Bilder Upload

Überspannungsschutz TITAN Transformatoren

#1 von michael_borgert , 30.12.2017 17:11

Hallo liebe Kollegen
Ich bin ja irgendwie Fan der guten alten TITAN Transformatoren mit dem Fahrgerät für Märklin geworden.
Da steht etwas von Überspannungsschutz auf den Geräten. Besteht hier das gleiche Risiko wie bei den alten blauen Märklin Trafos, dass die Umschaltspannung eventuell zu hoch ausfällt?

Für Eure Einschätzung und Erfahrung wäre ich dankbar.

Gruß,
Michael


Gruß aus der Heide

Michael

alte-modellbahnen.xobor.de/t32174f51-Schietbuettel-Schmuddelbuettel-und-Tuedelbuettel.html

michael_borgert  
michael_borgert
Beiträge: 115
Registriert am: 28.07.2010


RE: Überspannungsschutz TITAN Transformatoren

#2 von 1borna , 30.12.2017 20:52

In jedem Fall sind selbst diese Transformatoren (die für eine 220 V Spannungsversorgung ausgelegt sind) zu hoch
Spannungen, die Decoder zerstören können!
Wenn nur analoge Lokomotiven mit Strom versorgt werden, gibt es keinen Schaden, aber die Lichter werden kürzer.
Ich habe für meine Bedürfnisse ein paar Vor-Transformatoren von 100 VA, die Spannung mit entlasten
240 bis 220 Volt.

 
1borna
Beiträge: 258
Registriert am: 07.03.2011


RE: Überspannungsschutz TITAN Transformatoren

#3 von Märklin3047 , 30.12.2017 23:42

Hier kannst Du Dein wissen vertiefen Blaue Märklintrafos und Digitalbetrieb


Märklin3047  
Märklin3047
Beiträge: 528
Registriert am: 21.10.2012


RE: Überspannungsschutz TITAN Transformatoren

#4 von antenna , 31.12.2017 10:43

Hallo Michael,

zwei von den Titan 107 M habe ich in Betrieb. Die liegen spannungsmäßig nicht ganz so kritisch. Den Umschaltimpuls direkt an die Digitaltechnik geben würde ich jedoch nicht empfehlen.

Ich verwende die Suppressordioden (33 V) seit Anfang 2014, als die ersten Loks mit Dekoder bei mir Einzug hielten. An allen Trafos, egal ob Titan, Mä weiß, Mä blau Kunststoff oder Mä blau Blech. Die Dioden sprechen bei den Titanen im Leerlauf grade noch an.

Eine absolute Sicherheit können die Suppressordioden natürlich auch nicht bieten, es kann immer mal sein, dass ein Dekoder schon "angeschossen" ist oder die Diode selbst kaputt geht. Wenn sie dabei hochohmig wird, ist der Schutz weg und man merkt es halt nicht gleich. Ist aber m. E. der beste Kompromiss hinsichtlich Aufwand, Sicherheit und Preis.

Gruß,
Axel


Graswüstingen

antenna  
antenna
Beiträge: 440
Registriert am: 16.04.2014


RE: Überspannungsschutz TITAN Transformatoren

#5 von michael_borgert , 31.12.2017 15:59

Hallo Boma, 3047 und Axel
Vielen Dank für Eure Informationen.

Einen guten Rutsch und einen lieben Gruß,
Michael


Gruß aus der Heide

Michael

alte-modellbahnen.xobor.de/t32174f51-Schietbuettel-Schmuddelbuettel-und-Tuedelbuettel.html

michael_borgert  
michael_borgert
Beiträge: 115
Registriert am: 28.07.2010


RE: Überspannungsschutz TITAN Transformatoren

#6 von Peter BR44 , 01.01.2018 10:17

Hallo Michael,

ESU M4 Decoder gehen ins Nirwana auf Dauer mit den Trafos,
die einen hohen Umschaltimpuls besitzen.
Dies musste ich trauriger Weise am eigenen Decoder erfahren.
Mit den Märklin Decodern soll es dieses Problem angeblich nicht geben.
Von daher mal die Spannungs-Umschalt-Werte messen und schauen,
was die Decoder auf Dauer ab können.

Hier noch ein Bild von meinem alten Testtrafo, der zwei M4 Decoder gegrillt hat.


Viele Grüße

Peter

 
Peter BR44
Beiträge: 158
Registriert am: 03.01.2010

zuletzt bearbeitet 01.01.2018 | Top

   

Teppichbahning mit dem Enkel
Nummernschild Garnitur

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen