Bilder Upload

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#26 von boehmi59 , 15.11.2017 13:49

Danke Pikologe,

ich nehme natürlich Vorschläge sehr gern entgegen. In diesem Fall eher aber nicht...

Wie gesagt.. Die Idee war eine kleine unkomplizierte Spielanlage. Wer den Thread "Grünstein" damals verfolgt hat, weiß was ich meine. Die Diskussionen und die Gleisplanvorschläge für solche Mini-Anlagen zogen sich lange hin.

Diese Spielanlagen wurden als Testkreis und Fahrspaß für den kurzzeitige Aufbau geplant. Die Häuser darauf dienten eher der Resteverwertung. Ich habe mir damals 2015 sogar extra den Bahnhof "Lindental" dafür gekauft

Ob ich überhaupt die Tunnelstrecken baue, weiß ich auch noch nicht. Für den Aussichtsturm sicher optisch schön, aber der Berg würde das ganze hintere Drittel überdecken und somit Platz ohne Ende wegnehmen.

Ich will Züge fahren sehen und die sollen sich nirgendwo im Berg oder Untergrund verstecken...

Eine weitere Weiche oder Kreuzung kommt schon aus dem Grunde nicht in Frage, weil "Lindental" nur zu dem Zwecke dient, auch meine alten Lieblingsbahnsteige (die mit den orangen Dächern) von Faller (Kult !) standesgemäß unterzubringen. Die Länge der beiden Bahnhofs-Stumpfgleise habe ich lange vor der Planung für Lindental so berechnet, dass dort mein Akkumulatoren-Triebwagen 3076 (49 cm) und ein kurzer Personenzug dort abgestellt werden können. Auf der Basis z. B mit einer V 100 plus zwei 24 cm-Silberlingen oder zwei Umbauwagen und einen Silberling...

Nur deshalb bekam die Anlage später exakt im Ergebnis die Maße 1,35 m x 0,85 m. Gerhards Gleisplanvorschlag war damals sogar noch kleiner Ich hatte den "Rohbau" überdies im Thread "Grünstein" 2015 sehr oft vorgestellt.
Dann habe ich daraufhin das Anlagenbrett gekauft und auf genau das Maß sägen lassen. Mit geht es eher um die Tiefenwirkung und die Wirkung der einzelnen Szenen.

Ich kann daher jetzt schlecht von meiner damaligen Vorstellung für diese kleine Anlage abweichen. Das würde mein ganzes Konzept durcheinander bringen. Und ich könnte die Anlage dann nicht mehr wie gewollt umsetzen (siehe Foto 1 oben).

Allerdings kann ich mir jetzt auch nicht so recht vorstellen wie Du das meinst... Kannst ja mal wenn Du Zeit hast trotzdem mal eine Skizze senden Danke

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 15.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#27 von boehmi59 , 15.11.2017 17:25

Hallo Dieter,

auf ein langes Leben hoffen wir ja alle ! Ich hab noch gut 7 Jahre bis zum Ruhestand… Aber mind. 20 Jahre wünsche ich mir schon noch… Man weiß es Gott sei Dank nicht…

Meine Kleinst - Anlage ist ja gewissermaßen ein Nebenprojekt. Obwohl auch schon hier die Verkabelung der Beleuchtung, Weichen, abschaltbare Gleise usw. ganz schön aufhält. Wenn ich mir vorstelle, dass ich mich bald an die größere Anlage heranwage, dann wird mir schwummrig…

War und bin ja nicht der Elektrik-Experte. Das kleine „Lindental“ ist schon eine echte Herausforderung. Vor allem kostet selbst so ‘ne Minianlage viel Zeit ! Und ist ein echter Zeitkiller… Aber es gelingt mir nach und nach ganz gut. Mehr Fahr- und Rangierbetrieb geht auf so einer kleinen Fläche nicht ! Die Schräganordnung des Bahnhofsgebäudes ist nicht nur optisch so gewollt, sondern lässt auch die längsten Gleise zu (wenn es auch nur Stumpfgleise sind).

Das „Element 8“ ist bis zu einer gewissen Anlagengröße fast immer eine Ideallösung. Vor allem wenn’s nur um Fahrbetrieb geht. Ich plane bei mir gerade auch wieder Mal um… Wie ich meine 2,60 x max. ca. 1,00 m respektive 1,40 m (längster linker Schenkel) gestalte, weiß ich nicht. Aber die „8“ ist derzeit auch mein Favorit. Entweder klassisch 60er mit Brücke über den Hauptgleisen, oder eben als zweite Ebene unter den Gleisen. Wobei ich unterirdischen Zugebetrieb echt nicht gern mag und vermeiden möchte. Wird nicht einfach !

Auch ich favorisiere ein Stadtthema und brauche daher Platz.

Mir gefällt mein Ursprungsplan am besten, aber ich würde meinen Keller komplett zu bauen. Auch das will ich nicht…Muss mich ja darin noch bewegen können und vor allem an die neue Heizung drankommen… Der Heizungsmonteur, der zur Wartung kommt, könnte sich dann auch nicht mehr bewegen

Wie es auch wird: Spaß ist immer dabei.

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 15.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage

#28 von Blechgleis , 15.11.2017 19:35

Hallo,

meine Kleinst - Anlage mit Pendelzugbetrieb,
die Signale fehlen noch.

Gruß aus dem Nahetal, Wolfgang


http://ebenstrit.lima-city.de/moba/

 
Blechgleis
Beiträge: 555
Registriert am: 09.04.2010

zuletzt bearbeitet 15.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage

#29 von czfrosch , 15.11.2017 21:19

-> Wolfgang,
genial, kannst Du noch die Steuerung aufzeigen oder laeuft da alles manuell analog.
;-)))
LG
Wolfgang

 
czfrosch
Beiträge: 821
Registriert am: 25.02.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#30 von Puko55 , 16.11.2017 12:36

Hallo Martin,

wünschen wir uns allen also noch ein langes Leben. Vor allem nachdem uns klar geworden ist, was für einen Aufwand (damit natürlich aber auch Spaß) selbst kleine Anlagen mit sich bringen.

Was Lindental angeht, habe ich auch ein bißchen überlegt, wie Pikologe z.B., ob nicht mehr "rauszuholen" ist. Aber es ist wie es ist: Bei der gegebenen Fläche und der Vorgabe, dass das Oval mit 5120ern gebildet werden soll, bekommt man die längsten Bahnhofsgleise nur durch die Schräganordnung. Und würde man statt der 5120er den nächstgrößeren Radius wählen (hab die Gleisnummer jetzt nicht im Kopf), müsste man wohl auf die Pendelstrecke verzichten. Also alles in allem ein prima Gleisplan, Dein Lindental. (Und den ursprünglich angedachten Berg würde ich auch weglassen, damit man die Züge fahren sehen kann.)

Bei Deiner großen Anlage würde mir die "8" klassisch 60er-mäßig mit Bogenbrücke über die Hauptgleise am besten gefallen. Auch hier wieder das Argument, dass man den Zug dann sieht, statt dass er im Untergrund verschwindet. Bin gespannt, was letztlich für den Gleisplan herauskommt, wenn Du Dich mit dem Heizungsmonteur geeinigt hast.

Viele Grüße
Dieter

 
Puko55
Beiträge: 47
Registriert am: 26.08.2010


RE: Kleinstanlage

#31 von Puko55 , 16.11.2017 12:38

Hallo Blechgleis,

Zitat von Blechgleis im Beitrag #28
Hallo,

meine Kleinst - Anlage mit Pendelzugbetrieb,
die Signale fehlen noch.

Gruß aus dem Nahetal, Wolfgang






was soll man dazu sagen! Einfach genial: die Anlage für unterwegs!

Viele Grüße
Dieter

 
Puko55
Beiträge: 47
Registriert am: 26.08.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#32 von boehmi59 , 16.11.2017 13:13

Zitat von Puko55 im Beitrag #30
Also alles in allem ein prima Gleisplan, Dein Lindental. (Und den ursprünglich angedachten Berg würde ich auch weglassen, damit man die Züge fahren sehen kann.)

Viele Grüße
Dieter





Hallo Dieter,

danke !

ich muss nochmal korrigieren ! Es ist zwar "mein" Lindental. Aber nicht mein Gleisplan... Der stammt neben vielen anderen tollen und sinnvollen Gleisplanvorschlägen für Kleinanlagen zwischen 1,10 m und 1,50 m Länge 1:1 von Gerhard (R.I.P)

Auch aus dem Grunde ändere ich daran nichts... Er brachte mich ja überhaupt erst auf die Idee... Ich habe den Plan als passend empfunden und übernommen, weil er mich stark an das Gleisbild meiner ersten Anlagenplatte als Kind erinnerte. Also ist "Lindental" auch ein wenig Erinnerung an die regen Kontakte zu Gerhard.

Die einzige Änderung des Gleisplans war die Verlängerung des Innen- bzw. Hauptkreises (5120) um ein gerades kurzes Ausgleichsstück, was rein rechnerisch zur Verlängerung der Bahnhofsgleise auf das von mir gewünschte Längenmaß führte. Sowie die kleine Anhebung zur Brücke als Pendelstrecke. Das war von Gerhard nicht vorgesehen. Erhöht aber unweigerlich den Fahrspaß und die Möglichkeiten auf "Lindental".

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 16.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#33 von Puko55 , 16.11.2017 14:05

Hallo Martin,

Du hast Recht, noch mal darauf hinzuweisen, dass Lindental auf einem Gleisplan von Gerhard beruht. Ich habe seinerzeit mitverfolgt, mit welcher Begeisterung er einen schönen Gleisplan nach dem anderen entworfen hat, und eigentlich wartet man immer noch darauf, dass er sich hier in diesem Trööt gleich mal zu Wort meldet.

Viele Grüße
Dieter

 
Puko55
Beiträge: 47
Registriert am: 26.08.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#34 von boehmi59 , 16.11.2017 15:58

Das hätte er gewiss hier getan. Er wollte aufgrund PN immer von mir über Fortschritte informiert werden und war immer glücklich, wenn ich ihm Bilder von Lindental schickte. Der letzte Kontakt war Ende Juli 2016. Er wollte gerade etwas ganz interessantes ersteigern und schickte auch mir Bilder. Irgendeinen Uhrwerkzug... Er hatte ja oft so sprunghafte Anwandlungen. Danach hat er dann nicht mehr geantwortet...

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 16.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#35 von FrankM , 16.11.2017 17:51

Hallo Martin,
mit großem Interesse verfolge ich gerade die Fortschritte bei deiner Kleinstanlage Lindental. Das Konzept scheint wirklich durchdacht. Viel Erfolg und Spass daran weiterhin!

Möchte dieses Jahr auch mit etwas kleinem anfangen. Z.Zt. bin ich dabei in einem Kellerzimmer einen alten Tisch mit 0,85x1,50 cm freizuräumen. Aber da geht noch was. Vielleicht gibt es eine kleine Eckanalge. Nur zum Spielen und "wieder dran gewöhnen"...
Noch eine Frage zum Hintergrund, der ist ja bei Kleinanlagen besonders wichtig: wie heißt der bei dir und kann man sowas aktuell kaufen?

Grüße
Frank

FrankM  
FrankM
Beiträge: 103
Registriert am: 19.08.2008

zuletzt bearbeitet 16.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental

#36 von WINKI , 16.11.2017 18:59

Hallo Martin,

Die Umsetztung von Lindental ist genial. In der Größe eine Kleinstanlage zu planen ist viel schwieriger als eine große Anlagen zu bauen.
Bis jetzt ist alles richtig umgesetzt. Die Landschaftsgestaltung , wird die Anlage noch besser wirken lassen. Die Kombination mit dem Bahnhof, Bahnsteig, Stellwerk und dem richtigen Grünbewuchs geben einen
stimmigen Gesamteindruck wieder. Werde das Ganze mit Spannung verfolgen.

Viele Grüße
Udo


Märklin H0 MOBAGEBIRGE
Die 3 Burgenbahn
Schotterwerksbahn
www.udo-maerklin-metallgleis.de

 
WINKI
Beiträge: 225
Registriert am: 20.07.2017


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#37 von boehmi59 , 16.11.2017 20:14

Zitat von FrankM im Beitrag #35
Hallo Martin,
mit großem Interesse verfolge ich gerade die Fortschritte bei deiner Kleinstanlage Lindental. Das Konzept scheint wirklich durchdacht. Viel Erfolg und Spass daran weiterhin!

Möchte dieses Jahr auch mit etwas kleinem anfangen. Z.Zt. bin ich dabei in einem Kellerzimmer einen alten Tisch mit 0,85x1,50 cm freizuräumen. Aber da geht noch was. Vielleicht gibt es eine kleine Eckanalge. Nur zum Spielen und "wieder dran gewöhnen"...
Noch eine Frage zum Hintergrund, der ist ja bei Kleinanlagen besonders wichtig: wie heißt der bei dir und kann man sowas aktuell kaufen?

Grüße
Frank



Hallo Frank.

das ist der Faller-Klassiker "Löwensteiner Berge"... Gibt es neu leider nicht mehr. Ich kenne jetzt auch die Artikel-Nr. nicht. Vor ca. 1 1/2 Jahren hatte ich bei Ebay Glück und konnte den Hintergrund Originalverpackt von privat ersteigern. Ich kannte den Hintergrund noch aus Anlagen in der MiBa... Hat mir in den 80ern so sehr gefalen, dass ich mich für "Lindental" dafür entschieden habe.

Du musst einfach mal googeln..

Löwensteiner Berge... Dann findest Du womöglich die Nr. und kannst gezielt gebraucht suchen. Könnte aber sehr rar sein der Artikel

Vielleich weiß Andreas (Pogo1104) mehr dazu

@ Udo:

Ja... Danke... Die Landschaft muss noch warten. Bis Weihnachten habe ich mir vorgenommen, mich erst mal der Elektrik zu widmen. Also Lichtanschlüsse, Weichen usw. Bis Weihnachten brauche ich bestimmt, wenn's mal reicht, weil ich ab jetzt wenig Zeit habe. Und weiß, dass einmal angefangen, man stundenlang im Keller sitzt. Erst werden die Gleise perfekt zusammengestellt, damit jede Lok sauber darüber fährt. Im Moment macht mir die DKW 5117 etwas Probleme mit dem schalten. Ich habe aber noch zwei weitere, die ich noch ausprobieren muss.

Also wird noch umgesteckt und probiert. Logisch, dass erst alles tadellos funktionieren muss, bevor ich weitermache. Wie gesagt: Weihnachten ist nicht mehr lange hin
Wenn bis dahin die Elektrik funzt, bin ich zufrieden !

Mir fehlen auch noch 2 Latüchten Vorgesehen sind für den Bahnhofsbereich zwei Gittermasten-Leuchten Nr. 7046. Die habe ich noch nicht !!! Auf die Idee kam ich erst gestern, nachdem ich die Bahnsteiglaternen, die ich habe, verworfen habe.

Bei Edeka und der Bushaltestelle ist bereits eine Peitschenlaterne auf den Bildern zu erkennen. Eine weitere kommt noch in Richung der angedeuteten Landstraße kurz hinter dem BÜ in Höhe des Gasthofes zwischen die Bäume des kleinen Wäldchens gegenüber dem Kiosk. Kann man auf der Planskizze (Bild 1) ziemlich links gut erkennen (blaues Kreuz). Und die alte Märklin Bahnhofs-Laterne steht ja auch schon. Wie gesagt: Alles noch nicht angeschlossen...

Keinesfalls werde ich die kleine Anlage mit solchen Sachen überfrachten. Auch bei den Straßenlampen gilt der Grundsatz: Weniger ist mehr...

Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 16.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#38 von Pogo1104 , 16.11.2017 21:15

Zitat von boehmi59 im Beitrag #37
Zitat von FrankM im Beitrag #35
Hallo Martin,

Noch eine Frage zum Hintergrund, der ist ja bei Kleinanlagen besonders wichtig: wie heißt der bei dir und kann man sowas aktuell kaufen?

Grüße
Frank



Hallo Frank.

das ist der Faller-Klassiker "Löwensteiner Berge"... Gibt es neu leider nicht mehr. Ich kenne jetzt auch die Artikel-Nr. nicht. Vor ca. 1 1/2 Jahren hatte ich bei Ebay Glück und konnte den Hintergrund Originalverpackt von privat ersteigern. Ich kannte den Hintergrund noch aus Anlagen in der MiBa... Hat mir in den 80ern so sehr gefalen, dass ich mich für "Lindental" dafür entschieden habe.

Du musst einfach mal googeln..

Löwensteiner Berge... Dann findest Du womöglich die Nr. und kannst gezielt gebraucht suchen. Könnte aber sehr rar sein der Artikel

Vielleich weiß Andreas (Pogo1104) mehr dazu

Grüße
Martin



Hallo

den Hintergrund LÖWENSTEINER BERGE gibt noch bei Faller für 24,99 € zu kaufen

Faller-Link

Gruß Andreas



Modellbahn-Impressionen - Eine Modellbahnanlage entsteht

Neues Projekt: 1 Modellbahnzug durchfährt 100 Bahnhöfe
Früher ... Bilder von einer längst vergangenen Zeit ...
Modellbahn-Besuch
Sonntagsbilder

 
Pogo1104
Beiträge: 1.160
Registriert am: 05.08.2013


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#39 von boehmi59 , 17.11.2017 00:47

Na super... Das wusste ich nicht !

Dann sollte Frank zuschlagen ! Ich glaube, dass ich meinen Hintergrund Löwensteiner Berge auch nicht viel günstiger ersteigert habe...

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#40 von Eisenfresser , 17.11.2017 08:55

Ja Martin,

die Löwensteiner Berge stehen bei mir fast vor der Haustür.

Was macht den unser Ginne? Der ist genauso nah an den Löwnsteiner Bergen.

Lieben Gruß,
Micha


immer Dankbar für gute Ratschläge

 
Eisenfresser
Beiträge: 876
Registriert am: 01.01.2016


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#41 von FrankM , 17.11.2017 18:03

Hallo und danke für den Link zur Faller-Seite. Ist ja beachtlich, was die noch an Hintergründen haben für die Moba haben. Für meinen Geschmack sind die Bilder auf der HP aber etwas klein.
Mal sehen, was ich da nehme. Soll auf jeden Fall ne "Mittelgebirgslandschaft" sein.
Morgen bin ich in Gießen. Da gibt es noch Moba-Geschäfte. Mal sehen, ob ich da was finde.
Löwensteiner Berge: habe erst mal gegoogelt, jetzt weiss ich wo die sind, so zwischen Heilbronn und Stuttgart.
@Martin: ich hoffe, du bekommst das bald mit der Weiche in Griff. Kann mir bald auch passieren, da ich praktisch nur gebrauchtes Material verwende.

Grüße
Frank

FrankM  
FrankM
Beiträge: 103
Registriert am: 19.08.2008


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#42 von boehmi59 , 18.11.2017 16:09

Hallo Frank,

ja.. es hält auf, wenn man stundenlang basteln muss, weil die Weichen nicht funzen Hätte ich nicht erwartet, dass es so arg kommt. Auch mit der DKW hatte ich Probleme. Ich hatte Gott sei Dank noch zwei weitere, aber davon ging auch nur eine... Und rate mal welche ? Die M-Gleis - Geschenke meines Onkels vo einem Jahr ? Nein.. Seine beide DKW schalten leider nicht... Aber die alte, die mir Gerhard für "Lindental" geschenkt hat... Die funktionierte am Ende tadellos

Zwei neue Weichen 5117 (links) habe ich mittlerweile

Folge der Aktion:

Gestern war ein großer Test mit Aussonderungen angesagt. Alles was bei mir noch an Weichen im Karton herum lag wurde inspiziert. Da ja auf der Anlage wegen der fehlenden Linlsweichen Lücken sind, konnte ich recht problemlos die einzelnen Weichen anschließen und probieren. Stellpult, Verteiler, einfach umstöpslen... Im Ergebnis waren vier (!) weitere (rechte) aus dem Fundus kaputt. Ein Mix aus Weichen mit Radius 5100 und 5200. Die meisten rechte... Auch noch komplette Paare 5200... So konnte ich wenigstens mal den Bestand bereinigen. Hat aber ganz schön Zeit in Anspruch genommmen. Was soll's Bei der Gelegenheit konnte auch noch ein paar Birnen für die Weichenlaternen auswechseln...

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 19.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#43 von boehmi59 , 24.11.2017 15:02

Hallo alle zusammen,

hier ein kurzer Zwischenbericht aus „Lindental“.

1. Standortwahl (nach optischer Wirkung) und Fixierung (damit ich nicht vergesse wo sie standen) einiger wichtiger Solitärbäume (vor 3 Tagen)
2. Teilabbau der Gleise (vor 3 Tagen)
3. Beginn der farblichen Grundierung der Platte… Teilweise (vorgestern)
4. Einbau von zwei neuen Weichen 5117 links (gestern)
5. Testverkabelung zur Überprüfung der Funktion und Beleuchtung der Weichen
6. Alte DKW 5128 von Gerhard gereinigt und mit neuem Abdeckblech versehen; Funktion geprüft (vorgestern)
7. Bahnübergang linke Ecke unten aus 1 mm starker Pappe angepasst und Probe aufgestellt (vorgestern)
8. Probefahrten mit diversen Fahrzeugen (gestern)

Weitere Ziele bis Weihnachten:

1. Bau der Auffahrt zur Pendelstrecke (Rampe zur Brücke) aus Sperrholz mit Vorbereitung für einen Kurztunnel…. Aber auch nur für dieses Gleis…
2. Danach Verkabelung der Weichen und Funktionen (Gleise stromlos schalten) der Anlage
3. Anpassen und Verspachteln des Bahnübergangs, Schranken einbauen und wieder mit grauer Straßenfarbe behandeln
4. Straßenbeleuchtung fixieren und verkabeln; Einbau von zwei neu beschafften Gitterleuchten 7046 für den Bahnsteigbereich

Dann ist erst mal vorerst Schluss… Wenn ich das alles überhaupt bis Weihnachten schaffe.
Aber ich möchte Weihnachten einfach nur entspannt davor sitzen und Züge fahren sehen; auf möglichst verschraubten Gleisen

Bilder:

























Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#44 von Preussenhusar , 24.11.2017 15:21

Hallo Martin,

mit großer Aufmerksamkeit verfolge ich dieses Projekt.
Klein aber fein . weniger ist mehr

Wie gedenkst Du den Pendelbetrieb zu betreiben ?

PZS-3 oder 6600 ?
Oder gar "von Hand " ?

Gru0ß
Stefan

Preussenhusar  
Preussenhusar
Beiträge: 112
Registriert am: 10.05.2017


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#45 von Pogo1104 , 24.11.2017 17:10

Hallo Martin

na da drücke ich mal beide Daumen, daß alles klappt bis Weihnachten.

Wenn ich deine Bilder sehe, bekomme ich auch Lust an meiner Bahn weiter zu bauen


Gruß Andreas



Modellbahn-Impressionen - Eine Modellbahnanlage entsteht

Neues Projekt: 1 Modellbahnzug durchfährt 100 Bahnhöfe
Früher ... Bilder von einer längst vergangenen Zeit ...
Modellbahn-Besuch
Sonntagsbilder

 
Pogo1104
Beiträge: 1.160
Registriert am: 05.08.2013


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#46 von Einmotorer , 24.11.2017 17:43

Hallo, Martin!
Super, am Kiosk gibt's BESSY-Heftchen. Die habe ich als Junge verschlungen. Dein LINDENTAL ist ein schönes Projekt, manches (z. B. die Gestaltung des Bahnübergangs) kommt mir von JOHANNESTHAL bekannt vor.
Viele Grüße aus dem Siebengebirge
Johannes

MÄRKLIN-Nostalgieanlage entsteht (11)


 
Einmotorer
Beiträge: 477
Registriert am: 10.01.2015


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#47 von boehmi59 , 24.11.2017 22:54

Hallo Stefan,

von Hand Warum kompliziert ? Aber ich trenne den Stromkreis noch und schließe einen 2. Trafo an

Nach Weihnachten

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#48 von boehmi59 , 24.11.2017 22:56

@ Andreas:

Du bist schon viel viel weiter. Und hast eine größere Anlage...

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010


RE: Kleinstanlage „Lindental“

#49 von boehmi59 , 24.11.2017 23:09

Hallo Johannes,

ich habe so um 1967 mit Bessy angefangen. Daraus wurde eine Sammelleidenschaft bis 1974 ! Alle Hefte von damals gingen irgendwie bei Umzügen verloren (meine Eltern haben sie weggeschmissen
Weil sie gedacht haben, die Hefte würden mich nicht mehr interessieren. Nach 30 (!) Jahren fand ich noch ein paar davon. Und habe mir viele Hefte zwischen 2005 und 2012 bei Ebay oder auf Flohmärkten nachgekauft. Neben Märklin war diese Aktion das teuerste Nebenhobby bisher

Mittlerweile gibt es 7 Ordner voll mit Heften zwischen Band 28 und 700 (mit einigen Lücken...)

Ich trage diesen Kindheitserinnerungen durch diesen Kiosk auf "Lindental" Rechnung. Als Kind war es auch ein Kiosk auf dem Schulweg, an dem ich jede Woche mit Spannung auf das neue Heft anhielt, um mir vom kargen Taschengeld für 80 Pfennig das neue Heft zu kaufen. Ich war aber eher ein Liebhaber der Titelbilder des Zeichners Klaus Dill, den ich bis heute verehre. Ich habe auch nur Hefte mit Titelbildern von K. Dill... Es gab auch andere, die waren aber weniger schön. Also nur K. Dill Heft 700 war übrigens das letzte Heft mit einer Dill-Zeichnung. Er hat auch viele Kinoplakate illustriert und Bücherumschläge von Karl May. Klaus Dill ist 2002 verstorben.

Es gab insgesamt 992 Hefte (Bastei-Verlag) von 1965 bis 1985...

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 24.11.2017 | Top

RE: Kleinstanlage „Lindental“

#50 von Einmotorer , 25.11.2017 07:52

Hallo, Martin!
Das ist ja klasse mit deinen BESSY-Heften. Der Kioskbesitzer in JOHANNESTHAL überlegt derzeit, ob er diese Hefte auch in sein Sortiment aufnehmen soll. Ich werde ihn darin bestärken!
Ich habe noch etwas Schönes zum Thema BESSY, und damit das nicht so ganz off topic - früher sagten wir "vom Thema abweichend", nicht wahr? - daherkommt, habe ich es als "Tunnel" in JOHANNESTHAL gestaltet:





Ich habe diese Platte vor fünfzehn Jahren mal in einem Zweite-Hand-Laden zufällig entdeckt und MUSSTE sie (für einen Euro!) mitnehmen. Ich habe eine CD davon gemacht, die auch mein Jüngster (er war damals acht Jahre) sehr gern gehört hat.
Viele Grüße aus dem Siebengebirge
Johannes


 
Einmotorer
Beiträge: 477
Registriert am: 10.01.2015


   

Märklin Retromodelle 2018 30760 + 30450
S 3/6 Hamo 8391 Tender entgleist / Betriebssicherheit Erfahrung mit Kupplungsumbau ?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen