Bilder Upload

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#76 von claus , 13.01.2018 17:47

Zitat von M-Nostalgiker im Beitrag #73

[
sagt einer der jeden alteingesessenen Märklinist auf Digi pusht
und selbst mit Gussklumpen rumgurkt



da kenn ich noch jemanden.... und wenn sich davon leben läßt.
Ist in der Politik nicht anders.


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 13.664
Registriert am: 30.05.2007


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#77 von M-Nostalgiker , 13.01.2018 19:42

Zitat von haraldkeib im Beitrag #75
. . . . . . . . . . . . . . . . . Einmal diese Digitalsülze mit ordentlicher Spannung und kräftigem Stromfluss versorgt und der ESU Popel geht in die ewigen Jagdgründe ein :) War dieses Forum nicht einmal für alte Modellbahnen? Der Umbau ist schon gut beschrieben, aber der Fahrtrichtungsschalter ist nachhaltiger und intelligenter als manche Elektronikplatine. Ich verwende immer noch blaue Trafos mit Erdungsschraube, ein Elektriker hat die sogar nochmals auf Herz-und Nieren geprüft. Es ist einfach viel schöner am Trafo zu drehen und seinen Zug zu beobachten, als auf ein Display zu starren und mit dem Finger in irgendwelchen Menüs herum zu wischen.

Gruß
Harald


Harald, egal wo du gerade sitzt auf der Kugel, ich bin voll bei dir


Gruss, Serge :-)

die 60er waren eine schöne Zeit !

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.321
Registriert am: 17.09.2012


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#78 von Djian , 13.01.2018 20:10

Moin,

naja, digital wird dieses Jahr 34. So alt müssen manche Leute (die auch im Hobby Modellbahn aktiv sind) erst mal werden. Der Begriff "Alt" ist nun mal sehr dehnbar und das finde ich gut. Wenn "Alt" bedeutet, dass alles jenseits der 70er Jahre nicht mehr dazu zählen darf, dann wird das so enden wie mit den Vorkriegsoldtimerfreunden. Es werden immer weniger, weil, die die noch Bezug zu den Karren haben einer nach dem anderen wegstirbt und nichts mehr nachkommt. Und Nachkriegsfahrzeuge, oder 70er bis 90er Jahre sind dort verpönt. Wäre schade, wenn das hier ähnlich gesehen wird (ich denke, bei den meisten ist das nicht so). Ein befreundeter Modellbahner ist jetzt 35. Bei dem wird der Blick verklärt, wenn er einen Katalog von 1993 sieht. Davon hat er als Kind geträumt. Das funktiniert also noch immer - ich denke das liegt weniger an der Ware, sondern am Alter. Wir brauchen nicht mehr zu träumen. Wir haben das Geld und kaufen gleich, aber ein Jahr lang unser Taschengeld zurücklegen, verzichten, dass machst du in fortgeschrittenem Alter einfach nicht mehr.
Insofern ist es schön, dass alte Formen mit zeitgenössischer Technik für die aufgelegt werden, die damals nur von diesen Maschinen geträumt haben. Und die neue Digitalgeneration läuft auch analog sehr gut. Hab ich selbst schon probiert ;-)

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias

Djian  
Djian
Beiträge: 141
Registriert am: 12.07.2013


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#79 von noppes , 13.01.2018 20:13

Hach wie schön!
Wenn bei "Märklinisten" auf eines Verlass ist, dann darauf das irgendwann im Verlaufe eines Trööts gegen Digital und andere Fremdlinge geschossen wird

Und gleich geht es wieder los:"Wo fängt eine alte Modellbahn an? Was ist alt?"

@Harald
Es geht doch hier um "Retro" Modelle. Die liefert Märklin (ein Blick in die Produktbeschreibung erläutert das!) nunmal mit der von dir in die ewigen Jagdgründe geschickten Digisülze. Das man es lieber anders hätte bleibt unbenommen, ist aber wohl nicht zu ändern, es sei denn du kannst da in Göppingen eine wenig eingreifen....
Wenn Tobias hier einen Tipp an einem Spielbahner wie dem Uli zur Verbesserung der Fahreigenschaften gibt, sehe ich keinen Grund direkt loszupoltern.
In meinen Augen darf auch so etwas in "unserem Forum" besprochen werden.....

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#80 von SAH , 13.01.2018 21:15

GUten Abend Uli,

Zitat von dabbelju im Beitrag #69
Liebe Märklinisten,
Ich fahre "alte Digitalbahn", also 36xx und Nachfolger bis heute mit den alten Digital-Steuergeräten, auf C-Gleis. Den roten ETA habe ich als schönes Sammlerstück in der grauen Schachtel. Aber leider hat dieser alte Motor ziemlich miese Fahreigenschaften! - Insofern ist die Neuauflage für "aktive Spielbahner" (die in diesem Forum ja ein friedvolles Zuhause haben) ein schönes Stück: Epoche III, altrot - da paßt einfach alles. Egal ob Retro, Wiederauflage, MHI oder sonstwas. Meine ich - Uli


ich habe beide ETA, die Märklin damals im Programm hatte (3028 und 3076) ausgiebig getestet und anschließend bewertet (natürlich nach meinen Kriterien, die aber frei zugänglich sind).
Der Motor ist pflegeintensiv, wenn man einiges an Fahrkomfort herausholen will. Nur Eines ist mir bisher noch nicht gelungen: analoge Langsamfahrt <20 km/h.
Den 3028 bekomme ich auf 67 km/h, den 3076 auf 82 km/h runter. Weniger ist mir im Moment nicht reproduzierbar möglich und vom analogen Rangiergang bin ich noch weit entfernt. Aber ich bleibe dran.
Vorbildtempo kann ich erreichen.

Frage an die Besitzer dieser Triebwagen in Analogausführung: wie langsam könnte Ihr euren ETA fahren?

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

SAH  
SAH
Beiträge: 2.525
Registriert am: 19.06.2007


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#81 von haraldkeib , 13.01.2018 21:46

Zitat von noppes im Beitrag #79
Hach wie schön!
Wenn bei "Märklinisten" auf eines Verlass ist, dann darauf das irgendwann im Verlaufe eines Trööts gegen Digital und andere Fremdlinge geschossen wird

Und gleich geht es wieder los:"Wo fängt eine alte Modellbahn an? Was ist alt?"

@Harald
Es geht doch hier um "Retro" Modelle. Die liefert Märklin (ein Blick in die Produktbeschreibung erläutert das!) nunmal mit der von dir in die ewigen Jagdgründe geschickten Digisülze. Das man es lieber anders hätte bleibt unbenommen, ist aber wohl nicht zu ändern, es sei denn du kannst da in Göppingen eine wenig eingreifen....
Wenn Tobias hier einen Tipp an einem Spielbahner wie dem Uli zur Verbesserung der Fahreigenschaften gibt, sehe ich keinen Grund direkt loszupoltern.
In meinen Augen darf auch so etwas in "unserem Forum" besprochen werden.....

Gruss Norbert


Hallo Norbert, alles gut...
Der Tobias hat ja die Umrüstung gut beschrieben, kann er auch machen, ich habe ihm nicht verboten, irgendetwas zu posten. Kann man auch besprechen, dann aber auch die Kritik an diesen Kram akzeptieren oder darf ich nichts dazu sagen?
Ich glaube schon, dass ich Märklinist bin, aber ich bevorzuge Produkte aus einer Zeit, die Qualität in den Vordergrund gestellt hat. Klar schieße ich gegen Digital :) Ich mag keine auf digital umgerüsteten Loks und keine elektronischen Fahrtrichtungsumschalter. Alte Modellbahn hört für MICH 1985 auf. Du kannst das für DICH anders definieren, kein Problem. Das das ursprüngliche Märklin Digital Museum ist, schon klar. Viele sind schon durch mit Digital und nicht nur mit einem einfachen Kreis. Ich habe das schon mit Spur Z betrieben, als sich das noch keiner vorstellen konnte. Also alles Gute und hoffentlich einen in 10 Jahren noch funktionierenden Dekoder!

Gruß
Harald

PS habe ich vergessen... wenn meine Generation (1963) und älter so langsam ausstirbt, ist sowieso Sabbat mit unserem Hobby. Mit dem Pillenknick geht es dann rapide bergab. Dann kommen so Fragen: Habe hier so eine Metallschiene, ist die von Märklin? Also mal nachrechnen... vielleicht noch 20 bis 30 Jahre. :)

haraldkeib  
haraldkeib
Beiträge: 757
Registriert am: 07.12.2011

zuletzt bearbeitet 13.01.2018 | Top

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#82 von blechgleis1977 , 13.01.2018 21:58

Hallo zusammen,

Das die Meinungen zum Thema "Retro", bzw. sog. "Wiederauflagen" weit auseinandergehen ist ja nichts Neues und auch völlig ok ...!

Tante M hat es aber nach meiner perönlichen Meinung hinsichtlich sog. "Wiederauflagen" (und so wird das Produkt 30470 ja auch auf der Webseite betitelt)- und da ist gerade die BR 44 ein Paradebeispiel- schon deutlich besser können:

1984 gab es sie unter der Kartalognummer 3108 schon mal als "einmalige Wiederauflage" der alten 3047- hier aber getreu dem Motto wenn schon dann richtig, d.h. mit altem Motor u. Fahrtrichtungsrelais ... !

Obwohl optisch auf den ersten Blick gleich mit der "alten 3047" hatte man damals- wohl im Hinblick auf die Sammler- durch die Vergabe einer anderen Betr.-Nr., hier 44 481 statt original 44 690 einen, allerdings geringfügigen, Unterschied "eingebaut"!

Auch kann man heute wie damals, alles digital, bzw. mit neueren (besseren?) Antrieben aufrüsten- insofern beißen sich "digital m. HLA" und "Retro" usw. auch nicht ... !!

Grüsse aus dem Schwarzwald, Bernd

blechgleis1977  
blechgleis1977
Beiträge: 78
Registriert am: 02.05.2012


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#83 von dabbelju , 14.01.2018 00:05

Hallo ETA-Spezialisten, danke für Eure Beiträge, und
'tschuldigung: ich meine natürlich den DELTA-ET 150, und der ist natürlich in einer weißen Schachtel! Umzugsbedingt habe ich meine Sachen noch nicht alle ausgepackt und daher nicht vor Augen. Ich habe also kein ominöses Sammlerstück in einer grauen Schachtel. Oder gab es sowas vielleicht später noch einmal - ich bin nicht sicher. Aber ich habe den "Delta".
Beruhigend für mich, wenn es hier heißt "der läuft nicht gut" - und mit dem HLA-Umbausatz deutliche Besserung zu erwarten ist. Also müßte ich diesen Umbausatz irgendwie besorgen müssen, um dann den Neukauf zu sparen. Dagegen spricht nur die Sammlungs-Philosophie "orthodoxer Märklinisten", alle Teile so zu lassen, wie sie in Göppingen in die Schachtel gelegt wurden. Ob das den Neukauf (abzüglich Kosten für den Umbausatz) wert ist? Weiß ich noch nicht....
Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.

 
dabbelju
Beiträge: 174
Registriert am: 16.01.2013


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#84 von Gleis3601 , 14.01.2018 08:05

Hallo Uli ,

jetzt weis ich was du für ein Fahrzeug meinst .
Na ja , schlechte Fahreigenschaften sind natürlich bei Modellen bis 1985 immer rein subjektiv . Auf einer Nostalgie Anlage benötige ich keinen Rangiergang oder extreme Langsamfahrt.


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER

 
Gleis3601
Beiträge: 1.114
Registriert am: 07.12.2015


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#85 von Gleis3601 , 14.01.2018 08:23

Zitat von blechgleis1977 im Beitrag #82
Hallo zusammen,

Das die Meinungen zum Thema "Retro", bzw. sog. "Wiederauflagen" weit auseinandergehen ist ja nichts Neues und auch völlig ok ...!

Tante M hat es aber nach meiner perönlichen Meinung hinsichtlich sog. "Wiederauflagen" (und so wird das Produkt 30470 ja auch auf der Webseite betitelt)- und da ist gerade die BR 44 ein Paradebeispiel- schon deutlich besser können:



1984 gab es sie unter der Kartalognummer 3108 schon mal als "einmalige Wiederauflage" der alten 3047- hier aber getreu dem Motto wenn schon dann richtig, d.h. mit altem Motor u. Fahrtrichtungsrelais ... !










Hallo Bernd
du kannst aber die 3108 aus 1984 nicht mit den Retro Modellen der letzten Jahre vergleichen . 1984 war die "alte Technik" im Werk noch in entsprechenden Beständen vorhanden .
Das die Technik der Wiederauflagen ,mit Blick auf den erweiterten Käuferkreis aus der digi Fraktion, angepasst wird ist ja sinnvoll .
Auch die 3108 ,halte ich nicht für gelungen-da sie keine 3047 darstellt ,sondern eine verkappte 3008 ( GN 800) mit falscher ÜK Lokhaube und Lichtleiter 3-Licht Signal...

Es fällt aber langsam auf , das die "Hauptzielgruppe" dieser Modelle ,die Nostalgiker - durch märklin -nur halbherzig bedient werden ! Gerade die Optik macht es da ja aus .
-Die lieblosen Schwedenwagen , Capitolewagen mit fehlenden Fenstern,fehlender Lüfterprägung , "falsche" ,vereinfachte Dächer auf anderen Wagen, jetzt bei der 30450 die Verarbeitung der Lok Front ...

Zum Glück darf das jeder für sich selbst entscheiden ,ob er bei den gebotenen Qualitäten zugreift...

Mir persönlich ,erschließt sich bei vielen dieser Modelle einfach keine Sinnhaftigkeit ! Ausser es werden z.B. verworfene Handmuster oder kriegsbedingt nicht produzierte Modelle aufgelegt ... die E10 und Rheingoldwagen sind da ein gutes Beispiel .
Auch den Doppeldecker Bus in 1:40 finde ich gut ,da dieser eine bestehende Alt- Sammlung sinnvoll ergänzt.


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER

 
Gleis3601
Beiträge: 1.114
Registriert am: 07.12.2015

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#86 von SET800 , 14.01.2018 10:45

Hallo,

die 30470 hätte ich mir gekauft, so wie die angeboten wird. Abe rvorca. 9 Monaten kaufte ich mir eine auf dem Gebrauchtmarkt. Aber ergänzender Wunsch wäre das TELEX-Drehgestell des Tenders wenigsten als Ersatzeil wieder aufzuglegen. Das passt auch unter die 23 ind die 01..

Gruß Wolfgang

Die alten Telexkonstruktionen der 3065, der 44 oder auch 86 und 85 funktionieren hervorragend, die der späteren Schlepptendervarianten oder die empfindlichen Mikro-NEM-Adapter, nicht das wahre...

SET800  
SET800
Beiträge: 483
Registriert am: 28.12.2011


RE: Märklin Retromodell 2018

#87 von dabbelju , 14.01.2018 11:30

Hallo Märklinisten -

kann "Digital" alte Modellbahn sein, mit oder ohne Retro-Aspekt?



Ich meine: ja. - Immerhin sind diese Sachen über 30 Jahre alt, also elektronische Antiquitäten.
Übrigens sind oben links zwei normale Trafos zu sehen: wenn ich zwei vierfach-Stecker umsetze, läuft der komplette Fahrbetrieb analog mit diesen Fahr-Trafos. Da nehme ich natürlich nur meine alten analogen Loks mit FRU. Aber auch für Fahr-Gäste ist das eine sinnvolle Betriebsweise. Die digitale Weichen-Mimik incl. der komfortablen Fahrstraßen bleibt funktionsfähig einsetzbar, denn es gibt keinerlei elektrische Verbindungen zwischen Gleisanlage und Magnetartikel-Steuerung bzw. Stromversorgung.

Wenn man auf den Keyboards noch klackende Taster eindeutig drücken kann, und nicht mit "wischen" immer wieder das falsche erwischt - dann ist das heute schon etwas Besonderes. Und die fahrenden Loks sind unmittelbar alle im Zugriff; am Drehknopf kann man die Einstellung ablesen und die Geschwindigkeit nachregeln. Ich fahre "auf Sicht" und habe keine Blockstellen-Automatik, keine Computersteuerung o. Ähnl.

Ich finde toll, daß unsere Tante Märklin schon immer dafür gesorgt hat, daß alte und neue Sachen zusammen passen und funktioniern.
Diese Kompatibilität ist m.E. ein ganz wichtiger Grund dafür, daß es die riesige, engagierte Sammler-Gemeinde der Märklinisten gibt.
Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.

 
dabbelju
Beiträge: 174
Registriert am: 16.01.2013


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#88 von gn800 , 14.01.2018 11:35

Hallo Leute, ich werde es mir noch überlegen, ob ich die Retropackung zulege.

Ich hoffe, die Litra N auf dem Bild ist nur ein Handmuster und wird im Frontbereich noch geändert.

Das DB- Gehäuse mit dem Loch für die dritte Lampe geht nämlich überhaupt nicht.

@ Haraldkeib: Die DSB Litra N ist kein reines Phantasie- Produkt.

Allerdings waren das BR 50, keine BR 44. Ein Bild vom Vorbild:

http://www.tog-billeder.dk/fotos/danmark...1168%20kopi.jpg

Man erkennt deutlich den kleineren Kessel und den typischen Tender der BR 50.

Außerdem hätte eine BR 44 einen mittleren Zyilnder, der hier fehlt.

Grüße

Johannes


Schrott wird flott - Geht nicht gibt´s nicht. Alles eine Frage des Aufwandes.

 
gn800
Beiträge: 3.619
Registriert am: 31.10.2009

zuletzt bearbeitet 15.01.2018 | Top

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#89 von haraldkeib , 14.01.2018 12:03

Zitat von gn800 im Beitrag #88


@ Haraldkeib: Die DSB Litra N ist kein reines Phantasie- Produkt.

Allerdings waren das BR 50, keine BR 44. Ein Bild vom Vorbild:

http://www.tog-billeder.dk/fotos/danmark...1168%20kopi.jpg

Man erkennt deutlich den kleineren Kessel und den typischen Tender der BR 50.

Außerdem hätte eine BR 44 einen mittleren Zyilnder, der hier fehlt.

Grüße

Johannes


Hallo Johannes, vielen Dank für das schöne Foto, Dein Hinweis ist mir schon klar, Achsfolge, ÜK-Führerhaus usw sind bei der 50er oder hier Litra N einer 44er schon ähnlich.
Schönen Gruß
Harald

haraldkeib  
haraldkeib
Beiträge: 757
Registriert am: 07.12.2011


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#90 von M-Nostalgiker , 14.01.2018 12:06

Hallo Johannes,
ich schätze mal dass Harald weiss dass die Litra eine 50er war.
Für Märklin musste halt eine 44er herhalten da keine 50er griffbereit war, dies wurde ja mit den letzen Litras richtiggestellt.
Sollte die 30450 so kommen wie bisher gezeigt, wird das eine verkorkste Sache, in gut 2 Wochen wissen/sehen wir mehr.
Den 3. Zylinder vermisse ich auch an allen (alten) Märklin 44er, was ich im übrigen nicht verstehe, eine Kolbschutzstange und ein versetztes Gegengewicht hätten gereicht.

Schönen Sonntag !
Hier Sonnenschein bei 0 Grad


edit : da war Harald und ich, zwar weit entfernt, im Geiste und am Compi, zur gleichen Zeit aktiv in der gleichen Sache


Gruss, Serge :-)

die 60er waren eine schöne Zeit !

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.321
Registriert am: 17.09.2012

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#91 von boehmi59 , 14.01.2018 12:35

Hallo Johannes, hallo alle zusammen,

wie man sieht, gibt es immer irgendein Vorbild als Grundlage für ein damaliges Märklin-Modell. Wenn auch stark abweichend oder nur angelehnt daran. Wir haben hier doch schon öfter vermeintliche Märklin-Fantasiemodelle enttarnt

Ich persönlich halte die analoge Technik auch für besser und langlebiger, auch wenn der Wartungsaufwand höher ist. Dennoch ist natürlich Digitaltechnik heute ünlich und leider baut niemand mehr die analoge Technik. Langlebigkeit ? Nun... Wie lange muss eine Lok halten... Vielleicht verraucht ein Chip schneller... Eine analoge Lok lässt sich aber ganz sicher über Generationen erhalten. Sofern das heutzutage überhaupt noch ein Aspekt ist...

Nur: Digitaltechnik ist garantiert nicht "hochwertiger", wie uns die Hersteller weiß machen wollen Hatte ich im aktuellen MM gelesen.... Geht gar nicht ! Märklin empfiehlt den Tausch alter analoger Schätzchen "gegen hochwertige Digitaltechnik" Da habe ich schon geschluckt...

Ich behaupte noch immer dass Vinyl zwar kratzt und knistert, aber in 1000 Jahren noch abspielbar wäre... Eine CD garantiert nicht...

Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#92 von Gleis3601 , 14.01.2018 12:36

Hallo zusammen ,

das sich bei der N 204 (30450) im Frontbereich etwas zum Guten ändert ... halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich ! Wieso ...?

Weil die Jungs in GP das entsprechende einlegbare Formenteil , für die spezielle Front der LItra , NICHT mehr in ihrem Bestand haben . Weiteres gerne via PN


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER

 
Gleis3601
Beiträge: 1.114
Registriert am: 07.12.2015

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#93 von M-Nostalgiker , 14.01.2018 12:55

wenn dem so ist, werden viele dieses Set wohl doch nicht haben wollen,
schliesslich will man ein Spiegelbild der 3045 als Trost für die damals verpasste, und nicht eine schlecht umgemodelte 3047

Märklin soll dieses Formteil nicht mehr haben ?
Dann wäre vermutlich ja auch eine 30460 nicht mehr machbar schätze ich.


Gruss, Serge :-)

die 60er waren eine schöne Zeit !

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.321
Registriert am: 17.09.2012


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#94 von Gleis3601 , 14.01.2018 13:01

...als "final Edition" , wäre dann auch eher die trippel Packung , angesagt ... vielleicht im Sommer oder Herbst eine 30460...


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER

 
Gleis3601
Beiträge: 1.114
Registriert am: 07.12.2015


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#95 von antenna , 14.01.2018 14:36

Zitat von SAH im Beitrag #80
...ich habe beide ETA, die Märklin damals im Programm hatte (3028 und 3076) ausgiebig getestet und anschließend bewertet (natürlich nach meinen Kriterien, die aber frei zugänglich sind).
Der Motor ist pflegeintensiv, wenn man einiges an Fahrkomfort herausholen will. Nur Eines ist mir bisher noch nicht gelungen: analoge Langsamfahrt <20 km/h.
Den 3028 bekomme ich auf 67 km/h, den 3076 auf 82 km/h runter. Weniger ist mir im Moment nicht reproduzierbar möglich und vom analogen Rangiergang bin ich noch weit entfernt. Aber ich bleibe dran.
Vorbildtempo kann ich erreichen.

Frage an die Besitzer dieser Triebwagen in Analogausführung: wie langsam könnte Ihr euren ETA fahren?

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Hallo Stephan-Alexander,

das deckt sich mit meinen Beobachtungen. Gemessen habe ich vorhin die subjektive Minimalgeschwindigkeit - beide Triebwagen mit Beiwagen auf dem flachen Oval in beide Richtungen. Mittelwert von einem kompletten Oval. Es kamen so um die umgerechnet 40 km/h dabei heraus. Der 3028 knapp 5 Sachen weniger. Auf der reinen Gerade geht weniger, aber es muss ja schließlich auch ein R1 noch durchfahren werden können, ohne stehen zu bleiben. Antriebstechnisch sind die ETA kein Meisterwerk. Etwas mehr Untersetzung wäre m. E. besser gewesen. Zeitgeist eben. Damals musste ein Zug auch noch aus der Kurve fliegen können.

Gruß,
Axel


Graswüstingen

antenna  
antenna
Beiträge: 444
Registriert am: 16.04.2014


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#96 von Blech , 14.01.2018 14:59

Leute,
ich fühle mich im FAM eigentlich heimisch.
Jetzt finde ich hier aber auch noch (zusätzlich) eine andere Welt!
Digital ist nicht meine Welt -ich bin Sammler und gelegentlich Fahrer alter(!) Spielzeugeisenbahnen.
SPIELZEUG-Eisenbahnen! So etwa von II bis 00/H0.
Digital -das ist für mich echte MODELLBahn. Das ist etwas anderes.
Staunen kann ich nur in diese Welt blicken:
Da schreibt der Stephan-Alexander in #80 von einer Lok, die 67 kmh oder gar 82 kmh schnell ist...
Ich weiß nicht, richtig gut oder zu schnell, zu langsam?
Ja, wie denn? Auf eine solche Messidee würde ich ja als Rostbahner gar nicht kommen!
Also, ich lese mal mit.
Interessant mag sie sein, diese Welt der wahren Modellbahner.
Aber meine Welt ist das nicht (mehr).
Vielleicht -sicher ist es so- bin ich auch nur zu alt.
Trotzdem, das Forum heißt Form Alte Modellbahnen. Deshalb bin ich hier.
Interessant ist auch das Rätselraten um Märklins Retros:
Nix genaues weiß man nicht -aber alle machen mit.
Dabei will ich nur eine BR62 als TK800 a la HR -und sonst nix.
Und ich würde da nicht mal über die heutigen Preise meckern...
Schönen Restsonntag, meine Herren!
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.794
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#97 von noppes , 14.01.2018 18:49

Mensch Botho,

man ist nie zu alt! Egal wofür! Beispiele gibt es zu hauf!
Auch ist das kein digital Thread, sondern immer noch über die "Neuauflage" von älteren Modellen. Auch sollte man es aktzeptieren wenn es unter uns welche gibt die versuchen eine Brücke zu schlagen zwischen alt und neu.
Mögen muss man es nicht und auch nicht gleich tun! Aber es bricht sich auch niemand einen Zacken aus der nicht vorhandenen Krone, wenn der Decoder dem alten Motor ein wenig moderne Fahrkultur beibringt.

Ich könnte jetzt hier einen Namen nennen, dessen Modelle ihr alle regelmäßig bestaunt (auch in Gaggenau) und der in vielen Loks einen Uhlenbrock Decoder verbaut hat um seinen Umbau auf M-Gleis zum laufen zu bringen.
Dieses Forum entfernt sich bestimmt nicht von seiner ursprünglichen Idee, wenn alte und neue Technik zusammen kommen.

Und noch etwas hast du sehr schön beschrieben; es gibt alte elektrische Eisenbahnen und Modellbahnen und unser Forum heißt alte Modellbahnen! Ob bewusst oder unbewusst, hier wurde schon bei der Namensgebung ein großer Freiraum für vielerlei Richtungen unseres gemeinsamen Hobbys gegeben.

Dieses Jahr lernen wir uns ja endlich kennen...in Gaggenau. Da haben wir vielleicht nochmal die Gelegenheit über alte Modellbahnen zu philosophieren

Gruss Noppes


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#98 von claus , 14.01.2018 19:08

Zitat von czfrosch im Beitrag #40

leider ist nach den Bildern die Dänin lediglich eine farblich modifizierte 44er - z.B. nur stillgelegtes Spitzenlicht unten links - mit Schienenraeumern, schade. Also kein richtiges Replika der 3045.



so ist es, auch hinsichtlich der Vorlaufachse u.a., wie man hier unschwer an der " richtigen 3045 " vergleichen kann:

Zitat von lokofandl800 im Beitrag 3045 – Baureihe N der DSB



3045.67 – diagonale Spitzenbeleuchtung oben, rechts unten


3045.67 – Vorlaufachse mit sechs Speichen


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 13.664
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 14.01.2018 | Top

RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#99 von SAH , 14.01.2018 19:10

Guten Abend Botho,

zuerst mal vielen Dank für Deinen Beitrag, er ermöglicht mir (und sicher auch anderen Lesern) einen Einblick in Deine Philosophie.
Ich möchte im Folgenden versuchen, Dir zu erläutern, weshalb ich meinen Beitrag schrieb (nur für den Fall, dass Du dies noch nicht weisst):

Zitat von Blech im Beitrag #96

Da schreibt der Stephan-Alexander in #80 von einer Lok, die 67 kmh oder gar 82 kmh schnell ist...
Ich weiß nicht, richtig gut oder zu schnell, zu langsam?
Ja, wie denn? Auf eine solche Messidee würde ich ja als Rostbahner gar nicht kommen!



Befindlichkeiten über irgendwelche für mich im Betrieb irrelevanten Nietengrößen interessieren mich nicht. Sobald die Rede von Eigenschaften ist, wie z.B. schlechtes Fahrverhalten usw..., versuche ich dies nachzuvollziehen. Dies geht jedoch nur, wenn die subjektiven Empfindungen quantifiziert werden. Andernfalls besteht die ernste Gefahr einer emotionalen Resonanzkatastrophe (= man kloppt sich die Birne wegen Nichtigkeiten ein).
Im Fall des ETA 150 (BR 515), also Märklin 3076 und daraus abgeleitete Modelle habe ich beide bereits getestet, kann also den Versuch starten mit meinen Ergebnissen die Aussagen zu verifizieren; was auch gelang.
Achte ich absolut nicht auf irgendwelchen Vorbildbezug, so habe ich ein Modell mit bestimmten Eigenschaften. Diese unterscheiden sich von denen der anderen Modelle; doch ich kann meinen Anlagenbetrieb danach orientieren. Dazu gehört auch: nach einem Dauerbetrieb werde ich einen Satz heiße Finger bekommen, wenn ich das Treibgestell nachölen will.
Achte ich auf den Vorbildbezug, so kommen bestimmte Eigenschaften einen vom Vorbild vorgegebenen Fixwert wonach auch in meinen Erfahrungsberichten die Modelle bewertet/beurteilt werden. Dazu gehört auch die erzielten Geschwindigkeiten. Dies sind nun Details, die nicht auf Dein Interesse stoßen was auch in Ordnung ist. Doch auch ohne Messgeräte fällt bei 3028 und 3076 auf: der Rangiergang, mit dem ich die alten Modelle mehrheitlich richtig langsam fahren lassen kann, funktioniert nicht in der gewünschten Weise. Für den Bezug was ich meine, fällt mir leider keine bessere Methode ein, als einen quantitativen Bezug (hier 20 km/h für die Mindestgeschwindigkeit auf der Strecke) zu nutzen. Vielleicht hätte ich einen Querverweis zu meiner Dokumentation setzen sollen?
Ich weiß nun nicht, in wiefern ich Dich hier nun komplett abgehängt habe, hoffe jedoch Dir zumindest etwas mehr Einblick in meine Vorgehensweise ermöglicht zu haben.


@all: mir ist bei den Leistungen weiter oben ein Fehler passiert beim Umrechnen des Digital- auf den Analogwert: Die Spannung geht quadratisch in die Rechnung ein. Das Ergebnis also nochmals mit 12/22 dividieren. Also 282mW * 6/11 = 154mW. Und dies ist für mich absolut keine Hochleistung mehr.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

SAH  
SAH
Beiträge: 2.525
Registriert am: 19.06.2007


RE: Märklin Retromodell 2018 - hier 30470

#100 von Blech , 15.01.2018 14:35

Fein, Norbert
-da gehen wir mal auf ein Bier in Gaggenau. Ob die Badener aber Alt haben...
Aber andere Besonderheiten haben sie -die machen sogar Bier aus Tannenzapfen.
Zumindest heißt dort eine Sorte Tannenzäpfle -oder so ähnlich.


Stephan-Alexander,
ja, ich lese deine Forschungsberichte und achte deine Arbeit!
Das ist aber für mich ein fremdes Gebiet.
Wie geschrieben, ich bin Sammler alter Blech-Spielbahnen.
Aber, so der Alte Fritz, jeder soll nach seiner Fasson selig werden.
Also, der Gute meinte uns beide.

Schöne Grüße!
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.794
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 15.01.2018 | Top

   

Märklin Werbe Kesselwagen, zu schön um wahr zu sein?
Märklin Bilderkartons mit Stern gestempelt

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen