Bilder Upload

50 Jahre BR 38 von Märklin

#1 von Wellnessi , 14.12.2017 11:21

Hej FAMsler,

aus gegebenen Anlass :

50 Jahre BR 38



Ich bin ja ein gnadenloser Fan dieser Lok, immer zu Weihnachten auf der Liste - nie bekommen - aber bei einem Urlaub in Cuxhaven stand sie bei einem Händler im Fenster.
Eigentlich zu der Zeit so garnicht auf Moba-Virus, dann doch gekauft und das war es. DER Virus war wieder voll aktiv - keine Heilung mehr möglich.

Der ANLASS hierfür ist meine Räumerei im Moba-Raum. Eine 34988 gefunden, auf das Gleis gestellt und....
Fest das Aas. Also zerlegt, gangbar gemacht und dabei den Delta rausgeschmischen, mein FRU wollte aber auch nicht so richtig, also FRU zerlegt und instandgesetzt.
Was für eine Aufgabe für mich, mit meinen Sehfähigkeiten und dicken Fingern. Aber nun läuft Sie, die P8 der K.P.E.V. Ein schönes Stück Modellbaukunst.



Und jetzt kommt es, die Frage :
Die OVP dieser Lok



Hat einer von euch die auch ? Und ist da auch der Aufdruck " Baden" drauf, oder werde ich jetzt endlich reich mit der OVP ?

Mit Gruss
Wolfgang - der Hoffnungsvolle


Märklinist - Fallerist - Gitarrist - und das gnadenlos Analog ( geht das noch ? ) - FuBa

 
Wellnessi
Beiträge: 122
Registriert am: 05.04.2012

zuletzt bearbeitet 15.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#2 von kablech , 14.12.2017 12:13

Wolfgang,
der Titel Deines Beitrags hat mich etwas irritiert. Müsste wohl heißen "50 Jahre BR38 von Märklin".
Gruß
Karl


Spur 0 hauptsächlich Fahrer Themen: Reichsbahn/Bundesbahn (noch ohne Keks) - England und Schottland - Schnellzüge und Luxuszüge - Echtdampf - Uhrwerk

 
kablech
Beiträge: 975
Registriert am: 29.10.2009


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#3 von boehmi59 , 14.12.2017 13:48

Hallo alle zusammen,

mich hat der Titel nicht irritiert... Keineswegs... Wusste gleich, was Wolfgang meinte ! Wir sind ja schließlich auf der "Märklin-Seite"

Wolfgangs Beitrag spricht mir aus der Seele... Kann aber leider nicht mit der 34988 dienen.

Die "schöne P8" hat auch mich immer fasziniert. Wollte die Lok damals als Kind auch immer haben. Sie wurde mir später, als ich Anfang 20 wieder mit der MoBa anfing, madig gemacht, weil mir die damaligen Nietenzähler in meinem Freundeskreis erklärten, die Lok von Märklin sei völlig inakzeptabel, unmaßstäblich und miserabel... Ein Spielzeug. Mehr nicht... Was diese Herren damals übersehen haben: Die Proportionen stimmten wie die Faust aufs Auge. Von wegen nicht maßstäblich Und die grobe einfache Ausführung, nun ja, hat mich nie gestört... Im Gegenteil...

Einfach nur eine schöne Lok. Ich schaue mir sowohl die alten Katalogseiten (siehe oben) als auch die Lok selbst immer wieder gerne an. Ich habe sie relativ spät ergattert. Mir ging es ähnlich wie Wolfgang... Auf einmal sah ich sie (lange vor der Ebay-Zeit) bei einem Moba-Händler gebraucht mit Bilderkarton II (also der mit den Kindern; Aufdruck 1973). Ich habe damals (muss so um 1997 gewesen sein) nicht lang überlegt. Sie war auch sehr günstig...

Seit zwei Jahren habe ich auch noch die 3099 in der "DR-Version", die 1977 erschien, mit Heizer und Lokführer...

Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.736
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 14.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#4 von TEE2008 , 14.12.2017 13:55

Die seltenste und teuerste alte Märklin BR 38 ist die aus der Kibri Packung 0112:
Artikelnummer "0112" für eine normale 3099?


Gruß

Tobias

 
TEE2008
Beiträge: 3.232
Registriert am: 23.07.2010


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin badisch?

#5 von Skl , 14.12.2017 14:16

Hallo Wolfgang,

hat da einer die Schachteln vertauscht? Deine grüne Lok hat doch typisch preußische Zeichen und das badische Modell war doch blau? Oder hab ich was verpaßt?


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.

 
Skl
Beiträge: 522
Registriert am: 09.07.2010


RE: 50 Jahre BR 38

#6 von Pikologe , 14.12.2017 15:44

Zitat von Wellnessi im Beitrag #1



50 Jahre BR 38




Nene:
https://www.ostseewelle.de/wp-content/up...Geburtstag2.bmp

Anmerkung am Rande: In der Türkei gab es keine P8, man hatte was Größeres:
https://de.wikipedia.org/wiki/TCDD_46_00..._025_Camlik.jpg


Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

"Kampfaktion Güterwagen"
"Fahren und Bauen"
Wir sind nä"h"mlich vom Bw Gormorgstod !

Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

---------------------------------------------------------------------------------
Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
www.thueringer-waldbahn.de
www.waldbahn-gotha.de

 
Pikologe
Beiträge: 3.624
Registriert am: 26.06.2010

zuletzt bearbeitet 14.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin badisch?

#7 von Charles , 14.12.2017 16:34

Zitat von Skl im Beitrag #5
hat da einer die Schachteln vertauscht? Deine grüne Lok hat doch typisch preußische Zeichen und das badische Modell war doch blau? Oder hab ich was verpaßt?

Hallo,

nein, die Schachtel ist richtig. Wikipedia meint :

"Um den nach dem Ersten Weltkrieg aufgrund von Waffenstillstandsabgaben und einem hohen Schadlokbestand entstandenen Lokmangel auszugleichen, ließ die Direktion Karlsruhe bei der Maschinenbau-Gesellschaft Karlsruhe 40 Maschinen P 8 bauen. Stationiert wurden sie in Villingen, Mannheim und Karlsruhe. Sie erhielten die Bahnnummern 1153 bis 1192. Bei der Deutschen Reichsbahn wurden sie 1925 als 38 3793 bis 38 3832 eingeordnet."

Über die Farbgebung dieser Maschinen kann nur spekuliert werden. Blaue P 8 sind bislang beim Vorbild nicht belegt.

Unabhängig davon waren 1925 einige preußische P8 nach Baden ausgeliehen worden und erhielten die Aufschrift "Der Eisenbahndirektion Karlsruhe zur dauernden Dienstleistung überwiesen". Gut möglich, dass eine dieser Maschinen der 34988 als Vorbild diente.

Ach ja, die P8 war nie schön, sie galt wegen des asymmetrischen Radstandes und der unharmonischen Proportionen als ausgesprochen häßlich. Sie hatte jede Menge Kinderkrankheiten und neigte bei Rückwärtsfahrt zu Entgleisungen. Auch lief sie bei höherer Geschwindigkeit sehr unruhig und man musste deshalb sogar die zulässige Geschwindigkeit reduzieren. Sie war aber dank des Einflusses von Herrn Garbe alternativlos und bei alternativlos muss man bekanntlich die wüstesten Kröten schlucken.

Und speziell das Märklin Modell mit dem motorbedingt zu hohem und zu dickem Kessel ist allenfalls schön moppelig. Die bei dieser Lok gewählte Anordnung von Motor und Umschaltrelais hat Märklin aus guten Gründen nie wieder verwendet.

Ich mag das alte Märklin Modell trotz oder sogar wegen seiner Mängel sehr, besonders die Variante mit beleuchteter Feuerbüchse, wie sie vor Jahren in einem Delta Startset enthalten war. Und der besser proportionierte Nachfolger mit seiner mißlungenen Antriebskonstruktion wird bei mir nie eine Chance haben.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.527
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 14.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#8 von Wellnessi , 14.12.2017 16:52

Hej Jungs,

wenn ich das richtig auf dem Zettel habe ist die P 8 jetzt 101 Jahre alt, also die Grosse.

@ Charles :
Zitat :- [http://smilies-world.de/inc/module/smilie_generator/vorschau/13583.pngAch ja, die P8 war nie schön, sie galt wegen des asymmetrischen Radstandes und der unharmonischen Proportionen als ausgesprochen häßlich. Sie hatte jede Menge Kinderkrankheiten und neigte bei Rückwärtsfahrt zu Entgleisungen. Auch lief sie bei höherer Geschwindigkeit sehr unruhig und man musste deshalb sogar die zulässige Geschwindigkeit reduzieren. Sie war aber dank des Einflusses von Herrn Garbe alternativlos und bei alternativlos muss man bekanntlich die wüstesten Kröten schlucken. -

Dann hat der Hersteller doch alles richtig gemacht, meine P 8 ten haben die Macken auch.

Aber zur OVP.
Aufgefallen ist es mir nur, weil ich wusste, das es nur eine Badische P8 bei Mä gibt. Also auspacken und Luschern. Dies gute Stück ist, wie ich gerade fetgestellt habe, auch fest. Lag zu lange im Karton.

Meine Badische 3091 ( ! )



Deswegen die Frage zur OVP.

Mit Gruss
Wolfgang - der Neugierige


Märklinist - Fallerist - Gitarrist - und das gnadenlos Analog ( geht das noch ? ) - FuBa

 
Wellnessi
Beiträge: 122
Registriert am: 05.04.2012


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#9 von boehmi59 , 14.12.2017 20:52

Hallo Wolfgang,

meine 3098 (also die normale Ursprungsversion von 1967 / 68) läuft tadellos Kann keine markanten Besonderheiten feststellen.

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.736
Registriert am: 08.04.2010


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#10 von SET800 , 14.12.2017 21:22

Hallo,
ihr anderen P8-Freunde. Um einen Zug mit dieser Baureihe drehte der Regisseur Radu Mihăileanu eine Trakikomödie, sehenswert nicht nur wegen der P8.

https://www.google.de/search?q=der+zug+d...=V0XVG78qtJOI5M:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zug_des_Lebens

Ein humorvoller Film über ein bitterböses Thema, so gut gemacht daß einem ( mir ) das Lachen im Hals mehrfach stecken blieb. Kurz gesagt eine Meisterleistung des jüdischen Humors ohne moralischen Zeigefinger gegen böse Deutsche.

Die DVD lohnt sich.

Hier sage ich sogar dann shalom!

SET800  
SET800
Beiträge: 482
Registriert am: 28.12.2011

zuletzt bearbeitet 14.12.2017 | Top

Spielfilm Zug des Lebens

#11 von Charles , 15.12.2017 00:06

Hallo,

in italienischer Sprache ist er auf YouTube gratis zu sehen :

https://www.youtube.com/watch?v=2Dc_xvGJyYg

In deutscher Sprache für 2,99 € Leihgebühr oder 7,99 € Kaufpreis.

https://www.youtube.com/watch?v=FtdAsE6S_3M


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.527
Registriert am: 31.03.2009


RE: Spielfilm Zug des Lebens

#12 von united.trash , 15.12.2017 08:23

Moin,

nein, schön war die P 8 wirklich nie, das hat nur Märklin behauptet und dann hat sich jeder den Hobel gekauft. Der Marketinggag hat also voll funktioniert. Für 1967 ist es objektiv gesehen nicht einmal ein wirklich gelungenes Modell, da gab es damals selbst bei Märklin schon jahrelang bessere Umsetzungen eines Vorbilds ins Modell... Den Rückwärtsantrieb will ich da auch gar nicht weiter kommentieren. Aber es ist eine der späten Gußloks und sie gehört in jede Sammlung. Ich habe die Erstausgabe.

Das Original hat mit dem kurzen Führerhaus bestimmt das Personal erfreut, denen hat es hinten in den Kragen geregnet und vorne den Bauch gegrillt. Man hätte es statt des Führerhauses gleich bei einer "Brille" lassen können...

Martin

united.trash  
united.trash
Beiträge: 1.174
Registriert am: 09.01.2015


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#13 von Eisenbahn-Manufaktur , 15.12.2017 08:50

Hallo!

Die P8 - meine absolute Lieblings-Lok, im Original und als Märklin-Modell. Mich hat als Jugendlicher nur dieser gräßliche Wannen-Tender gestört, trotzdem habe ich mir die Lok sofort, als sie im Laden auftauchte, von meinem gesammelten Taschengeld gekauft. Auf die Idee, den Kasten-Tender der Liliput-P8 anzukoppeln, bin ich damals nicht gekommen.

Leider habe ich sie irgendwann Anfang der 80er Jahre verkauft ....

Dafür habe ich mir dann im letzten Jahr die 38er für Spur 0 gebaut, mit preußischem Kasten-Tender:

Baureihe 38 (6)


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.275
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 15.12.2017 | Top

RE: Spielfilm Zug des Lebens

#14 von Pikologe , 15.12.2017 08:54

Hallo,

mein Vater ist noch auf der P8 des Bw Bautzen als Linksaußen gefahren. Meist Personenzüge und leichte Güterzüge, Lgo (Leerwagenzüge aus offenen Wagen) und Übergabezüge auf Haupt- und Nebenbahnen.
Er hatte die P8 gerade im Sommer gern, wenn nur vorwärts gefahren wurde. Die Rückwärtsfahrten waren manchmal etwas lästig, wenn die Kohle trocken war und der Fahrtwind sie ins Führerhaus staubte. Da half aus das Nässen nur bedingt.
Was die Laufeigenschaften betrifft, war sie vorwärts ganz normal und rückwärts mit 50 km/h (bei preußischen Tender, Wannentender P8 gab es bei der DR wohl nur eine auf Zeit) ebenfalls normal und es kam auf den Unterhaltungszustand an. Er hat die P8 immer als sparsam beschrieben, gerade die Loks mit Giesl Ejektor. Nur die maximale Kesseldruck von 12 Atmosphären ließen nicht so viel Spielraum, wenn man das Zusammenspiel Wasserstand und Verdampfung und der daraus vorhandene Kesselreserve betrachtet.
Die Werkstatt klagte immermal, wenn die Bremsklötze zu wechseln oder die Bremse zu stellen war, da ging es etwas eng zu.
Normalerweise hatte das Bw Görlitz mit 22er die Probezüge für die Neubaureisezugwagen der Waggonbau Görlitz und Bautzen zu fahren. Die Fahrplangeschwindigkeit lag bei 120 km/h, was schon dahingehend sich mit der 22er Vmax von 110 biss. Als es mit den 22ern zu Ende ging, die 03 und V180 noch nicht alle da verfügbar waren, fuhr auch hin und wieder das Bw Bautzen die Probezüge. Ein Lokführer, den ich auch noch persönlich kenne (und der kein Spinner ist) sagte, dass sie mal das Maximum aus der besten Bautzner P8 rausholten. Die Tachonadel pendelte kurz mal bei ca. 125 km/h. Nach Ende der Fahrt sagte die Meßwagenbesatzung 137,4 km/h. Natürlich geht so eine Wahnsinnsfahrt dauerhaft zulasten der Maschine. Außerdem waren die Probezüge mit 3-4 Wagen auch nicht besonders lang und schwer und sind nicht mit dem Realbetrieb vergleichbar.
Die P8 war einfach eine Lok, die man als alttagstauglich praktisch bezeichnen nach. Schönheit ist immer relativ. Für einen direkten Vergleich zum sächsischen Rollwagen kam er leider zu spät...

Eine P8 des Bw Zittau vor dem Eilzug Zittau-Dresden:
http://www.bahnbetriebswerk-zittau.de/wp...herwigsdorf.jpg

Eine andere sicherlich Zittauer P8:
http://www.bahnbetriebswerk-zittau.de/wp...adukt-Kopie.jpg

Wunderschön ist die Vielfalt der Baureihe:
http://img3.bilder-hochladen.tv/xMhzuakf.jpg
http://img4.bilder-hochladen.tv/TJHNLMVY.jpg
http://666kb.com/i/cyxshm00j2te5ewhk.jpg
http://666kb.com/i/cv6p0t58rgptkx1sg.jpg

http://666kb.com/i/dgnfvuuk2rbqhmian.jpg
http://img4.bilder-hochladen.tv/Nli8MqVd.jpg
http://img3.bilder-hochladen.tv/L4epoBm1.jpg
http://666kb.com/i/cv6klcbwchdduqcfd.jpg

http://img4.bilder-hochladen.tv/RCsxvGpw.jpg
http://img3.bilder-hochladen.tv/27ygEXgy.jpg

Interessant ist die Tenderbastelei:
http://img4.bilder-hochladen.tv/9y4b51PJ.jpg

Ich muß auch mal wieder die P8en (an dieser Stelle von Fleischmann) in die Hand nehmen.

Pikologe


Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

"Kampfaktion Güterwagen"
"Fahren und Bauen"
Wir sind nä"h"mlich vom Bw Gormorgstod !

Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

---------------------------------------------------------------------------------
Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
www.thueringer-waldbahn.de
www.waldbahn-gotha.de

 
Pikologe
Beiträge: 3.624
Registriert am: 26.06.2010

zuletzt bearbeitet 15.12.2017 | Top

50 Jahre BR 38 von Märklin

#15 von weichenschmierer , 15.12.2017 19:02

Grüßt Euch !

Auch ich bin der P8 verfallen, sie war recht spät 1968 nach

E63,E41,E94,und dem Schienenbus meine erste Dampflok.

Mein Vater, damals schon schon schwer krank, konnte auf

Heilig Abend nicht mit uns in den ausgebauten Keller ins Modellbahnzimmer

mitkommen, gab aber die an meine Mutter die Regieanweisung,

die neuen Loks- (Mein jüngerer Bruder bekam den blauen Henscheldiesel 3078)-

unauffällig im zweiständigen gelben Kibrilokschuppen zu verstecken.

Es war fast wie auf Ostern.

Wir spielten mit der Bahn ohne mit irgendwelchen Neuheiten zu rechnen.

..und das wäre auch so geblieben......

Erst als meine Mutter ziemlich dämlich versuchte die noch

auf der Fensterbank liegenden Bilderkartons zu entsorgen,

haben mein Bruder und ich den Braten gerochen und intensiv nach den Dingern gesucht.

.....und sie natürlich irgendwann gefunden.

Eine für mich sehr nachhaltige Begebenheit, die mir nach dieser langen Zeit

noch sehr gut erinnerlich ist!

Die Originallok hat bei mir die Zeiten nicht überlebt, sie mußte früh den Dienst quittieren,

weil ich mit 17 Jahren dann für sehr lange Zeit zum 2-Leiter Epoche 2 Fahrer wurde.

Mit dem bis heute anhaltende Rückfall zur alten Märklinbahn kam sie als

eine der ersten Wiederanschaffungen, im fast Neuzustand, im Bilderkarton von 1968

wieder zu mir . Vor drei Wochen gesellte sich die 3099 mit Kastentender und großen Ohren

dazu und heute kam fast wie vor 50 Jahren die 3099 mit Kastentender und Witteblechen dazu.

.....und die grüne kommt irgendwann auch noch, mit der blauen kann ich nix anfangen, sorry....


Zu Vorbild P 8 noch folgendes.

Bei einer Unterhaltung alter Mönchengladbacher Lokführer, die ich zufälllig mitbekam

(es ging 23 contra P8) meinte nur der P8 Befürworter:

Zitat:

"Bei der P8 brauchst Du doch nur der Feuerbüchse die Schaufel zeigen, dann bläst der Kessel schon ab !"

Auch wenn viele die Preußischen Loks und insbesondere die P8 häßlich finden, ich mag die Loks sehr

und bei rund viertausend gebauten Exemplaren über einen langen Zeitraum von 1906 bis in die

zwanziger und polnischen Nachbauten, kann die Konstruktion nicht so schlecht gewesen sein.

Immerhin hat die letzte P8 fast die Ablösung in Form der 23 überlebt......

Gruß

Wolfgang

 
weichenschmierer
Beiträge: 622
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 15.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#16 von Djian , 15.12.2017 19:49

Moin,

die Guss-P8 ist doch eines der Modelle, die uns, die wir in der selben Zeit geboren wurden und schon in der Kindheit zur Modellbahn fanden, durchs Leben begleitet hat. Schönheit ist immer relativ, doch ich möchte meine P8 (3099 mit Witteblechen und Kastentender nicht missen. Die Vorbildlok 038 772 war die letzte ihrer Art bei der DB, wurde am 31.12.1974 ausgemustert. Ich kenne die Lok zudem persönlich. Der EK hatte sie in den 80ern besessen (auch heute noch?) und sie war damals die einzige betriebsfähige P8 in der BRD. So hatte ich 1984 anläßlich einer Sonderfahrt auf der Wittlager Kreisbahn die Möglichkeit mich auf dem Führerstand umzusehen. Seitdem ist sie mir ans Herz gewachsen. Für die Modellbahn ist sie als Dampflokomotive neben der 50er wohl diejenige, die am universelsten einsetzbar ist. Die hat ja nun wirklich fast alles gezogen, was es so gab.

Hier isse mit meinem Altbaueilzug:



Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias

Djian  
Djian
Beiträge: 137
Registriert am: 12.07.2013


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#17 von *3029* , 15.12.2017 23:37

Hallo zusammen,

sehr interessant zu lesen was ihr hier so über die BR 38 schreibt.

Die P8 in 1:1 war für mich die erste Dampflok, die ich "bewusst" durch Zuordnung der Betr.-Nr.
in Erinnerung habe. Alle vorherigen waren, wenn wir mit der Bahn fuhren, einfach "nur" Dampfloks ...

Als ich in den Sechziger Jahren mit der Bahn zur Schule gefahren bin waren die Zugloks BR 38er
mit yg-Wagen bzw. Silberlingen am Haken, meist als Wendezug Tender voraus,
was bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat - und es auf der Modellbahn sehr gerne praktiziere.

Meine erste "richtige" Modell-Dampflok mit Beleuchtung war die BR 24, allerdings von Rokal -
da meine erste Märklin-Ära mit der 3029 nur kurz andauerte.

Die P8 gefällt mir sehr gut, würde sie der Achsanordnung wegen als ungewöhnlich bezeichnen, aber nicht hässlich,
aber das ist eh Geschmackssache.

Ja, Ronny, du hast Recht, ich müsste die meine 38er (Märklin, Fleischmann)auch wieder mal in die Hand nehmen ...

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.191
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 15.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#18 von noppes , 16.12.2017 09:39

Hallo zusammen,

auch ich habe die P8 und das nicht nur von Märklin und bin eigentlich gar kein Freund von ihr. Der ungewöhnliche Abstand der Kuppelachsen und der bei Märklin vorne im Kessel liegende Motor haben mir auf meiner allerersten Anlage doch stets sehr deutlich die Wichtigkeit der genauen Gleisverlegung aufgezeigt. Entsprechend meines als junger Mensch sehr ausgeprägten Jähzornes wurde dann stundenlange Arbeit durch entgleisen der P8 und dem damit verbundenen Wutanfall von mir zu einem unschönen Moment.
Heute bin ich da zumeist sehr viel entspannter Trotzdem ruft so etwas immer noch ein gewisses Gefühl in einem wach. Sie ist von der größe her immer noch für meine Anlage die perfekte Dampflok und war in allen Bauphasen der Gradmesser, ob etwas so bleiben kann oder nachgebessert werden musste.

Happy Birthday 3098/3099

Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.357
Registriert am: 24.09.2011


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#19 von Einmotorer , 16.12.2017 12:47

Hallo, Norbert und P8-Interessierte!
Auch ich war nie ein P8-Fan. Ich fand sie immer etwas unproportioniert. Aus diesem Grund seht ihr sie auch nicht auf meiner Nostalgieanlage. Ich habe einfach keine.
Ich habe auch nie verstanden, warum es im MÄRKLIN-Katalog "die schöne P8" hieß.
Viele Grüße aus dem Siebengebirge
Johannes


 
Einmotorer
Beiträge: 470
Registriert am: 10.01.2015


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#20 von Pikologe , 16.12.2017 14:17

Zitat von weichenschmierer im Beitrag #15

und polnischen Nachbauten




Mensch Wolfgang, in diesem Zusammenhang habe ich an die Ok22, die Henschel (der Wikieintrag ist vermutlich falsch) ab 1923 an die PKP lieferte gar nicht gedacht. Mit dem größeren Kessel (der Wasser- und Dampfraum sowie die Strahlungsfläche sind größer), eigentlich die technische Vollendung der Bauart, auch wenn die Optik nicht besonders schön ist:
https://www.youtube.com/watch?v=cehMWHi5v0Y


Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

"Kampfaktion Güterwagen"
"Fahren und Bauen"
Wir sind nä"h"mlich vom Bw Gormorgstod !

Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

---------------------------------------------------------------------------------
Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
www.thueringer-waldbahn.de
www.waldbahn-gotha.de

 
Pikologe
Beiträge: 3.624
Registriert am: 26.06.2010


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#21 von Wellnessi , 16.12.2017 17:57

Guten Tag FAMsler,

ob eine Lok "schön" ist, liegt ja im Auge des Betrachters.

Ich behaupte : Wer keine P8 von Mä hat, ist kein Mä-Liebhaber !

Dem Pikologen danke ich für seine besseren Rechenkünste ( nicht 101, sondern 111 - womit wir ja doppelt Feiern können ) und die schönen Bilder und Ausführungen.

Hier, weil gestern Abend echt gefrustet, nun das eigentliche Geburtagsmodell.



Die läuft ! Karton von 67, laut Aufdruck. Aber ich glaube es ist eher eine 3098.3. Ist mir aber völlig wurscht.

LG
Wolfgang - der Hoffnungsvolle


Märklinist - Fallerist - Gitarrist - und das gnadenlos Analog ( geht das noch ? ) - FuBa

 
Wellnessi
Beiträge: 122
Registriert am: 05.04.2012

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#22 von SET800 , 16.12.2017 18:31

Hallo,
für Modell-Spielbahner kommt hinzu daß die 38 und auch die 24 kürzere Lokomotiven sind. Das ermöglicht auf kleineren Bahnhöfen 3 Mitteleinstiegswagen oder bei der 24er 4-preussen-3-achser oder 2 Stück Umbaaupäärchen.

SET800  
SET800
Beiträge: 482
Registriert am: 28.12.2011


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#23 von *3029* , 16.12.2017 19:40

Hallo zusammen,

in Verbindung mit der 3098 wurde mir bewusst, dass die BR 38 nicht mehr wie früher üblich
auch in einem Zugset angeboten wurde - wie es u.a. bei den BR 23 und 24 Tradition gewesen ist,
hätte sich z.B. mit dem 4037 oder 3yg-Wagen bzw. Silberlingen angeboten.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.191
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#24 von boehmi59 , 16.12.2017 20:32

Und sie ist doch schön

@Wolfgang: Schönes Bild





Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.736
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#25 von ente_38 , 16.12.2017 21:59

Hallo zusammen,

wie so manche Garbe Konstruktion (im Original), spaltet die Lok die Geschmäcker und es scheint nur Liebhaber oder Gegner von ihr zu geben. Für mich ist und bleibt sie eine Grand Dame und ein Gradmesser als die beste Testlok für Anlagenneubauten. Wo diese Lok durchkommt ohne innerhalb von drei Runden zu entgleisen, da kommen dann auch alle andren Loks durch. So geschehen bei meinen Anlagen der neueren Zeit, hauptsächlich die von meinen Söhnen. Die mochten irgendwann die Lok nicht mehr sehen, weil sie doch immer irgendwo entgleiste und sich die Testreihen mit ihr fortsetzten. Hinterher zahlte sich das umfangreihe Testprogramm mit dieser Lok durch eine hohe Betriebssicherheit auf den Anlagen aus.

Ich habe meine erste BR 38 zusammen mit einer BR 23 bekommen und beide tun bis heute Dienst, obwohl jetzt eher seltener, da sie viele Brüder und Schwestern bekommen haben ...

VG
Olaf


BR 50 - mehr Varianten wie Märklin erlaubt!

 
ente_38
Beiträge: 363
Registriert am: 11.03.2010


   

Märklin Reliquien, Papierkram, Sonstiges, nicht katalogisiert
Märklin Startpackung 3148 im alten roten Pappkarton

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen