Bilder Upload

fremde Bilder in Beiträgen

#1 von Heinz-Dieter Papenberg , 03.12.2009 17:06

Hallo Leute,

ich möchte alle Mitglieder warnen in Ihren Beiträgen Bilder zu verwenden an denen sie nicht auch die Rechte haben. Es gibt Leute die jedes Bild anklicken um zu sehen auf welchem Server die liegen und die dann solange suchen bis sie die Quelle gefunden haben. Ich würde nie so krumm denken, aber das gibt es leider.

Sollte ich wegen so einem Bild einmal eine Abmahnung erhalten, werde ich die an den Einsteller des Bildes weitergeben.

Also bitte keine Ebay Bilder einstellen und wenn Ihr an Bildern keine Rechte habt stellt die bitte nur als Link ein nicht das Bild direkt.

Ich bitte dringend um Beachtung

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg
* Forenadmin *


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.029
Registriert am: 28.05.2007


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#2 von UlfHaN , 03.12.2009 17:35

Hallo H.-D.,

gilt das mit den Ebay-Bildern auch dann, wenn ich der Käufer des Artikels bin?
Ansonsten würde ich in einem Beitrag selbige durch eigene ersetzen, die ich aber erst noch machen muß.

Grüße
Ulf


AC oder DC?
Dumme Frage, natürlich AC/DC - Rock'n'Roll Train!
-----------
Hast Du nix als Stress? Brauchst Du TRIX Express!

 
UlfHaN
Beiträge: 711
Registriert am: 04.12.2007


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#3 von Gleis_3600 , 03.12.2009 17:54

Hallo,

neben der rechtlichen (Copyright und/oder Nutzungsrechte) ist die Problematik noch eine andere...

Bei Wikipedia gibt es einen Eintrag dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hotlinking


Gruß
Volker

Gleis_3600  
Gleis_3600
Beiträge: 848
Registriert am: 26.05.2009


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#4 von Heinz-Dieter Papenberg , 03.12.2009 17:56

Hallo Ulf,

auch wenn Du der Käufer bist darfst Du das nicht machen, denn die Rechte am Bild verbleiben immer beim Verkäufer. Du hast nur die Ware gekauft, nicht das Bild.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 20.029
Registriert am: 28.05.2007


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#5 von Gleis_3600 , 03.12.2009 18:00

Hallo,

noch etwas zu dem Thema:

Im Forum der Chip gibt es einen sehr interessanten Thread zu diesem Thema...

http://forum.chip.de/recht/abzocke-googl...he-1000519.html

... dort wird auch ein Beitrag des ARD Magazins "Plusminus" zitiert.


Gruß
Volker

Gleis_3600  
Gleis_3600
Beiträge: 848
Registriert am: 26.05.2009


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#6 von UlfHaN , 03.12.2009 18:57

Hallo H.-D.,

danke für die Aufklärung.
Ich habe die Bilder soeben entfernt und werde sie am Wochenende durch eigene ersetzen.

Grüße
Ulf


AC oder DC?
Dumme Frage, natürlich AC/DC - Rock'n'Roll Train!
-----------
Hast Du nix als Stress? Brauchst Du TRIX Express!

 
UlfHaN
Beiträge: 711
Registriert am: 04.12.2007


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#7 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 03.12.2009 19:00

die kn. sind weltbekannt, sie hat rezepte gesammelt (geklaut) und er die fotos des lebensmittel gemacht.
manche vermuten, dass das der einzige grund war, die seite ins netz zu stellen, da sie mit dem "kochbuch" mittlerweile hohe 6stellige beträge verdient (eingeklagt) haben.
bei denen hat das system und sie hatten glück, dass das LG hamburg schon vorher für die beklopptesten urteile bekannt war und sie auch davon profitiert haben.
mittlerweile hat sich das blatt für die kn. und ihren anwalt aber offenbar schon ein paar mal gewendet.
dürfte sie aber nicht stören, da sie mittlerweile dank ihrer abmahn-geschäftsidee locker ausgesorgt haben sollten.

Epoche IV UIC

RE: fremde Bilder in Beiträgen

#8 von Willoughby , 03.12.2009 19:15

...mal eine naive Frage: gilt das auch für scans aus Katalogen beispielsweise, die ich dann ggf. in Beiträge einfüge?

 
Willoughby
Beiträge: 1.119
Registriert am: 07.08.2008


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#9 von UlfHaN , 03.12.2009 19:30

Hallo Willoughby,

meinem nicht minder naiven Rechtsempfinden nach sollte ein Buch- oder Katalogscan eigentlich dann o.k. sein, wenn unter dem Bild ein vollständiger Quellennachweis steht.
Ob das aber wirklich so ist?

Grüße
Ulf


AC oder DC?
Dumme Frage, natürlich AC/DC - Rock'n'Roll Train!
-----------
Hast Du nix als Stress? Brauchst Du TRIX Express!

 
UlfHaN
Beiträge: 711
Registriert am: 04.12.2007


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#10 von juerje , 03.12.2009 20:56

Hallo

Zitat
...mal eine naive Frage: gilt das auch für scans aus Katalogen beispielsweise, die ich dann ggf. in Beiträge einfüge?


Ich denke wenns einzelne Bilder mit Quellennachweis sind, gibts dagegen nichts zu sagen.
Bin aber kein Rechtsexperte.
Also obs rechtlich einwandfrei ist kann ich nicht sagen.
Gruss
Jürgen


Gruß
Jürgen

Spielbahnen
https://youtu.be/yR3cLwhpJ0Y

 
juerje
Beiträge: 2.031
Registriert am: 24.07.2010


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#11 von Georg , 03.12.2009 22:10

Die Laufzeit des Urheberrechts ist unterschiedlich.

--> Für literarische Werke läuft das Urheberrecht 70 jahren ab dem Tod des Urhebers.

Beispiel: Arthur Fürst, der Verfasser von "Die Welt auf Schienen" (ohne Jahrgangsangabe, lt Angabe im Weltbild-Nachdruck 1918) starb 1926. Das komplette Werk ist mit dem Ablauf des Jahres 1996 frei.

Beispiel: Pit Franckh: "Weite Welt der Eisenbahn" erschien 1958. Das Werk ist noch urheberrechtlich geschützt. Wobei es bei diesem Werk schwierig wird, das Ende des Urheberrechts zu bestimmen, weil es Artikel mehrerer Autoren enthält. Es ist ein sogenanntes Sammelwerk. Frei werden die einzelnen Artikel 70 Jahre nach dem Tod des jeweiligen Autors.

--> Für Bilder gilt ein Urheberrecht von 50 Jahren ab Veröffentlichungsdatum.

Beispiel: Das erwähnte Buch von Pit Franckh erschien 1958, die darin enthaltenen Bilder sind inzwischen frei. Ähnliches gilt für entsprechend alte Fotos aus alten MIBA-Heften; die dazugehörigen Artikel sind aber nicht frei.

Einer der Schreiber hier benutzt als Signatur eine Grafik aus dem Werk von Pit Franckh. Die Grafik erschien bereits 1953 in dem Band 27 von "Durch die weite Welt". Die Grafik wurde vor mehr als 50 Jahren veröffentlicht und ist inzwischen frei. "Durch die weite Welt" ist ist ein Jahrbuch: da liegt das Urheberrecht nicht bei den zahlreichen Autoren, sondern beim Herausgeber.


--> Wurde das Bild bisher nicht veröffentlicht, läuft die Frist von 50 Jahren ab dem Zeitpunkt, an dem das Bild erstellt wurde.

Beispiel: man hat bisher noch nicht veröffentlichte Bilder von alten Dampflokomotiven gesammelt. Aus den Inhalt des Fotos geht zweifelsfrei hervor, daß die Aufnahme über 50 Jahre alt ist, weil die abgebildete Lok schon vor über 50 Jahren verschrottet wurde. Das Bild ist frei.


--> Die Urheberrechte an den Fotos der Artikel, die bei Ebay angebotenen Artikel liegt beim Fotografen(!), nicht beim Verkäufer oder dem späteren Käufer. In der Regel sind aber Fotograf und Verkäufer ein und dieselbe Person. Wenn man als Käufer oder sonstwie Interessierter den Verkäufer gezielt fragt, ob man das Foto z.B. für eine Diskussion in einem Forum verwenden kann und der Verkäufer darauf JA sagt, dann kann man das Bild in dem Forum verwenden. So habe ich das mal mit Bildern einer seltenen Trix Lok gemacht. Aber das eingeräumte Recht ist dann aber nur auf den Gebrauch im Forum beschränkt. Wenn man dem Verkäufer erklärt, warum und wozu man die Fotos gerne verwenden möchte, wird die Zustimmung meistens nicht versagt. - Aber man muß vorher fragen.


Kataloge sind Sammelwerke. Da gibt es einmal das fünfzigjährige Urheberrecht an den Bildern ab Veröffentlichungsdatum. Für das gesammte Sammelwerk gilt die Frist von 70 Jahren.

Viele Grüße Georg

Georg  
Georg
Beiträge: 793
Registriert am: 08.08.2007

zuletzt bearbeitet 17.08.2011 | Top

RE: fremde Bilder in Beiträgen

#12 von elaphos , 04.12.2009 11:18

....darf ich also von mir erstellte Bilder aus Katalogen vor 1940 hier veröffentlichen, nicht aber aus späteren Katalogen (wie ich es schon mal zu Dokumentationszwecken gemacht hatte)?
Wie ist es mit den Märklin-Vorkriegskatalogen, die Märklin ja in neuerer Zeit wieder aufgelegt hat? Darf ich da Fotos und Texte aus den alten Katalogen veröffentlichen, nicht aber aus den gleichen Nachdruckkatalogen?
Gruß, elaphos


 
elaphos
Beiträge: 1.631
Registriert am: 20.04.2009


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#13 von Georg , 04.12.2009 13:00

elaphos,

richtig, wenn Du die alte Ausgabe hast. Wobei zu beachten ist, daß wir noch für einige Wochen 2009 haben. Mit dem Katalog von 1939 mußt du noch bis zum 1.1.2010 warten. Den neuen Nachdruck würde ich nicht nehmen. Da könnte irgendetwas verändert worden sein: Papierfarbe, Farbton der Bilder, Format des Kataloges.

Von dem Buch "Die Welt auf Schienen" von Arthur Fürst gibt es einen Nachdruck, der 2003 im Weltbild-Verlag erschienen ist. Da war für das Original das Urheberrecht abgelaufen. Der Weltbild-Verlag bezeichnet seine Ausgabe als unveränderter Nachdruck der Ausgabe 1918. Aber trotzdem wäre ich vorsichtig. Mangels der originalen Druckstöcke wird der Verlag das Buch "abfotografiert" haben und wenn da auch nur eine Kleinigkeit gegenüber dem Original verändert wurde ...

Peter Frankenfeld trug Lieder von Otto Reutter (+1931) vor. Er hat damit Werke mit eigenem Urheberrecht geschaffen.

Vielleicht erinnerst Du Dich noch den Fall, der im April 2009 durch die Medien ging. Die Wochenzeitung "Zeitzeugen" begann ab Januar 2009 der Zeitschrift Nachdrucke alter Nazi-Zeitungen, deren Originale bis einschließlich 1938 erschienen waren, beizulegen. Die Originale der Beilagen waren beim Erscheinungsdatum über 70 Jahre alt.

Der Freistaat Bayern wollte das verhindern, hat aber den Prozeß gegen die Zeitschrift weitgehend verloren. Die Zeitung darf NS-Blätter, die bis einschließlich 1938 erschienen sind, weiter als Beilage veröffentlichen, entschied das Landgericht München I. Der Nachdruck dieser Zeitungen verletze das Urheberrecht nicht, da es nach 70 Jahren erlösche. Verboten bleiben aber Nachdrucke von Zeitungen, die nach dem 1. Januar 1939 erschienen sind (AZ 21 O 1425/09). Die Richter werteten als Stichtag für das Urheberrecht das Erscheinungsdatum der strittigen Zeitungen - und nicht die Todestage (1945) der Herausgeber. Jedes Jahr erlischt nun dem Urteil zufolge das Urheberrecht für die Ausgaben eines weiteren Jahres. Damit nun nicht "alles" aus der unseligen Zeit als Nachdruck demnächst auf den Markt geworfen wird, wird man sich dann wohl auf das weiter geltende "Verbot der Verbreitung von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen" berufen. Aber da werden Gerichte vermutlich das letzte Wort haben.

Viele Grüße Georg

Georg  
Georg
Beiträge: 793
Registriert am: 08.08.2007


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#14 von elaphos , 04.12.2009 16:17

...danke für die ausführliche Mitteilung, Georg.
Was ist aber reines Bild? Aus einem 50er Jahre Märklin-Katalog darf ich also ein Bild wiedergeben. Muss ich die Bildunterschrift völlig ausblenden, da ja Textform. Wie ist es mit den Ankündigungen im Vorspann der Kataloge, die zwar in Bildform erscheinen, aber Text enthalten. Z.B.:
http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...park-br-78.html
oder:
http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...0-von-1956.html
Gruß von elaphos


 
elaphos
Beiträge: 1.631
Registriert am: 20.04.2009

zuletzt bearbeitet 24.06.2011 | Top

RE: fremde Bilder in Beiträgen

#15 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 04.12.2009 16:55

es ist wie immer viel grauzone dabei. man darf eigentlich gar keine fremden fotos veröffentlichen oder aber sollte man dann zumindest die quelle benennen.
selbst wenn ich selber ein foto erstelle, dass allerdings auch wieder urheberrechtlich geschütze inhalte zeigt, wird es selbst bei den eigenen fotos ja noch schwierig.
da kann es schon sein, dass man ärger bekommt, nur weil man einen ferrari (mit ferrari-logo) oder einen ICE der bahn abgebildet hat.

wenn man danach geht, müsste das internet eigentlich fast bilderleer sein

Epoche IV UIC

RE: fremde Bilder in Beiträgen

#16 von Georg , 05.12.2009 00:35

elaphos,

du siehst ja schon an dem erwähnten Urteil, daß Du Dir über alles, was älter ist als 70 Jahre alt ist, den Kopf nicht zerbrechen brauchst.

Was nun die 50-Jahresfrist für Bilder (die ab Veröffentlichungszeitpunkt läuft) anbetrifft: das Bild muß ja irgendwo veröffentlicht sein, in der Regel auf Papier wie im Katalog. Das Bild muß aus einer Quelle sein, die schon 50 Jahre alt ist. Über die eventuell zum Bild zugehörige Beschreibung, die als literarisches Werk 70 Jahre geschützt wäre, läßt sich das Gesetz nicht aus. Nun sind die Bildbeschreibungen ja technischer Art und damit keine Literatur. Das ist nicht geregelt und man könnte daraus einen Fall basteln, über die man sich dann vor Gericht streiten kann. Ich würde die Bildbeschreibung einfach abtippen und dabei etwas verändern. - Die Bildbeschreibung würde ich etwas verändert abschreiben – Die letzten beiden, scheinbar doppelten Sätze sollen zeigen, wie man den Text z.B. umstellen kann. Wenn es auf die wortwörtliche Wiedergabe des Textes ankommt, würde ich ihn auch wortwörtlich übernehmen und in Anfühurngsstriche setzen.

Der Katalog, dessen Ausschnitte Du weiter oben im Thread verlinkt hast, ist als Ganzes ein Sammelwerk. Das Sammelwerk gilt rechtlich als eigenes Werk - neben den einzelnen Werken (z.B. den Bildern), daher besteht daran auch ein eigenes, besonderes Urheberrecht seines Schöpfers. Dabei ist nur die Auswahl und Anordnung des Stoffes geschützt, nicht hingegen der Inhalt des Sammelwerks als solcher.

Nun zu Deinen Ausschnitten aus dem Katalog. Wir befassen uns hier ja mit Modelleisenbahnen und wenn wir wissen wollen, wie das damals war, müssen wir in den alten Quellen forschen und, wenn wir etwas gefunden haben, es uns gegenseitig zugänglich machen, d.h. hier im Forum zeigen. Es gibt da einen Paragraphen im Urheberrecht, der unser Anliegen hier zwar nicht wortwörtlich, aber sinngemäß abdeckt. Gerichtsurteile dazu sind mir nicht bekannt – dafür ist das Gesetz noch zu neu.

Der § 52a UrhG regelt die öffentliche Zugänglichmachung von urheberrechtlich geschützten Werken für Unterricht und Forschung. Da braucht man nämlich nicht den Urheber eines geschützten Werkes zu fragen. Dafür bekomnt er eine (in der Regel) pauschale Vergütung. Ich verkürze den Paragraphen mal auf den Teil, den ich auf die von Dir gezeigten Katalogausschnitte anwendbar halte.

(1) Zulässig ist,
1. [...]
2. veröffentlichte Teile eines Werkes, Werke geringen Umfangs sowie einzelne Beiträge aus Zeitungen oder Zeitschriften ausschließlich für einen bestimmt abgegrenzten Kreis von Personen für deren eigene wissenschaftliche Forschung

öffentlich zugänglich zu machen, soweit dies zu dem jeweiligen Zweck geboten und zur Verfolgung nicht kommerzieller Zwecke gerechtfertigt ist.


Kommerzielle Zwecke? Nein, verfolgen wir hier nicht..
Abgegrenzter Kreis? Ja, wir sind alle Modellbahner, die sich mit alten Modellbahnen beschäftigen.
Wissenschaftliche Forschung? Nu, ja, wir forschen hier nicht ganz so streng wissenschaftlich wie an einer Universität, aber wir erforschen Geschichte und Technik alter Modellbahnen.

(2) [....] betrifft Schulen und Filmwerke

(3) Zulässig sind in den Fällen des Absatzes 1 auch die zur öffentlichen Zugänglichmachung erforderlichen Vervielfältigungen.

Da ist wohl in erster Linie an die erforderlichen Kopien gedacht, die man z.B. in Schulen benötigt. Wir benutzen für die Zugänglichmachung dieses Forum.

Nun kommt noch etwas Unangenehmes in Absatz 4:

(4) Für die öffentliche Zugänglichmachung nach Absatz 1 ist eine angemessene Vergütung zu zahlen. Der Anspruch kann nur durch eine Verwertungsgesellschaft geltend gemacht werden.


Und wird in der Regel mit Pauschalen abgegolten. Damit sich aber eine Verwertungsgesellschaft dafür interessiert, müßte der Katalogherausgeber Mitglied der Verwertungsgesellschaft sein. Die Gesellschaften kümmern sich aber weniger um technische Beschreibungen, sondern vornehmlich um literarische Werke. Und nicht jeder Text gilt als literarisches Werk. Der Text muß eine gewisse Schöpfungshöhe haben, um ein eigenes Urheberrecht zu begründen. Karl-Ernst Maedel schuf solche Texte. Im Zweifel muß sich ein Gericht damit beschäftigen.

Zur Erinnerung: der § 52a betrifft urheberrechtlich geschützte Werke. Dabei ist es unerheblich ob das Werk, aus dem der Ausschnitt stammt, 69 Jahre alt oder druckfrisch ist.

elaphos, so wie Du die Ausschnitte aus den Katalog gewählt hast (beschränkt genau auf das, worauf es in dem Zusammenhang ankommt), hast Du meiner Meinung nach die Anforderungen des § 52a erfüllt.

Viele Grüße Georg

Georg  
Georg
Beiträge: 793
Registriert am: 08.08.2007


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#17 von elaphos , 05.12.2009 11:47

...nochmals ganz herzlichen Dank für Deine umfassenden Ausführungen, Georg. Ich denke, dass jetzt alles klar ist. Auf jeden Fall werde ich in Zukunft noch vorsichtiger sein. Die vielen Bilder, die ich selbst gemacht habe, stellen ja kein juristisches Risiko dar. Mit Buch- ggf. auch Katalogausschnitten aus den letzten 70 Jahren werde ich also lieber leicht abgewandelt oder in Gänsefüßchen mit Quellenhinweis zitieren als fotografieren oder scannen.
Freundliche Grüße,
elaphos


 
elaphos
Beiträge: 1.631
Registriert am: 20.04.2009


RE: fremde Bilder in Beiträgen

#18 von dieKatze , 05.12.2009 17:37

Hallo Leute,


grundsätzlich würde ich fremde Bilder unverändert und mit Quellenangabe als "Bild- oder Großzitat" betrachten. Googelt man nach diesen Begriffen wird man feststellen daß derartige Zitate in wissenschaftlichen Werken erlaubt sind.
Wir betrachten das Aufarbeiten der Modellbahngeschichte in entsprechenden Forenbeiträgen einmal als "Wissenschaft" und fühlen uns halbwegs sicher.

Eine Quellenangabe ist wichtig und ehrlich gesagt auch ein Zeichen der Achtung vor dem Urheber. Die gehört schon aus reinem Anstand dazu, ansonsten würde ich mir wenig Sorgen machen solange man nicht komplette Werke kopiert...



Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.258
Registriert am: 30.06.2007


RE:

#19 von martin67 , 09.03.2011 21:25

Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass grundsätzlich Bilder jeglicher Art hier im Forum erwünscht sind. Ausnahmen betreffen Bilder, deren Rechte bei einem anderen, als dem Threadersteller liegen. Bilder von eBay (auch von gekauften Artikeln) und Bilder von anderen Webseiten oder auch Scans aus Zeitschriften und Katalogen sind grundsätzlich nicht gestattet. Für bestimmte Hersteller liegen uns Genehmigungen vor, die Katalogscans erlauben, diese sind in den entsprechenden Unterforen genannt. Insbesondere Scans von Katalogen (auch auszugsweise) der Märklingruppe (Märklin, Trix und LGB) sind strikt untersagt!

Bilder dubioser Herkunft und Bilder, deren Rechte erkennbar nicht beim Threadersteller liegen, werden ohne Ankündigung gelöscht, der Threadersteller wird abgemahnt. Bei einer Wiederholung behalten wir uns im eigenen Interesse das Recht der sofortigen Löschung des Mitgliedsaccounts vor.

Deeplinks, also direkte Links auf Bilder anderer Webseiten werden von deren Betreibern nicht gerne gesehen und sind oft von sehr kurzer Dauer. Hat man auf Anfrage die Genehmigung zur Veröffentlichung eines Bildes erhalten, dann bitte trotzdem keinen Deeplink auf das Bild, sondern das Bild mit einem Hoster hochladen und mit Angabe der Quelle (als Link) und der freundlichen Genehmigung einstellen. So lassen sich am Besten Mißverständnisse vermeiden.

Viel Spass,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE:

#20 von Charles , 09.03.2011 21:48

Hallo Martin,

die im letzten Absatz empfohlene Methode mit Hoster dürfte m.E. weit mehr Ärger einbringen als ein Deeplink.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.354
Registriert am: 31.03.2009


Link!

#21 von Clockwork , 23.06.2011 11:18

Hallo,
stimmt es das man auch für den Inhalt mitverantwotlich ist, wenn man auf seiner Homepage z.B. einen automatischen Link für ein Forum gesetzt hat
Blechgruß Clockwork

Clockwork  
Clockwork
Beiträge: 214
Registriert am: 24.07.2010


RE: Link!

#22 von t.horstmann , 23.06.2011 19:15

Hallo,

soweit ich weiß: ja. Ich weiß aber nicht, wie weit das genau geht. Auf jeden Fall hängt man wohl als Betreiber seiner Homepage "mit drin", wenn man auf eine Seite verlinkt, die (vielleicht auch nur ganz versteckt) sittenwidrige Inhalte hat.

Daher ist es üblich geworden, sich als Betreiber einer Homepage ganz generell ausdrücklich von den Inhalten der Seiten zu distanzieren, auf die man verlinkt.

Das sieht man sehr häufig. Für eine juristisch hiebsichere Formulierung kannst Du Dir daraufhin ja mal andere Homepages ansehen.

Viele Grüße

Thomas

 
t.horstmann
Beiträge: 615
Registriert am: 27.10.2010


RE: Link!

#23 von Blech , 24.06.2011 08:58

Clockwork,
was hier Thomas schreibt, ist genau so richtig!
Wir betreiben eine kommerzielle Website, siehe www.kartmesse.de
Wenn Du willst, kannst Du dort den Passus abschreiben -er ist geprüft.
Schöne Uhrwerkgrüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.612
Registriert am: 28.04.2010


RE: Link!

#24 von Clockwork , 24.06.2011 09:26

Hallo Thomas und Botho,
danke für die rechtliche Info zu einem Homepage-Link.
Wow Botho da ist Eure "Kartmesse"-Homepage aber sehr ausgefeilt mit viel Text zu den Links rechtlich abgesichert! Da bin ich froh nur einen
Linkverweis zu unserem Forum "alte-modellbahnen" gesetzt zu haben und zum Glück tummeln sich hier keine sittenwiedrige nackte Loks mit
zu rechter oder linker Auslegung!
Danke Botho für Dein Angebot der Textpassage übernahme, aber das sprengt leider meine kleine Homepage!
Wünsche noch einen schönen stressfreien Freitag.
Blechgruß Oli

Clockwork  
Clockwork
Beiträge: 214
Registriert am: 24.07.2010


RE: Link!

#25 von Blech , 24.06.2011 09:58

Oli,
gerade im Internet kann man eigentlich nicht genug abgesichert sein -und man sollte immer überlegen, was man da einstellt. Denn es gibt nun mal auch unangenehme Abmahnbüros, die gerne saftige "Strafen" verschicken. Das ist leider ein eigenständiger Berufszweig geworden. Aber man muss da auch nicht gleich vor Angst zahlen...es ist viel Bluff dabei und ein Brief vom eigenen Anwalt (was aber auch kostet) kippt die Sache. Aber, wie oben gesagt, Vorsicht ist die Mutter der Prozellankiste!
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.612
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 24.06.2011 | Top

   

Jahresrückblick 2011
Änderung der Forenregeln für Neu Mitglieder

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen