Bilder Upload

MIGNON - MOTOR UMBAU !

#1 von Fritz Erckens , 09.12.2009 15:09

Hallo MIGNON-FREUNDE und die es noch werden möchten.....
Habe einer defekten MIGNON-Lok einen neuen Motor verpasst. Weiterhin die Windleitbleche entfernt und die Front mit Puffern versehen. Der Motor stammt von CARRERA-GO und bietet sich geradezu an, den Platz des defekten bzw. durchgebrannten Collectors einzunehmen. Der Collector wird von der Schnecke getrennt und mit dem CARRERA-GO Motor verbunden. Dabei ist es wichtig, die genaue Länge der Welle mit dem Motor festzustellen, damit der Antrieb möglich ist. Der meist defekte Rauchfahnenschalter kann jetzt weggelassen werden, da mit dem Gleichstrombetrieb der Fahrtrichtungswechsel durch Umpolung am Gleichstrom-Traforegler möglich ist. Die Führerhaus-Abdeckplatte wird unterhalb der beiden Schraubenbohrungen durchgesägt (Minidrill Scheibe) und das verbleibende Unterteil an den Führerhausboden eingepasst wird.
Die Tenderkupplung muss entsprechend verlängert werden, da der neue Motor etwas über den Führerstandsboden ragt. Ich versuche, hier erstmals Fotos beizufügen. Ob es gelingt, werde ich dann feststellen....


Nachtrag Foto 16.7.2010

 
Fritz Erckens
Beiträge: 929
Registriert am: 13.11.2009


Re: MIGNON - MOTOR UMBAU !

#2 von Fritz Erckens , 09.12.2009 15:26

Zitat von Fritz Erckens
Hallo MIGNON-FREUNDE und die es noch werden möchten.....
Habe einer defekten MIGNON-Lok einen neuen Motor verpasst. Weiterhin die Windleitbleche entfernt und die Front mit Puffern versehen. Der Motor stammt von CARRERA-GO und bietet sich geradezu an, den Platz des defekten bzw. durchgebrannten Collectors einzunehmen. Der Collector wird von der Schnecke getrennt und mit dem CARRERA-GO Motor verbunden. Dabei ist es wichtig, die genaue Länge der Welle mit dem Motor festzustellen, damit der Antrieb möglich ist. Der meist defekte Rauchfahnenschalter kann jetzt weggelassen werden, da mit dem Gleichstrombetrieb der Fahrtrichtungswechsel durch Umpolung am Gleichstrom-Traforegler möglich ist. Die Führerhaus-Abdeckplatte wird unterhalb der beiden Schraubenbohrungen durchgesägt (Minidrill Scheibe) und das verbleibende Unterteil an den Führerhausboden eingepasst wird.
Die Tenderkupplung muss entsprechend verlängert werden, da der neue Motor etwas über den Führerstandsboden ragt. Ich versuche, hier erstmals Fotos beizufügen. Ob es gelingt, werde ich dann feststellen....

....habe leider zuviel MBs verwendet...werde den Adm.fragen...

 
Fritz Erckens
Beiträge: 929
Registriert am: 13.11.2009


RE: MIGNON - MOTOR UMBAU !

#3 von tischbahn , 09.12.2009 18:03

Hallo Fritz,

gute Idee mit dem "verkehrssicheren" Umbau! Ideal für Spieler, aber ich denke der Sammler dreht sich im Grab um.
Ok wenn man allerdings genügend Loks davon hat.... :
Übrigens, mit www.abload.de geht das Einstellen kinderleicht!

Hier sind dem Fritz seine Bilder:


















Gruß,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.238
Registriert am: 23.11.2007


RE: MIGNON - MOTOR UMBAU !

#4 von Fritz Erckens , 10.12.2009 19:38


Hallo Horst,
danke, daß Du meine Fotos bezgl. Motorumbau MIGNON-LOK für mich eingestellt hast.... ich übe noch, bin schliesslich kein PC-Spezie!
Natürlich kann man so einen Umbau nur dann vornehmen, sofern man defekte MIGNON-Loks günstig kaufen kann und diese viel fahren möchte. Die neuen Motoren leisten wesentlich mehr als der originalen und laufen auch viel besser. Mit dem Radschleifer ausgestattete Loks haben die besten Fahreigenschaften, da die Stromzuführung besseren Kontakt als der Urschleifer gibt.Die orig.MIGNON-Loks in meiner Sammlung verbringen ihr Dasein meist im Orig.Karton oder im Regal....Umbauten und Neu-Entwicklungen sind auf der Mignon.de Homepage zu sehen. In jedem Fall ist die MIGNON-BAHN in der TT-Geschichte nicht wegzudenken!
Bis demnächst auf diesem Forum und Gruss von Fritz

 
Fritz Erckens
Beiträge: 929
Registriert am: 13.11.2009


   

Mignon Züge ins Rollen bringen
ein paar Bilder

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen