Bilder Upload

Generator mit Hersteller-Signum - gelöst: Märklin Nr. 3209 , um 1902

#1 von Schwellenläufer , 16.12.2017 23:34

Hallo zusammen,

dieser Generator ist zu Besuch.

Kann jemand mit dem Hersteller etwas anfangen? Könnte auf dem Areal der DDR entstanden sein.





VIelen Dank für eure Hilfe,
und schon einmal schöne Weihnachten

Viele Grüße
Tommy


Viele Grüße
Tommy, die Pappnase

---

Der Babbedeckel vom Dienst.

 
Schwellenläufer
Beiträge: 529
Registriert am: 27.09.2010

zuletzt bearbeitet 19.12.2017 | Top

RE: Generator mit Hersteller-Signum

#2 von Sammelwahn , 16.12.2017 23:51

Logo ist G M, Gebrüder Märklin.

mit bestem Gruß
Arne

Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.197
Registriert am: 30.03.2010

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 | Top

RE: Generator mit Hersteller-Signum

#3 von t.horstmann , 16.12.2017 23:54

Hallo,

das könnte das alte Märklin-Logo sein. Die großen "G" und "M" sind erkennbar, die kleinen "&" und "Cie" jedoch nicht. Das Logo erstreckt sich etwas undeutlich über offenbar zwei Gehäuseteile, womit die Unleserlichkeit der kleinen Schriftanteile erklärbar wäre.

Das passende Logo befindet sich in diesem Artikel fast ganz unten.

Viele Grüße

Thomas

 
t.horstmann
Beiträge: 661
Registriert am: 27.10.2010


RE: Generator mit Hersteller-Signum

#4 von Sammelwahn , 17.12.2017 00:10

Und gefunden, das ist Modell 3209 von Märklin, aus dem Katalog 1902. In der Märklin Buchreihe Band 1 die letzte Seite.

Es wäre schön, wenn du noch ein paar Bilder von allen Seiten zeigen könntest, solche Modelle sieht man sehr selten.

mit bestem Gruß
Arne

Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.197
Registriert am: 30.03.2010


RE: Generator mit Hersteller-Signum

#5 von Schwellenläufer , 17.12.2017 23:09

Vielen lieben Dank für eure schnelle Hilfe!
Als Dankeschön gibt's Bilder von allen Seiten















Toll das Logo hab ich erst jetzt entdeckt...









Das Matte ist kein loser Staub, das bekam der Pinsel nicht weg.

Viele Grüße
Tommy


Viele Grüße
Tommy, die Pappnase

---

Der Babbedeckel vom Dienst.

 
Schwellenläufer
Beiträge: 529
Registriert am: 27.09.2010

zuletzt bearbeitet 17.12.2017 | Top

RE: Generator mit Hersteller-Signum

#6 von caepsele , 27.12.2017 10:19

Hallo zusammen!
Sicher dass es ein Dynamo ist? Die meisten Spielzeug-Dynamos hatten Feldmagnete. Dieser hat Feldspulen. Evtl. doch ein Motor? Versuch macht Kluch: Riemen dran und Dampfmaschine anheizen. Wenn Spannung rauskommt und auch noch Strom, dann ist es ein Dynamo. Ansonsten umgekehrt mit kleiner Spannung rangehen (meist waren es galvanische Elemente von 4-6V).

Vorher schauen ob alles i.O., Verdrahtung, Bürsten sauber usw.

Bin mal gespannt was rauskommt, quasi wortwörtlich 😄

Gruß
Harry


caepsele  
caepsele
Beiträge: 764
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 31.12.2017 | Top

Märklin Lahmeyer Elektromotor

#7 von Eugen & Karl , 27.12.2017 20:14

Hallo,

im genannten Nachdruck im Band 1 der Märklin Buchreihe ist die Zeitspanne 1900 bis 1902 genannt, die Katalogsammelmappe "F" deckt aber den Zeitraum von 1897 bis 1903 ab.
Die Tafel 117 erscheint 1903 und zeigt Neuheiten diesen Jahres.

Dazu gehört auch der Artikel "3209".

Leider ist die Rückseite dieser Tafel mit den Texten (wie viele andere auch) im Nachdruck nicht wiedergegeben.

Der deutsche Text zu dem Artikel "3209" lautet:

"Electromotor mit 3 teiligem Anker für Schwachstrom
Element oder Accumulatoren. - Typus
"Lahmeyer". Spannung 4 - 6 Volt.
Länge 11 cm, Höhe 10 cm"

1904 bekommt der Motor im neuen Hauptkatalog mit "3189" eine neue Artikelnummer.
Ebenfalls 1904 erscheint ein Elektromotor "für 110-220 Volt, Wechsel- oder Drehstrom" mit der Artikelnummer "3289 W".
Märklin verwendet zur bildlichen Darstellung beider Artikel das selbe Druckklischee von 1903.

Die Starkstrom- Variante "3289 W" lässt sich in den Preislisten nur bis 1907 nachweisen.
Dieser Motor wird noch 1907 durch die neuen Modelle "3289/2" und "3289/3" ersetzt, 1909 folgt "3289/1".

Dagegen bekommt die Schwachstrom- Ausführung 1909 mit "3389/1" noch einmal eine neue Artikelnummer. Neu ist 1909 eine größere Ausführung mit der Nummer "3389/2".
Zur Darstellung verwendet Märklin noch immer das Klischee von 1903.

Beide Größen der Schwachstrom Motoren sind noch in der Gesamtpreisliste 1913 zu finden, 1914 sind sie nicht mehr im Katalogprogramm.

Der kleinere Motor "3389/1" wird aber auch danach noch bis 1916 in den Preislisten geführt.


Viele Grüße

 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.453
Registriert am: 06.02.2011

zuletzt bearbeitet 27.12.2017 | Top

RE: Märklin Lahmeyer Elektromotor

#8 von Schwellenläufer , 01.01.2018 18:30

Hallo zusammen,

und ich hatte mich schon gewundert, wie Märklin mit Feldspulen in so einfacher Weise Strom machen will...


Ich werde euch berichten, wenn die fehlende Bürste ersetzt und alles gereinigt wurde!


Viele Grüße
Tommy, die Pappnase

---

Der Babbedeckel vom Dienst.

 
Schwellenläufer
Beiträge: 529
Registriert am: 27.09.2010

zuletzt bearbeitet 01.01.2018 | Top

   

Deutsche Spielzeug Messe, 1960
Märklin 105/1 Maschinen-und Brückenbau

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen