Bilder Upload

Motorproblem Märklin 12900

#1 von Jonas , 05.02.2018 12:43

Hallo Zusammen,

im der Rubrik "Sonstige große Spuren" stelle ich ja derzeit den Bau einer oldenburgischen G1 vor. Die Lok ist mit einem Märklin 12900 Fahrwerk ausgestattet. Dieses war im zum Aufziehen neuer Räder, einer neunen Lackierung und gründlichen Reinigung und Durchsicht bei Klaus in der Werkstatt auf Kur. Am Telefon haben wir auch einen Testlauf durchgeführt, mit dem Ergebniss, dass der Antrieb einwandfrei funktioniert.
Das tut er nun allerdings nicht mehr. Bekommt der Motor Strom, so ist lediglich ein leises Brummen zu hören. Eine Drehbewegung kommt nicht zu stande. Außerdem bremst der Motor dann. Ohne Strom lässt sich alles leicht drehen. Mit Strom dann nicht mehr. Der Motor möchte quasi in seiner Stellung verharren.
Ich habe absolut keine Ahnung was das sein könnte. Wäre es sinnvoll den Motor durchzumessen ? Wo muss ich messen ? Und was sind die Sollwerte ?

Vielleicht hat ja jemand einen ähnlichen Fehler schonmal gehabt.

Liebe Grüße
Jonas


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#2 von Eisenbahn-Manufaktur , 05.02.2018 13:01

Jonas, hast Du vielleicht bereits Dioden eingebaut, und legst versehentlich Wechselspannung statt Gleichspannung an?


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.395
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 05.02.2018 | Top

RE: Motorproblem Märklin 12900

#3 von Jonas , 05.02.2018 13:13

Nein Dioden sind keine Drin. Und der Trafo den ich verwende gibt Gleichspannung raus.


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#4 von Eisenbahn-Manufaktur , 05.02.2018 13:16

Und bei mir ist er ja mit Gleichspannung gelaufen. In beide Richtungen. Merkwürdig. Aber so eine Fern-Diagnose ist schwierig.... Ruf mich mal an.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.395
Registriert am: 11.02.2012


RE: Motorproblem Märklin 12900

#5 von ElwoodJayBlues , 05.02.2018 13:16

Tritt das auch auf, wenn der Motor nicht in der Lok eingebaut ist?

Gruß,

Felix


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


RE: Motorproblem Märklin 12900

#6 von Jonas , 05.02.2018 13:20

Ja genau nur das Fahrwerk ohne Gehäuse. Aber das Gehäuse hat ja nichts damit zu tun an sich.


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#7 von ElwoodJayBlues , 05.02.2018 13:22

Unter Umständen schon.

Stell doch bitte mal ein paar Bilder vom Motor ein.


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


RE: Motorproblem Märklin 12900

#8 von Jonas , 05.02.2018 13:39

Ich habe grade mit Klaus telefoniert und den Motor teilzerlegt. Wenn ich keinen Fehler finde, baue ich alles wieder zusammen und mache Fotos. Der Anker ist auf jeden Fall in Ordnung. Soviel haben wir am Telefon rausbekommen.


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#9 von Eisenbahn-Manufaktur , 05.02.2018 13:41

Hallo Jonas, hier die Verdrahtung einer 66er Schaltung, wie besprochen. Bitte kontrolliere alle Kabel auf Kurzschluß.



(Aus: Udo Becher / Werner Reiche: Bodenläufer, Spielbahn, Supermodell. So funktionierten die alten Modellbahnen. Alba-Verlag 1981)

Roter Pfeil: über diese Schraube bekommt der Motor Masse (Außenschienen)

Blauer Pfeil: Fahrstrom (Mittelschiene / Schleifer)


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.395
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 05.02.2018 | Top

RE: Motorproblem Märklin 12900

#10 von Jonas , 05.02.2018 14:09

So ich habe jetzt folgendes Getan: Zunächst Schaltwippe ausgebaut.

Gemessen vom Schleifer zum mittleren Kontaktfähnchen (Widerstand Feldwicklung): 7 Ohm.
Dann gemessen: Mittleres Kontaktfähnchen auf Masse (Räder): 3,5 Ohm (theoretisch düfte hier doch jetzt keine Verbrindung bestehen sprich Widerstand unendlich)

Könnte das der Fehler sein ?


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#11 von ElwoodJayBlues , 05.02.2018 14:19

Wie gesagt, stell doch bitte mal Bilder von allen Seiten ein...


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


RE: Motorproblem Märklin 12900

#12 von Eisenbahn-Manufaktur , 05.02.2018 14:21

Zitat von Jonas im Beitrag #10
So ich habe jetzt folgendes Getan: Zunächst Schaltwippe ausgebaut.

Gemessen vom Schleifer zum mittleren Kontaktfähnchen (Widerstand Feldwicklung): 7 Ohm.
Dann gemessen: Mittleres Kontaktfähnchen auf Masse (Räder): 3,5 Ohm (theoretisch düfte hier doch jetzt keine Verbrindung bestehen sprich Widerstand unendlich)

Könnte das der Fehler sein ?


Richtig, da sollte der Widerstand (bei ausgebauten Umschalt-Wackel-Plättchen) unendlich sein.

Wie ich schon am Telefon sagte: möglicherweise hast Du Dir bei der Montage der vorderen Achse einen Kurzschluß eingefangen.

Da hilft nix: die Achsen müssen raus, und die Verkabelung überprüft werden.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.395
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 05.02.2018 | Top

RE: Motorproblem Märklin 12900

#13 von joha30 , 05.02.2018 14:26

Wenn Jonas Gleichspannung verwendet dürfte doch nichts brummen.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.098
Registriert am: 11.02.2013


RE: Motorproblem Märklin 12900

#14 von Jonas , 05.02.2018 14:31

Hier wären die Bilder. Ich hoffe man erkennt was nötig ist.








Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#15 von ElwoodJayBlues , 05.02.2018 14:33

Wie hast Du es denn geschafft, die Kontermutter für die Schaltkulisse herauszudrehen, ohne den Motor zu zerlegen?


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


RE: Motorproblem Märklin 12900

#16 von Jonas , 05.02.2018 14:39

Ja. Einfach mit einem Dünnen Schraubendreher gegenhalten. Klappt bei Montage und Demontage. Ist friemelig aber geht.
Liebe Grüße !


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#17 von Jonas , 05.02.2018 14:58

So der Motor ist gerade gelaufen. Ich habe keine Ahnung warum. Ich habe nichts verändert.


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#18 von Eisenbahn-Manufaktur , 05.02.2018 15:15

Zitat von Jonas im Beitrag #17
So der Motor ist gerade gelaufen. Ich habe keine Ahnung warum. Ich habe nichts verändert.


Jonas, das bedeutet doch, daß alle elektrischen Komponenten intakt sind. Also: auch wenn ich mich wiederhole: Du hast irgendwo im Fahrwerk einen sporadisch auftretenden Masseschluß (z.B. durch defekte Isolierung), oder einen Kabelbruch oder eine kalte Lötstelle. Wenn Du der Sache auf den Grund gehen möchtest, hilft nix: die Achsen müssen raus, und das Fahrwerk muß zerlegt werden, damit Du an alle Kabel rankommst. Ich vermute, daß Du beim Einschieben der vorderen Achse Kontakt zu einem der dünnen Käbelchen bekommen hast. Aber das ist halt eine Vermutung, so, wie der Zustand (zusammengebautes Fahrwerk) jetzt ist, kann man nix sehen.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.395
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 05.02.2018 | Top

RE: Motorproblem Märklin 12900

#19 von ElwoodJayBlues , 05.02.2018 15:33

Ich kann Klaus da nur bestätigen, das Fahrwerk muß auseinander, der Fehler muß gefunden werden.
Wenn das immer wieder auftritt, brennt Dir eines Tages die Feldspule oder eine Ankerwicklung durch... dann ist Feierabend.


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


RE: Motorproblem Märklin 12900

#20 von Jonas , 05.02.2018 15:44

Dann werde ich das wohl tun müssen. Auf jeden Fall habe ich herausgefunden, wenn man die Kontaktzungen abbaut, die Kabel entsprechend verbindet und den Motor bestromt funktioniert es ohne Probleme. Baut man die Kontaktzungen und die Schaltwippe wieder ein, geht es nicht mehr. Irgendwo da muss der Fehler liegen.


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


RE: Motorproblem Märklin 12900

#21 von joha30 , 05.02.2018 16:18

Kabel am Kontaktzungen sind richtig gepolt? Vermutlich, wenn da Klaus dran war.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.098
Registriert am: 11.02.2013


RE: Motorproblem Märklin 12900

#22 von Jonas , 05.02.2018 16:38

Ich habe die Schaltwippe im Verdacht. Gut es sollen ja eh Dioden rein. Immerhin ist der Motor selbst in Ordnung. Es scheint ja nur an der Umschaltung zu liegen irgendwie quasi.


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 288
Registriert am: 03.02.2009


   

Heute morgen am Bahnsteig
Bekohlungsanlage für Tin-Plate Spur 0

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen