Bilder Upload

Die Schändung der 3021...

#1 von Herr Mertens , 28.11.2007 17:50

Wie bereits http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...umschalter.html hier angedeutet, habe ich mir ja einige bemitleidenswerte V200er besorgt.

Hintergrund ist der: die Brohtal-Eisenbahn, eine Meterspur-Bahn in der Eifel, betreibt seit einiger Zeit auch normalspurigen Schienenverkehr. Dazu besitzt sie u.a. eine sehr schön in den Hausfarben lackierte V60 und seit neuerem auch eine von den EVB übernommene V200. Diese, die hier auch schön auf einem Dreischienengleis steht:



Das Bild habe ich, genau wie die folgende Seitenansicht, im Netz gefunden und kann den Autor leider nicht nennen, weil ich den Namen nicht notiert habe.



So eine wollte ich, und zwar eine von Märklin, und eine 3021. Schließlich steht in der Eifel die astreine 70er-Jahre-Anlage der Familie, mit 90 Meter M-Gleis - und da soll die Lok dann auch fahren und Blechwagen ziehen. Über die Anlage wird bei Gelegenheit noch berichtet... hier nur ein kleiner Ausblick:



Also sollte ein arg zerspieltes Gehäuse dran glauben. Hier noch von der besseren Seite fotografiert, im Hintergrund das Wundermittel.



Eingeschmiert mit dem Gel:



Und nach dem ersten Durchgang abgespült:



Danach wurden die Betriebsnummern und DB-Signets abgeschliffen und die Wasserklappe zwischen den großen Maschinenraumfenstern verschlossen. Die diente früher zur Aufnahme von Heizwasser, als noch Wasserkräne an den Bahnsteigen standen.

Und nu? Lackiert mit dem Pinsel, es fehlt noch seidenmatter Lack drauf.



Auch nach 50 Jahren können die Proportionen des Märklin-Modells überzeugen. Der größte Schwachpunkt sind die Führerstandsfenster, ich habe sie durch selbstgeschnittene aus Folie ersetzt, die in ihrere Blindheit möglichst nah an die Maschinenraumfenster herankommt.



Die Decals entstanden in Corel-Draw und wurden bei [url]www.drucker-onkel.de[/url] gedruckt.



Soviel zur Schändung der 3021. Zumindest kann man nicht behaupten, es habe ein superseltenes Modell getroffen

Bei der Gelegheit habe ich mir auch gleich Decals gezeichnet, die den originalen Rahmenanschriften der Märklin-V200 entsprechen - falls ich meine anderen Schrott-Exemplare wieder instandsetzen will. Die restliche Lackierung ist ja dank deutlich vorhandener Gehäusestege an en Farbtrennkanten zu schaffen.

Weiß eigentlich einer von Euch, wo ich das originale Blaugrau bekommen kann, mit dem die Märklin-Loks lackiert sind?

Schönen Gruß

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 756
Registriert am: 14.06.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#2 von ET426 , 28.11.2007 17:58

Hallo Hans-Christian,

ganz großes Kino - ich bin total begeistert. Die 3021 ist als Massenmodell ein dankbares Objekt für solche Projekte, vor allem, wenn das Gehäuse zerspielt ist.

Die Farben würde ich mal bei Ritter in Nürtingen ordern,

http://www.ritter-restaurationen.de/shop...wd=;katKey=1.12

die haben bestimmt das richtige und die Qualität ist angeblich die der Mäklin Originalfarben ebenbürtig.

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


Re: Die Schändung der 3021...

#3 von dieKatze , 28.11.2007 18:18

Zitat von Herr Mertens

Das Bild habe ich, genau wie die folgende Seitenansicht, im Netz gefunden und kann den Autor leider nicht nennen, weil ich den Namen nicht notiert habe.


Schönen Gruß

Hans-Christian




Och Hans-Christian,

mach dir nichts draus, den Bildautor des unteren Bildes kenne ich jedenfalls ganz gut . Ist auch in Ordnung, dafür stehen sie ja im Netz.

Ich hoffe mal daß die V200 "untenrum" auch noch richtig grün wird! Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt eine V 60 umzulackieren. Nur besitze ich keine wirklich schrottige. Kann ja noch kommen.
Die grün/beige Farbgebung gefällt mir auch richtig gut. Ich hätte auch keine Hemmungen die Original-Beschriftungen dranzulassen. Zum Perfektionisten werde ich nie taugen...









Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.256
Registriert am: 30.06.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#4 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 28.11.2007 19:39

hi hans-christian,
für eine pinsellackierung sehr gut gelungen. respekt!
sehr interessant finde ich auch die eifelanlage. hast du da noch mehr infos und bilder?

Epoche IV UIC

RE: Die Schändung der 3021...

#5 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 28.11.2007 19:46

ach so, hätte ich fast vergessen. die farben.
hier hast du eine farbliste der farben beim vorbild. normalerweise orientieren sich die moba-hersteller doch sehr daran:
http://www.erichs-modellbahn.de/das_vorb...rben/farben.htm

ich habe irgendwo noch eine andere abgespeichert. ich suche noch ...

Epoche IV UIC

Vielen Dank...

#6 von Herr Mertens , 29.11.2007 13:32

... für die freundlichen Kommentare und die Tips mit den Farben!

@ Ralf: wenn Du den Bildautor schon so genau kennst, dann richte ihm doch meinen verbindlichsten Dank aus - gerade die Seitenansicht hat nicht unerheblich zu dem Entschluß beigetragen, eine D9 entstehen zu lassen.

Noch finde ich ja auch, daß die D9 etwas nach DR Ost aussieht in den von den EVB übernommenen Farben.
Unten grün, oben creme wäre traumhaft - und als i-Tüpfelchen dann in erhabenen Lettern B R O H L T A L E I S E N B A H N auf den Seiten Die Decals dafür habe ich schonmal mitdrucken lassen, vielleicht entsteht auch meine perönliche, vorbildfreie grüne D9.

V60: da habe ich letztes Jahr vor Weihnachten bei ebay vier gekauft, bis endlich zwei ausreichend bespielte dabeiwaren, die ich umbauen konnte, eine für meinen Bruder und eine für mich.



Leider habe ich momentan nur verschwommene Ausschnittsvergrößerungen von unterbelichteten Bildern der Weihnachtsanlage.



Wer erkennt den Bahnhof links im Bild? Im Hintergrund das Kaufahus Mertens, das erstens mein Pseudonym begründet und zweitens auch hier schon einmal besprochen war. In Wirklichkeit ein Kaufhaus in Niederzissen, das ein genau wohnzimmergroßer Edeka war, dessen linkes Schaufenster voller Hüte und das rechte voller Waschmittel stand.
Hier nochmal das Diesel-BW in Ausschnittsvergrößerung:



Willst Du als Dankeschön für die Bilder einen Satz BEG-Flügel für die V60 haben?

@ Caesar: zu der Eifelanlage wollte ich mal getrennt was schreiben. Die hat mein Vater in den 70ern im Keller der Schwiegereltern aufgebaut, basierend auf zwei Koffern voll Zeuchs meines Großonkels (der mit dem verschwundenen Hornby-Rheingold).
Die Anlage ist weitestgehend Zustand 70er, ca. 90 Meter Gleis auf 2,5 Ebenen mit 5 unabhängigen Kreisen und allerhand anderen Verbindungen. ideal, um 4 x Blech rauschen zu lassen und mit einem Zug wirklich zu spielen. Dia Anlage steht in der Eifel in beinahe Fußmarschentfernung von der Brohltalbahn, und da schließt sich dann der Kreis.
Ein Beitrag separater folgt noch, versprochen, nur wann....!

Schönen Gruß

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 756
Registriert am: 14.06.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#7 von pepinster , 29.11.2007 14:06

Hallo zusammen,

dem früheren Mangel an Lokomotiven nach belgischen Vorbildern war auch leicht abzuhelfen, dieses Foto hab ich mal irgendwo gefunden:



Eine 3021.1 als SNCB-Lok, gewöhnungsbedürftig! Ist jetzt bestimmt 'ne absolute Rarität...

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.771
Registriert am: 30.05.2007


Re: Vielen Dank...

#8 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 29.11.2007 14:11

Zitat von Herr Mertens
@ Caesar: zu der Eifelanlage wollte ich mal getrennt was schreiben. Die hat mein Vater in den 70ern im Keller der Schwiegereltern aufgebaut, basierend auf zwei Koffern voll Zeuchs meines Großonkels (der mit dem verschwundenen Hornby-Rheingold).
Die Anlage ist weitestgehend Zustand 70er



eben deshalb ist sie ja auch so interessant

Zitat von Herr Mertens
Ein Beitrag separater folgt noch, versprochen, nur wann....!



wir freuen uns schon

Epoche IV UIC

RE: Die Schändung der 3021...

#9 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 29.11.2007 14:17

Zitat von pepinster
Eine 3021.1 als SNCB-Lok, gewöhnungsbedürftig!


hi axel,
das würde als sncb-lok mit den nachfolgemodellen, bei denen nicht "deutsche bundesbahn"eingeprägt ist, sicherlich mehr sinn machen.
und mir persönlich würde es noch besser gefallen, wenn derjenige die lok oben und unten grau gelassen hätte.
aber ich sag ja: die v 200 kann bis auf ozeanblau/beige fast jede farbe tragen

Epoche IV UIC

RE: Die Schändung der 3021...

#10 von ET426 , 29.11.2007 14:21

Hi Axel, auch o/b würde wohl gehen, wenn man sich - abweichend vom Farbschema der DB - an das "V" halten würde.... - da sähe die Lok meiner Meinung nach gleich gefälliger aus, meinst Du nicht?

Ebenso, stellt euch mal eine 103 in o/b vor, sähe bestimmt interessant aus...

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#11 von pepinster , 29.11.2007 15:06

Hallo zusammen,

wenn ich die Lok nach Belgien "transponieren" wollte, würde ich das belgische Farbschema der 50er Jahre hellgrün/dunkelgrün/schwarzes Fahrwerk (kennt man von der 122 / Märklin 37231 und der 201 / Märklin 37270 )anwenden und auch die V-Form beibehalten.



Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.771
Registriert am: 30.05.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#12 von ET426 , 29.11.2007 15:30

Klasse Axel... - öhm, kann das sein, dass jeder wohl schon an der 3021 rumgepinselt hat, nur ich noch nicht....

Das Einzige, was ich bisher lackiert habe, war ein Tender der HR800 - und auch das wieder in den Originalfarben - boooh, wie langweilig..

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#13 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 29.11.2007 16:27

axel, ich habe mir deine bastelei mal ausgeliehen

mein favorit wäre natürlich diese version:




oder diese variante:




oder streng genommen eigentlich sogar diese version, passend zu meiner lieblingsbelgierin :

Epoche IV UIC

Re: Vielen Dank...

#14 von NordinB , 29.11.2007 18:09

Zitat von Herr Mertens
, basierend auf zwei Koffern voll Zeuchs meines Großonkels (der mit dem verschwundenen Hornby-Rheingold).




äh wenn du welche suchst.........drei Wagons haben wir *gg* guck mal unter www.ebay-artagentin.de Bild Nr.OP145095.jpg und ...97.

Tschüss Barbara


Besucht uns doch mal im schönen Hasetal

www.ferienhof-schade.de

 
NordinB
Beiträge: 404
Registriert am: 25.09.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#15 von Nowhere Man , 29.11.2007 18:51

Da gab es doch in Berlin mal eine Post V200.

Bild verlinkt von der Webseite des Mist 1.



Und in Hamburg eine Polizei V200

Bild verlinkt von der Webseite des Hamst.



Dort gab es auch mal eine Taxi V200



Recherchierende Grüße
Günter


Günter

Nowhere Man  
Nowhere Man
Beiträge: 51
Registriert am: 08.11.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#16 von pepinster , 29.11.2007 19:14

Hallo zusammen,

die Polizei V 200 find ich genial, und ideale Idee für eine Märklin-Startpackung, nach Feuerwehr und THW ist Polizei die logische Fortsetzung...

Sarkastische Grüsse von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.771
Registriert am: 30.05.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#17 von wollei , 30.11.2007 02:37

Hallo V200 Gemeinde,

auch ich fuehle mich schuldig eine V200-006 verunstaltet zu haben, oder bin ich gar nicht schuldig? Andere haben das ja auch schon gemacht. Wie auch immer, mich hat eine Lackierung von der Firma Ritter interessiert und die wollte ich unbedingt haben.
Es gab einmal eine V200-048 die an eine Privatbahn Gesellschaft "Regentalbahn" verkauft wurde.



Offenbar war die Diesellok zu teuer fuer die kleine Regionalbahn und das gute Stueck wurde nach Algerien an eine Speditionsfirma verkauft. Ob es diese Lok noch gibt weiss der Himmel. Jedenfalls habe ich nun eine wirklich einmalige Lok die es wirklich einmal gab oder noch gibt.





Die V200 war vorher in einem trostlosem Zustand, von Lackierung konnte man nicht mehr reden, nun erstrahlt sie im neuem Kleid, einem LokSound Dekoder, 5 Pole Motor, bekommt noch warm/weisse Scheinwerfer, Kabienenbeleuchtung und der Maschienenraum wird auch beleuchtet wenn die Lok in Bewegung ist.

Wolfie


Autorisierter Märklin/Trix/ESU Service Center: ECoS1+2, ECoSControl Radio, Central Station 1+2, Mobile Station 1+2 (Märklin/Trix), DigiTrax DSC50, IntelliBox, 6021, 6023, 6604, Spuren/Scales G, 1, HO, N, Z. ControlGui, TouchCab.
ESU/Märklin/Trix/Viessmann/SYMOBA,... Händler/Dealer in Hollister, CA (Kalifornien). www.eisenbahnclinic.com

 
wollei
Beiträge: 39
Registriert am: 29.10.2007


RE: Die Schändung der 3021...

#18 von Nowhere Man , 30.11.2007 19:26

Hallo Wollei,

die Lackierung sieht doch richtig super aus.
Das ist eine echt gute Farbvariante


Günter

Nowhere Man  
Nowhere Man
Beiträge: 51
Registriert am: 08.11.2007


Nochmal die V60 der Brohltalbahn...

#19 von Herr Mertens , 05.12.2007 12:07

Nachdem Ralf hier ja das wunderschöne Portrait der V60 eingestellt hatte

,

habe ich mal meine Schnell-Umlackierung aus dem letzten Jahr hervorgekramt.



Okay, sagen wir mal so: die Lackierung und die Detaillierung des Kunststoffaufbaus schenken sich nix - aber wer will schon die Zierleistenstege abfräsen?



Das Original hatte zum Zeitpunkt der Entstehung des Modells noch keine Beschriftung, weshalb diese eher geraten wurde und "D60" eine Zusammenziehung aus V60 und BEG-Nummern ist.



Schönen Gruß

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 756
Registriert am: 14.06.2007


   

Meine Märklin Schrankanlage
Italienische Lok und Anhänger

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen