Bilder Upload

Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#1 von tinplatetrains , 06.01.2018 20:53

Guten Abend zusammen

Weiss jemand welche Katalognummer der folgend abgebildete Märklin Portalkran für Spur 1 und 0 hat?
Das Gleis ist seitenverschieblich sowohl für Spur 1 und auch 0 geeignet, ich habe es aber noch nicht getestet in S0.
Ausserdem hätte ich noch eine Frage: Der Vorbesitzer hatte hier offenkundig sehr unkundig die Gleise angelötet. Wie kann man solch hässliche Lötspuren entfernen, was ist da das Mittel der Wahl? (erstes leider nicht senkrecht ausgerichtetes Foto).
Weiter frage ich mich ob die Kurbel auf der Plattform original ist (auf dem letzten Bild unten leider abgeschnitten). Ich denke die Kurbel am Häuschen ist original, jene an der Plattform evtl. nicht - die sollte doch die gleiche Form haben (?)
Danke für Rückmeldungen.

Grüssle Roman @tinplatetrains





tinplatetrains  
tinplatetrains
Beiträge: 27
Registriert am: 13.12.2017


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#2 von Udo , 06.01.2018 21:19

Hallo, Roman,

zum Entlöten benutzt man eine Lötlitze. Die legt man auf die zu entfernende Lötstelle und erhitzt diese, am schnellsten mit der Flamme. Das Lötzinn läuft dadurch zum Teil in die Litze.

Zum Drehen der Bilder: Wenn du die Bilder drehen willst, geht man in der Aufstellung auf eines oder mehrere blau unterlegte Bilder. Dann klickst du mit der rechten Maustaste auf eines der blau unterlegten Bilder. Ein Feld geht auf. Dort steht dann (unter anderem) "im Uhrzeigersinn drehen" bzw. "gegen den Uhrzeigersinn drehen". Darauf klickst du. Kontrolle durch Drücken von F5.
Steht das Bild auf dem Kopf, führt man die Prozedur zwei Mal auf.

Warum die richtig fotografierten Objekte manchmal auf dem Kopf stehen und danach wieder nicht, konnte bis vor drei Jahren niemand so richtig erklären. Das könnte sich inzwischen geändert haben. Ist mir dann aber auch egal, weil ich weiß, wie ich die Bilder drehen kann.

Zur festgelöteten Schiene fehlt eine Nahaufnahme. Desgleichen zur unteren Kurbel, die man nur minimal sehen kann. Aber für das, was man sehen kann, spricht vieles dafür, dass das original ist.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.580
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 12.01.2018 | Top

RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#3 von ElwoodJayBlues , 06.01.2018 21:22

Zitat von Udo im Beitrag #2
und erhitzt diese, am schnellsten mit der Flamme.

Schönen Gruß
Udo


Um Himmels Willen, bloß nicht mit der Flamme an den lackierten Kran!
Das kann doch nicht Dein Ernst sein!


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.761
Registriert am: 10.07.2011


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#4 von matri28at , 06.01.2018 21:32

Guten Abend Roman

Zur Kurbel an der Unterseite ,die ist nur 2 mal rechtwinkelig abgebogen (kein Holzgriff oder anderes Schnörkel Klimbim)

lG Richard

matri28at  
matri28at
Beiträge: 155
Registriert am: 06.11.2013


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#5 von joha30 , 06.01.2018 22:01

Felix, es geht um die Grottenlötung von Schiene zu Schwelle. Da hätte ich nur geschrieben: Warmmachen und mit Lappen altes Lot abwischen.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.020
Registriert am: 11.02.2013


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#6 von Udo , 07.01.2018 00:08

Hallo, dicke Lötstellen entferne ich so, wie Joha das geschrieben hat. Dafür nehme ich aber keinen Lappen, sondern ein Wattestäbchen, das ich vorher etwas mit Lötwasser getränkt habe. So bekommt man jede Menge Lot weg, und die Lötstelle wird schön glatt.
Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.580
Registriert am: 10.02.2014


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#7 von telefonbahner , 07.01.2018 09:31

Moin Udo,
womit entfernst du danach deine Lötwasserrückstände damit dir deine zusammengelöteten Teile nicht wegrosten ?

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.838
Registriert am: 20.02.2010


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#8 von mike , 07.01.2018 10:11

Hallo Roman,

laut Schiffmann haben alle Portalkräne die Nr 2583 egal welches Baujahr.

Gruß Michael

mike  
mike
Beiträge: 142
Registriert am: 02.01.2011


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#9 von joha30 , 07.01.2018 10:16

Lötwasser entfernt man mit warmem Wasser, Seife und Bürste.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.020
Registriert am: 11.02.2013


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#10 von mike , 07.01.2018 10:21

Hallo Roman,

habe gerade nochmals Deine Bilder angesehen. Bei dem Portalkran fehlt die Leiter von Unterkante Kranhaus bis zur zweitobersten Strebe.

Gruß Michael

mike  
mike
Beiträge: 142
Registriert am: 02.01.2011


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#11 von tinplatetrains , 07.01.2018 10:47

besten Dank für alle die Rückmeldungen

insbes. die Leiter - es ist nämlich noch ein Stück Leiter vorhanden, ich wusste aber nicht wo zuordnen.
Sogar die Stromschiene (mittlere Schiene) zum Einstecken ist noch vorhanden.

Gruss Roman

tinplatetrains  
tinplatetrains
Beiträge: 27
Registriert am: 13.12.2017


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#12 von Udo , 07.01.2018 11:08

Hallo, Gerd aus Dresden,

ich gehe so vor wie es Joha schon beschrieben hat. Das Lötwasser wird durch Seife und Wasser neutralisiert und weggewaschen. Danach noch Reste von Wasser mit dem Fön entfernen. Wenn nicht anschließend lackiert wird, kann man die Stelle mit Hilfe eines Pinsels hauchdünn einölen.

Der Vorteil des Gebrauchs eines mit Lötwasser benetzten Wattestäbchen ist, dass sich das überschüssige Lot durch dieses Lötwasser leichter bewegen läßt und die Oberfläche astrein glatt werden kann. Man sollte das einmal testweise auf einem Blech ausprobieren, dann sieht man, wie man arbeiten kann und welche Ergebnisse man erzielt. Man kann auch aufgrund der Feuchtigkeit zeitgleich mit benetzten Wattestäbchen und dem Lötkolben bzw. der Mikroflamme dicht nebeneinander arbeiten. Wie gesagt: Ausprobieren.

Wer nicht so vorgeht, braucht sich über spätere Roststellen nicht wundern.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.580
Registriert am: 10.02.2014


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#13 von joha30 , 07.01.2018 15:13

Aus eigener Erfahrung sollte man beim Löten mit Lötwasser an einer Stelle arbeiten, die gut belüftet ist und wo oben drüber nichts wichtiges oder rostfähiges lagert. Nach einem halben Jahr hatte ich die Rostschäden, nur durch den Dampf.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.020
Registriert am: 11.02.2013


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#14 von Eisenbahn-Manufaktur , 07.01.2018 15:33

Zitat von joha30 im Beitrag #13
Aus eigener Erfahrung sollte man beim Löten mit Lötwasser an einer Stelle arbeiten, die gut belüftet ist und wo oben drüber nichts wichtiges oder rostfähiges lagert. Nach einem halben Jahr hatte ich die Rostschäden, nur durch den Dampf.


JoHa, so ist mir ein ganzes Bündel Schweißdraht verrostet, im Regal über meinem Lötplatz


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.283
Registriert am: 11.02.2012


RE: Märklin Portalkran für Spur 1 und 0

#15 von bibo , 12.01.2018 18:18

Hallo miteinander
Ist schon ein imposantes Stück und genial gelöst, dass er in Spur 0 und 1 verwendet werden kann. Ich habe auch noch ein paar Bilder dieser frühen Version mit Ausleger auf dem Dach beizutragen (und auch mir ist's nicht gelungen, die Gesamtansicht um 90 Grad im Uhrzeigersinn zu drehen ):















Beste Grüsse zum Wochenende
Stephan

 
bibo
Beiträge: 234
Registriert am: 02.08.2008

zuletzt bearbeitet 12.01.2018 | Top

Herzlichen Dank

#16 von tinplatetrains , 12.01.2018 18:46

allen die hier zurückgeschrieben haben. Für mich sind diese sowie die Fotos von grossem Wert, da ich im Internet nirgends fündig geworden bin.
Jetzt weiss ich wo die Leiter hinkommt.
Übrigens, gleiche Situation bei mir mit dem vierachsigen Hochbordwagen, auf einem Foto.
Grüssle Roman

www.instagram.com/tinplatetrains

tinplatetrains  
tinplatetrains
Beiträge: 27
Registriert am: 13.12.2017


RE: Herzlichen Dank

#17 von Gerd , 12.01.2018 20:22

Von einem Portalkran träume ich seit Jahren...
waren mir aber bisher immer zu teuer.
Bernd Thul fertigt die zugehörigen - verschiebaren Schienen.
Gerd

Gerd  
Gerd
Beiträge: 595
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 12.01.2018 | Top

RE: Herzlichen Dank

#18 von joha30 , 12.01.2018 22:57

Nach meiner Beobachtung haben sich die Preise für Portalkrane in der letzten Zeit halbiert. Ob man von einer weiteren Halbierung ausgehen kann ist schwer zu sagen.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.020
Registriert am: 11.02.2013


RE: Herzlichen Dank

#19 von bibo , 13.01.2018 13:35

Zitat von joha30 im Beitrag #18
Nach meiner Beobachtung haben sich die Preise für Portalkrane in der letzten Zeit halbiert. Ob man von einer weiteren Halbierung ausgehen kann ist schwer zu sagen.

Lieber JoHa
Ist das belegt oder gefühlt? Und was heisst "in letzter Zeit"? Grad vom Portalkran gibt es ja verschiedene Versionen, da stellt sich schnell die Frage nach der Vergleichbarkeit, von der Vergleichbarkeit des Zustands ganz zu schweigen. Als fleissigem Marktbeobachter und gelegentlichem Börsenbesucher begegnet mir der Portalkran 2583 doch relativ selten.
Deine Aussage dünkt mich deshalb zu allgemein gehalten und trifft auf den gesamten Tinplate-Markt zu.
Beste Grüsse
Stephan

PS. Bei uns in der Ostschweiz hats heute nur halb so viel Nebel wie gestern

 
bibo
Beiträge: 234
Registriert am: 02.08.2008


RE: Herzlichen Dank

#20 von Eisenbahn-Manufaktur , 13.01.2018 15:16

Zitat von Gerd im Beitrag #17
Von einem Portalkran träume ich seit Jahren...
waren mir aber bisher immer zu teuer.
Bernd Thul fertigt die zugehörigen - verschiebaren Schienen.
Gerd


Gerd, selber bauen! Wer eine 5-achsige Güterzuglok ans Laufen kriegt, für den ist das doch eine Sonntags-Bastelei......


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.283
Registriert am: 11.02.2012


RE: Herzlichen Dank

#21 von joha30 , 13.01.2018 16:08

Stephan,
ja sicher. Das ist subjektiv. Ich messe es am Einkauf meines Kranes vor 10 Jahren und der Chance, derzeit diesen Preis wieder zu bekommen. Es handelt sich allerdings um das Gummireifenmodell.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.020
Registriert am: 11.02.2013


RE: Herzlichen Dank

#22 von Gerd , 13.01.2018 22:08

Hallo Klaus
Du hast völlig recht
eine einfache Version habe ich mir schon vor Jahren gebaut.
Aber dermaßen primitiv, daß ich den Kran nicht veröffentlichen möchte.
Die 1-E Güterzuglok wurde heute in Lingen fotografiert
und wird in Kürze hier auftauchen.
Gruß P.

Gerd  
Gerd
Beiträge: 595
Registriert am: 30.12.2011


   

Märklin Spur 0, Planung und langsamer Aufbau einer kleinen Anlage

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen