Bilder Upload

RE: Wer von euch hat noch unentdeckte Märklin-Schätze...für die Tauschaktion

#76 von M-Nostalgiker , 05.10.2017 17:05

. . . . . . . aber Accuphase & Söhne, da könnte man schon was drüber schreiben . . . . . . .


duck und wech


Gruss, Serge :-)

die 60er waren eine schöne Zeit !

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.321
Registriert am: 17.09.2012


RE: Märklin und die Jugend

#77 von SAH , 05.10.2017 17:15

Halolo Martin,


Zitat von boehmi59 im Beitrag #55

Ihnen entgeht: Wirklich richtig gutes Musikhören , Fotografie, die man noch als solche bezeichnen kann mit einer richtigen Kamera , mit der man Schärfe, Licht usw. noch spannend durch das Spiel von Blende und Zeit steuern kann (und keinen Digital-Sensor), Unterhaltung und Kommunikation .
Aber offenbar reicht das den meisten heute. Übrigens nicht nur den Kids...



mit Schmunzeln bis lautem Lachen habe ich Deinen Beitrag gelesen. Der Grund ist ganz einfach: was meinst Du, welche Inhalte im Fach Fotodesign (Graphikdesigner) den jungen Menschen vermittelt werden und in welchem Umfang diese dann ausschauen wie ein Auto kurz vor dem Hupen?
Die Azubis "dürfen" alle mechanischen Grundlagen nicht nur intensiv, sondern intensivst lernen. Denn wenn sie das nicht machen, ist nix mit Prüfung.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

SAH  
SAH
Beiträge: 2.525
Registriert am: 19.06.2007


RE: Wer von euch hat noch unentdeckte Märklin-Schätze...für die Tauschaktion

#78 von telefonbahner , 05.10.2017 17:46

Könnte man....

Zitat von M-Nostalgiker im Beitrag #76
. . . . . . . aber Accuphase & Söhne, da könnte man schon was drüber schreiben . . . . . . .


duck und wech


..oder auch nicht



Gruß aus Dresden von Gerd und Ede mit seinem Freunden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.843
Registriert am: 20.02.2010


RE: Märklin und die Jugend

#79 von SET800 , 05.10.2017 18:38

Zitat von michael_borgert im Beitrag #62
Hallo Claus
Wow - bewundernswert!
Bleibt noch UKW und das will man ja langfristing gegen DAB ablösen. Und dann verstummen unsere schönen alten Radios vielleicht.
Ich hatte meine lange Wurfantenne und dann hatte ich abends immer die ganze Welt bei mir zuhause im Radio: Auf Kurzwelle im 49 Meter Band die Europäer und im 31 Meter Band und darunter den Rest der Welt und dann schlummerte man bei Radio Beirut und seiner Bauchtanz-Musik nachts ein.
Ach so - und dann die Geheimdienst Sender : Sieben-Vier-Fünef-Zwo-Acht-Neuen.... und so weiter. Spannend war das damals für uns allemal. Gruß, Michael


Hallo, Zustimmung, ich testete neulich ein DAB-Radio, am Fenster oder Balkon 1.Etage ging es gut, aber im Bastelschuppen hinter der Garage zum Fahrrd reparieren, kein Signal. Und die doofen DAB-RAdios benötigen viel mehr Strom, ein Schaub-Lorenz Touring-Sport kommt mit 35mA bei 5V aus, ob 4 Alkli-Mangan-Monozellen oder Sanyo Eneloop, monatelanger Betrieb im Gartenhaus oder auch neben der Dusche EXTRA ohne Netzanschluß!

Zu Märklin,

Schöne filigrane tolle Modelle sind erfreulich, aber für den Nachwuchs benötigt es robuste Modelle damit die Spuielbarkeit lange erhalten bleibt und Freude am Hobby sich entwickeln kann.

Als Beispiel, mit dem Gußbrocken 81 kann man als Bub den Lego-Saloon wie in einem Western per die heimlich gelegte Abzweigung zu Kleinholz fahren...

Die 3011-E44, auch die kann man kleinen Kinder geben, ggf die Pantogrphen erstmal vorrübergehend abbauen. Und die recht großen Spurkränze erleichtern das Aufgleisen deutlich! Nietenzähler nenne das zwar Pizzschneider, fährt aber gut.

Gruß Wolfgang.

PS.:

die 23er alt und umgerüstet mit TELEX, die 44er mit Knickrahmen, 81, V60 und die 86 haben hohen Spielwert.

Eine Spielbahn E40, eine 245 oder 290 in Robustausführung mit Telex wie an 44-alt, 86 oder 81, das wäre was als Zweitlok für Kinder nach einer Anfangspackung. Dazu Waggons ohne Kurzkupplungmimik. Rangierspiel geht z.B. auch sehr gut mit den EAOS ohne Kurzkupplung, eine V60 oder 86 kupplelt die auch im Weichenbogen von R2.

Übrigens das Bedienkonzept der 6021 ist immernoch hervorragend, keine Menues, selbsterklärend.

10 Zifferntasten, 5 Funktionstasten, Halt und Fahrt und der Drehregler.

Gruß Wolfgang

SET800  
SET800
Beiträge: 483
Registriert am: 28.12.2011


RE: Märklin und die Jugend

#80 von Gleis3601 , 05.10.2017 20:13

Schönes Bild Gerd ,

nur die Oberweite ... ist gewöhnungsbedürftig . Passt auch Super zu Claus seiner Rubrik " Aktuelle Linie "


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER

 
Gleis3601
Beiträge: 1.114
Registriert am: 07.12.2015

zuletzt bearbeitet 05.10.2017 | Top

RE: Märklin und die Jugend

#81 von Lorbass , 05.10.2017 20:37

Zitat von Gleis3601 im Beitrag #80
Schönes Bild Gerd ,

nur die Oberweite ... ist gewöhnungsbedürftig . Passt auch Super zu Claus seiner Rubrik " Aktuelle Linie "


....und ich will das Bild unzensiert sehen,Freiheit für die .....

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.169
Registriert am: 23.03.2009


RE: Märklin und die Jugend

#82 von M-Nostalgiker , 05.10.2017 20:44

Zitat von Lorbass im Beitrag #81
Zitat von Gleis3601 im Beitrag #80
Schönes Bild Gerd ,

nur die Oberweite ... ist gewöhnungsbedürftig . Passt auch Super zu Claus seiner Rubrik " Aktuelle Linie "


....und ich will das Bild unzensiert sehen,Freiheit für die .....

Grüße
Frank

nöö, lieber nicht.
schön ist anders


Gruss, Serge :-)

die 60er waren eine schöne Zeit !

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.321
Registriert am: 17.09.2012


RE: Märklin und die Jugend

#83 von Lorbass , 05.10.2017 20:56

Zitat von M-Nostalgiker im Beitrag #82
Zitat von Lorbass im Beitrag #81
Zitat von Gleis3601 im Beitrag #80
Schönes Bild Gerd ,

nur die Oberweite ... ist gewöhnungsbedürftig . Passt auch Super zu Claus seiner Rubrik " Aktuelle Linie "


....und ich will das Bild unzensiert sehen,Freiheit für die .....

Grüße
Frank

nöö, lieber nicht.
schön ist anders


Schönheit erkennt man oft erst auf dem zweiten Blick und der fehlt ja auf die kleine Milchfabrik.

 
Lorbass
Beiträge: 2.169
Registriert am: 23.03.2009


RE: Märklin und die Jugend

#84 von boehmi59 , 05.10.2017 21:14

Zitat von SAH im Beitrag #77
Halolo Martin,


Zitat von boehmi59 im Beitrag #55

Ihnen entgeht: Wirklich richtig gutes Musikhören , Fotografie, die man noch als solche bezeichnen kann mit einer richtigen Kamera , mit der man Schärfe, Licht usw. noch spannend durch das Spiel von Blende und Zeit steuern kann (und keinen Digital-Sensor), Unterhaltung und Kommunikation .
Aber offenbar reicht das den meisten heute. Übrigens nicht nur den Kids...



mit Schmunzeln bis lautem Lachen habe ich Deinen Beitrag gelesen. Der Grund ist ganz einfach: was meinst Du, welche Inhalte im Fach Fotodesign (Graphikdesigner) den jungen Menschen vermittelt werden und in welchem Umfang diese dann ausschauen wie ein Auto kurz vor dem Hupen?
Die Azubis "dürfen" alle mechanischen Grundlagen nicht nur intensiv, sondern intensivst lernen. Denn wenn sie das nicht machen, ist nix mit Prüfung.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander heyn


Hallo Stephan-Alexander,

meine Ausführungen dazu zielten nicht auf Studenten oder Azubis in Fachbetrieben. Sondern auf das "gemeine Volk" und die Kids...
Die sich offenbar als "breite Masse" mit den immer oberflächlicher werdenden digitalen Medien zufrieden geben... Und damit eben alles machen: Fotgrafieren, schlecht Musik hören und stundenlang per WhatsApp oder sonstwas herumwischen und "kommunizieren"...

Und leider keine (oder kaum noch...) Hobbies mehr haben.

Liebe Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 05.10.2017 | Top

RE: Märklin und die Jugend

#85 von michael_borgert , 05.10.2017 23:06

Hallo Ihr lieben Modellbahnfreunde

Die elektrische Eisenbahn war für uns Kinder in den 50gern und Anfang der 60ger damals das Non-plus-ultra der 'Spielzeug' Technik. Darüber stand dann nur noch die Technik vom Radio und vom Fernseher.
Und wir hatten soooooooooo viel Zeit. Zeit zum Träumen, Ideen entwickeln, Spielen, Basteln, aus dem Fenster gucken, beim Bahnhof zugucken, Malen, Lesen, mit Freunden zusammensein, Radfahren und die Welt erkunden. Wir hatten damals statistisch gesehen einen Aktionsradius von mehr als einem Kilometer. Die Kinder heute kommen gerade einmal auf knapp 200 Meter.

Dazu haben sie natürlich viel tollere 'Spielsachen' als wir früher. Aber ihr Tag ist durchgetaktet: Schule, Reiten, Musikunterricht, Sprachunterricht, Therapie, Turnen und...und...und. Die freie Zeit von damals ist heute verplant in 'nützliche' Aktivitäten. Und da soll dann auch noch eine 'unnütze' Bastelei mit Uralttechnik für 'Gehirnamputierte alte Leute' Platz haben? Dann doch zumindest mit High-Tech, damit es wieder nützlich wird.

Und eine F800, DA800 und E44 sind da sicherlich nicht gefragt. Stellt Euch nur einmal vor, was damit alles passieren kann, wenn es einem Kind von heute auf die Füße fällt. Nicht auszudenken! Obendrein sind die Dinger häßlich - mit diesen blöden komischen Glühbirnchen vorne. Und die Farbe blättert wohlmöglich auch ab. Mal ehrlich - das kann für ein Kind von heute schon ein echter Kulturschock sein! So, als hätte man uns damals statt mit Matchbox (oder damals noch Lesney) dann mit einem Gelb angemalten Holzklotz als Auto abgespeist. Ach, tut mir leid, ich werde manchmal sarkastisch. Nehmt es mir nicht allzu übel.

Modelleisenbahn ist die ideale Mischung von Entspannung, Abschalten, Konzentration, Lernen im Umgang mit Mißerfolgen, Training der Optimierung und der Vorausplanung. Und wenn es zum Stress wird, dann macht man etwas falsch.
Ich für meinen Teil bleibe bei den alten Modellen und betreibe sie analog. Eine Weile lang habe ich neue Ausführungen der Loks und Waggons gekauft. Ich dachte, die sind viel naturgetreuer. Stimmt auch, aber .... nun suche ich gezielt wieder nach der alten Technik. Und dann sind eben ganz tolle Liliput Rheingold Waggons oder Orient Express Waggons aus Kunststoff hinter einer F800. Nicht stilecht, aber für mein Kopfkino ist es passend. Und die alten D-Zug Wagen von Märklin bekommen auch noch alle wieder eine Beleuchtung mit den Steckbirnchen. Die können dann stilecht hinter die DA800. Und die neuen Donnerbüchsen von Märklin passen ideal hinter die BR24 und die E44. Das ist doch Spaß, oder?

Vielleicht reitet mich irgendwann das Teufelchen und ich digitalisiere einmal einen Teil - mit der 6021, die ich auch noch im Karton habe.

Eine gute Nacht

Michael


Gruß aus der Heide

Michael

alte-modellbahnen.xobor.de/t32174f51-Schietbuettel-Schmuddelbuettel-und-Tuedelbuettel.html

michael_borgert  
michael_borgert
Beiträge: 115
Registriert am: 28.07.2010


RE: Märklin und die Jugend

#86 von boehmi59 , 06.10.2017 09:28

Zitat von michael_borgert im Beitrag #85

Ich für meinen Teil bleibe bei den alten Modellen und betreibe sie analog. Eine Weile lang habe ich neue Ausführungen der Loks und Waggons gekauft. Ich dachte, die sind viel naturgetreuer. Stimmt auch, aber ....



Hallo Michael,

so und nicht anders. Jedenfalls auch bei mir. Neue Ausführungen habe ich mir zwar auch zugelegt. Manch neuer Waggon oder manch neue Lok (ich sammle ja ausschließlich Märklin) sehen echt gut aus. Gekauft habe ich die meisten aber nur, um die Bandbreite aller Epochen irgendwie abzudecken. Ich möchte auch mal einen Zug auf meiner Anlage sehen, der heute in natura fährt.

Aber mein Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf den alten Modellen. Die machen einfach viel mehr Freude
So habe ich aus Kindheitserinnerungen heraus mir viele Modelle nachgekauft, die Märklin zwischen 1959 und 1970 im Programm hatte. Obwohl in dieser Zeitspanne dann auch schon viel Plastik Einzug hielt.

In die Welt der F800, DA800 usw. bin ich noch nicht vorgedrungen. Meine ältesten Errungenschaften sind eine V 200 (3021.1) aus den 50ern und eine BR 01 (3026) noch mit Zweilicht-Spitzensignal und den großen Glühbirnen, auch aus ca. 1959.

Tendenz bei diesen Modellen: Steigend
Muss allerdings mal Pause machen... Habe es in 2017 etwas übertrieben bzw. mein Budget etwas überspannt...

Anstatt noch mehr Geld zu verbraten, werde ich mich den Rest des Jahres endlich auf die Fertigstellung meines Kellerraumes konzentrieren. Damit ich dann auch mit meinen geplanten beiden Anlagen (eine mittelgroße und eine ganz kleine) anfangen kann.

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: Märklin und die Jugend

#87 von SET800 , 06.10.2017 10:58

Hallo,
Frage zum Thema alte Transformatoren weil ich mit Vätern/Müttern einen Modellbahnuntersuchugnstermin von Opas altenSchätzen veranstalten möchte. Wiederftmachen für Kinderzimmer und die Enkel.

Meine Ansicht:

1. Blechtrafos sind Elektroschrott, nicht in Kinderhände!

2. Blaue Kunststofftrafos verwendbar wenn äusserlich unbeschädigt für den Betrieb mit elektromechanischem Umschaltrelais und ggf. DeltaDecoder mit den 4 Lötpunkten für die Adresscodierung.

3. Weisse Trafos im Kunstoffgehäuse auch für alle neuen Digitalloks im Analogbetrieb.

Denkfehler?

Alle Kunststofftrafos sind geeignet für 16V-Versorgung von 6021-Zentralen, Weichen Beleuchtung und Signale.

Gruß Wolfgang

PS: Nostalgie für alte Herren mit Blechtrafos, ernsthaft gefragt an andere Fachleute: Garantie gibt es nicht, müsste man sich aber Sorgen machen wenn man die Blechtrafos über einen 10mA-FI-Schalter betreibt? Dazu dann testweise mit beiden Anschlußstecker-Einsteckrichtungen "braun" extern richtig erdet? Wenn dann der FI nicht auslöst keine Sorgen machen?

SET800  
SET800
Beiträge: 483
Registriert am: 28.12.2011


RE: Märklin und die Jugend

#88 von claus , 06.10.2017 11:15

Zitat von SET800 im Beitrag #87


PS: Nostalgie für alte Herren mit Blechtrafos, ernsthaft gefragt an andere Fachleute: Garantie gibt es nicht, müsste man sich aber Sorgen machen wenn man die Blechtrafos über einen 10mA-FI-Schalter betreibt? Dazu dann testweise mit beiden Anschlußstecker-Einsteckrichtungen "braun" extern richtig erdet? Wenn dann der FI nicht auslöst keine Sorgen machen?



Hallo Wolfgang,

boah, is ja fast wie 6-Richtige im Lotto... ich lebe ( immer ) noch! Und seit 1958 bis heute weder VGV noch VHV in Anspruch nehmen müssen.

Anlage im Bau 2007:


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 13.664
Registriert am: 30.05.2007


RE: Märklin und die Jugend

#89 von M-Nostalgiker , 06.10.2017 11:28

wenn ich Punkt 1 oben richtig verstehe,
haben wir als Kinder mit Elektroschrott gespielt, . . . . . . . und leben, wie Claus richtig sagt, immer noch

. . . . . und der Elektroschrott in Form von Blechtrafos funktioniert heute noch, gut sogar.


Gruss, Serge :-)

die 60er waren eine schöne Zeit !

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.321
Registriert am: 17.09.2012


RE: Märklin und die Jugend

#90 von boehmi59 , 06.10.2017 12:13

Sind KEIN Elektroschrott. Funktionieren bei mir seit Jahrzehnten tadellos ! Und betriebssicher... Ich sehe "Null" Risiko
Wer das anders sieht gehört zur modernen Absicherungs- und Weichei- EU-Generation: Alles absichern weil überall Gefahren lauern, beim Fahrrad "Helm auf den Kopf", alles verbieten was brennen könnte und Modellbahn erst ab 14....

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: Märklin und die Jugend

#91 von Lorbass , 06.10.2017 12:17

Hallo Martin,

nicht 14 sondern erst ab 15!Mein Gott haben wir als Kinder mit lebenshefährlichen Dingen gespielt!Bei mir sind die guten Blauen ebenfalls noch im Einsatz.

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.169
Registriert am: 23.03.2009


RE: Märklin und die Jugend

#92 von M Gleis Fan , 06.10.2017 12:17

Zitat von boehmi59 im Beitrag #90
Sind KEIN Elektroschrott. Funktionieren bei mir seit Jahrzehnten tadellos ! Und betriebssicher... Ich sehe "Null" Risiko
Wer das anders sieht gehört zur modernen Absicherungs- und Weichei- EU-Generation: Alles absichern weil überall Gefahren lauern, beim Fahrrad "Helm auf den Kopf", alles verbieten was brennen könnte und Modellbahn erst ab 14....

Gruß
Martin

Hallo Martin
zu Zeile 1 stimme ich dir vollumfänglich zu, aber was das Fahrrad fahren ohne Helm angeht, das sollte gar nicht sein. Ich habe schon einen Helm auf'm Teer zerdeppert, als mich ein etwas zu eiliger Autofahrer mal eben vergessen hat. Übersehen nicht, wir haben uns angeschaut, aber dann war plötzlich frei, weil ein anderes Fahrzeug abgebogen ist und da war der Radfahrer vergessen.


Gruß
Arno
Nach einigen Jahren wieder zurück in der MoBa Welt :-)
Anlage ohne Namen im Bau

 
M Gleis Fan
Beiträge: 334
Registriert am: 15.11.2016


RE: Märklin und die Jugend

#93 von boehmi59 , 06.10.2017 12:27

Mmmh... Ich ziehe keinen Helm auf... Und lasse mir auch nicht von irgendwelchen Bekannten oder Besserwissern im Vorbeifahren zurufen: Wo ist Dein Helm ! Auch nicht von der EU gesteuerten Industrie-Sport-Mafia...
Da reagiere ich allergisch und werde bitterböse. Lasse mir nichts vorschreiben. Schon gar nichts auf dem Kopf. Kann ich nicht ab !

Ich fahre aktiv für mich allein als Feierabendtraining (90 % Wald) intensiv und viel MTB.. Mein anderes Hobby neben MoBa und Hifi... Im Wald bin ich meist alleine. Unfälle sind auf den Wegen wo ich fahre fast unmöglich. Bewege mich meist steil bergauf. Das trainiert am besten. Außerdem bin ich Könner auf dem MTB

Bin auch eher der typische Bike-Egoist. Wenn irgendwelche Massen auf mich zu kommen bin ich wech Radwege meide ich wie die Pest...

Ach so zurück zum Thema:

Habe sogar (bis auf einen) alle meine weißen Trafos verkauft und mir die schönen dicken blauen 6117 in OVP gekauft. Mittlerweile habe ich 5 davon. Sehen einfach viel schöner aus. Mit der roten Kontrollleuchte... Märklin pur...

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: Märklin und die Jugend

#94 von Haennie , 06.10.2017 12:42

Moin,
so locker sollte man die Trafo Geschichte nicht sehen. Die alten 220V Trafos werden jetzt mit 240V versorgt, entsprechend kommt mehr Spannung raus. Zwei falsch angeschlossene Trafos der alten Generation können also jetzt noch mehr "zwirbeln".
Ich habe als Kind von einem Netzstecker so richtig einen gewischt bekommen (Verwendung zweier Trafos in Reihe...). Heute ist mir bekannt, dass ich sofort zum Arzt hätte fahren müssen.
Aber ich habe danach immer sehr aufgepasst, habe nie wieder den Fehler gemacht...
Gruß Hans


und immer Ha Ho He, Hertha BSC

 
Haennie
Beiträge: 584
Registriert am: 10.09.2007


RE: Märklin und die ( heutzutage weichgespülte ) Jugend

#95 von claus , 06.10.2017 13:33

Zitat von Haennie im Beitrag #94
Moin,
so locker sollte man die Trafo Geschichte nicht sehen. Zwei falsch angeschlossene Trafos der alten Generation können also jetzt noch mehr "zwirbeln".
Ich habe als Kind von einem Netzstecker so richtig einen gewischt bekommen (Verwendung zweier Trafos in Reihe...). Heute ist mir bekannt, dass ich sofort zum Arzt hätte fahren müssen.



Moin Hans,

als Kind in den 50-ern wie auch als Jugendlicher in den 60-ern und sogar als Erwachsener hab ich nicht selten aber so richtig einen gezogen bekommen... und jedes mal danach war man richtig gut drauf und voll wach..! Und siehe da, auch ich lebe immer noch...schon eigenartig, gelle?


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 13.664
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: Märklin und die Jugend

#96 von michael_borgert , 06.10.2017 13:34

Hallo Ihr lieben

Kurz zu den Trafos.
Die Gehäuse der dicken alten blauen Trafos sollte man auf jeden Fall erden. Ich erinnere, dass ich als Kind immer ein leichtes surren in den Fingern hatte, wenn man die Metallplatte unter dem Drehknopf berührte. An der Zunge hat es dann richtig gekribbelt. Unsere Leitungen waren damals noch nicht mit einem Schutzleiter versehen. Ansonsten gilt auch hier: Märklin-fürdieewigkeit-Haltbarkeits-Philosophie - sie funktionieren immer noch.

Allerdings: Weil die Trafos für 220 Volt ausgelegt waren, kann der Umschaltimpuls beim alten blauen Trafo deutlich undefiniert höher ausfallen als ursprünglich geplant. Dann kann das Risiko bestehen, dass einmal ein Digitaldecoder abraucht. Darüber gibt es geteilte Meinungen und das trifft auch nicht auf alle Dekoder zu. Bei den Loks von Märklin kann man auch auf der Webseite irgendwo lesen, welche Trafos die verkraften. Bei digitalen Loks würde ich zur Sicherheit aber lieber die weissen Trafos wählen, kann ja sein, dass auch mal ein Dekoder von anderen Firmen in der Lok steckt.

Den alten Magnetumschaltern ist das völlig schnuppe.

Gruß,
Michael


Gruß aus der Heide

Michael

alte-modellbahnen.xobor.de/t32174f51-Schietbuettel-Schmuddelbuettel-und-Tuedelbuettel.html

michael_borgert  
michael_borgert
Beiträge: 115
Registriert am: 28.07.2010


RE: Märklin und die Jugend

#97 von SET800 , 06.10.2017 13:36

Hallo,
Isolierstoffe altern, sowohl durch Einwirkung von Gasen ( Formaldehyd z.B. ) als auch Temperatur. Und selbst Duroplaste ( Pertinax ) können von Mikroben und Schimmelpilen angegriffen werden. PVC-Isolierungen werden spröde und zerbröseln, ebenso Gummi! Ich sah schon mechanisch unbeschädigte Gummileitungen mit innerer zerbröselter Adernisolierung.

Unbestritten, ein Tarafo von 1952 war 1970 unbedenklich nutzbar, nochmals 47 Jahre später sehe ich das aber für kritisch an. Man muß wissen was man tut!

Wolfgang

SET800  
SET800
Beiträge: 483
Registriert am: 28.12.2011


RE: Märklin und die Jugend

#98 von ElwoodJayBlues , 06.10.2017 13:44

Zitat von michael_borgert im Beitrag #96
Hallo Ihr lieben

Kurz zu den Trafos.
An der Zunge hat es dann richtig gekribbelt.
Gruß,
Michael


Ähm... wie kommt man denn bitte auf die Idee, einen Trafo abzulecken?


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.761
Registriert am: 10.07.2011


RE: Märklin und die Jugend

#99 von boehmi59 , 06.10.2017 14:01

Hallo,

diese Erfahrungen (Kribbeln usw.) kenne ich nicht. Nie erlebt... Nie passiert...

Oft hilft eine Umpolung (einfaches Umdrehen) des Netzsteckers, falls man irgendwelche "Kribbeleien" spürt.

Wieder Thema Hifi: War beim Vollverstärker der Netzstecker nicht in der "richtigen" Polung oder besser Stellung, dann hatte man zuweilen beim Überstreifen der Frontplatte mit den Fingerspritzen das Gefühl, als würde es minimal und ganz leicht kribbeln. Drehte man den Stecker um, war das weg... War aber völlig ungefährlich.

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 06.10.2017 | Top

RE: Märklin und die Jugend

#100 von Eisenbahn-Manufaktur , 06.10.2017 14:12

Zitat von ElwoodJayBlues im Beitrag #98
Zitat von michael_borgert im Beitrag #96
Hallo Ihr lieben

Kurz zu den Trafos.
An der Zunge hat es dann richtig gekribbelt.
Gruß,
Michael


Ähm... wie kommt man denn bitte auf die Idee, einen Trafo abzulecken?



...gibt's da verschiedene Geschmacks-Richtungen?


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.285
Registriert am: 11.02.2012


   

Modellbahn-Impressionen - Eine Modellbahnanlage entsteht
Der nächste Kran

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen