Bilder Upload

der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#1 von Heinz-Dieter Papenberg , 23.10.2007 22:53

Hallo Leute,

ich möchte einmal dieses Thema aus dem Stummi Forum aufnehmen. Nachdem ich dort gelesen habe das (fast) alle Wagen dieser Serie verzogen sein sollen, habe ich meine einmal aus dem Keller geholt.

Auch bei meinen ist kaum einer dabei der nicht verzogen ist. Also scheint das wohl ein Problem des Kunststoffs zu sein, aus welchen Gründen auch immer.

Daher meine Frage wer hat solche Modelle die nicht verzogen sind. Der Verzug tritt in der Mitte des Wagens bei den Lüftern auf.





































Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 19.752
Registriert am: 28.05.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#2 von ET426 , 24.10.2007 08:21

Hallo Heinz-Dieter,

ich habe von der weißen Version 3 Stück - ich werde mal sehen, wie sehr diese verzogen sind.

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#3 von Micha K , 24.10.2007 16:55

Hallo Heinz-Dieter, hallo zusammen !

Ich besitze noch einen unmontierten Kühlwagenbausatz 4918, auch dieser ist verzogen:





Spekulatius an : Einerseits wird es wohl am Kunststoff liegen, wäre es aber auch möglich, das die innenliegenden 'Querspanten' mit dazu beitragen?



Mein Eindruck ist, dass die Wagen sich ungefähr dort am meisten biegen

Viele Grüße

Micha


http://www.youtube.com/user/MichaKausS/videos

 
Micha K
Beiträge: 478
Registriert am: 30.05.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#4 von NordinB , 24.10.2007 17:12

Hmmm.......das ist ja interessant, ich glaub ich seh mal nahc o bei uns auhc solche Waggons dabei sind.


Besucht uns doch mal im schönen Hasetal

www.ferienhof-schade.de

 
NordinB
Beiträge: 404
Registriert am: 25.09.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#5 von ccs800 , 24.10.2007 18:13

Hallo!

Der Christopher hat mal wieder in seiner Schatzkiste gewühlt und hat tatsächlich einen ohne Buckel gefunden!

Es ist ein 4636 "Carlsberg"-Wagen im hellblauen Karton (also aus den 60ern).
Der Wagen hat im Bereich der Lüfter wirklich keinen Buckel. Dieser Bereich ist sogar eher etwas nach innen geneigt (negativer Buckel?).

Bild wir noch nachgeliefert!

Gruß Christopher



Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!
http://www.dampfradioforum.de/

 
ccs800
Beiträge: 196
Registriert am: 28.06.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#6 von modellbahner , 24.10.2007 21:36

Zitat von Micha K
Spekulatius an : Einerseits wird es wohl am Kunststoff liegen, wäre es aber auch möglich, das die innenliegenden 'Querspanten' mit dazu beitragen?



Mein Eindruck ist, dass die Wagen sich ungefähr dort am meisten biegen



Hallo Micha,
da stimme ich voll zu.

Meines Erachtens sind es aber nicht die vorhandenen Querspanten sondern die fehlenden Dreiecke. Diese sind an den Wagenenden vorhanden. Dort ist der Aufbau nicht verzogen.
Mein Vorschlag wäre dieser.
Den Wagenkasten mit heissem Wasser aufwärmen und innen mit kleinen Holzklötzen den Wagenkasten in seine ursprüngliche Form drücken.
Das werd' ich mal ausprobieren.
Zumindest bei den zweiachsigen Hochbordwagen hat das funktioniert. Deren Bordwände hatten sich nach innen verzogen.

Gruss
Oswin


Gruss
Oswin


 
modellbahner
Beiträge: 1.593
Registriert am: 04.06.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#7 von raily , 24.10.2007 22:08

Hallo zusammen,

meine Exemplare haben auch mehr oder weniger Verzugserscheinungen, in wieweit da Querspanten und Dreiecksverstrebungen eingebaut sind müßte ich noch nachschauen.

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.413
Registriert am: 30.05.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#8 von raily , 24.10.2007 22:09

Letztes Bild.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.413
Registriert am: 30.05.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#9 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 24.10.2007 22:24

vor allem müssten wir dann wohl mal die neueren kühlwagen öffnen, die sich ja anscheinend nicht mehr verziehen, ob die denn auch die spanten haben.
ich vermute: ja und vermute es liegt am damaligen kunststoff

Epoche IV UIC

RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#10 von pepinster , 24.10.2007 22:33

Hallo zusammen,

meine beiden Kühlwagen (4620 <neu gekauft um 1969, seitdem in Familienbesitz> und 4640.1 <Transfesa weiss/braun, gebraucht gekauft 2007>) sind bucklig, letzterer aber zum Glück recht mässig.

Auf Ergebnisse der Warmwasser Verformung bin ich gespannt...

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.771
Registriert am: 30.05.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#11 von Micha K , 24.10.2007 23:14

Hallo zusammen !

Sicher, es liegt zuerst am verwendeten Kunststoff. Nur fragte ich mich, warum z.B. die Kühlwagen der 45xx-Serie nur selten so verzogen sind.
Also habe ich mal einen aufgeschraubt:



Diese haben eine durchgehende Längsspante. Mag sein, dass diese das
Verbiegen einigermassen verhindert hat. Ein anderer Kunststoff wird es wohl kaum sein.

Bin auch sehr gespannt, ob die Warmwasserrückverformung funktioniert. Ich hatte mal versucht, ein anderes Gehäuse durch einspannen und längeren Druck zurückzubiegen. Leider auch nach vielen, vielen Tagen ohne sichtbaren Erfolg :

Viele Grüsse

Micha


http://www.youtube.com/user/MichaKausS/videos

 
Micha K
Beiträge: 478
Registriert am: 30.05.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#12 von abit , 25.10.2007 08:06

Hallo,

mein "Kulmbacher" ist - wenn ich es richtig sehe - so gut wie nicht verzogen. Ich habe aber schon oft auf Börsen überlegt, mir einen "Transfesa" mitzunehmen. Bislang habe ich die aber nur in "verzogen" kennengelernt.

Aus der neueren 44er Serie habe ich den Bananenwagen, der deutlich verzogen ist - allerdings das Gehäuse nach aussen. Damals habe ich da auch alles mögliche versucht (heißes Wasser - dort mit Gummiband fixieren etc.), aber das hat nicht geholfen.

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#13 von Monsfelder , 25.10.2007 08:21

Hallo

Ich besitze nur einen davon ( den mit dem Aufdruck aus meiner Geburtsstadt Dortmund ) und der ist leicht krumm. Hält sich in Grenzen .

Gruß Michael


was du nicht willst, das man dir tu
das tu auch nicht, was willst denn du

Monsfelder  
Monsfelder
Beiträge: 1.204
Registriert am: 11.08.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#14 von B12 ( gelöscht ) , 25.10.2007 17:53

Ich hatte das Problem mit einem 3070 (TEE) der ja auch oft verzogen ist.
Da ich den Verdacht hegte, daß sich Bestandteile des Kunststoffs
verflüchtigt haben, habe ich einen Wagen mit Cocpit-Spray behandelt.

Nach einiger Einwirkzeit ging der Verzug erheblich zurück !

Gruss
Daniel

B12

RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#15 von abit , 25.10.2007 20:07

Hallo Daniel,

was ist das besondere an Cockpit-Spray, dass es Kunststoff wieder gerade bekommt? Ist das dieses "Zeugs", womit man in Autos die schwarzen Teile wieder schwarz macht?

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#16 von B12 ( gelöscht ) , 25.10.2007 20:32

es geht dabei weniger um's schwarz machen. Man kann das Mittel bei allen Farben anwenden.
Es enthält die Stoffe die aus Kunststoffen diffundieren - insbesondere natürlich Weichmacher.
Nahezu alle Kunststoffe enthalten solche Stoffe und diese werden dem Kunststoff halt wieder zugeführt.
Das hilft z.B. auch bei Gartenstühlen die mit den Jahren weisse Stellen bekommen.

Daniel

B12

RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#17 von abit , 25.10.2007 20:51

Zitat von B12
es geht dabei weniger um's schwarz machen. Man kann das Mittel bei allen Farben anwenden.
Es enthält die Stoffe die aus Kunststoffen diffundieren - insbesondere natürlich Weichmacher.
Nahezu alle Kunststoffe enthalten solche Stoffe und diese werden dem Kunststoff halt wieder zugeführt.
Das hilft z.B. auch bei Gartenstühlen die mit den Jahren weisse Stellen bekommen.

Daniel



Danke für die Info. Das war mir bislang nicht klar - bzw. ich habe mir keine Gedanken darum gemacht. Und durch das Zuführen dieser Stoffe (Weichmacher) "erinnert" sich der Kunststoff an seine urspüngliche Form?

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#18 von B12 ( gelöscht ) , 25.10.2007 21:14

Er erhält weitgehend seine ursprünglichen Eigenschaften zurück.
Offensichtlch lösen sich auch Verspannungen im Material zumindest
teilweise wieder.

Daniel

B12

RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#19 von abit , 30.12.2007 19:09

Hallo,

ich habe mir heute auch mal 2 "Bananen" von der Tauschbörse mitgebracht, obschon sie relativ wenig krumm sind (die Fotos stellen es etwas schlimmer dar). Die Wagen sahen aber top aus (praktisch keine Kratzer auf dem Dach), so dass ich nicht vorbeigehen konnte - das ganze auch mit roten Originalkartons.





Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: der Kühlwagen 4620 und seine Verwanten

#20 von ccs800 , 05.03.2008 18:00

Hallo!

Da fällt mir gerade ein, ich wollte ja mal meine 4620er-Variante ohne Buckel zeigen! Es ist ein 4636 noch im orange/ rotem-Karton und Buckelfrei.



Gruß Christopher



Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!
http://www.dampfradioforum.de/

 
ccs800
Beiträge: 196
Registriert am: 28.06.2007


   

BR23
Rheingold Express

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen