Bilder Upload

Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#1 von Flanders , 12.11.2017 19:18

Hallo Forum,

wer hat Infos bzgl. Vau-Pe in Spur-0? Bin über jeden Hinweis dankbar. Google Treffer: Null - Menno...

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#2 von Charles , 12.11.2017 22:06

Hallo Frank,

falls die Vau-Pe Spur 0 Leuchte auf Ebay der Grund für die Frage war : Die Lampe ist H0 und war auch im Pola H0-Programm. Vau-Pe Spur 0 gibt es meines Wissens nicht.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.418
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 13.11.2017 | Top

RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#3 von Flanders , 12.11.2017 22:55

Hallo Forum, Hallo Charles,

danke erstmal für die Info. Die Leuchte bei ebay habe ich gar nicht registriert. Es geht bei meiner Frage um frühe Produktion in Holz und Masse. Ich bin KEIN H0-Bahner. Ich habe meine ROKAL-Bahn mit Vau-Pe ausgestattet. Die beiden Firmen haben ja kooperiert und die Gebäude waren in den ROKAL-Katalogen auch gelistet. Weiterhin bin ich u.a. in Spur-0 Fleischmann unterwegs. In diesem Zusammenhang bin ich über Vau-Pe für Spur-0 gestolpert. Also Produktionszeitraum 50'er Jahre OHNE Plastik. Die Vorstellung meine Fleischmann Spur-0 Bahn mit Vau-Pe auszustatten, also im selben Stil wie meine ROKAL-Anlage, begeistert mich total.

Wer hat sachdienliche Hinweise zu Vau-Pe für Spur-Null?

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#4 von Flanders , 13.11.2017 08:43

Moin Forum,

hier das Beweisfoto:



VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#5 von Charles , 13.11.2017 16:31

Hallo Frank,

Der Fleischmann Spur 0 Katalog von 1953 als PDF.

https://1zu45.files.wordpress.com/2012/0...chmann1953a.pdf

An Gebäuden enthält er m.E. aber nur bekannte Kibri Produkte aus Blech. Vau-Pe war 1951 erstmals und nur mit Bäumen auf der Spielwarenmesse vertreten, 1952 kamen erste Häuser. Im Katalog von 1953 und allen mir bekannten späteren Publikationen gab es zwar keine speziellen Spur 0-Angebote aber mehrere ansonsten gleiche Gebäude in zwei Höhen. Vau-Pe nennt in den Katalogen leider gar keinen Maßstab.

Die Einfamilienhäuser und die Kirche sehen aber tatsächlich stark nach Vau-Pe aus. Vorne links das Fachwerkhaus hat als H0-Modell die Nr. 112 und ist 110 mm hoch. Das abgebildete Modell ist aber deutlich höher als der Bahnhof mit 14 cm. Die Kirche 1062 bzw. 106 wiederum gab es in H0 mit den Turmhöhen 17,5 und 23 cm Höhe. Vielleicht hat man mit den verschiedenen Höhen bei gleichem Grundkörper tatsächlich in Richtung Spur 0 geschielt. Oder man hat in der Höhe ziemlich maßstäbliche Gebäude für H0 gemacht und davon auch noch niedrigere Varianten angeboten.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.418
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 13.11.2017 | Top

RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#6 von rente_auf_raedern , 13.11.2017 16:41

Hallo Frank!

Bei VauPe fragt man sich manchmal schon, welche Größe ist es denn nun?



z.B. oben links die Nr. 101 doch eher Spur N
das Reiterstellwerk hat eine Innendurchfahrtshöhe von 9 cm



oben Mitte das größte mir bekannte eingeschoß Haus (Dachhöhe 11 cm)



zum Vergleich hier noch einmal, die Preiserfigur ist 2 cm hoch



auch bei den Bäumen gibt es Ausreißer nach oben
Birke oben links 17 cm
Tanne unten links 21 cm
Trauerweide unten links hinten 15 cm
Laubbaum unten rechts hinten 15 cm

Weitere Fragen gerne!
Gruß
Werner


 
rente_auf_raedern
Beiträge: 64
Registriert am: 22.11.2013


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#7 von pete , 13.11.2017 19:51

Hallo Werner,

das ist ja mal ein schöner Überblick! Dass es verschiedene Maßstäbe bei Vau-Pe gab war mir ja klar, aber sooo viele, das war mir neu.

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.182
Registriert am: 09.11.2007


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#8 von Sammelwahn , 13.11.2017 20:01

Zitat von rente_auf_raedern im Beitrag #6




oben Mitte das größte mir bekannte eingeschoß Haus (Dachhöhe 11 cm)

Gruß
Werner



Hallo Werner,
auf dem Bild von Frank ist mittig der Fleischmann Bahnhof 580 welcher 14 cm Höhe hat und die Häuser überragen den noch um einige Zentimeter. Also haben die Häuser eine Höhe von ca 20 cm, muss wohl doch Spur 0 sein.

mit bestem Gruß
Arne

Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.051
Registriert am: 30.03.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#9 von rente_auf_raedern , 13.11.2017 20:18

Hallo Arne!

Da stimmt aber etwas nicht. Das Fachwerkhaus mit 3 Etagen!! links neben dem Bahnhof ist genau 11 cm hoch und steht neben mir.
Die Häuser hinter dem Bahnhof sind noch ein paar Zentimeter kleiner (z.B. das Haus hinter der Taxe 7,5 cm) , bis auf die Kirche, also alles HO.

Das von mir beschriebene Haus hat nur 1 Etage!! und ist 14 Zentimeter hoch, also eher Spur 0.

Ich habe über 200 Vaupe Häuser die meisten sind zwischen 6 und 8 cm hoch, das höchste ein 4 Etagen Fachwerkaus mit 12 cm. Ein Haus mit
20 Zentimetern (Ausnahme Kirchen) habe ich noch nie gesehen.

Gruß
Werner


 
rente_auf_raedern
Beiträge: 64
Registriert am: 22.11.2013

zuletzt bearbeitet 13.11.2017 | Top

RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#10 von Sammelwahn , 13.11.2017 20:47

Hallo Werner,
ich glaube, du vertust dich mit den Größen auf der Anlage von Frank, das ist eine Fleischmann Spur 0 Anlage.

mit bestem Gruß
Arne

Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.051
Registriert am: 30.03.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#11 von Flanders , 13.11.2017 20:48

Hallo Forum,

hier noch ein Foto:



Arne hat die Höhe der Häuser schon gut geschätzt. Die "kleineren" Häuser haben eine Höhe von etwa 15-16cm. Die Kirche kommt auf 36cm. Als Vergleichsgröße: Die Figuren auf den Fotos sind 4,5cm hoch. Vau-Pe hat zwei Häusergrößen in den Katalogen, H0 und TT. Von Vau-Pe Häusern für Spur Null habe ich noch nie gehört. Deswegen auch meine Anfrage hier im FAM.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#12 von Flanders , 13.11.2017 21:02

Hallo Forum,

Arne: Danke für den Hinweis. Ich dachte es ist offensichtlich, dass es sich um eine Spur-0 Anlage handelt. Auch die Fahrzeuge sind nicht im H0-Maßstab. Es sind klassische Blechautos von Kellermann. Das Taxi ist 13cm lang.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#13 von aus_Kurhessen , 14.11.2017 00:02

Hallo Frank,

das ist ja mal interessant. Die Häuser und die Kirche sehen in der Tat nach Vau-Pe aus. Ich nehme mal an, das nichts drunter steht, sonst hättest Du es uns schon gezeigt. Typisch für Vau-Pe sind ja auch die Grundplatten aus Buchen-Sperrholz. Vau-Pe hat ja auch für andere Modellbahnhersteller gebaut, z. B. für Rokal aber auch für BUB H0. Vielleicht gab es auch mal eine Serie für BUB Spur 0 oder Spur S?

Gruß
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.375
Registriert am: 10.01.2014


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#14 von Flanders , 14.11.2017 07:23

Moin Forum,

Jürgen: Spannender Hinweis... BUB!!! Das könnte eine heiße Spur sein... Ähnlich wie bei ROKAL gab es eine Zusammenarbeit beider Firmen. Solche Gebäuden hätten gut ins Programm der größeren Spuren gepasst. Allerdings hätte ich dann eher Bahnhofsgebäude erwartet. Aber vielleicht tauchen ja noch weitere Gebäude oder Hinweise auf...

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#15 von timmi68 , 14.11.2017 07:53

Hallo zusammen,

Im Katalog von 1953 steht, er zeige das „gesamte“ Vau-Pe Sortiment ohne Hinweis auf den Maßstab. Allerdings ist die Höhe des Hauses
mit der Nummer 110 (vergleichbar dem hinter dem Taxi) mit 10 cm angegeben. Also weit entfernt von 14 cm.
Die Idee mit BUB finde ich spannend und plausibel. Es sind ja einige VauPe Modelle mit BUB Stempel bekannt, die nicht im VauPe Katalog
stehen. Warum also nicht auch im Bereich 0?

Viele Grüße
Jörg


Dem Ingeniör ist nichts zu schwör (Erika Fuchs)

 
timmi68
Beiträge: 2.325
Registriert am: 13.11.2013


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#16 von rente_auf_raedern , 14.11.2017 09:28

Guten Morgen Zusammen!

Frank, jetzt zweifele ich langsam an mir selbst. In all den Jahren in denen ich meine 200 VauPe Modelle zusammengetragen habe
soll mir nicht ein einziges 16 cm Haus üer den Weg gelaufen sein? Gut, gekauft habe ich immer nur Zustand 1-2 und gemarkt, aber
gesehen habe ich auch noch keines. Häuser die offensichtlich aus der VauPe Produktion stammen schon oft und mit "BUB" gemarkt
waren (hauptsächlich Bahnbauten) schon oft, aber da waren auch keine so hohen Häuser dabei. Was mich wirklich noch interessieren
würde, wie hoch ist das Fachwerkhaus neben dem Bahnhof und sind Deine Häuser gemarkt?

Das Haus Nr. 104 habe ich deswegen als einen anderen Maßstab betrachtet weil es trotz gleicher Höhe von 11 cm mit meinem Fachwerkhaus
Nr. 112 nur 1 statt 4 Etagen hat und das verändert meiner Meinung nach schon den Maßstab.




hier zum Vergleich das hohe Haus und alle die mir bekannten Fachwerkhäuser 104, 112 1. 112, 112 3, 112 2





neue und alte Version vom 112, bei der alten Version wirkt die Bodenplatte dicker da sie nicht so starkt an den Kanten abgeflacht ist.




meine Almhäuser1054, 1055, 1056




meine Kirchen 1066, 1064, 1063, 1067




und meine kleinsten Häuser 101, 1027

Gruß
Werner


 
rente_auf_raedern
Beiträge: 64
Registriert am: 22.11.2013


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#17 von Flanders , 14.11.2017 12:49

Hallo Forum,

Werner, ich kann deine "Selbstzweifel" gut verstehen. Mir ging es ähnlich als ich die Häuser kaufte. Hier mal einige Fotos der Häuser auf meiner im Bau befindlichen ROKAL-Anlage neben den Vau-Pe Häusern in H0 und TT Größe. Die Dimensionen sind wirklich gewaltig. Das Fachwerkhaus hat eine Höhe von 17cm. Durch die vier Stockwerke wirkt es aber eher kleiner. Richtig groß wirken die Einfamilienhäuser.
Ich werde in den nächsten Tagen noch mehr Detailbilder machen und posten. Zur Zeit recherchiere, messe und rechne ich noch. Die Grundmodelle finden sich alle im Vau-Pe Katalog von 1956. Den gibt es hier im Katalogarchiv. Es handelt sich um folgende Modelle: 112, 1041, 1062, 1091, 1101.

VG, Frank








ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 14.11.2017 | Top

RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#18 von rente_auf_raedern , 14.11.2017 20:21

Guten Abend Frank!

Jetzt bin ich platt!!!
Gruß
Werner


 
rente_auf_raedern
Beiträge: 64
Registriert am: 22.11.2013


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#19 von Flanders , 15.11.2017 08:25

Moin Forum,

dank Jürgens Link habe ich das Kapitel Bub/Vaupe auf der sehr interessanten HP von Rainer Haug "Spur00.de" gelesen. In Holland wurden von Vau-Pe hergestellte Bub Häuser Sets (Kirche und vier Wohnhäuser) für Spurweite H0 durch die Kaufhauskette V&D vertrieben. Warum sollte es also nicht ein Häuser Set auch für das Spur-S und Spur-0 Sortiment von Bub gegeben haben? Mein Spur-0 Konvolut besteht ja ebenfalls aus Kirche und vier Wohnhäusern. Ich habe es auch bei einem holländischen Händler gekauft. Natürlich ist das nur eine Vermutung die auf wackeligen Füßen steht. Ebenso können die großen Häuser auch Prototypen, Schaufensterdekoration, Messemodelle oder aber ganz etwas anderes sein. (Wer hat weitere Ideen oder Hinweise?) Noch ist alles Spekulation... Ich habe die Gebäude vermessen. Alle Gebäude sind relativ genau 50% größer als die H0-Modelle. Fotos reiche ich noch nach.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#20 von Charles , 15.11.2017 15:31

Hallo,

ich fasse dann einmal (hoffentlich richtig) zusammen :

Vau-Pe hat diverse Modelle in zwei Größen gefertigt. Das ist unstrittig, auch aus den Katalogen ersichtlich und nicht nur in diesem Forum sondern auch bei MaeTrix.net schon Thema gewesen :

http://www.maetrix.net/t766f10-Vau-Pe-Fr...r-er-Jahre.html

Ob die größere Variante nun für Großbahnen oder als maßstäblich korrekte H0-Modelle gedacht waren ist noch nicht so ganz klar.

Dank Frank wissen wir, dass es mindestens eine Kirche und vier Häuser gibt, die noch größer und eindeutig für Spur 0 gedacht sind. Über diese Modelle gibt es weder von Vau-Pe noch von anderen Anbietern irgendwelche Informationen.

Da scheint es tatsächlich plausibel, dass diese im Auftrag eines Spur 0 Herstellers oder Importeurs gefertigt wurden ("Mach' uns die Dinger doch 'mal in Groß"). Entweder als Unikate oder in kleiner Serie für eine Messeanlage, Schaufensterdekoration oder auch den Wiederverkauf.

Die Vermutung geht in Richtung BUB bzw. zu der seit 2015/16 nicht mehr existierenden holländischen Kaufhauskette und zeitweiligen Bub-Generalimporteurs V&D weil es Geschäftsbeziehungen zwischen den 3 Firmen gab und von V&D ja auch Vau-Pe H0-Bausätze als BUB Produkte angeboten wurden.

Hier der direkte Link zu den Abbildungen auf spur00.de : http://www.spur00.de/bub/Warenhauser/warenhauser.html


Frage : Sind die "Monsterhäuser" denn überhaupt schon einmal sonst irgendwo in irgendeiner Form aufgetaucht ? Falls nicht, halte ich es für wahrscheinlich, dass die Häuser im Auftrag des holländischen Importeurs angefertigt wurden. Die Kaufhäuser haben früher sehr viel Zeit und Geld in die Weihnachtsdekoration investiert. Und dann passt es auch, dass Frank die Modelle bei einem holländischem Händler gekauft hat.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.418
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 15.11.2017 | Top

RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#21 von Flanders , 15.11.2017 21:18

Hallo Forum,

Charles, sehr gute Zusammenfassung! Hier mal ein paar Vergleichsbilder:











Links die Spur-0 Kirche, rechts die Vau-Pe Kirche 1062 (145mm X 70mm X 230mm). Alle Maße sind recht genau um 50% vergrößert. Die Herstellung und Verarbeitung sowie die Materialien und Farben sind weitestgehend identisch. Fenster und Tür der großen Kirche sind etwas detaillierter. Die Bodenplatte ist aus Presspappe und nicht wie bei Vau-Pe üblich aus Buchensperrholz. Ich vermute, dass sich Sperrholz in der Größe schnell verziehen würde. Die großen Vau-Pe H0-Bahnhöfe haben einen Leistenrahmen zur Verstärkung der Bodenplatte. Die Bohrung und der Kabelkanal für die Beleuchtung sind ebenfalls exakt gleich ausgeführt. Ebenso das Drahtkreuz auf dem Turm.

Die Qualität und Übereinstimmung der Herstellung schließen meiner Meinung nach eine zeitgenössische private Bastelarbeit aus. Momentan kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Spur-0 Häuser in den Handel kamen. Ich vermute es sind Einzelstücke. Verwendung evtl. als Messemodell, Schaufensterdeko oder Prototyp. Im Modellautobereich wurden Prototypen oder Urmodelle vergrößert hergestellt. Für die Produktion wurden sie dann natürlich verkleinert. Warum also nicht auch ein vergrößertes Urmodell bei Häusern?

In den nächsten Tagen stelle ich die anderen Häuser auch noch ausführlich vor. Leider habe ich aber nicht die passenden H0-Häuser für den direkten Vergleich.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#22 von Flanders , 16.11.2017 20:12

Hallo Forum,

heute habe ich mir das Fachwerkhaus vorgenommen. Es hat die Maße: 120mm X 140mm X 170mm. Es ist wieder rund 50% größer als das H0-Haus. Die Herstellungsweise, Materialien, Farbe usw. sind auch identisch. Hier die Fotos:









Dann noch ein paar grundsätzliche Fragen bzgl. der Baugrößen bei Vau-Pe. Das Häusersortiment erschien Ende 1952. Die Zusammenarbeit mit ROKAL beginnt 1955. Im Vau-Pe Katalog von 1953 ist das "zweispurige" Häusersortiment abgebildet. Nun die Frage: Schielte Vau-Pe neben H0 damals schon auf TT oder war die Blickrichtung neben H0 auf Spur-S bzw. 0 gerichtet? Natürlich ging in den frühen 50'er Jahren der Trend schon weg von Spur-0 hin zu den kleineren Tischbahnen. TT steckte damals noch in den Kinderschuhen und war nicht weit verbreitet. Die Großen Spuren waren damals noch viel dominanter am Markt vertreten. Auch BUB startete schon sehr früh mit den großen Spuren nach dem Krieg. Den größeren Markt für Häuser und Zubehör boten damals vermutlich die großen Spuren. Als sich ab 1956 TT stärker verbreitete kippte der Markt entsprechend um. Ich vermute, dass Vau-Pe in den frühen 50'ern Spur H0 und größer produzierte, und in den späten 50'ern Spur-H0 und kleiner. Soweit meine Hypothese zum Baugrößen Chaos bei Vau-Pe. Mich würden aber auch andere Meinungen und Hypothesen sehr interessieren. Wer hat noch Ideen und Informationen?

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#23 von aus_Kurhessen , 17.11.2017 00:43

Zitat von Flanders im Beitrag #22
... Schielte Vau-Pe neben H0 damals schon auf TT oder war die Blickrichtung neben H0 auf Spur-S bzw. 0 gerichtet? ...



Hallo Frank,

meinst Du, dass die "großen" Häuser im Katalog als (dann zu kleine Modelle) für Spur 0 oder S gedacht waren und die kleinen für H0? Ich glaube eher nicht. Auf zwei Fotos im 1953er Katalog sind die Häuser in eine H0-Anlage gestellt (übrigens mit schon sehr vorbildgerechten Gleisen, vermutlich Selbstbaugleise von Nemec), die kleinen Modelle waren sicher schon in Richtung TT gedacht, aber auch als Hintergrundmodelle für H0 und für den kleinen Geldbeutel. Ich denke mal, Herr Poppitz hat sich an den Mitbewerbern Faller, Creglinger etc. orientiert. Im 1956er Katalog sind ja schon durchweg TT-Anlagen abgebildet. Das hat sich sicher im Laufe der Jahre entwickelt und kam nicht von heute auf morgen. Ich denke, Deine Spur-0-Häuser sind die Ausnahme und liefen außerhalb des normalen Angebots. Viele wird es davon nicht geben. Vielleicht war es ein Versuch und Herr Poppitz hat die Häuser mit auf die Messe genommen, aber es war keine ausreichende Nachfrage. Vau-Pe begann ja im Jahr 1950 mit Modellbäumen. Erst im Jahr 1952 kamen Häuser dazu. Vielleicht waren da auch kurzzeitig die 0-Gebäude dabei.

Gruß
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.375
Registriert am: 10.01.2014


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#24 von Flanders , 17.11.2017 07:51

Moin Forum,

Jürgen, weiter oben beschrieb Werner die "übergroßen" H0-Häuser und Bäume (11cm eingeschossig / Baum 20cm). Andere Häuser waren gemessen an H0 deutlich zu klein. Bub kam 1948 mit dem Spur-S Programm auf den Markt. Es wurde 1958 eingestellt. Andere Hersteller hatten zu diesem Zeitpunkt auch noch Spur-0 im Programm. Firmen wie Fleischmann oder Distler entwickelten neue Bahnen sogar noch in Spur-0. Daher meine Vermutung, dass Vau-Pe in den frühen 50'er Jahren neben H0 auch größere Häuser als Zubehör für Spur-S und 0 produzierte. Gleichzeitig bediente Vau-Pe aber auch die wachsende Gruppe der TT-Bahner mit kleineren Häsusern. 1954 war Schluss mit Spur-0 bei Märklin. Andere Hersteller folgten zeitnah. Spätestens seit 1955 (Kooperation mit ROKAL) wurde die Marketingstrategie auf die kleinen Spuren fokussiert. Einige Jahre später kam dann die Zusammenarbeit mit Bub im H0-Bereich.

Es wäre ja denkbar, dass einzelne Häuser in drei Größen existieren. Ich habe keinen großen Vau-Pe Fundus und kenne mich nicht gut genug mit Vau-Pe aus, um das zu belegen. Wie weit sind denn die Überlegungen In Neukirchen bei Zeitzeugen zu recherchieren (siehe HIER)? Da die bekannte Literatur nicht viel hergibt, sind Interviews mit Zeitzeugen wohl der einzige Weg um noch an Informationen zu kommen.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.165
Registriert am: 02.02.2010


RE: Vau-Pe: Infos über Vau-Pe Spur-0 gesucht

#25 von pete , 17.11.2017 10:00

Zitat von Flanders im Beitrag #24
... ch habe keinen großen Vau-Pe Fundus und kenne mich nicht gut genug mit Vau-Pe aus, um das zu belegen. ...


Wie? Du hast doch schon meine halbe Vau-Pe-Sammlung?

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.182
Registriert am: 09.11.2007


   

VAUPe Bäume

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen