Bilder Upload

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#26 von MS 800 , 16.12.2017 23:28

Hei, Leute,

eins verstehe ich nicht. Viele von Euch schreiben hier was von Entgleisen. Also, entgleist ist die 3098 bei mir noch nie, aber bei Steigungswechseln blieb sie gerne stehen, weil die haftreifenbewehrte Achse nicht mehr richtig auf dem Gleis auflag, Das soll aber eher etwas mit der Justierung des Federandrucks des Drehgestells und des Schleifers zu tun haben.

Ansonsten finde ich gerade die 3098 mit kleinen Ohren und Wannentender doch ganz wohlproportiniert - es muss nicht immer gleich eine 01 sein. Mir gefällt auch die 76, zu der es - ich glaube von Günther - mal einen Gehäusebausatz für das Märklin-Fahrgestell gab. Ich hätte mir den beinahe zugelegt, aber dann las ich irgendwo, dass sie sich im Großbetrieb nicht bewährt hat und habe das dann sein lassen. Aber die 06 hat sich ja auch nicht bewährt und trotzdem habe ich SK 800 von Märklin. Und die 62, die sich der Eisenbahner vor 2 Wochen in Nürnberg zugelegt hat, gefiel mir da auch gut, obwohl sie das gleiche - geschmähte - Fahrwerk hat. Reiz des Außergewöhnlichen ?

VlG

MS 800


Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht (Eugène Ionesco).
Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.

 
MS 800
Beiträge: 2.725
Registriert am: 08.01.2011


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#27 von Vau100 , 17.12.2017 02:00

Hallo Djian,

zu deiner Frage des Verbleibs der 38 1772 ... habe das erst letztens mal gelesen wo, der Thread hier hat mich dran erinnert. Ich muss ehrlich sagen daß ichs nochmals gegoogelt habe jetzt ;-)

Die 1772 ist in Privatbesitz; wurde von 1983-93 vom EK Verlag betrieben und wurde 1987 auf der Sauschwänzlebahn beim Entgleisen beschädigt (Originaltender ist nicht mehr vorhanden), Die Lok steht seit 1993 rollfähig abgestellt, bei verschiedenen Eisenbahnfreunden und Vereinen, seit 2015 bei der Museumseisenbahn Hanau.

Noch was zum eigentlichen Thema:

Toll das alles zu lesen hier über "die schöne P8". Die alten Zeichnungen der Kataloge sind einfach Top ! Bin seit jeher Märklin-Fan und auch Sammler; wenn auch Schwerpunktmäßig fast nur Ep IV. Ich finde die Märklin-38er schon immer recht kurios, nicht hässlich aber doch formal gewöhnungsbedürftig. Mir gefiel sie bisher nie so ganz überzeugend, habe bisher auch kein Modell von ihr (und das bei ca. 25 Dampfrössern ... ) Je älter ich aber werde umso mehr und länger schaue ich sie mir auf Börsen an ;-) ... Und da ihr einstiges BW Tübingen in meiner fast unmittelbaren Nachbarschaft lag, werde ich mir die P8 als 1772 noch besorgen. Und eine 38er Version mit Wanne muss auch noch her ;-)


Gruß Wolfgang

Vau100  
Vau100
Beiträge: 70
Registriert am: 30.12.2016

zuletzt bearbeitet 17.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#28 von noppes , 17.12.2017 10:25

Hallo MS 800,

Zitat von MS 800 im Beitrag #26
Hei, Leute,

eins verstehe ich nicht. Viele von Euch schreiben hier was von Entgleisen. Also, entgleist ist die 3098 bei mir noch nie


wie bereits geschrieben bedurfte das Entgleisen ja auch einiger Vorraussetzungen....."suboptimale Gleislage"

Wenn sie bei dir nicht entgleiste, hast du wahrscheinlich gut gearbeitet.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#29 von fliegender Hamburger , 17.12.2017 10:54

Hallo in die Runde

diesen youtube-Film kennt ihr sicherlich....

38 3513 erzählt



Viel Spass und ein Gruss von

Nils

 
fliegender Hamburger
Beiträge: 335
Registriert am: 10.09.2011

zuletzt bearbeitet 17.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#30 von Eisenbahn-Manufaktur , 17.12.2017 11:00

Hallo Leute,

vielleicht ist es ja möglich, hier mal die verschiedenen P8-Versionen von Märklin kurz im Bild zu zeigen. Ich meine damit nicht jede einzelne Koll'sche Unternummer, sondern die offensichtlichen Änderungen, wie z.B. Tenderbauart, Windleitbleche, Loknummern (Computer oder Nicht-Computer).....

Würde mich als Spur-0-Dummi und erklärter P8-Fan sehr darüber freuen......


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.285
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 17.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#31 von claus , 17.12.2017 11:25

Zitat von fliegender Hamburger im Beitrag #29

diesen youtube-Film kennt ihr sicherlich....




Hallo Nils,

nein, leider bis eben noch nicht.... Danke für den Link zu einem tollen alten s/w Film.


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 13.664
Registriert am: 30.05.2007


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#32 von dabbelju , 17.12.2017 11:43

Hallo,

Mein H0-Märklin-Material ist umzugsbedingt noch weitgehend verpackt; die Umzugskartons sind einfacher in der Handhabung als einzelne Märklin-Schachteln.

Ich weiß nicht, ob ich die P8 / 38er überhaupt besitze! - Alle anderen Loks habe ich eigentlich "im Kopf". "Von Reichtum kann man erst sprechen, wenn man gar nicht weiß, was man alles hat" (c) Fürst von Thurn und Taxis, Regensburg. So geht es mir; dies Zitat aus dem Stern liegt in einer meiner Modellbahn-Schubladen.

Fakt ist, daß mir die P8 mit Wannentender überhaupt nicht gefällt und ich die nicht haben will. Als dann die Loks mit Kastentender kamen, war die Frage: welche? Auf jeden Fall eine schwarze, weder grün (KPEV) noch das (abwegige) blau. Un dann kamen weiterentwickelte Innereien, Antrieb, Decoder (als orthodoxer Märklinist sammele ich nur Märklin-in-der-Schachtel, original-Digital). - Da kann es sein, daß ich überhaupt keine dieser Loks jemals gekauft habe, obwohl sie eigentlich in meine Sammlung gehört! Frühe Epoche III wäre ideal, eventuell auch DRG oder auch mit DB-Keks. Ich müßte in Koll's "Stammbaum" gucken, wann es was gab.

Übrigens, diese Typ-bezogene Varianten-Auflistung auf den ersten Seiten des Koll ist mit das Beste im ganzen Buch, finde ich.

Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.

 
dabbelju
Beiträge: 174
Registriert am: 16.01.2013

zuletzt bearbeitet 17.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#33 von weichenschmierer , 17.12.2017 13:43

Hallo Nils !

Toller Film ! Kannte ich nicht ! Aber das schöne ist, das es mal nicht in

Hamburg oder im Süddeutschen ist , sondern in meiner Heimat !

Da halt vieles im Wuppertaler Raum gedreht wurde incl. dem "Altmeister",

habe ich beim Schuppen erst Wuppertal Vohwinkel vermutet, es war dann aber

wohl doch mein alte Diensstelle D´dorf Abstellbahnhof. Der Schuppen ist ja

noch bestens erhalten als Automuseum........

Die P 8 muß man mögen oder nicht, aber sie war eine unscheinbare Große, auf jeden Fall !

Der Asymetrische Achsstand ist übrigens der Konstruktion geschuldet.

Wenn Blechrahmen (und der war bei Preußens lange Standart, wegen billig und so ), dann muß, wegen

der Unmöglichkeit die Feuerbüchse auf den Rahmen zu legen ( Lichtraumprofil),

diese zwischen den Rahmen gelegt werden.

Das hat wieder zur Folge, das, um eine gleichgroße Rost,- und auch Feuerbüchsheizfläche wie

die bei einer breiten Feurbüchse (Barrenrahmen) zu erhalten , diese länger sein muß (logisch).

Dann ist aber auch der Aschkasten länger und dann muß auch der Achsstand vergrößert werden.......

Denn die Asche muß ja auch irgendwie aus der Lok, und das passiert ja meistens nach unten.

Der positive Effekt bei der Sache ist aber auch der niedrigere Schwerpkt des Kessels..

Trotzdem ist der Barrenrahmen zwar teurer in der Herstellung, aber besser in der Haltbarkeit , weil

elastischer und nicht so rißempfindlich bei Überlastung. Siehe auch BR 52 und die Neubauharzloks.

Danke fürs Filmchen

Gruß

Wolfgang

 
weichenschmierer
Beiträge: 623
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 17.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#34 von *3029* , 17.12.2017 15:17

Zitat von Eisenbahn-Manufaktur im Beitrag #30
Hallo Leute,

vielleicht ist es ja möglich, hier mal die verschiedenen P8-Versionen von Märklin kurz im Bild zu zeigen. Ich meine damit nicht jede einzelne Koll'sche Unternummer, sondern die offensichtlichen Änderungen, wie z.B. Tenderbauart, Windleitbleche, Loknummern (Computer oder Nicht-Computer).....

Würde mich als Spur-0-Dummi und erklärter P8-Fan sehr darüber freuen......


Hallo Klaus,

gerne, ich hatte gestern ebenfalls den Gedanken in dieser Richtung,
schliesslich besitzt nicht jeder der Mitleser eine oder mehrere der Märklin 38er.

Märklin H0 3098 BR 38 1807 DB, erste Version mit Wannentender, in der Bild-OVP:


Die spätere (3099) mit Kastentender besitze ich auch, aber so schnell kein Bild.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#35 von *3029* , 17.12.2017 15:30

Hallo zusammen,

zwei Bilder einer weiteren BR 38 (3098), die vom Vorbesitzer "gesupert" wurde, inzwischen verkauft,
da ich als "Purist" solche Abweichungen vom Original nicht mag ...





Viele Grüsse

Hermann

PS.:
Nils, auch von mir ein Danke für den youtube-Link


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 17.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#36 von Henk , 17.12.2017 16:14

Zitat von TEE2008 im Beitrag #4
Die seltenste und teuerste alte Märklin BR 38 ist die aus der Kibri Packung 0112:
Artikelnummer "0112" für eine normale 3099?


Hallo in die Runde,

das kann man so pauschal nicht stehen lassen. Wenn ich in meinen Bestand schaue, dann wurde die KIBRI Ausstellungsanlage 0112 (5112) mit zwei verschiedenen Varianten der P8 bestückt.

Zum einen mit der 381182, die als Reichsbahn-Lok ein Plakat mit der Aufschrift Märklin Sonderfahrt auf dem vierachsigen Nietentender trägt. Nach Koll wäre das eine serienmäßige 3098.10. Hier ist lediglich der Karton mit einer 0112 beklebt.

Zum anderen mit einer 383553, die im Gegensatz zu 3099.1 (nach Koll) aber eine DB- und keine Reichsbahn-Lok ist. Zudem sind weder Heizer noch Lokführer dabei. Das ist also wirklich eine eigenständige Variante.

Selten dürfte die KIBRI-P8 tatsächlich sein, da nur 450 Ausstellungsanlagen 0112 an die Händler geliefert worden sein sollen, wieviele davon jetzt mit der 38118 oder der raren 383553 ausgeliefert wurden, ist mir nicht bekannt.

Und hier noch die rare KIBRI-P8.



Ich wünsche allen einen schönen 3. Advent!


Henk
Ich bin Märklin- und Mercedes-Fan
http://www.mercedes-fans.de
http://bit.ly/MärklinSchauanlage

 
Henk
Beiträge: 641
Registriert am: 06.02.2010


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#37 von noppes , 17.12.2017 19:03

Hey Wolfgang,

Zitat von weichenschmierer im Beitrag #33
......sondern in meiner Heimat !

Da halt vieles im Wuppertaler Raum gedreht wurde incl. dem "Altmeister",

habe ich beim Schuppen erst Wuppertal Vohwinkel vermutet, es war dann aber

wohl doch mein alte Diensstelle D´dorf Abstellbahnhof. Der Schuppen ist ja

noch bestens erhalten als Automuseum........





und bei der Ausfahrt aus dem HBF Düsseldorf (ca. 17:30) ist der Schornstein des alten Stahlwerkes auf der Rückseite des Bahnhofes zu erkennen. VKW ist es wohl nicht, denn da fehlt der Wasserbehälter am Schornstein.

Wirklich schönes Filmchen!!!! Danke dafür!!!!

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#38 von Pikologe , 18.12.2017 08:28

Zitat von Henk im Beitrag #36
Zitat von TEE2008 im Beitrag #4
Die seltenste und teuerste alte Märklin BR 38 ist die aus der Kibri Packung 0112:
Artikelnummer "0112" für eine normale 3099?


Hallo in die Runde,

das kann man so pauschal nicht stehen lassen. Wenn ich in meinen Bestand schaue, dann wurde die KIBRI Ausstellungsanlage 0112 (5112) mit zwei verschiedenen Varianten der P8 bestückt.

Zum einen mit der 381182, die als Reichsbahn-Lok ein Plakat mit der Aufschrift Märklin Sonderfahrt auf dem vierachsigen Nietentender trägt. Nach Koll wäre das eine serienmäßige 3098.10. Hier ist lediglich der Karton mit einer 0112 beklebt.

Zum anderen mit einer 383553, die im Gegensatz zu 3099.1 (nach Koll) aber eine DB- und keine Reichsbahn-Lok ist. Zudem sind weder Heizer noch Lokführer dabei. Das ist also wirklich eine eigenständige Variante.

Selten dürfte die KIBRI-P8 tatsächlich sein, da nur 450 Ausstellungsanlagen 0112 an die Händler geliefert worden sein sollen, wieviele davon jetzt mit der 38118 oder der raren 383553 ausgeliefert wurden, ist mir nicht bekannt.

Und hier noch die rare KIBRI-P8.



Ich wünsche allen einen schönen 3. Advent!





Hallo Henk,

was hat es mit der Kibri P8 auf sich?


Bei der Suche in der http://www.beitraege.lokomotive.de/datenbank/d_datenbank.php :
38 3553:

Es wurde ein Fahrzeug gefunden.

Hersteller: Maschinenbauanstalt Humboldt A.G.
Baujahr: 1921
Fabriknummer: 1664
Bauart: 2'C h2
Spurweite: 1435 mm
Lebenslauf:
EFD 3000 P8
→'23 DRBv 38 3547
→'25 DRB 38 3553
→'45 NS 3852
→'47 DRw/DB
→'68 DB 038 553-4
+20.07.72

Grüße vom Pikologen


Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

"Kampfaktion Güterwagen"
"Fahren und Bauen"
Wir sind nä"h"mlich vom Bw Gormorgstod !

Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

---------------------------------------------------------------------------------
Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
www.thueringer-waldbahn.de
www.waldbahn-gotha.de

 
Pikologe
Beiträge: 3.632
Registriert am: 26.06.2010


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#39 von lupowr , 18.12.2017 19:04

Hallo, ich kenne die P8 noch aus der Kindheit in der unmittelbaren Nähe des BW Crailsheim, sie zog alles, was aus Umbau- oder Vorkriegswagen bestand. Die P8 mit Kastentender gab es in Crailsheim nicht mehr, Wannentender war selbstverständlich für uns Kinder, obwohl ja das Gespann ästhetisch nicht ganz zusammenpasste. Aber die eigentlichen Kriegsloks gab es ja nur in der Ostzone und davon wußten wir nichts. Erstes ÜK-Gerät, das man zu Gesicht bekam, war die 053 097, diese aber erst in den Siebzigern. Sommer 66 begann die große Ablöse durch die 23, die dann bis 1975 den Personenzugverkehr dominierte. Auf dem ortsansässigen Schrottplatz konnte man als Junge die alten Dampfrösser erforschen, ganz Mutige erhoben den Wannentender zum Versteck mit eingebrachter Matratze. Die märklinsche 38 1807 war auch eine Crailsheimer Maschine, hier im BW von den Mitarbeitern für den Modellbau fotografiert. Ebenso wie die letzte Ausführung der BR 44 690 und der folgenden BR 50 trug sie "Bw Crailsheim" auf dem Führerhaus, da war man natürlich stolz darauf. Sogar Adolfs fiktive "53 0001" hat man 1979 nach Crailsheim versetzt, Beweis dafür, welche Bedeutung der Standort für die "Märklins" besaß.
Das Modell mußte natürlich damals um den riesigen Motor herumgebaut werden, deshalb war sie stark hochbockig und der Kessel entschieden zu "fett". Gelungen war aber die Nachbildung des Wannentenders, der ja bis in die jüngste Zeit weiter produziert wurde.

lupowr  
lupowr
Beiträge: 1
Registriert am: 17.12.2017


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#40 von Henk , 18.12.2017 19:53

Zitat von Pikologe im Beitrag #38

Hallo Henk,

was hat es mit der Kibri P8 auf sich?

Grüße vom Pikologen


Hallo Pikologe,

alles, was ich über de beiden 0112-P8 weiß, habe ich in meinem Posting erwähnt. Das Einzige, was ich noch etwas klarer unterstreichen kann, ist, dass KIBRI für seine kompakten Fertiggelände 5104 und 5112 mit MÄRKLIN kooperiert und jeweils zwei Zuggarnituren eingesetzt hat, die sich in Kleinigkeiten von den üblichen Märklin-Modellen unterschieden. Und somit interessante Kleinserien-Varianten darstellen. Ein Bestandteil dieser Rollmaterialzusammenstellungen für den KIBRI-Händler war auch die beschriebene 38 3553.
Hier noch mal vor einem Sonderzug des Trinker-Kombinats "Rote Rübe Wasserturm." (Allerdings hier im Einsatz auf einer NOCH/MÄRKLIN-Werksanlage. http://bit.ly/MärklinSchauanlage




Gruß


Henk
Ich bin Märklin- und Mercedes-Fan
http://www.mercedes-fans.de
http://bit.ly/MärklinSchauanlage

 
Henk
Beiträge: 641
Registriert am: 06.02.2010

zuletzt bearbeitet 18.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#41 von SET800 , 20.12.2017 11:43

Hallo,
Fragen zu den Tendern der P8 von Märklin: hat der Wannentender ein Drehgestell wie unter den Tendern der 23, 01 oder 44, könnte mann das gegen das TELEX-Drehgestell auswechseln?

Gibt es für den Kastentender eine Dechsel um einen Kurzkupplungskopf stecken zu können,TELEX-Nachrüstung?

gruß

SET800  
SET800
Beiträge: 483
Registriert am: 28.12.2011


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#42 von *3029* , 20.12.2017 13:14

Hallo Wolfgang,

hier ein Bild der Unterseite mit Blick auf die Drehgestelle vom Wannentender der P8 von Märklin.
Ich habe diese mit denen der BR 23 verglichen, davon allerdings kein Foto zur Hand, es sind andere
als bei der BR 38 P8.



Ob es für den Kastentender eine für den KK-Kopf kompatible Deichsel gibt entzieht sich meiner Kenntnis.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 20.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#43 von claus , 20.12.2017 19:23

Zitat von *3029* im Beitrag #42

hier ein Bild der Unterseite mit Blick auf die Drehgestelle vom Wannentender der P8 von Märklin.
Ich habe diese mit denen der BR 23 verglichen, davon allerdings kein Foto zur Hand, es sind andere
als bei der BR 38 P8.






Hallo Wolfgang,

ergänzend zu Hermann's Foto hier die Tenderunterseite der 3005.


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 13.664
Registriert am: 30.05.2007


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#44 von Schwelleheinz , 24.12.2017 20:01

Hallo Leute,

hier noch eine 38 3553 https://www.ebay.de/itm/Marklin-Lok-BR-3...N4AAOSw6GJaKYaO


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
Schwelleheinz
Beiträge: 2.681
Registriert am: 14.01.2012


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#45 von RailFun , 24.12.2017 23:06

Hallo Zusammen,

ich denke, ob man eine Lok schön findet, hat sicher etwas mit dem subjektiven Empfinden zu tun, und wahrscheinlich auch mit den Umständen unter denen man die Lok zum ersten Mal gesehen hat.

Für mich war die Wannentenderversion immer die Schönere als die mit dem Kastentender, wahrscheinlich weil ich die Erstere als Kind live erlebt habe.

Interessanterweise hatte ich nie Probleme mit Entgleisungen zu den Zeiten meiner Märklinanlage vor 40 Jahren, und die war Gleisbaumässig mit 36cm Radius und 5% Steigung nun wirklich nicht das "Gelbe vom Ei".

Mein Lieblingszug damals: die 38er mit 3 Silberlingen. Und die Lok gerne auch mal in Rückwärtsfahrt.

Schöne Grüße
Peter


Model Railroading is Fun !

Erlebnisse einer V200 in Chicago

RailFun  
RailFun
Beiträge: 86
Registriert am: 15.05.2015


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#46 von weichenschmierer , 24.12.2017 23:31

Frohe Weihnachten zusammen !

Also der Wannentender der P8 stammt wie meist bekannt ursprünglich

von ausgemusterten BR 52 und ist eine Kriegkonstruktion. Technisch

im Wasserteil nix anderes als ein halber Kesselwagen, deshalb auch

die angepassten Güterwagendrehgestelle von den vierachsigen Kriegskesselwagen

Bauart Westwaggon . Das hat Märklin auch so gemacht.

Die BR 23 Märklin 3005 hat die für sie vorbildwidrigen Drehgestelle des Einheitsregeltenders 2´2´T34

der Baureihen 01 und 44. Und hier gibt es auch das Telexdrehgestell, was durch einfachen Tausch für

01,23,und 44 (Märklin) passt. Die Vorbild 23 hatte neu konstruierte Drehgestelle nur für ihren Neubautender !

Dieser basiert auch auf der Wannenidee, nur rumgedreht nach unten gewölbt !! Deshalb auch so tief runtergezogen .

Zum Thema Telex und Wannentender. Ich habe vor längerer Zeit mir aus einer Märklin 3046 und dem Wannentender

der 3098 und Resin Teilen aus Sachsen eine DDR 44 Kohlenstaub gezimmert. Diese hat von mir auch eine Telexkupplung

bekommen ! Durch die Wanne braucht man an den Drehgestellen nix machen ! Aber nicht ganz einfach muß die Wanne geöffnet werden

und die Telexmimik wie auf dem Foto gezeigt versenkt eingebaut werden. Von innen schwenkbar um den Drehgestellzapfen,

sodas der Kupplungsbügel bis an die Puffer schwenken kann. Etwas fummelig, aber es geht. Die Arbeit ist nachher die

Kupplung und das Ankerblech zu justieren. Dieser Umbau geht natürlich mit jeder Lok die diesen Wannentender hat und Platz

fürs Telexrelais, also auch für die P8 3098 mit Wannentender

Schöne Grüße

Wolfgang





 
weichenschmierer
Beiträge: 623
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 24.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#47 von *3029* , 24.12.2017 23:44

Zitat von RailFun im Beitrag #45
Hallo Zusammen, ...

Für mich war die Wannentenderversion immer die Schönere als die mit dem Kastentender, wahrscheinlich weil ich die Erstere als Kind live erlebt habe.

@ Peter, volle Zustimmung ...

Mein Lieblingszug damals: die 38er mit 3 Silberlingen. Und die Lok gerne auch mal in Rückwärtsfahrt.

Jaaa, damals in den 60ern, auf der Strecke Frankfurt a. M. - Limburg a.d.Lahn, lief die 38er gemischt mit yg-Wagen und Silberlingen auf meinen Fahrten zur Schule. Meistens auf den Behelfs-Klappsitzen am Wagenende/Übergang zum nächsten Wagen.

Schöne Grüße
Peter



Viele Grüsse und Frohe Weihnachten

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 24.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#48 von Wellnessi , 26.12.2017 14:58

Tach auch 38er - FAMsler,

nachdem ich die Marketing-Tage genutzt habe ein Teil meiner verharzten Loks zu widmen, hier die neuesten Meldungen.

@Martin : Wenn Du mein Bild gemeint haben solltest, Danke.
Es gibt hier so schöne Photos und ich arbeite mit meinen Mitteln daran, mich daran zu orientieren und lerne nur dazu.

Das Diorama "schleppe" ich nun seit 25 Jahren durch zwei Ehen und mal sehen ob die dritte das auch mitmacht.

@Klaus : Die DB / DR loks kommen erst jetzt ( neuer Karton ) !

@Wolfgang / Weichenschmierer : Schöne Idee !

Die Loks zerlegt, entdigitaliesiert, Achsmass und Kupplung eingestellt.



Zum Thema entgleisen reagieren meine alle unterschiedlich. Ich habe meine Bogenweichen an den Radlenkern wieder fixiert und da reagieren die Loks / Wagen sehr unterschiedlich darauf. Die bisherigen BR 38 brauchten bei mir vorn und hinten an der Achse 14,2mm und in der Mitte 14,4. Meine Abteilwagen brauchten auf allen Achsen 14,1 mm. Warum auch immer. Aber jetzt kann ich Sie auch geschoben über die Anlage jagen. Hat sich nicht mal die DB getraut.



Und hier nun einer meiner Mä-Wunder, äh, Primex.



Für mich einer DER schönsten Züge die Mä verkauft hat. Wenn Mann von dem Rheingold-Zug mal absieht, aber hier war leider die Lok eine einzige Fehlinvestition. Zahnrad bricht und Lackabplatzer nur durch Lagerung. War nicht gerade Mäs beste Phase.

In diesem Sinne und Gruss
Wolfgang - die rechte Hand vom Grinsch


Märklinist - Fallerist - Gitarrist - und das gnadenlos Analog ( geht das noch ? ) - FuBa

 
Wellnessi
Beiträge: 122
Registriert am: 05.04.2012


RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#49 von Pikologe , 27.12.2017 10:14

Zitat von weichenschmierer im Beitrag #46
Frohe Weihnachten zusammen !

Zum Thema Telex und Wannentender. Ich habe vor längerer Zeit mir aus einer Märklin 3046 und dem Wannentender
der 3098 und Resin Teilen aus Sachsen eine DDR 44 Kohlenstaub gezimmert.








Hallo Wolfgang,

ebenfalls Frohe Weihnacht!

Das geht ja gar nicht, dass Du Dir einfach als Wessi so eine "Stober" baust und das möglicherweise noch zu Zeiten des tiefsten O-W Konfliktes!

Haste aber sehr fein gemacht! Optional kannst Du der Süßen noch Öhrchen spendieren, denn ohne fuhr nur die Probelok zum Testen herum. Alle anderen bekamen beim Umbau auf Staub Ohren.
http://www.albert-gieseler.de/images/200-13.jpg
http://img3.bilder-hochladen.tv/gjTCnxSe.jpg

Hoch lebe Hans Wendler!

Grüße vom Pikologen


Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

"Kampfaktion Güterwagen"
"Fahren und Bauen"
Wir sind nä"h"mlich vom Bw Gormorgstod !

Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

---------------------------------------------------------------------------------
Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
www.thueringer-waldbahn.de
www.waldbahn-gotha.de

 
Pikologe
Beiträge: 3.632
Registriert am: 26.06.2010

zuletzt bearbeitet 27.12.2017 | Top

RE: 50 Jahre BR 38 von Märklin

#50 von weichenschmierer , 27.12.2017 11:13

Grüß Dich Ronny !
Danke für die Blumen ! Bin doch mit meiner Dresdner Maus und
ihrer Mischpoke ein halber Ossi.......
Aber mal Spass bei Seite, irgendwie musste ich mir für die
ganzen märklinisierten Pikowagen ein geeignetes Zugpferd basteln...
Übrigens bekommt die extra keine Ohren! Was glaubst Du, was das für ein
Gesuche war, eine Lok zu finden mit ohne Ohren, mit Wanne und als Kriegslok
mit nur einem Fensterpärchen....Wenn mich der Hafer sticht, und ich mir noch
eine mir fummle, dann eine 3027 mit dem Regeltender.
Übrigens habe ich noch eine mit Ohren und Piko Öltendergehäuse.....

Gruß Wolfgang

 
weichenschmierer
Beiträge: 623
Registriert am: 11.01.2008


   

Märklin P8 mal anders: T 299 DSB
Märklin Startpackung 3148 im alten roten Pappkarton

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen