Bilder Upload

Motorschild Eigenbau

#1 von bremerbastler , 01.02.2018 18:42

Moinsen Männer,

auch mir sind mittlerweile die massefreien Schilder ausgegangen, dass letzte habe ich vor ein paar Tagen im Neuzugang FLM 1386 Diesellok der SCNF 68001 verbaut.

Nachfolgend seht Ihr meine Version des Eigenbaus eines Schildes 504750.

Basis ist eine Leiterplatte von Conrad für kleines Geld.

Ablauf der Aktion:

Ein metallisches altes Motorschild wird geschrottet, indem die Wellenführung und die Hülsen für die Kohlen abgefräst und entnommen werden.

Ein Originalmotorschild auf das ausgeschnittene Stück gelegt, die Löcher für die Motorhalteschrauben werden gebohrt.

Dann wird auf die Rückseite ein weiteres Schild mit dem vorderen verschraubt.

Nun wird gefräst, wobei die beiden Schilder als Führung dienen.

Wir sehen den Rohling, bei die Kanten und Löcher noch sauber nachgearbeitet und an den Motor angepasst werden.

Erste Montageprobe mit der Wellenführung.
Dann Einkleben der Hülsen für die Bürsten.

Da die Leiterplatte leitet (wie der Name schon sagt), wird auf der Rückseite die Kupferschicht abgetragen (unter der weißen Klebefolie), gleichzeitig werden die eingesetzten Teile geglättet.

Nach dem Aushärten wird vorsichtshalber noch einmal durchgemessen. Alles funzt.

Motor läuft analog einwandfrei, Dekoder hab ich derzeit nicht, ist mit der Post unterwegs.

Mit den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden, gedenke das Ganze aber noch zu verfeinern.


Ich offen für Kritik und würde mich über Eure Rückmeldungen freuen.

Gruß aus Bremen
Jörg
























bremerbastler  
bremerbastler
Beiträge: 16
Registriert am: 19.01.2018


RE: Motorschild Eigenbau

#2 von Startset1000 , 02.02.2018 07:51

Hallo Jörg,

gute Idee. Ich bin viel zu ungeschickt, um so etwas herzustellen. Eine Idee hätte ich noch: Wenn Du die Kupferfläche auf der Außenseite lässt, kannst Du Teile davon als Lötstützpunkte für die Verdrahtung verwenden. Wer auf schickeres Aussehen Wert legt, könnte die Platine auch ätzen, dann würde sie fast wie das Original aussehen, sogar ein Decoderstecker wäre dann möglich ... Platinen ätzen habe ich als Jugendlicher mal gemacht, das war gar nicht so schwierig. Heutzutage fällt es wahrscheinlich unter Terrorverdacht .

Gruß
Harald

 
Startset1000
Beiträge: 329
Registriert am: 26.03.2013


RE: Motorschild Eigenbau

#3 von bremerbastler , 02.02.2018 10:55

.....mit der Kupferseite hast Du recht, der Gedanke kam mir auch schon.

Ist halt der erste Versuch.

bremerbastler  
bremerbastler
Beiträge: 16
Registriert am: 19.01.2018


   

Weitere Fleischmann Umbauten...
Fleischmann 2-6-6-2 und BR 53 Mallet (aggressive Umbauten)

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen