Bilder Upload

Rivarossi Geisterwagen 2940

#1 von noppes , 12.02.2018 10:48

Hallo zusammen,

das man bei Rivarossi schon früh den Wechselstrombahner bedacht hatte ist ja bekannt. Manches Wunschmodell von damals würde man heute schlicht mit einem Decoder versehen, doch waren die Platzverhältnisse in der
vordigitalen Zeit nicht immer ausreichend. Bei Rivarossi gab es daher den Ansatz mit einem Geisterwagen zu arbeiten. Hier der Geisterwagen des Windbergwagen Sets (Riva 399).




Der Packwagen wurde unmittelbar hinter der Lok angeordnet und versorgte diese über 2 Zuleitungen mit (Gleich)Strom.




Unter dem Wagen ist ein Schleifer zur Stromabnahme und in ihm fest eingebaut der gut werkelnde Fahrtrichtungsumschalter mit Gleichrichter.






Ganz preiswert war das ganze Set laut 1977er Preisliste nicht. Aber das war Rivarossi eh nie wirklich.



Vielleicht mag die Lösung mit dem Geisterwagen heute antiquiert sein, aber für damalige Verhältnisse war sie eine schöne Lösung.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.620
Registriert am: 24.09.2011


RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#2 von raily , 21.02.2018 10:24

Moin Norbert,

ganz so antiquiert ist ein Geisterwageneinsatz auch heutzutage nicht, z. B. dann wenn man eine
2L-Lok ohne OL auf AC~ fahren möchte und ihr die Möglichkeit eines reinen 2L Betriebs nicht nehmen möchte.

Meine Roco 221 ist so eine,
als Geisterwagen muß ein nun Ex-Schlußwagen herhalten:




Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.652
Registriert am: 30.05.2007


RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#3 von Puko55 , 12.03.2018 12:49

Hallo Norbert und Dieter,

ich habe bei meiner alten PIKO E69 auch auf solch einen Geisterwagen zurückgegriffen (gedeckter Güterwagen der Märklin 45xx-Serie mit Schleifer), weil es unter der Maschine keinen Platz für einen Schleifer gibt, wenn man die Bodenabdeckung nicht völlig umkonstruieren will. Ich habe allerdings keine Fahrtrichtungsumschalter im Geisterwagen, da ich meine Anlage wahlweise mit Gleichspannung oder Wechselspannung betreiben kann.

Was mich aber besonders interessiert, Dieter: Wie verhalten sich die Roco-Radsätze auf Deinen M-Gleis-Weichen? Ich habe da so meine Probleme mit 2L-Fahrzeugen, nicht nur mit der Piko E 69.

Viele Grüße
Dieter
(Puko55)


Mein Anlagenprojekt: KPVG: Kleine Platte – viele Gleise

 
Puko55
Beiträge: 211
Registriert am: 26.08.2010

zuletzt bearbeitet 12.03.2018 | Top

RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#4 von noppes , 12.03.2018 13:27

Hallo Dieter,

vom Grundsatz her sollte man die Radsätze gegen entsprechende Wechselstromradsätze tauschen, da das Radsatzinnenmaß bei Märklin kleiner als das der Rocoachsen ist. Andernfalls bekommst du im Bereich der Weichen das von dir beschriebene Problem, dass der Spurkranz und die Radlenker der Weichen nicht miteinander harmonieren.
Es besteht aber auch die Möglichkeit die Radsätze ein wenig zusammen zu pressen. Die Fa. Fohrmann bietet hierzu gute Werkzeuge.
Ansonsten teste ich immer erst aus bevor ich irgendetwas verändere. Gerade ältere Fahrzeuge (Achsen) haben doch eine sehr hohe Fertigungstoleranz und funktionieren ganz gut.

Tauschachsen generiere ich zumeist aus Schrottfahrzeugen. Wenn ich nichts passendes zur Hand habe dann wird auch schon mal bei Thomschke gekauft.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.620
Registriert am: 24.09.2011


RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#5 von raily , 12.03.2018 13:27

Hallo Dieter,

deine Frage nach dem Verhalten der Roco-Radsätze auf M-Gleis kann ich dir nicht beantworten,
da mein Testkreis aus C-Gleis ist.

Kann mich aber daran erinnern, daß Gleichstromradsätze exakt auf 14mm Gleismittenabstand eingestellt sein müssen,
übrigens hier beim C-Gleis auch
und daß ich bei der einen oder anderen Problem-M-Weiche die Spurkranzführungen (Radlenker) zum Gleis hin etwas verengt und /oder verlängert habe.
Die Wagen mit GS-Radsätzen waren damals, also zur Zeiten meiner M u. K -Anlage, Sachsenmodelle und Piko.

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.652
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 12.03.2018 | Top

RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#6 von Puko55 , 12.03.2018 14:02

Stimmt ja, Dieter,

Du fährst in Deinem Testkreis mit C-Gleis. Ich habe mich durch die Abbildung in Deinem Beitrag oben beirren lassen, wo die V 200 auf M-Gleis steht.

An das Anpassen von 2L-Gleichstromradsätzen auf exakt 14 mm Gleismittenabstand habe ich mich noch nicht rangetraut. Wie geht man da am besten vor? Mit bloßen Fingern besser nicht, wenn man eierige Ergebnisse vermeiden will, oder?

Viele Grüße
Dieter
(Puko55)


Mein Anlagenprojekt: KPVG: Kleine Platte – viele Gleise

 
Puko55
Beiträge: 211
Registriert am: 26.08.2010


RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#7 von raily , 12.03.2018 18:28

Hallo Dieter,

ja, nur die Drehscheibengleise sind M-Gleis, ein bißchen Nostalgie muß auch im Gleisbild bleiben.

Ansonsten kann ich nur diplomatisch antworten:
Man sollte Veränderungen an den Radsätzen nur mit dem pasenden Werkzeug, am besten mit dem von Fohrmann machen.

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.652
Registriert am: 30.05.2007


RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#8 von Puko55 , 15.03.2018 12:20

Hallo Dieter,

so ist das also mit dem Gleis unter der V 200.

Was genau für ein Werkzeug ist das von Fohrmann? Ich kenne mich da noch nicht aus, deshalb die dumme Frage (damit ich nicht dumm bleibe...)

Viele Grüße
Dieter
(Puko55)


Mein Anlagenprojekt: KPVG: Kleine Platte – viele Gleise

 
Puko55
Beiträge: 211
Registriert am: 26.08.2010

zuletzt bearbeitet 15.03.2018 | Top

RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#9 von Schwelleheinz , 15.03.2018 12:24


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/

 
Schwelleheinz
Beiträge: 2.714
Registriert am: 14.01.2012


RE: Rivarossi Geisterwagen 2940

#10 von Puko55 , 16.03.2018 12:48

Hallo Namensvetter,

danke für die Info! Das Ding werde ich mir dann mal zulegen.

Und warum Namensvetter? Ich heiße eigentlich auch Hans-Dieter, Rufname ist aber Dieter. Das geht so weit, dass ich bei offiziellen Dokumenten in meinem Arbeitsbereich immer wieder darauf hinweisen muss, dass mein vollständiger Vorname eben Hans-Dieter ist.

Viele Grüße
Dieter
(Puko55)


Mein Anlagenprojekt: KPVG: Kleine Platte – viele Gleise

 
Puko55
Beiträge: 211
Registriert am: 26.08.2010

zuletzt bearbeitet 16.03.2018 | Top

   

Rivarossi´s P10 und Br 39 in AC
[Rivarossi] HR 2266 DB Triebwagen 627 006-2 Epoche V

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen