Bilder Upload

RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#51 von Zitröhn , 12.01.2011 23:14

Zitat von ET426
Hallo Nils, tolles Fotos.

Mit ein wenig Fummelei kann man durchaus Wagen an die Spezialkupplung vom Schom hängen. Die ist eigentlich nur eine leicht veränderte und um 180° gedreht eingebaute normale Bügelkupplung. Und mit ein wenig Kupplungsjustiererei (manchmal geht es auch ohne) passt der Kupplungsbügel vom anzuhängenden Wagen über das "Stoßblech" der Schomkupplung.



Moin Flo, erstmal Dank. Und genau wie Du es beschreibst habe ich es gemacht.....

Zitat von ET426

So fahre ich schon länger mit dem Schienenbus. Wobei das Vorbild, der VT95 eigentlich keine Regel-Stoß- und Zugeinrichtung hatte. Und bei meinem Schienenbus, welcher ein DB800 ist, sieht man ja die Oberlichter, welche nun ein untrübliches Indiz für den VT95 sind. Bei der späteren Version mit Dreilicht-Spitzensignal könnte man indertat sagen, das ist ein VT98 - und dann stimmt die Kombi mit Wagen wieder.

Aber erlaubt ist ja, was gefällt. Und außerdem spielen wir ja, ne

Grüße,
Flo



So sieht das aus, das mit dem Spielen! Und was die Vorbildtreue angeht, so habe ich hier einen ohne Oberlichter, von daher geht es so einigermaßen. Wenn ich mir vorstelle, einen Anhänger an einen VT 95 zu hängen, der nur einen U10-Motor mit 150 PS drin hat, au weia. Ich kenne den Motor aus dem Linienbus und da ist er im Vergleich zu modernen Fahrzeugen wahrlich kein Beschleunigungswunder, fährt sich aber trotzdem super :-D

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#52 von ET426 , 13.01.2011 09:06

Hallo Nils - 150 PS mit Sechsgang-Getriebe und Gaspedal, nein ein Beschleunigungswunder waren die VT95 wahrlich nicht. Und es war wohl nur sinnvoll, dass man an ihnen nur die Beiwagen anhängen durfte. Davon allerdins sogar 2 Stück, obwohl das nie praktiziert wurde. Zumindest habe ich bisher keine Belege dafür gesehen, aber bei der Bahn soll man nie Nie sagen. Es gab ja nichts, was es nicht gab..

Aus oben genannten Gründen fährt mein DB800 auch mit 2 x DB800B - sieht klasse aus.

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.082
Registriert am: 06.06.2007


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#53 von Ochsenlok , 13.01.2011 14:41

Hallo zusammen,

als langjähriger Anwohner und Benutzer der Eifelquerbahn muss ich ebenfalls bestätigen, dass ich nie die VT95 mit mehr als einem Beiwagen VB714 oder gar einem Güterwagen gesehen habe. Es gab zwar Viererkombis, bestehend aus je einem Motorwagen am Ende sowie zwei Beiwagen in der Mitte. War immer interessant, mitzubeoabachten, wie die zwei Motorwagen sich beim Anfahren am Berg gegenseitig geärgert und so langsam hochgeschaukelt haben. Die Lokführer verständigten sich mit "internen Huptönen".
Zudem ist mir bekannt, dass die Motorwagen nach Möglichkeit immer so gestellt und auch gedreht wurden (damals gab es noch funktionierende Drehscheiben), dass sie z.B. auf der Strecke Andernach-Mayen (die eine ziemlich einseitige Gefällstrecke Richtung Rhein darstellt) mit der angetriebenen Achse talwärts standen, weil somit der Anfahrvorgang am Berg bei Nässe etwas einfacher war, d.h. weniger zum Schleudern neigend. Vielleicht auch weil die Schüler grundsätzlich HINTEN im Wagen Platz nahmen (und damit bei Bergfahrt Richtung Mayen auf der talwärts stehenden Antriebsachse) .

Das waren irgendwie noch Fahrzeuge mit Charakter!

Übrigens: laut Aussage eines mir bekannten Lokführers lagen die Adapterkupplungen jedem VT95 bei, weniger um im Bedarfsfall einen Güterwagen mitzunehmen (so war´s geplant), sondern vor allem, um im Schadensfall den VT-Zug einfach an eine V100 o.ä. Hilfslok zum Abschleppen anhängen zu können, was auch gelegentlich gemacht werden musste.

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.394
Registriert am: 03.04.2010


RE: jetzt geht's lo-hooooooos!!!!!!!

#54 von ET426 , 13.01.2011 15:29

Hallo Dennis,

danke für Deine Antwort


Zitat von Ochsenlok

um im Schadensfall den VT-Zug einfach an eine V100 o.ä. Hilfslok zum Abschleppen anhängen zu können, was auch gelegentlich gemacht werden musste.



Das ergibt völlig neue Spielmöglichkeiten...

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.082
Registriert am: 06.06.2007


RE: Vt 95

#55 von RSK , 13.01.2011 15:46

...es gab ja auch noch den einachsigen Gepäckanhänger
Gruß
Rudi


Mit den besten Grüßen
Rudi

RSK  
RSK
Beiträge: 925
Registriert am: 12.06.2007


RE: Vt 95

#56 von ET426 , 13.01.2011 16:31

Da gab es übrigens mal einen Bausatz von - tolles Modell. Ich habe bisher nur Bilder und eine Bauanleitung als PDF gesehen.

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.082
Registriert am: 06.06.2007


RE: Vt 95

#57 von ente_38 , 13.01.2011 16:49

Hallo zusammen,

an den Bausatz kann ich mich erinnern, ich habe da in irgendeiner MIBA davon gelesen ... ich suche mal ...

Gruß
Olaf


BR 50 - mehr Varianten wie Märklin erlaubt!

 
ente_38
Beiträge: 365
Registriert am: 11.03.2010


RE: Vt 95

#58 von ente_38 , 13.01.2011 16:53

Hallo,

schau an, es gibt doch was im Internet ...

http://stummi.foren-city.de/topic,36049,...ger-vb-141.html

Wer bauen will, bitte Bilder!!

Gruß
Olaf


BR 50 - mehr Varianten wie Märklin erlaubt!

 
ente_38
Beiträge: 365
Registriert am: 11.03.2010


RE: Vt 95

#59 von adler , 13.01.2011 17:34

hallo

Zitat
150 PS mit Sechsgang-Getriebe und Gaspedal, nein ein Beschleunigungswunder waren die VT95 wahrlich nicht. Und es war wohl nur sinnvoll, dass man an ihnen nur die Beiwagen anhängen durfte. Davon allerdins sogar 2 Stück, obwohl das nie praktiziert wurde


Das stimmt wohl nich ganz, wenn man den folgenden Film ganz genau anguckt und die rauchenden Wagen zählt.

SWR Eisenbahnromanik 1von3
SWR Eisenbahnromanik 2von3
SWR Eisenbahnromanik 3von3


Gruss
Adler

 
adler
Beiträge: 293
Registriert am: 12.04.2010

zuletzt bearbeitet 13.01.2011 | Top

RE: Vt 95

#60 von czfrosch , 13.01.2011 20:15

Hallo Adler,
im Film dreht es sich um den VT98 und nicht um den VT95.
LGaCZ
Wolfgang

 
czfrosch
Beiträge: 842
Registriert am: 25.02.2010


RE: Vt 95

#61 von adler , 13.01.2011 21:47

Zitat
Hallo Adler,
im Film dreht es sich um den VT98 und nicht um den VT95.



Ich dachte weil der im Film auch 150PS hatte und oben auch von 150PS die Rede war, man könnte die Anhängelast von 2 Wagen vergleichen.
Ich blick ehrlich gesagt ohne Bilder auch nicht mehr durch.


Gruss
Adler

 
adler
Beiträge: 293
Registriert am: 12.04.2010


RE: Vt 95

#62 von Zitröhn , 13.06.2011 21:42

Moin Adler,

der VT 98 hat zwei Motoren à 150 PS und zwei angetriebene Achsen. Hierzu gab es Bei- und Steuerwagen, deren Wagenkasten die gleichen Abmessungen wie der Triebwagen hatten. Dazu hat der VT 98 normale Zug- und Stoßvorrichtungen. Dadurch läßt er sich gut vom 95er unterscheiden.

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009


RE: Vt 95

#63 von Kay Gottschalk , 14.06.2011 09:23

Moin Nils, moin Adler,

hier mein kleines Filmchen zum VT 98.

http://www.youtube.com/watch?v=ZUHQYO1KHwA

LG Kay

Kay Gottschalk  
Kay Gottschalk
Beiträge: 187
Registriert am: 07.06.2010


RE: Vt 95

#64 von SR-Fahrer , 15.06.2011 09:48

Mönsch Nils,

bei deiner Anlage und deinen Fuhrpark, trau ich mich ja schon garnicht mehr von meinem neumodischen Gerödel, Bilder einzustellen! Richtig schöne Anlage! Sieht aus wie aus einem Kinderzimmer der 50er/Anfang 60er Jahre!!!

Wird da die SR nicht eifersüchtig?! Mein Schätzchen wird auch schon ganz arg vernachlässigt, die arme....


Modellbahnergrüße
Klaus

Mod für Vau-Pe und Wiad Indizes

Bericht zu meiner Ausstellungsanlage:
Restaurationsbericht einer historischen Anlage aus den 50ern

 
SR-Fahrer
Beiträge: 958
Registriert am: 09.06.2011


RE: Vt 95

#65 von Homer18 , 21.06.2011 20:34

Hallo Nils
Ich baue ja mit luca ( wug24) eine anlage wir müssen auch Kabel Löten.
Aber ich gebe dir recht es macht spass

Gruß
Homer

Homer18  
Homer18
Beiträge: 9
Registriert am: 09.04.2011


Betriebsalltag

#66 von Zitröhn , 30.10.2011 01:08

Hallo und guten Abend,

heute scheint Fototag zu sein, H-D hat Bilder eingestellt, Tim ebenso und ich war auch aktiv.

Alltag im Groß Rauchheim, Grenzbahnhof im Westen der Republik und technisch dementsprechend ausgestattet.


BW Groß-Rauchheim. Eigentlich ein gut bestücktes Dampf-BW, sind hier doch Loks der Baureihen 01, 23, 24, 44, 80 und 81 beheimatet. Aber der Traktionswandel ist auch hier im Gange, wie man an V 200 und VT 95 erkennen kann.


Nichtsdestotrotz werden auch internationale Reisezüge noch mit Dampf bespannt, hier mit einer 01, die sogar noch die großen Ohren hat.


Rangierer arbeiten routiniert und schnell, die 01 ist abgekuppelt und rollt in richtung BW, um gedreht und für die Rückleistung vorbereitet zu werden. Außerdem will die Lokmannschaft noch bei Martha rein (die Kantinenfee), ihre Frikadellen sind bei den Eisenbahnern hoch geschätzt!


Die Reihe 11 der Niederländischen Eisenbahn ist eine wohlgeratene Lok und macht vor Reisezügen eine gute Figur! Die Lok rollt heran und wird angekuppelt. Die Bremsprobe ist schnell erledigt, denn....


...bereits wenige Minuten später zieht sie den Zug in Richtung Nordseeküste.


Kurze Zeit später kommt ein Zug aus Richtung Westen, ebenfalls gezogen von einer 11er. Im Hintergrund steht ein Nahverkehrszug bereit zur Abfahrt.


Auch hier ist der Lokwechsel eine schnelle Sache: 11er geht, V 200 kommt.


Während sich die V 200 auf Gleis 4 vor den Zug setzt rollt die 11er über Gleis 5 wieder ans westliche Bahnhofsende um auf die nächste Leistung in Richtung Heimat zu warten.


mit lautem Gedröhne verläßt der Reisezug Groß-Rauchheim um dem Rhein entgegenzurollen. Die E41 genießt ihre Ruhepause, der Nahverkehr wird heute von der Baureihe E 44 geleistet.


E 44 039 schiebt ihren Zug im Blockabstand nach dem Schnellzug aus dem Bahnhof. (Die Blechsilberlinge laufen auch geschoben echt prima, da kommen die Plastikdosen 4158-60 echt nicht mit!)


Noch dominiert die Schiene den Stückgut-Verkehr: Unmittelbar nach dem Nahverkehrszug verläßt ein Zug des Stückgut-Schnellverkehrs Groß-Rauchheim, der Zugschluß ist eindeutig kenntlich gemacht. rests daneben steht eine Garnitur Donnerbüchsen, die gerade für ihren nächste Zugleistung vorbereitet werden.

In diesem Sinne, der ganz normale Alltag. Die vielen Güterzüge, die hier langrollen, werden ein andermal vorgestellt.

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009


RE: Betriebsalltag

#67 von olli74 , 30.10.2011 02:08

Hallo Nils,

G E I L !!!!!!


Gruß Olli


Meine Anlagen Märklin wie in den 50er, 60er Jahren
Noch ´ne kompakte Altanlage

 
olli74
Beiträge: 796
Registriert am: 14.03.2010


RE: Betriebsalltag

#68 von Lesabendio ( gelöscht ) , 30.10.2011 10:21

Hallo Nils !

Ein Bild schöner als das andere. Sehr Stimmungsvoll und sehr schönes "Rollmatertial" . Das ist eine "Märklin" im klassischen Sinn. Gefällt mir ausserordentlich gut. Gute "Mischung". Den Grundsatz "Weniger ist Mehr" hast du sehr gut umgestzt. Wirkt sehr filligran und nicht so überladen. Genau meine Kragenweite. Auch vom derzeitigen Platzangebot her. Habe mir mit Verlaub ein paar schöne Bilder gespeichert als Inspiration. Hoffe du hast nichts dagegen. Nur für den Privatgebrauch. Weiter so.


Gruß
Michael

Lesabendio

RE: Betriebsalltag

#69 von Dornberger , 30.10.2011 17:55

Nils , Suuuuuuuuuper
muß dich doch mal besuchen kommen !
Gruß Det


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !

Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.802
Registriert am: 22.08.2010


RE: Betriebsalltag

#70 von Ebi96 , 30.10.2011 19:59

Hallo Nils,

sehr schöne Bilder, und tolle Schätzchen

Zitat
E 44 039 schiebt ihren Zug im Blockabstand nach dem Schnellzug aus dem Bahnhof. (Die Blechsilberlinge laufen auch geschoben echt prima, da kommen die Plastikdosen 4158-60 echt nicht mit!)



Mir ein Rätsel wie die bei euch immer so toll laufen. So wie ich das sehe hast du da min. 3 Stück geschoben eher 4, und alle beleuchtet mit Schleifer.
Also schieben ist bei mir mit max. Steuerwagen, ein 4043, und dann die Lok möglich, bei 2 Wagen plus Steuerwagen kippen die beiden Wagen zwischen Lok und Steuerwagen in Kurven immer nach aussen weg, der Steuerwagen (4082, mit Lichtwechsel) rollt so schwer, da können die Wagen in Kurven nur nach aussen weg...

mfg Tim

 
Ebi96
Beiträge: 3.008
Registriert am: 21.01.2010


RE: Betriebsalltag

#71 von pumpkinracer ( gelöscht ) , 30.10.2011 20:03

Zitat von Dornberger

muß dich doch mal besuchen kommen !
Gruß Det



Hallo Nils!

Bloß nicht!! Der will dir nur deine bildschöne Anlage zur Winteranlage machen!

Wirklich herrliche Aufnahmen mit sagenhaft schönem Material! Da könnt man glatt ein wenig neidisch werden!
Bitte mehr davon!

Gruß!
Dirk

pumpkinracer

RE: Betriebsalltag

#72 von Dornberger , 30.10.2011 20:29

Kannst ja mitkommen Dirk und aufpassen !
Gruß St. Niklaas


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !

Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.802
Registriert am: 22.08.2010


RE: Betriebsalltag

#73 von Zitröhn , 30.10.2011 20:34

Hallo zusammen,

vielen Dank *verneig* es ist doch nur eine Eisenbahn mit altem Krams und ausschließlich vitrinenunwürdigem Geraffel.....

Zitat von Ebi96

(geschobene Blechsilberlinge)
Mir ein Rätsel wie die bei euch immer so toll laufen. So wie ich das sehe hast du da min. 3 Stück geschoben eher 4, und alle beleuchtet mit Schleifer.
Also schieben ist bei mir mit max. Steuerwagen, ein 4043, und dann die Lok möglich, bei 2 Wagen plus Steuerwagen kippen die beiden Wagen zwischen Lok und Steuerwagen in Kurven immer nach aussen weg, der Steuerwagen (4082, mit Lichtwechsel) rollt so schwer, da können die Wagen in Kurven nur nach aussen weg...
mfg Tim



Hallo Tim,

der Zug besteht aus vier Wagen und ja, alle beleuchtet. Ich halte den Schleiferandruck so niedrig wie möglich. Das geht gut durch vorsichtige Korrekturen an den Federblechen der Schleifer. Dann solltest Du schauen, daß die Achsen leicht rollen . Hierzu kanst Du vorsichtig die Blechstreifen mit den Achslagerlöchern in den Drehgestellen biegen, im Zweifel nach außen. Wenn die Achsen rausfallen, dann war es zu weit. Das die "Umschaltachse" des Steuerwagens etwas schwerer rollt ist normal und gewollt. Wenn sie allerdings zu schwer rollt, also mehr bremst als fährt, dann könntest Du versuchen, die Räder etwas auseinanderzudrücken. Hast Du mal geschaut, ob nicht rein zufällig Achsen aus 2-Achser Blechgüter- bzw. Personenwagen in den Wagen montiert sind? Die haben einen deutlich weiter außen sitzenden Bund als Drehgestellachsen und die bremsen dann richtig. Im direkten Vergleich erkennt man das sofort. Wenn die Wagen alle so leicht wie möglich laufen, dann sollte das mit der Fahrt Steuerwagen voraus klappen.

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 30.10.2011 | Top

RE: Betriebsalltag

#74 von Zitröhn , 30.10.2011 20:35

Zitat von Dornberger
Nils , Suuuuuuuuuper
muß dich doch mal besuchen kommen !
Gruß Det



Hallo Det,

wenn Du in der Gegend bist, gern, aber die Mehltüte bleibt draußen! :-D

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009

zuletzt bearbeitet 30.10.2011 | Top

RE: Betriebsalltag

#75 von Dornberger , 30.10.2011 20:39

Also was ihr alle habt , tobe mich doch zuhause aus . Auswärts bin ich ganz lieb !
Gruß Det


das Leben ist zu kurz um sich von Idioten den Tag vermiesen zu lassen !

Dornberger  
Dornberger
Beiträge: 1.802
Registriert am: 22.08.2010


   

Explosionszeichnungen von Märklin-Lokomotiven
Märklin Bilderkartons mit Stern gestempelt

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen