Bilder Upload

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#51 von *3029* , 25.11.2017 14:13

Hallo Martin,

wieder tolle Bilder, ich bin begeistert , sehr schön mitzuerleben,
wie sich aus den Planungen und Vorarbeiten nun dein Projekt Lindental zu einer realen Märklin-Anlage entwickelt -
wünsche dir, dass du mit dem selbst gesetzten Ziel, bis Weihnachten, soweit kommst wie du es dir vorstellst ...

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 25.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#52 von haraldkeib , 25.11.2017 15:12

Hallo Martin,

das wird eine schöne Anlage! Der Gasthof mit Biergarten ist eine Wucht!Viel Spaß bei der Fertigstellung!

Viele Grüße
Harald

haraldkeib  
haraldkeib
Beiträge: 757
Registriert am: 07.12.2011


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#53 von boehmi59 , 25.11.2017 16:17

Hallo Johannes,

toll ! Die Bessy-Platte

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#54 von boehmi59 , 25.11.2017 16:19

Zitat von haraldkeib im Beitrag #52
Hallo Martin,

das wird eine schöne Anlage! Der Gasthof mit Biergarten ist eine Wucht!Viel Spaß bei der Fertigstellung!

Viele Grüße
Harald



Hallo Harald, hallo Hermann,

danke ! Das Gasthaus werde ich noch etwas patinieren. Aber nicht zu doll. Der Charakter des alten Faller-Hauses wird bestehen bleiben. Aber das Mauerwerk ist mir zu gelb...

Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 25.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#55 von M Gleis Fan , 06.12.2017 14:08

Hier sieht man mal wieder, wie schön es ist in Erinnerungen zu schwelgen. Sei es die Reihe der Hefte Bessy oder die MoBa
Mir gefällt die Anlage auch Martin, hast du bisher schon richtig gut hinbekommen und setz Dich nicht unter Zeitdruck Eile mit Weile und viel Spaß beim weiteren Bauen und Basteln


Gruß
Arno
Nach einigen Jahren wieder zurück in der MoBa Welt :-)
Anlage ohne Namen im Bau

 
M Gleis Fan
Beiträge: 334
Registriert am: 15.11.2016


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#56 von boehmi59 , 07.12.2017 10:07

Hallo Arno,

danke für Deine positive Rückmeldung.

Keinesfalls setze ich mich unter Druck. Aber ich mache mich diese Tage versuchsweise an die Auffahrt. Weiß noch nicht wie, ob ich eine Pappe unter die Gleise schiebe und daraus eine Schablone zum Aussägen des Laubholzes mache. Oder gleich direkt das dünne Sperrholz zum Anzeichnen drunter schiebe...

Egal... Vielmehr werde ich bis Weihnachten daher auch nicht machen. Außer, dass ich noch gerne dann die Kabel anschließen möchte und die Gleise festschrauben... Aber auch hier habe ich noch einige Hürden... Ich darf nämlich nicht vergessen, dass ich die Abstellgleise noch stromlos schaltbar machen muss

Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 07.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#57 von *3029* , 07.12.2017 12:33

Hallo Martin,

schön zu lesen, dass du bei deiner Anlage betr. Weiterbau am Ball bleibst ...

Ich würde mir für den Gleisverlauf die Auffahrt aus mittelfester Pappe, z.B. Wellverpackungskarton,
zunächst als exaktes "Muster" bauen und einpassen - dieses dann als Schablone auf Holz übertragen und ausschneiden.

Die paar Kabel und Abstellgleise stromlos schalten geht doch im Nu nebenbei.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#58 von boehmi59 , 07.12.2017 13:06

Zitat von *3029* im Beitrag #57

Die paar Kabel und Abstellgleise stromlos schalten geht doch im Nu nebenbei.

Viele Grüsse

Hermann



Äh.. JA Wenn Du das sagst... Nein, im Ernst... Du hast schon recht, Hermann, dass das Verkabeln im Nu nebenbei geht. Ich darf es nur nicht vergessen

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#59 von Puko55 , 07.12.2017 14:54

Zitat von boehmi59 im Beitrag #58
Zitat von *3029* im Beitrag #57

Die paar Kabel und Abstellgleise stromlos schalten geht doch im Nu nebenbei.

Viele Grüsse

Hermann



Äh.. JA Wenn Du das sagst... Nein, im Ernst... Du hast schon recht, Hermann, dass das Verkabeln im Nu nebenbei geht. Ich darf es nur nicht vergessen

Gruß
Martin



Hallo Ihr Zwei - ja Ihr, Hermann und Martin!

Erklärt mir mal, wie Verkabeln im Nu geht. Möchte die Methode für mein KPVG-Projekt (KPVG: Kleine Platte – viele Gleise) übernehmen!

Viele Grüße
Dieter

 
Puko55
Beiträge: 47
Registriert am: 26.08.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#60 von boehmi59 , 07.12.2017 21:06

Halllo Dieter,

schönes Projekt, welches Du da planst
Habe Deinen Beitrag eben interessiert angeschaut...

Aber gegenüber meiner derzeitigen Kleinstanlage "Lindental" ist Deine ja schon doppelt so groß
Eine ordnungsgemäße Verkabelung unter der Platte ist natürlich nicht (!) "im Nu" gemacht. Das weiß ich... Wahrscheinlich wird es nach allen Anschlüssen unter meiner kleinen Platte ziemlich wirr aussehen. Obwohl es ja nur zwei Weichen, eine DKW und zwei Abstellsgleise gibt. Das weitere Abstellgleis am vorderen Anlagenrand wird ja durch das handgesteuerte Signal stromlos geschaltet. Dieses Signal hat nur ein gelbes Kalbel... Dazu kommt später noch die Beleuchtung für Häuser und Straßenlampen und und und...
Daran mache ich mich später

Und ja: Auch kleine Anlagen machen echt Arbeit und kosten Zeit. Das kann ich unumwunden auch für "Lindental" bestätigen

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 07.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#61 von Puko55 , 08.12.2017 12:28

... dachte ich es doch, Martin,

dass das mit dem Verkabeln nicht im Nu geht, zumindest waren das meine bisherigen Erfahrungen.
Und meine Platte ist ja nun, wie gesagt, ein bißchen größer als Dein schnuckeliges Lindental, mit ein paar mehr Weichen usw. - da wird schon schöner Kabelsalat zusammenkommen!

Danke fürs Vorbeischauen bei meinem kleinem Projekt!
Was die Art und Weise der Ausgestaltung anbetrifft, bist Du mir ein großes Vorbild. Ich habe schon viel Freude damit gehabt, mir die Berichte zu Deinen verschiedenen Anlagenprojekten anzuschauen.
Da aber eben auch kleine Anlagen echt Arbeit machen und Zeit kosten (Zeit, die mir oftmals einfach fehlt), bin ich über ein paar Stellproben für Gebäude noch nicht hinausgekommen. Das Problem ist dabei auch, dass ich mir die passenden Gebäude erst auf Börsen zusammensuchen muss, weil ich von früher nix Passendes für die angedachte süddeutsche ("schwarzwald-angehauchte") Gestaltung meiner künftigen Anlage habe. Aber so bin ich auch erst einmal auf den Geschmack gekommen, mich mal ausgiebiger mit H0-Gebäuden zu beschäftigen, was auch 'ne Menge Spaß macht.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Dieter

 
Puko55
Beiträge: 47
Registriert am: 26.08.2010

zuletzt bearbeitet 08.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#62 von boehmi59 , 08.12.2017 13:47

Hallo Dieter,

ooh ja… Das kann ich bestätigen. Häuser und Gebäude sind ein schönes Thema. Aber erstmal vielen Dank… Dass ich "Vorbild" bin ist schön, aber unverdient
Ich tue, was mir Spaß macht und versuche, es möglichst modellbahngetreu, meist mit Hang zu etwas Nostalgie, umzusetzen.

Dazu braucht man natürlich Häuser ! Und so habe ich in den letzten Jahren so alles zusammengekramt, was mir in die Finger kam. Wohlgemerkt fertig gebaut ! Denn das tue ich mir aus Zeitgründen nicht auch noch an. An Gebäuden hat sich inzwischen vieles angesammelt. Aus allen Epochen… Bevorzugt Faller 60er…

Allerdings investiere ich schon Zeit in das Patinieren von Häusern. Aber nicht alle… Lindental bleibt weitgehend von Farbangriffen verschont. Weil: Die Faller-Post ist ein Klassiker. Und der Bahnhof selbst natürlich auch. Die bleiben im Originalzustand

Ich habe ein ganzes Regal voll mit behandelten und gut aussehenden Stadthäusern und Bahnbauten. Da werden auch so manch' Klebereste schlecht gebauter Häuser retuschiert. All diese Häuser sind für meine größere geplante Anlage vorgesehen, die immer weiter schrumpft aus Platzgründen

Und eine kleine Story am Rande:
Meine liebe Frau schenkte mir jetzt überraschenderweise zum Nikolaus den sehr schönen Wasserturm Kibri 9432. Leider habe ich diesen Turm schon seit Jahren. Und habe ihn auch schon liebevoll patiniert…

Das hat mir ein bisschen leid getan, weil sie extra heimlich meine Sammlung in den Regalen im Keller durchstöbert hat. Sie hat wohl meinen vorhandenen Wasserturm übersehen. Aber es ist schön, dass sie sich den ausgesucht hat. Denn das beweist, dass sie den richtigen gewählt hat… Einen anderen hätte ich nicht haben wollen.

Jetzt habe ich den Wasserturm Kibri 9432 zweimal. Das Geschenk meiner Frau hat aber wie alle gebrauchten Gebäude ein paar unschöne Klebespuren. Behandlung tut also dringend not...

Man sieht, dass man / frau sich mit Gebäuden durchaus beschäftigen kann

Ein Tipp noch: Lange stöbern ! Man findet nicht immer sofort das Wunschgebäude, aber Geduld und Suchen ist hilfreich. Manch tolles Haus verbirgt sich in der Bucht, weil die Angaben falsch sind und man nur durch Zufall drauf stößt.

Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 08.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#63 von Puko55 , 08.12.2017 15:16

Hallo Martin,

nicht so bescheiden! Du - und auch viele andere FAMisti hier - haben einfach prima Ideen, von denen ich nur profitieren kann. Und es macht einfach Spaß, die Bilder zu betrachten, bei denen man merkt, dass sie mit Freude an der Sache gemacht wurden. Und wie gesagt, man kommt auf neue Gedanken, wie ich jetzt mit der Häusle-Sucherei auf Börsen. Natürlich auch nur die schon zusammengebauten Häuser. Zum Selberzusammenbauen hätte ich zwar Lust, aber absolut keine Zeit. Leider ist das aber auch ein bißchen eine Milchmädchenrechnung: Weil ich noch unerfahren bin (nicht ganz jungfräulich zwar, aber fast ), habe ich mir schon ein paar Gurken eingefangen, die im Nachhinein noch 'ne Menge Arbeit machen werden. Aber als Platzhalter taugen sie wenigsten schon mal... Und ich werde natürlich weitersuchen. Und hoffentlich dabei auch vermehrt Häuser finden, die noch Dachrinnen haben. Denn darüber grübele ich schon seit einiger Zeit: Wie kann ich Ersatz-Dachrinnen anfertigen?

Ich hatte auch mal eine Frau, die meine Moba-Leidenschaft unterstützt hat. Dafür hat es dann bei anderen Dingen nicht mehr geklappt; inzwischen sind wir aber gute Freunde. Aber jetzt schweife ich ab... - Ich wollte eigentlich erzählen, dass ich zu Ehezeiten auch schon mal Gebäude- und Zubehörbausätze in N-Größe geschenkt bekommen habe, die ungebaut noch in meinem Fundus sind (glaube ich, hab sie aber schon länger nicht mehr gesehen). Die Lok-Geschenke waren aber allesamt in H0 und passend für Märklin, was ich absolut super fand und heute noch finde!

Viele Grüße und jetzt aber endgültig: Schönes Wochenende (das bei mir mal "Rechner-frei" bleibt)
Dieter

 
Puko55
Beiträge: 47
Registriert am: 26.08.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#64 von Einmotorer , 08.12.2017 19:30

Hallo, Dieter!
Zu den Regenrinnen: Ich hatte bei meinen FALLER-Reihenhäusern B-222 - und auch bei den "modernen Wohnhäusern" B-221 - auch das Problem mit kaputten Regenrinnen. Ich habe es dann mit Auhagen-Teilen gelöst. Hat prima geklappt, ich habe mir die Rinnen und Fallrohr mit einem scharfen Bastelmesser jeweils auf Länge geschnitten. Guck mal im Link beim #171:
MÄRKLIN-Nostalgieanlage entsteht (7)
Viele Grüße aus dem Siebengebirge
Johannes


 
Einmotorer
Beiträge: 477
Registriert am: 10.01.2015

zuletzt bearbeitet 08.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#65 von roland6670 , 08.12.2017 19:49

Hallo Martin!

Deine Anlage "Lindental" gefällt mir sehr gut. Schön zu sehen, was auf relativ kleinem Raum alles möglich ist. Der Bahnhof "Lindental" ist auch einer meiner Lieblinge seit schon ich ganz klein war. So "schräg" er auch aussieht, ist er trotzdem ein "Highlight". Bin schon gespannt wie's weiter geht.


Beste Grüße
Roland

Märklin Gleisplanbuch Anlage 17

 
roland6670
Beiträge: 77
Registriert am: 30.06.2015


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#66 von Power , 08.12.2017 20:01

Hallo die Anlage "Lindental" hat was

Ralf

 
Power
Beiträge: 1.191
Registriert am: 13.01.2008


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#67 von boehmi59 , 08.12.2017 21:53

Hallo an alle,

die Idee von Johannes ist prima

Ich besitze auch Faller "Zeitgeisthäuser" ohne Regenrinnen. Da kann man mit den Auhagen-Teilen wahrscheinlich gut nachbessern. Denn bisher hatte ich keine Ersatzteile gefunden. Aber auf Lindental kommen diese Häuser sowieso nicht zum Einsatz. Da ist kein Platz mehr. Daher bleibt meine Häuserwahl so wie sie ist.

An Dieter:
trotz "Rechnerfreiem WE": Ist meine 2. Ehe... Kann halt passieren

So... Ab jetzt bei mir auch "rechnerfrei"... Ich möchte mit weiteren Basteleien auf "Lindental" beginnen. Ein paar knifflige Holzarbeiten stehen an Muss als "Staatsdiener" mit zwei linken Händen wieder mal über meinen Schatten springen... Nach Fliesenlegen und dem Bau des Anlagentisches für Lindental... Es geht

Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 08.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#68 von *3029* , 08.12.2017 23:26

Hallo zusammen,

ja, für den Hinweis von Johannes betr. Auhagen bin ich ebenfalls dankbar,
besitze auch einige Kandidaten wo die Regenrinnen unvollständig sind oder ganz fehlen.

Dann wünsche ich mal allen "rechnerfreien" Kollegen hier einen schönen Adventssonntag,
denen die am PC sitzen natürlich auch ...

Martin, untertreibe nicht - deine Holzarbeiten hast du doch sehr gut gemeistert.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 08.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#69 von Puko55 , 11.12.2017 12:18

Zitat von Einmotorer im Beitrag #64
Hallo, Dieter!
Zu den Regenrinnen: Ich hatte bei meinen FALLER-Reihenhäusern B-222 - und auch bei den "modernen Wohnhäusern" B-221 - auch das Problem mit kaputten Regenrinnen. Ich habe es dann mit Auhagen-Teilen gelöst. Hat prima geklappt, ich habe mir die Rinnen und Fallrohr mit einem scharfen Bastelmesser jeweils auf Länge geschnitten. Guck mal im Link beim #171:
MÄRKLIN-Nostalgieanlage entsteht (7)
Viele Grüße aus dem Siebengebirge
Johannes


Hallo Johannes,

vielen Dank für den Tipp. Als ich die entsprechende Seite in Deinem Thread gelesen habe, war das Dachrinnenproblem wohl noch nicht so dringend - oder mein Kopf-ist-wie-Schweizer-Käse konnte das Auhagenangebot einfach nicht abspeichern, weil an der Speicherstelle Luft war...

Viele Grüße
Dieter

 
Puko55
Beiträge: 47
Registriert am: 26.08.2010

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#70 von Puko55 , 11.12.2017 12:24

Zitat von boehmi59 im Beitrag #67
Hallo an alle,

An Dieter:
trotz "Rechnerfreiem WE": Ist meine 2. Ehe... Kann halt passieren

Grüße
Martin


Hi, Martin,

ich hatte inzwischen für viele Jahre auch schon so etwas wie eine zweite Ehe. Leider hatte meine Lebensgefährtin für meine Moba-Leidenschaft absolut nix übrig. Aber jetzt bin ich gänzlich unbeweibt und kann mich nach Herzenslust austoben.

Viele Grüße
Dieter

 
Puko55
Beiträge: 47
Registriert am: 26.08.2010

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#71 von Blechgleis , 11.12.2017 18:14

Hey,
dafür hast du weniger Zeit für die Moba.
Musst selbst putzen, einkaufen und kochen.😁

Gruss Wolfgang, 48 Jahre verheiratet, noch das gleiche Modell.


http://ebenstrit.lima-city.de/moba/

 
Blechgleis
Beiträge: 555
Registriert am: 09.04.2010

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#72 von boehmi59 , 11.12.2017 20:28

Halo Dieter,

eine Lebensgefährtin oder Ehepartnerin muss sich auch nicht zwingend für die Modelbahn interessieren. Mir reicht es schon, wenn sie es wenigstens nicht ignoriert. Und man sich nicht streiten muss… Das ist schon viel wert

Zwischenbericht „Lindental“:

Ich habe am Wochenende etwas Zeit damit verbracht, die Holzrampen für die etwas höher verlaufende Gleistrasse (Pendelzugstrecke) zum angedeuteten Nebenbahnhof „Lindental Nord“ aus Sperrholz auszusägen und aufzubauen. Musste aber zwischendurch immer wieder unterbrechen, um entweder den herrlich schönen Schneefall am Samstag und Sonntag anzuschauen, oder zum Gänseessen-Termin zu gehen…

Leider gab es mal wieder einen derart markanten Temperaturanstieg gestern Abend, der die wirklich schöne ziemlich hohe Schneedecke innerhalb von nur 2 Stunden komplett dahin schmelzen ließ. Echt frustrierend… Von – 3 auf plus 6 Grad… Das ist nicht mehr normal… Schon zum zweiten Mal jetzt im Dezember… Nun regnet es wieder…

Also: Besser im Keller bleiben… Ich hatte trotz Termine etwas Zeit dazu…

Der Bau der Auffahrt scheint jedenfalls geklappt zu haben. Alle Holzklötzchen als Unterbau schön verschraubt und verleimt. Da fällt nichts mehr um !



















Ich habe dann meine alten verzogenen Original-Märklin-Backstein-Brückenpfeiler aus den 60ern angepasst, damit sie zur Trasse (+ 4,7 cm) und zur neueren Kunststoff-Märklinbrücke passen. Mit einer Feinsäge auf das richtige Maß gekürzt (auch in der Länge gegen die Kulisse !) sowie die Halte - Noppen oben abgesägt. Danach gerichtet und verklebt… Die Kunststoffbrücke wird darauf mit etwas Leim fixiert. Jedenfalls gefallen mir die ziegelroten alten Pfeiler besser als die hellgrauen… Demnächst steht die endgültige Gleisverlegung an und natürlich eine ausgiebige Fahrprobe…

Eine weitere Erkenntnis:
Der geplante Tunnelberg wird entfallen… Der notwendige Hang oder alternativ eine Mauer zum Innenkreis wäre viel zu hoch und zu steil… Fast 100 % gerade… Neee… Sieht „sch….“ aus ! Die ganze Ansicht von Lindental würde darunter leiden. Für einen solchen Berg ist die Anlage viel zu klein und hat zu wenig Platz ! Ich löse das anders…

Alternative:
Eine etwas kleinere Anhöhe für die Burgruine mit kleinem Wäldchen in der linken hinteren Ecke und einen schön gestalteten Bahndamm mit Streckenhäuschen, Stützmauern und Telegrafenmasten (die ich dann auf die nutzlos gewordenen Tunnelsockel stelle)…
Ich glaube, das kommt wesentlich besser.

Weitere Bastelarbeiten nehme ich mir am nächsten Wochenende vor ! Es soll wieder schneien…. Dann hätten wir an jedem Adventwochenende Schnee gehabt… Ist ja immerhin besser als gar nichts… Da kommt auch bei der MoBa Freude auf…

Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010


RE: Kleinstanlage

#73 von SET800 , 11.12.2017 20:40

Zitat von Puko55 im Beitrag #31
Hallo Blechgleis,

Zitat von Blechgleis im Beitrag #28
Hallo,

meine Kleinst - Anlage mit Pendelzugbetrieb,
die Signale fehlen noch.

Gruß aus dem Nahetal, Wolfgang






was soll man dazu sagen! Einfach genial: die Anlage für unterwegs!

Viele Grüße
Dieter





Hallo,
es gibt ein entsprechendes Vorbild, sogar mit internationalem Verkehr!

http://www.noveudoli.eu/index.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Po%C5%A1um...3%AD_dr%C3%A1ha

Streckenlänge 105m! In 1:87 exakt umgesetzt also 1,21m, also von Märklin 6 Gerade, 1/2 und 1/4 Schiene.

http://www.noveudoli.eu/galerie/album12/srpen20071081.jpg

Gruß Wolfgang

SET800  
SET800
Beiträge: 483
Registriert am: 28.12.2011

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage

#74 von Blechgleis , 11.12.2017 21:22

Hallo Wolfgang (SET800),
vielen Dank für die Link's.

Ich werde meine Kleinst - Anlage nach den Fotos der
Bahnstrecke Číčenice–Haidmühle weiter ausbauen.

Gruß aus dem Nahetal, Wolfgang


http://ebenstrit.lima-city.de/moba/

 
Blechgleis
Beiträge: 555
Registriert am: 09.04.2010

zuletzt bearbeitet 11.12.2017 | Top

RE: Kleinstanlage

#75 von SET800 , 11.12.2017 21:40

Hallo,

übrigens betreibe ich seit einiger Zeit auch so eine Anlage, sowohl als Test um M-Gleis einzuschottern, mit Kaffesatz, als auch als "Schreibtischbahn" neben dem Computer für Einstellungen und Tests von Decodern mit dem dem ESU-Programmer, Kupplungswalzer, M4-Einstellungen usw.

https://www.dropbox.com/s/wi5goikecjw8cvm/L1010120.JPG?dl=0

Länge1,3m!

Gruß Wolfgang

SET800  
SET800
Beiträge: 483
Registriert am: 28.12.2011


   

Märklin Retromodelle 2018 30760 + 30450
S 3/6 Hamo 8391 Tender entgleist / Betriebssicherheit Erfahrung mit Kupplungsumbau ?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen