Bilder Upload

jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#1 von Zitröhn , 20.12.2009 12:45

Hallo miteinander,

gestern war ich beim Holzhöker und dann gab es kein halten mehr. Etwa gegen Mitternacht habe ich dann mal aufgehört, und so sah es dann heute morgen aus:



Ich habe das Bild schräg aufgenommen, die Bude ist recht klein und so ist fast alles auf dem Bild. Jetzt kommt die eingentliche Arbeit- Streckenabschnitte isolieren, Stomzuführungen anlöten, Oberleitung montieren, Signale setzen, Gleise festschrauben, alles verdrahten undsoweiter.......

Aber es macht eine Riesenlaune, wie früher

Viele Grüße von einem glücklichen Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.265
Registriert am: 11.01.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#2 von w67 , 20.12.2009 13:03

Nils, sieht sehr toll aus !!!

Ich bin gespannt für die nächste foto's.

Gr. Willem-Jan

Entschuldigung für mein Deutsch, es ist ein bischen verrostet.


w67  
w67
Beiträge: 113
Registriert am: 26.09.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#3 von AG Tinplate Spur 1 , 20.12.2009 13:03

Hallo Nils, das sieht ja schon richtig schön nach Eisenbahn aus...

bin schon auf weitere Fotos gespannt. Meine kleine HO muss noch etwas warten..

räume gerade mein Büro um... da wird mal meine ganze Eisenbahnliteratur neu geordnet.. was ich da schon wiedergefunden habe....

Viele Grüsse.. Michael...

 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.658
Registriert am: 03.10.2008


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#4 von DRG , 20.12.2009 14:19

Gefällt mir auch richtig gut.

So als wäre die Zeit stehen geblieben.
Da kann man so richtig in Erinnerungen schwelken.

Bitte mehr davon.

Grüße
DRG

DRG  
DRG
Beiträge: 50
Registriert am: 04.10.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#5 von Weltenbummler , 20.12.2009 15:47

Hallo Nils,

sieht richtig gut aus und erinnert mich an meine Anlage wie ich sie hatte bevor ich nach Warschau umgezogen bin.
Da werden Erinnerungen wach und der Drang nach einer Anlage immer wieder hervorgerufen


Beste Grüße aus Berlin
Thomas

 
Weltenbummler
Beiträge: 1.362
Registriert am: 22.04.2008


es geht weiter....

#6 von Zitröhn , 22.12.2009 22:14

Hallo zusammen,

heute war der DHL-Mann hier und hat mir ein sehr schönes frühes Weihnachtsgeschenk gebracht, nein eigentlich sind es zwei.....
Die Stellprobe erfolgte gleich und so soll es dann sein, BW Dampferhausen (oder so...):



die beiden Schuppen haben zusammen mit Versand keine 90 Eurosen gekostet, der Zustand vom einen ist gut, es ist einer mit Beleuchtung, der andere ist so lala und ohne Beleuchtung. Aber die Türmechanik geht bei beiden! Mann, die beiden Teile sind echt ganz schön groß....

Und dann habe ich noch eine Frage, ich werde Systemwechselstellen in der Oberleitung haben, von "alt" auf "neu", also von System bis 1952 auf das danach. Märklin hatte Übergangsstücke im Angebot, die Nummer habe ich nicht parat. Das sah dann so aus:



jetzt kommt aber noch dazu, daß das auch gleichzeitig elektrische Trennstelle sein soll, wenn es geht mit dem "modernen" Unterbrecherstück (ich habe nicht so viele alte). Das Problem ist aber, daß sowohl der neue Trenner sowie das Übergangsstück ein Nockenstück ist. Hat einer eine Idee, wie ich das kombinieren kann? Das läuft wohl auf löten hinaus, oder?

Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.265
Registriert am: 11.01.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#7 von AG Tinplate Spur 1 , 22.12.2009 22:29

hallo Nils,

bei meinem Sammelsurium habe ich eben noch das hier gefunden. Ganz unten ist eine Trennstelle, da wurde aber auch gelötet.

Falls Du was Bestimmtes brauchst einfach PN.



Viele Grüsse.. Michael...

 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.658
Registriert am: 03.10.2008


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#8 von Zitröhn , 26.12.2009 17:33

Hallo Michael, hallo Forum,

vielen Dank für das Angebot, ich bin gerade bei dem Problem, wie ich die Trennstellen baue, denn bei den "neuen" Tennstellen ist die Unterbrechung dicht bei der Masthalterung. Das macht die Geschichte schwierig, denn die Trennung liegt in der Regel unmittelbar an einem Abzweig in einem Gleiswechsel und nicht auf freier Strecke. Hierdurch kommt aber das Problem, daß wenn ich diesen Abzweig mit einer Ellok befahren, daß das Schleifstück immernoch kurzzeitig den Fahrdraht jenseits der Trennstelle zu fassen bekommt und somit immer wieder kurzzeitige elektrische Verbindungen zwischen den eigentlich isolierten Bereichen hergestellt werden. Ich bin mittlerweile soweit, daß ich mir die Trennstellen selber baue. Mal sehen, wie ich das anstelle.....

viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.265
Registriert am: 11.01.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#9 von Fritz P. , 26.12.2009 20:12

Hallo Nils,
hast Du auch Turmmasten und Quertragwerke in Deiner Anlage? Dann versuche doch, so viele Trennstellen wie möglich in diese Regionen zu legen, dann kannst Du den Stromfluss mit diesen Plastikhaltern unterbrechen, mit denen man die Oberleitungsteile an den Quertagwerken befestigt. Wenn Du große Schwierigkeiten mit dem Löten hast - was ich aus eigener Erfahrung gut verstehen kann -, kannst Du auch ein Trennstück mit zwei kleinen Schrauben an dem Übergangsstück befestigen. Solche Schrauben gab es von Märklin als Zubehör, sie dürften aber auch in den einschlägigen Läden bzw. Baumärkten zu bekommen sein.


Grüße
Fritz P.
http://etwashausen.de
http://en.tischbahn.de

Fritz P.  
Fritz P.
Beiträge: 244
Registriert am: 18.07.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#10 von Zitröhn , 28.12.2009 13:27

Hallo Fritz, hallo Forengemeinde,

das erste vorweg: Dank fliegender Verkabelung haben die ersten Testrunden auf dem äußeren Schienenoval bereits stattgefunden!!!!!! Es fuhren nacheinander erst 81 003 allein, dann E18 35 mit einem Schürzenwagenschnellzug danach 44 690 (Ausführung mit ÜK- Führerhaus) mit einem 30-Wagen Güterzug, der ausschließlich Wagen mit Stummelachsen hatte und dann nochmal der Schnellzug, abwechselnd gezogen von 01 081 und einer 01 in Vorkriegsausführung mit großen Windleitblechen. Leider ist dieses Ereignis der Presse verborgen geblieben, es wird aber wohl nochmal ein offizieller Pressetermin anberaumt werden
Aber was für ein herrliches Geschepper, einfach nur klasse *freu*

Zum Thema Oberleitung:
Ich bin mit meinen Streckentrennern konstruktiv noch nicht weiter, ich habe aber schon Ideen, wie ich es probieren werde. Es wird in jedem Falle heftiges Gebastele, aber hauptsache es funktioniert. Und ich glaube, ich werde noch etwas Material brauchen, aber die nächste Börse ist ja nicht mehr weit. Vor allem benötige ich noch Fahrdrähte und ein paar Masten 7009 alte Ausführung (Gittermast, genietet). Ich habe hier einige, die sich in alle Richtungen winden, aber nicht senkrecht nach oben :-/

Über Quertragwerke habe ich auch nachgedacht, aber wieder verworfen. ich habe zwar fünf zu elektrifizierende Bahnhofsgleise, davon werden drei aber mit der "alten" Oberleitung überspannt und zwei mit der "neuen". In sofern paßt das dann nicht. Ich werde aber ein paar Turmmasten mit Lampen aufstellen und da hänge ich die einfachen Blechausleger dran, das wirkt dann auch gut, wie "damals" sozusagen. Quertragwerke werden in Realität ja (leider) auch immer weniger.

Und es tut sich schon die nächste Herausforderung auf:
Ich habe vor dem Bahnhof ein Vorsignal (437N) stehen, daß die Stellung des Hauptsignales anzeigen soll, über das der Zug den Bahnhof wieder verlassen soll. Zughalt ist kein Problem, eine Taste, drei Flügelhauptignale auf Hp0 und das Vorsignal dementsprechend auf Vs0. Aber wie mache ich das, wenn ich ein Hauptsignal auf Hp1 stelle, daß das Vorsignal mitschaltet, ohne, daß die anderen Hauptsignale mitschalten? Mir fallen da spontan nur Relais ein, eins für jedes Hauptsignal, das dann jedes für sich das Vorsignal ansteuern ohne die anderen Hauptsignale mitzuschalten. Gibt es Relais, die ich nutzen kann? Tut es da das 08/15-Würfelrelais aus dem Auto oder kommt das mit der höheren Spannung nicht klar?

Fragen über Fragen und bis demnächst mit neuen Infos dann

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.265
Registriert am: 11.01.2009


Oberleitungs-Streckentrenner

#11 von Zitröhn , 06.01.2010 10:53

Moin miteinander,

die Streckentrenner sind fertig, und so sind sie aufgebaut:



Damit sollte ich das Problem der Oberleitung gelöst haben. Jeztzt muß ich mir noch Gedanken über den Übergang zum alten System machen, aber da denke ich wird mir der Lötkolben helfen. nur Mit der Relaisansteuerung des Vorsignals bin ich noch nicht weiter.

Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.265
Registriert am: 11.01.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#12 von B12 ( gelöscht ) , 06.01.2010 12:24

Zitat
drei Flügelhauptignale auf Hp0 und das Vorsignal dementsprechend auf Vs0. Aber wie mache ich das, wenn ich ein Hauptsignal auf Hp1 stelle, daß das Vorsignal mitschaltet, ohne, daß die anderen Hauptsignale mitschalten



Paralell zu den Einfahrweichen kommt je ein bistabiles Relais mit dem das
Vorsignal an das zum Fahrweg passende Hauptsignal geschaltet wird.
Jetzt schaltet das Vorsignal mit dem richtigen Hauptsignal zusammen.
Wenn es perfekt werden soll, muss noch zu jedem Hauptsignal ein weiteres
bistabiles Relais geschaltet werden, damit der Zustand (HP0/HP1) ausgewertet
wird. Es kommt dann entweder am Kabel für VS0 oder VS1 Masse an.
Damit das Vorsignal nicht dauernd bestromt wird, legt man je einen ELKO
in die beiden Leitungen zum Vorsignal - der leitet nur solange, bis er voll
ist. Paralell zum Elko einen Wiederstand damit der sich auch wieder entläd.

Gruss
Daniel

Gruss
Daniel

B12

Standort des Vorsignal

#13 von Lastra 38 , 06.01.2010 12:37

Hallo

Die folgenden Zeilen schreibe ich aus der Sicht eines Signalwerkers. Auf vielen Modellbahnanlagen fällt mir auf, dass Signale falsch aufgestellt werden, oder ganz fehlen. Drei mech. Ausfahrsignale und ein dazu gehörendes Vorsignal? So etwas gibt es beim grossen Vorbild nicht. Nimm für jedes Ausfahrsignal ein dazu gehörendes Vorsignal und kennzeichne es entsprechend durch die Zusatzsignale die zu einem Vorsignal gehören (zweibegiffiges oder dreibegiffiges Hauptsignal, verkürzter Bremswegabstand). Manchmal hilft auch ein Blick in das Signalbuch.
Dies soll keine Kritik sein, sondern nur ein Hinweis.

MfG Lastra (Meister für Leit. u. Sicherungstechnik)


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.077
Registriert am: 08.10.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#14 von ADE-Fahrer , 06.01.2010 13:33

Entschuldige das ich mich als Nicht-Bahner da einmische.

Aber auch bei mechanischen Stellwerken gab es einzelne Vorsignale mit eigenen Signalhebel und eigenem Seilzug. Und es gab die Variante das die Durchfahrt sowieso nur auf dem Hauptgleis möglich war. Dann wurde das Vorsignal nur an das Durchfahrgleis gekoppelt.

Das Thema wurde sowohl im Bahnerforum als auch in ander Foren schon durch Älterer FDL und Signalwerker beantwortet.

Das gabe es, nicht öft, aber um so größer der Bf war um so ehr.
Die Aussage das jedes Mechanische Hauptsignal ein Mechanische Vorsignal braucht ist daher nicht Vollständig. Es geht/ging auch anders.

Nur gibt es die meisten dieser Stellwerke schon länger nicht mehr, da steht jetzt H/V oder Ks.

mfg

Ralf


Modelbahnarchäologie ist, wenn man versucht seine seit 1974 gesammelte 1:87 Sammlung zu Organisieren und Digitalisieren...

ADE-Fahrer  
ADE-Fahrer
Beiträge: 143
Registriert am: 15.12.2008


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#15 von Zitröhn , 06.01.2010 17:42

Hallo Ihrs,

Vielen Dank für die Antworten zum Signalthema. Ich versuche, die Signalisierung einigermaßen dem Vorbild angeleht aufzubauen. Soll heißen es stehen auch zweibegriffige Signale an Stellen, wo eigentlich ein dreibegriffiges hinmüßte, an manchen stellen steht keines oder es fehlen eigentlich erforderliche Sperrsignale. So viele Signale habe ich nicht und ich will auch kein aberwitziges Geld für neue (gebrauchte) ausgeben, nur weil ich nicht die richtigen habe.

Die Kontstruktion, die ich jetzt hier vorhabe kommt so zustande:
Das Vorsignal für die Ausfahrsignale steht noch vor den Einfahrweichen und nicht bereits im Bahnhofsbereich nach den Gleisverzweigungen. Deswegen ist dieses Vorsignal meines wissens nach für alle drei Hauptsignale gültig, je nach gelegter Fahrstraße eben. Deshalb die Geschichte mit der Ansteuerung.
Aber wenn ich hier schon Signalspezies habe, wie ist das bei der Kombination von Formsperrsignalen mit Flügelsignalen? Wenn Das Flügelsignal Hp1 oder Hp2 zeigt, muß das Sperrsignal auch mit "frei" geben?

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.265
Registriert am: 11.01.2009


Signalisierung

#16 von Lastra 38 , 06.01.2010 18:34

Hallo

Gleisperrsignale stehen bei Zugfahrten auf Gsp 1. ( Fahrverbot aufgehoben)

MfG Lastra


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.077
Registriert am: 08.10.2009


Re: Signalisierung

#17 von modellbahner , 06.01.2010 20:17

Zitat von Lastra 38
Hallo

Gleisperrsignale stehen bei Zugfahrten auf Gsp 1. ( Fahrverbot aufgehoben)

MfG Lastra



Hallo Lastra,
ist das eine neue Bezeichnung
Was ist mit SH1 als Bezeichnung für eine freie Rangierfahrt, die natürlich auch bei einer freien Zugfahrt angezeigt werden muss

Gruss
Oswin


 
modellbahner
Beiträge: 1.602
Registriert am: 04.06.2007


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#18 von Zitröhn , 06.01.2010 22:49

moinmoin,

ich habe mich auch mal schlau gemacht, in der aktuellen DS/DV 301 werden die Signalbilder beschrieben. Ich meine, hier kommen die unterschiedlichen Signalbücher ehem. DB/DR zum tragen, die für gleiche Signalbilder verschiedende Bezeichnungen haben.

@ Heinz-Dieter: Ich denke, der Thread ist im Forum Altes Zubehör - nostalgischer Anlagen- und Dioramenbau besser aufgehoben, weil ich hier doch gern weitere Fortschritte und technische Lösungen einstellen möchte, könntest Du den Thread verschieben?

Danke und Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.265
Registriert am: 11.01.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#19 von ADE-Fahrer , 06.01.2010 22:57

Zitat von Zitröhn
Hallo Ihrs,

...

Das Vorsignal für die Ausfahrsignale steht noch vor den Einfahrweichen und nicht bereits im Bahnhofsbereich nach den Gleisverzweigungen. Deswegen ist dieses Vorsignal meines wissens nach für alle drei Hauptsignale gültig, je nach gelegter Fahrstraße eben. Deshalb die Geschichte mit der Ansteuerung.



Ein Vorsignal ist Gültig für alle vorbeifahrenden Züge.
Der Trick liegt woanders. Es gibt Überholgleise bei denen kein Durchfahrt erlaubt ist. Trotzdem steht am Ende ein Hauptsignal.
Wenn aber keine durchfahrt erlaubt ist, kann das Ausfahrtsignal bei Einfahrt nicht auf Fahrt stehen. Also brauch das Vsig auch nicht HP1/2 an zu zeigen. Mithin reicht es wenn es auf VR0 bleibt.


Zitat von Zitröhn

Aber wenn ich hier schon Signalspezies habe, wie ist das bei der Kombination von Formsperrsignalen mit Flügelsignalen? Wenn Das Flügelsignal Hp1 oder Hp2 zeigt, muß das Sperrsignal auch mit "frei" geben?

Viele Grüße

Nils



Ja, nach Aktueller Regellage IMHO schon.
Ich meine da gab es aber mal ander, alte Regeln.

mfg

Ralf


Modelbahnarchäologie ist, wenn man versucht seine seit 1974 gesammelte 1:87 Sammlung zu Organisieren und Digitalisieren...

ADE-Fahrer  
ADE-Fahrer
Beiträge: 143
Registriert am: 15.12.2008


Vorsignale

#20 von Lastra 38 , 07.01.2010 12:34

Hallo

Ich habe mich noch einmal bei einem Projektanten für Signalanlagen erkundigt. Es ist möglich, dass ein mech. Vorsignal für drei Ausfahrsignale gilt. Es handelt sich hierbei aber um eine Sonderbauform. In einem solchen Fall trägt das Vorsignal in seiner Bezeichnung alle Hauptsignale für die es gültig ist z.B. Vxyz.
Gsp 1 ist die Signalbezeichnung aus dem Signalbuch der DR.

MfG Lastra


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.077
Registriert am: 08.10.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#21 von Zitröhn , 09.01.2010 21:42

Hallo Ihrs,

ich möchte einfach mal wieder zwei Impressionen meines derzeitigen Bauzustandes einstellen:





Die Oberleitung steht soweit, jetzt kommt die erste Verkabelung und die Signale müssen auch noch in die entgültige Position gebracht werden.

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.265
Registriert am: 11.01.2009


klasse!

#22 von RainbowSix , 09.01.2010 22:02

Servus Nils,

mir gefällt das sehr gut, was Ihr da macht! Bin gespannt, wie das weiter geht!

Viel Erfolg beim Weiterbauen!

Grüße

Volker


Grüße

Volker

 
RainbowSix
Beiträge: 1.284
Registriert am: 09.07.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#23 von rsk , 09.01.2010 22:19

Hallo Nils,
der "gelbe Bahnsteig" ist klasse (grins)
....mal im Ernst, das wird eine schöne Anlage
Grüße
Rudi


Mit den besten Grüßen
Rudi

rsk  
rsk
Beiträge: 922
Registriert am: 12.06.2007


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#24 von DL 800 ( gelöscht ) , 10.01.2010 10:59

hallo nils ,

schön das es bei dIR JETZT RICHTIG los geht.

DL 800

RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#25 von henning , 10.01.2010 15:47

Hallo Nils
Das wird eine schmucke kleine Anlage !
Interessant deine Fortschritte beim bauen.
Weiterhin viel Spaß !
Gruß
hennig

 
henning
Beiträge: 220
Registriert am: 26.12.2009


   

Anlage Jurandvor
Märklin Retromodelle 2018 30760 + 30450

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen