sehr freuen, wenn uns ein Treffen gelingen würde (trotz völliger beruflicher Auslastung und übervollem Terminkalender)!
Salve! Mark Aurel

Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 393
Registriert am: 20.11.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#8 von Pete , 30.11.2007 12:50

Hallo Mark Aurel,
vielleicht können wir uns ja zusammentun?! Ich trinke, du fährst = Arbeitsteilung
Aber die Termine ......
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
Pete
Beiträge: 10.144
Registriert am: 09.11.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#9 von Ulli , 30.11.2007 12:54

Hallo Mark

Wird denn die Lok übermäßig warm? Wenn ja ist das volle Programm der Reinigung von Nöten. Wenn sie nicht warm wird, dann läuft sie evtl. nur auf zwei Pötten, d. h. eine Ankerwicklung der dreien ist gehimmelt.

@ all
Jetzt wird mir auch klar warum wir alle mit dem robusten Altmetall spielen:
Nüchtern zittern wir so dolle, dass wir bei modernen Sachen den Kleinkram abbrechen und nach dem zweiten Bier ist die Feinmotorik durch die Grobmotorik ersetzt (Gimma die Lol, äh Lok, hupps), so dass auch hier die Schadenshäufigkeit an filigranen Modellen sehr hoch ist. Da dieses Zeitfenster sehr klein ist (zwischen erstem und zweiten Bier = ein paar Minuten) ist die Konsequenz auf robustes Material umzusteigen schon zwingend.

Prosssst, äh Grüße
Ulli


Der völlig fertige

 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#10 von Pete , 30.11.2007 13:07

Gut, daß wenigstens unser admin nur Cola trinkt Sonst könnte man ja denken, das wäre ein Trinkerforum ... tststs
Prost, Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
Pete
Beiträge: 10.144
Registriert am: 09.11.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#11 von Ulli , 30.11.2007 13:11

Zitat von Pete
Gut, daß wenigstens unser admin nur Cola trinkt Sonst könnte man ja denken, das wäre ein Trinkerforum ... tststs
Prost, Peter



Hi Peter

"Er" dient ja nur der Tarnung.....

Grüße
Ulli


Der völlig fertige

 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#12 von ET426 , 30.11.2007 13:14

BRÜLL - den Verdacht hab ich auch langsam. Anonyme Alloholiker spielen mit alten Modellbahnen, fast ein Zungenbrecher...

Mark, Du bist immer herzlich eingeladen, gerne auch mit Peter im Gepäck - oder andersherum.

Eine Übernachtung kostet bei uns im Gasthof im EZ mit Frühstück schlanke 25,00 € - kann man nicht meckern wie ich finde.

Schaut doch einfach mal hier

http://frist9.de/termine.html

oder hier

http://www.zenntaler-hof.de/

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#13 von Christian H. ( gelöscht ) , 31.01.2008 16:24

Hallo Freunde,

ist denn das Problem mit der TT gelöst worden?
Habe nämlich ein ähnliches Problem. Meine TT (auch 2.Version) packt zwar gerade noch so acht Gusswagen, die TM 800 jedoch macht einen vergleichsweise stärkeren Eindruck, obwohl auch die keine Haftreifen hat. Da kann doch was nicht stimmen...???

Christian H.

RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#14 von Rainer , 31.01.2008 22:38

Also irgendwie würde es mich jucken diesen TT´s wieder Leben einzuhauchen. Ich hab leider noch keine - hoffentlich ändert sich das bald mal - daher weiß ich nicht, wieviel Reibung das Getriebe erzeugt. Aber ich tipp mal darauf, daß sich die Lok ohne Kohlen sehr leicht drehen müßte. Wenn das so ist und die Lok läuft nicht, müßt ihr doch nur den Anker ausbauen, die Kontaktflächen mit feinem Schmiergelpapier abziehen und gaaanz wichtig. die Kohlen prüfen (erneuern) und vielleicht ist mindestens eine der Andrückfedern lahm und muß etwas nachgebogen werden.
Gruß Rainer


Märklin sammeln, restaurieren und fahren - alles macht Spaß - nur der Mittelleiter muß sein - Epoche III

 
Rainer
Beiträge: 116
Registriert am: 03.01.2008


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#15 von ET426 , 01.02.2008 20:23

Zitat von Rainer
die Kontaktflächen mit feinem Schmiergelpapier



Oh nein, blos das nicht.. - Schmiergelpapier und Moba - das verträgt sich nicht...

Lieber einen Glasfaserradierer oder noch besser ein Leinentuch und SR24...

Viele Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#16 von Rainer , 02.02.2008 14:35

Hallo Florian,
ich möchte meiner Modellbahn natürlich auch nichts schlimmes antun und mache das sicherlich auch nicht. Deinen Tip mit dem Glasfaserradierer werde ich auch prüfen. Irgendwo habe ich noch einen aus der Zeit in der noch Tuschezeichungen auf Transparentpapier erstellt wurden. Also als es noch keine Löschtaste gab.
Vielleicht sollte ich das mit dem Anker-Abziehen etwas ausführlicher beantworten. Bei mir gehen die Arbeiten vielleicht schon etwas zu schnell von der Hand.

Eine TT hat natürlich einen gewissen finanziellen Wert. Und beim Ausbau des Ankers muß man darauf achten, daß man nicht die feinen Drähte des Feldmagneten abreißt. Das ist für den Werterhalt aber auch schon das wichtigste. Also, wenn möglich den Feldmagenten gar nicht herausnehmen.
Den Anker spanne ich dann immer mit dem zahnradseitigen Wellenende (2 mm - Vorsichtig - ohne viel Spannkraft) in eine kleine Ständerbohrmaschine und ziehe mit leichten Druck mit dem Finger die Kupferfläche ab (Körnung 400). Nach wenigen Sekunden sieht der Anker wieder aus wie neu. Dann evt. Reste zwischen den Kupfersegmenten mit einem Holz (z.B. Zahnstocher) säubern. Den ganzen Anker auswaschen (ich nehme dazu Reinigungsbenzin) und trocknen. Den el. Widerstand zwischen den Kupfersegmenten prüfen. Dann das Zahnrad fetten und den Anker wieder einbauen. Das ganze dauert nur wenige Minuten. Ich ziehe übrigens selbst neue Anker kurz ab. Wenn die Segmentkanten abgerundet sind verschleißen die Kohlen dann nicht so schnell.
Nun ist es aber dennoch wichtig die Kohlen, wenn sie schräg abgelaufen oder zu kurz sind zu erneuern und das wirklich wichtigst - die Spanngung der Kohle-Andrückfedern prüfen und ggf. mit einer ganz kleinen Zange die Enden nachzubiegen. Das Nachbiegen ist aber nur notwendig, wenn die Federkraft schon sehr stark nachgelassen hat. Bei neuen Motorschildern verringere ich die Spannung der Federn übigens fast immer. Zu stark angedrückte Kohlen wirken wie eine Scheibenbremse und bewirken, daß die Lok erst bei höherer Trafo-Reglerstellung losfährt.

Und wie immer - es kommt oft gar nicht darauf an, was man benutzt - sondern darauf wie man es macht.

Ich gebe zu das ganze hier ist vielleicht zu ausführlich und jeder hat andere Methoden - nur SunTse hat ja mit seiner Lok Schwierigkeiten.

Gruß Rainer


Märklin sammeln, restaurieren und fahren - alles macht Spaß - nur der Mittelleiter muß sein - Epoche III

 
Rainer
Beiträge: 116
Registriert am: 03.01.2008


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#17 von wollei , 02.02.2008 15:59

Hallo Freunde,
darf ich Euch einmal zeigen was ich so auf den Tisch bekomme:



Da faellt einem nichts mehr ein:



oder dies hier:




Haltet Eure Loks sauber.

Wolfie


Autorisierter Märklin/Trix/ESU Service Center: ECoS1+2, ECoSControl Radio, Central Station 1+2, Mobile Station 1+2 (Märklin/Trix), DigiTrax DSC50, IntelliBox, 6021, 6023, 6604, Spuren/Scales G, 1, HO, N, Z. ControlGui, TouchCab.
ESU/Märklin/Trix/Viessmann/SYMOBA,... Händler/Dealer in Hollister, CA (Kalifornien). www.eisenbahnclinic.com

 
wollei
Beiträge: 39
Registriert am: 29.10.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#18 von ET426 , 02.02.2008 16:05

Hallo Wolfie,

das ne 3029 ne? Kenne ich, meine sah genauso aus, als ich sie gekauft habe... - war wohl noch nie geöffnet. Der Verkäufer meinte nur, dass sie schlecht und langsam fährt - komisch, nachdem ich diesen Dreck an der
Abgabestelle für konterminierten Sondermüll losgeworden bin, war das nicht mehr der Fall..

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#19 von Rainer , 02.02.2008 16:47

Hallo Wolfie,
kann es sein, daß die Lok mit gut gefetteten Zahnrädern anstelle eines Staubsaugers nach der "Grasbeflockung" der Modellbahn als Schienenreinigungsfahrzeug benutzt wurde?
Gruß Rainer


Märklin sammeln, restaurieren und fahren - alles macht Spaß - nur der Mittelleiter muß sein - Epoche III

 
Rainer
Beiträge: 116
Registriert am: 03.01.2008


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#20 von 410 NG , 02.02.2008 18:20

Hallo Wolfie,

...zu deiner 3029 ein paar Fragen, so du sie beantworten kannst -

...das Motorschild hat die hellen Entstörer drauf wie sie ab 65 im Programm waren, die haben den hellblauen Punkt drauf, sofern das Foto nicht täuscht -

...was aber mit Sicherheit toll ist - dein Schaltautomat ist ein später 59 er weil er die Justierschraube schon drauf hat, aber noch das braune Isoband um den Spulenkörper - allerdings die Schraube zur Befestigung für den Automat gegen Rahmen ist zu zylindrisch in der Endung, aber egal, was ebenfalls bei Erstversionen interessiert ist daß die Gewinde - Bohrung für die Schleiferschraube nicht durchgängig ist, das ist erst ab 61/62 - immer ein Indiz für spätere Versionen, weil die Ausführung mit einem Haftreifen gibt nicht immer zwingend Auskunft darüber - aber auf alle Fälle ein interessantes Teil !!!

...auch 3029 immer einen Beitrag wert

Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#21 von wollei , 02.02.2008 20:36

Hallo Freunde des akten Blechs,
die abgebildeten Teile aus dem vorigen Eintrag sind aus unterschiedlichen Lokomotiven die mir zur Reparatur auf den Tisch kommen.
Zu der 3029 habe ich noch ein Bild aus einem anderen Blickwinkel:




Ja Rainer, ich glaube Du hast recht, das sind tatsaechlich einige Grashalme sichtbar. Die restlichen Haare stammen vom Teppichboden.

Fuer 410 NG hier noch ein Bild von einer 3029:



Wahrscheinlich wirst Du jetzt kein Wort mehr mit mir reden da ich diese schoene Lokomotive total verunstaltet habe. Es ist ein Demomodell welches ich zu Ausstellungen oder zu den Eisenbahnclubs mitnehme. Die zwei Federn im Fahrgestell dienen der besseren Kontaktgabe von den Achsen zum Rahmen. Am 5 Pol Motor musste die linke untere Schraube versenkt werden da sie sonst am Rad schleifen wuerde. Der Rotor laeuft auf beiden Seiten in wartungsfreien Kugellagern. Die weitere Ausstattung ist hier vielleicht nicht so interessant, da kommt noch ein Sounddekoder, Rauchentwickler, Telexkupplung, Kabinenbeleuchtung und natuerlich Lampen vorn und hinten dran. Auch kann man deutlich sehen dass ich ein wenig vom Rahmen abgefraest habe um Raum zu schaffen fuer den Dekoder mit Lautsprecher.
Sorry, ab es gibt doch so viele von diesem Modell, oder?

Wolfie


Autorisierter Märklin/Trix/ESU Service Center: ECoS1+2, ECoSControl Radio, Central Station 1+2, Mobile Station 1+2 (Märklin/Trix), DigiTrax DSC50, IntelliBox, 6021, 6023, 6604, Spuren/Scales G, 1, HO, N, Z. ControlGui, TouchCab.
ESU/Märklin/Trix/Viessmann/SYMOBA,... Händler/Dealer in Hollister, CA (Kalifornien). www.eisenbahnclinic.com

 
wollei
Beiträge: 39
Registriert am: 29.10.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#22 von 410 NG , 02.02.2008 20:48

...no,no, Wolfie,

...da bin ich der letzte der Probleme mit hat, erlaubt ist was gefällt, selbst die banalen Pertinex da rein zu dopen wird maximal schwierig, mir gefällt deine Arbeit ausgesprochen gut - das gibt den maximalen Kraftzwerg, hat was - völlig außerhalb jeder Frage ! ! !

...klarstellen muß ich freilich wenn es um das Reinheitsgebot geht daß die Modelle auch wirklich so echt dann sind, und zwar bis in die Spitzen, weil dafür wird bezahlt - der Rest ist wie ich schon sagte nach einem jedem seinen Gustus - also um das anders auszudrücken du hast soeben bei mir offene Türen eingerannt - oder besser gesagt da war gar keine -

Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#23 von sulka , 02.02.2008 21:23

hallo wolfie,

wunderbare werbeaufnahmen für 'teppichbahning' )
ich schätze mich selbst eher nicht als zimperlich ein - räder müssen rollen für die plaisire - aber teppichbahning hab ich noch nie wirklich gemocht ...
nicht wegen den knien oder gar dem hosenbein, nicht wegen dem buckel und dem bauch ... nein einfach weil die loks früher oder später alle so oder so ähnlich aussehen ...

aber wahrscheinlich bin ich einfach nur zu faul alles wieder einzupacken was ich so gerne auspacke ...

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#24 von wollei , 02.02.2008 21:38

Hallo Klaus,

ein weiteres Beispiel zum "Teppichbahning":



Ja so sehen die immer aus wenn die Kunden die Loks schicken und ganz erstaunt sind was ich da alles raus hole und dann an der "Abgabestelle für konterminierten Sondermüll" (Zitat Flo) abgebe und Gebuehren bezahlen muss.

Wolfie


Autorisierter Märklin/Trix/ESU Service Center: ECoS1+2, ECoSControl Radio, Central Station 1+2, Mobile Station 1+2 (Märklin/Trix), DigiTrax DSC50, IntelliBox, 6021, 6023, 6604, Spuren/Scales G, 1, HO, N, Z. ControlGui, TouchCab.
ESU/Märklin/Trix/Viessmann/SYMOBA,... Händler/Dealer in Hollister, CA (Kalifornien). www.eisenbahnclinic.com

 
wollei
Beiträge: 39
Registriert am: 29.10.2007


RE: TT 800 mit mangelnder Zugkraft

#25 von sulka , 02.02.2008 22:21

hallo wolfie,

andrerseits erstaunlich was das material alles mitmacht bis es dann doch irgendwann nicht mehr will ....

ich hab die tage einige wagen für den einsatz auf der anlage vorbereitet, dinger die ich größtenteil nach eingang aus auktionen mehr oder weniger genau betrachtet für tag x eingelagert hatte ...

fuselbällchen, mißhandelte radsätze, kupplungen, bastlerische up- und downgrades ... es ist erstaunlich, überwiegend, mit welcher kreativität die modellbahner ihren modellen zu leibe rücken, in diesem fall non-märklin was aber in deutschland doch gerne auf märklin eingesetzt wurde (wie bei mir eben auch) ...

eines gefällt mir beim (her-)richten des materials, wie NG das ja gerne auch ausführt, der andere weg der wertschätzung, eher von innen heraus als von außen mit der schieblehre ...
die dinger müssen erstmal montiert sein, z.b. und da gibt es selbst bei wagen oft erstaunliche unterschiede zwischen zwei versionen bei den von außen nur die anderen drehgestelle auffallen ...

gruß
klaus


 
sulka
Beiträge: 550
Registriert am: 19.11.2007


   

Mein Start mit Märklin
Mä 3085 - BR 03 mit verschiedenen Fahrwerken

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen