Bilder Upload

ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#1 von Flanders , 20.09.2017 08:39

Hallo Forum,

ein "How to..." ist eine Kurzanleitung bzw. ein "gewusst wie...". Ab und zu führe ich kleinere oder größere Reparaturen an den ROKAL-Fahrzeugen durch. Über meine Erfahrungen und Vorgehensweise möchte ich hier berichten. Erfahrungsaustausch, Tips und Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen!


Die Ausgangssituation: An einigen neuwertig erhaltenen Wagen hat ein Vorbesitzer die originale ROKAL-Kupplung abgeschnitten und eine BTTB-Kupplung mit Alleskleber stumpf verklebt. Da diese Wagen im neuwertigen Zustand relativ selten und auch nicht ganz billig sind, lohnt sich eine fachgerechte Reparatur. Wenn dann noch alle vier Klemmnasen des Haltezapfens der Drehgestelle in Ordnung sind, lohnt es sich die Drehgestelle zu "retten" und nicht einfach nur gegen andere Drehgestelle zu tauschen.

Hier mal ein Vergleich verschiedener Varianten. In der Mitte der "Patient". Unten im Bild sieht man einen Wagen ohne Beleuchtung. Bei dem Drehgestell fehlen die zwei seitlichen Führungsschienen für die Kontaktfeder, die bei dem oben abgebildeten Wagen zu erkennen sind. Bei dem unteren Wagen erkennt man den Nietkopf auf der Haltelasche der Kupplung. Bei den oberen Wagen liegt der Nietkopf (nicht sichtbar) auf dem Kunststoffhals des Drehgestells. Man sieht also nur die verstauchte Seite des Nietschaftes. Diese Anordnung ist technisch sinnvoller aber optisch nicht ganz so "elegant" wie der Nietkopf im Sichtbereich des Unterbodens.

Ersatznieten sind im Internet schnell bestellt und kosten nur wenige Cent. Die originalen Nieten haben einen Durchmesser von 1,8mm und sind etwa 2,5mm lang. Ich verwende 2mm Nieten die 20mm lang sind, da ich Nieten mit den exakten Maßen nicht bekommen konnte.

Als erstes wird der Niet mit einem 2,5mm Bohrer leicht angebohrt. Sobald das gestauchte Material abgetragen ist, kann der Niet leicht herausgedrückt werden. Anschließend wird der Kunststoffträger und die Ersatzkupplung von ROKAL mit 2mm aufgebohrt.

Danach kommt eine kleine Trennscheibe auf einem Feinschleifer zum Einsatz um den Niet zu kürzen. Hierbei vorsichtig schleifen und mehrere Pausen machen. Der Niet wird beim Schleifen schnell sehr heiß und der Kunststoffhals des Drehgestells kann schmelzen und sich verformen. Den Niet im ausgebauten Zustand zu kürzen empfiehlt sich nicht. Das Ding ist dann miniklein und kaum zu handeln.

Hier die Nietwerkzeuge. Mit einem Körnerschlag wird der Schaft vorsichtig gestaucht und leicht gespreizt. Danach mit einem flachen 4mm Durschlag weiter gestaucht. Hierbei besteht schnell die Gefahr, dass der Kunststoff der Kupplungsaufnahme reißt. Wenn man genau hinsieht, sieht man diesen Riss im Foto. Diese Gefahr besteht nicht, wenn der Nietkopf auf dem Kunststoff aufliegt und von der Gegenseite, also unter dem Metallträger der Kupplung gestaucht wird. Leider ist die Optik dann nicht mehr so "glatt". Das Blech verformt sich beim Stauchen etwas und auch der gestauchte Schaft sieht nie perfekt aus.

Arbeitet man vorsichtig und sensibel, reißt der Kupplungsträger nicht. Der Optik wegen habe ich mich für den Kopf im Sichtbereich entschieden. Trotz gerissener Aufnahme ist die Stabilität ausreichend. Mittlerweile gelingt mir das Vernieten so gut, dass sich kein Riss mehr bildet.

Jetzt wird das Drehgestell in den Unterboden eingeklipst - FERTIG!

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.275
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 20.09.2017 | Top

RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#2 von Klein_Elektro_Bahn , 20.09.2017 09:18

Zitat von Flanders im Beitrag #1
... Wenn dann noch alle vier Klemmnasen des Haltezapfens der Drehgestelle in Ordnung sind, lohnt es sich die Drehgestelle zu "retten" und nicht einfach nur gegen andere Drehgestelle zu tauschen. ...

Hallo Frank,

eine tolle Kurzanleitung! Richtig, Personenwagen-Drehgestelle mit unbeschädigten Haltezapfen sind rar und haben ihren Wert. Damit die Haltenasen des Drehgestellzapfens beim Ausbau des zu bearbeitenden Drehgestells nicht brechen, empfehle ich, den Personenwagen zu öffnen und die Haltenasen von innen vorsichtig zusammenzudrücken und dabei den Drehgestellzapfen aus dem Drehgestelllager heraus zu ziehen. Sollte doch einmal eine Haltenase brechen, gibt es von ROKAL-Freund Norbert einen Reparatursatz für defekte Drehgestellzapfen.

Zu lange Hohlnieten würde ich auf einen passenden, in einem kleinen Schraubstock eingespannten Stahlnagel aufschieben und mit der Minitrennscheibe kürzen.

Auch das Wiedereinrasten des reparierten Drehgestells in den Unterboden des Personenwagens sollte sehr vorsichtig erfolgen, damit die Haltenasen des Drehgestellzapfens nicht brechen. Die Kunststoff-Drehgestelle sind aufgrund ihres Alters und der inzwischen entwichenen Weichmacher recht spröde und bruchgefährdet ...

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn



Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 999
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 20.09.2017 | Top

RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#3 von Heinrich , 20.09.2017 13:14

Hallo Frank,

kleine Manöverkritik. Die Nieten die du da verwendest sind zu hart. Aluminium- oder Kupfernieten sind wesentlich weicher und lassen sich wesentlich leichter umformen. Ein anderen Tip wäre die Nieten mittels Körner spreizen so wie du es gemacht hast. Anschließend die fertige Seite der Niete auf einen festen geraden Untergrund wie z.B: auf einen Schraubstock oder Amboß auflegen und die gespreizte Nietenseite vorsichtig mit einem Hammer oder mittels flachen Dorn flach schlagen. Deine Nietung ist mit zuviel Kraft erfolgt. Die Metalllasche der Kupplung hätte sich nicht verformen dürfen. Es reicht wenn entstehende Rand leicht aufliegt.


Euer Heinrich

Heinrich  
Heinrich
Beiträge: 76
Registriert am: 18.09.2008


RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#4 von Flanders , 20.09.2017 23:57

Hallo Forum,

danke für die Ergänzungen. Weiche Nieten wären natürlich besser. Im Internetkaufhaus ist die Auswahl leider sehr eingeschränkt. Wenn jemand eine Bezugsadresse für 1,8mm Rohrnieten aus einer weichen Legierung kennt, würde ich mich über eine Info freuen.

Die Reparatursätze für zerbröselte Zapfen sind auch sehr hilfreich. Sie funktionieren prima!

Noch eine Frage: Ist ein längeres Bad der alten und versprödeten Kunststoffteile in Kunststoffpflegemitteln sinnvoll? Wird der Kunststoff dadurch wieder etwas geschmeidiger oder wird lediglich die Oberfläche aufgehübscht?

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.275
Registriert am: 02.02.2010


RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#5 von Heinrich , 21.09.2017 23:01

Hallo Frank,

ich habe mich darüber mit unserem Telefonbahner unterhalten.
Der hatte die Idee Aderendhülsen dazu zu verwenden. Das sollte eigentlich gehen.
Die sind recht weich und in diversen Durchmessern zu bekommen.
Wenn sie zu lang sein sollten, so sind diese leicht mit einem Seitenschneider zu kürzen.
Ich denke ein Versuch wäre es allemal wert.

euer Heinrich

Heinrich  
Heinrich
Beiträge: 76
Registriert am: 18.09.2008

zuletzt bearbeitet 21.09.2017 | Top

RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#6 von KaHaBe , 21.09.2017 23:28

Hallo in die Runde,

die Tipps mit den Nieten sind gut. Kann ich auch FAM-gemäß für die Befestigungen von MÄRKLIN-RELEXkupplungern an gussernen Fremdfabrikaten gebrauchen. Nix mehr Splinte...

Liebe Grüße

Klaus Hinrich

 
KaHaBe
Beiträge: 2.360
Registriert am: 20.11.2012


RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#7 von mobafan2210 , 22.09.2017 01:34

Zitat von Flanders im Beitrag #4
Hallo Forum,

danke für die Ergänzungen. Weiche Nieten wären natürlich besser. Im Internetkaufhaus ist die Auswahl leider sehr eingeschränkt. Wenn jemand eine Bezugsadresse für 1,8mm Rohrnieten aus einer weichen Legierung kennt, würde ich mich über eine Info freuen.

Die Reparatursätze für zerbröselte Zapfen sind auch sehr hilfreich. Sie funktionieren prima!

Noch eine Frage: Ist ein längeres Bad der alten und versprödeten Kunststoffteile in Kunststoffpflegemitteln sinnvoll? Wird der Kunststoff dadurch wieder etwas geschmeidiger oder wird lediglich die Oberfläche aufgehübscht?

VG, Frank


Hallo Frank.
Wenn der Weichmacher einmal heraus ist,nutzt auch ein Bad in einem Kunststoffpflegemittel nichts mehr.

Gruß.Wolfgang

mobafan2210  
mobafan2210
Beiträge: 143
Registriert am: 25.03.2013


RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#8 von Flanders , 22.09.2017 08:26

Hallo Leute,

Aderendhülsen - gute Idee! Das sollte klappen! Mit dem Seitenschneider würde ich sie allerdings nicht kürzen, da sie sich zu stark verformen und dann passen sie wegen des veränderten Durchmessers nicht mehr in die Bohrung. Schneidet man sie mit dem Seitenschneider ab nachdem man sie in die Aufnahme gesteckt hat, verschließt sich die Hülse und man kann die Körnerspitze nicht mehr ansetzen. Besser die Trennscheibe benutzen oder vorher einen im Durchmesser passenden Draht oder Nagel in die Hülse schieben, der das Verformen beim Schneiden verhindert.

VG, Frank


ROKAL rockt!!! TINPLATE aber auch!!!

 
Flanders
Beiträge: 1.275
Registriert am: 02.02.2010


RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#9 von tischbahn , 22.09.2017 09:35

Hallo zusammen,

ich verwende für solche Arbeiten seit vielen Jahren Aderendhülsen. Gibt es in versch. Durchmessern, Längen und Materialien.
Ist weich und einfach zu verarbeiten!

Beispiel: https://www.hornbach.de/shop/Aderendhuel...65/artikel.html

Ciao,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.224
Registriert am: 23.11.2007

zuletzt bearbeitet 22.09.2017 | Top

RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#10 von mobafan2210 , 22.09.2017 10:11

Zitat von tischbahn im Beitrag #9
Hallo zusammen,

ich verwende für solche Arbeiten seit vielen Jahren Aderendhülsen. Gibt es in versch. Durchmessern, Längen und Materialien.
Ist weich und einfach zu verarbeiten!

Beispiel: https://www.hornbach.de/shop/Aderendhuel...65/artikel.html

Ciao,
Horst


Hallo Horst.
Das mit den Aderendhülsen ist eine gute Idee.Habe zwar Originalnieten für Rokalerzeugnisse,aber nicht alle Sorten.
Werde mir da mal einige Hülsen in verschiedenen Stärken bzw.Ausführungen besorgen.Da sieht man mal wieder,du wirst
alt wie eine Kuh,und lernst immer was dazu.

Gruß.Wolfgang Lok-Dok aus Nettetal

mobafan2210  
mobafan2210
Beiträge: 143
Registriert am: 25.03.2013


RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#11 von mobafan2210 , 23.09.2017 14:18

Zitat von Flanders im Beitrag #4
Hallo Forum,

danke für die Ergänzungen. Weiche Nieten wären natürlich besser. Im Internetkaufhaus ist die Auswahl leider sehr eingeschränkt. Wenn jemand eine Bezugsadresse für 1,8mm Rohrnieten aus einer weichen Legierung kennt, würde ich mich über eine Info freuen.

Die Reparatursätze für zerbröselte Zapfen sind auch sehr hilfreich. Sie funktionieren prima!

Noch eine Frage: Ist ein längeres Bad der alten und versprödeten Kunststoffteile in Kunststoffpflegemitteln sinnvoll? Wird der Kunststoff dadurch wieder etwas geschmeidiger oder wird lediglich die Oberfläche aufgehübscht?

VG, Frank

Hallo Rokalisten.
Es stimmt,die Zapfen sind zu empfehlen.Preis Leistung ist auch ok.Habe diese entworfen,und Norbert hat sie verbessert.Damit meine ich,sie sind mit weniger Aufwand herzustellen.
Norbert bietet auch Kohlebürsten an,welche ich nur empfehlen kann,sie sind besser als die Originalen von Rokal selbst.Das nur mal zur Info für Rokalfreunde.

Gruß vom Lok-Dok aus Nettetal

mobafan2210  
mobafan2210
Beiträge: 143
Registriert am: 25.03.2013

zuletzt bearbeitet 24.09.2017 | Top

RE: ROKAL: How to... Kupplung vernieten

#12 von mobafan2210 , 25.09.2017 15:33

Zitat von Flanders im Beitrag #1
Hallo Forum,

ein "How to..." ist eine Kurzanleitung bzw. ein "gewusst wie...". Ab und zu führe ich kleinere oder größere Reparaturen an den ROKAL-Fahrzeugen durch. Über meine Erfahrungen und Vorgehensweise möchte ich hier berichten. Erfahrungsaustausch, Tips und Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen!


Die Ausgangssituation: An einigen neuwertig erhaltenen Wagen hat ein Vorbesitzer die originale ROKAL-Kupplung abgeschnitten und eine BTTB-Kupplung mit Alleskleber stumpf verklebt. Da diese Wagen im neuwertigen Zustand relativ selten und auch nicht ganz billig sind, lohnt sich eine fachgerechte Reparatur. Wenn dann noch alle vier Klemmnasen des Haltezapfens der Drehgestelle in Ordnung sind, lohnt es sich die Drehgestelle zu "retten" und nicht einfach nur gegen andere Drehgestelle zu tauschen.

Hier mal ein Vergleich verschiedener Varianten. In der Mitte der "Patient". Unten im Bild sieht man einen Wagen ohne Beleuchtung. Bei dem Drehgestell fehlen die zwei seitlichen Führungsschienen für die Kontaktfeder, die bei dem oben abgebildeten Wagen zu erkennen sind. Bei dem unteren Wagen erkennt man den Nietkopf auf der Haltelasche der Kupplung. Bei den oberen Wagen liegt der Nietkopf (nicht sichtbar) auf dem Kunststoffhals des Drehgestells. Man sieht also nur die verstauchte Seite des Nietschaftes. Diese Anordnung ist technisch sinnvoller aber optisch nicht ganz so "elegant" wie der Nietkopf im Sichtbereich des Unterbodens.

Ersatznieten sind im Internet schnell bestellt und kosten nur wenige Cent. Die originalen Nieten haben einen Durchmesser von 1,8mm und sind etwa 2,5mm lang. Ich verwende 2mm Nieten die 20mm lang sind, da ich Nieten mit den exakten Maßen nicht bekommen konnte.

Als erstes wird der Niet mit einem 2,5mm Bohrer leicht angebohrt. Sobald das gestauchte Material abgetragen ist, kann der Niet leicht herausgedrückt werden. Anschließend wird der Kunststoffträger und die Ersatzkupplung von ROKAL mit 2mm aufgebohrt.

Danach kommt eine kleine Trennscheibe auf einem Feinschleifer zum Einsatz um den Niet zu kürzen. Hierbei vorsichtig schleifen und mehrere Pausen machen. Der Niet wird beim Schleifen schnell sehr heiß und der Kunststoffhals des Drehgestells kann schmelzen und sich verformen. Den Niet im ausgebauten Zustand zu kürzen empfiehlt sich nicht. Das Ding ist dann miniklein und kaum zu handeln.

Hier die Nietwerkzeuge. Mit einem Körnerschlag wird der Schaft vorsichtig gestaucht und leicht gespreizt. Danach mit einem flachen 4mm Durschlag weiter gestaucht. Hierbei besteht schnell die Gefahr, dass der Kunststoff der Kupplungsaufnahme reißt. Wenn man genau hinsieht, sieht man diesen Riss im Foto. Diese Gefahr besteht nicht, wenn der Nietkopf auf dem Kunststoff aufliegt und von der Gegenseite, also unter dem Metallträger der Kupplung gestaucht wird. Leider ist die Optik dann nicht mehr so "glatt". Das Blech verformt sich beim Stauchen etwas und auch der gestauchte Schaft sieht nie perfekt aus.

Arbeitet man vorsichtig und sensibel, reißt der Kupplungsträger nicht. Der Optik wegen habe ich mich für den Kopf im Sichtbereich entschieden. Trotz gerissener Aufnahme ist die Stabilität ausreichend. Mittlerweile gelingt mir das Vernieten so gut, dass sich kein Riss mehr bildet.

Jetzt wird das Drehgestell in den Unterboden eingeklipst - FERTIG!

VG, Frank





Hallo Frank.
Ne gute Idee wie Du die Kupplungen vernietest.Bei mir wäre das Teil Schrott gewesen,wenn ich mit Körner und Durchschläger gearbeitet hätte.
Darum habe ich mir eine Zange gebastelt,wo ich den Einsatz in der Zange je nach Nietendurchmesser auswechseln kann.

mobafan2210  
mobafan2210
Beiträge: 143
Registriert am: 25.03.2013


   

Gestänge für Rokalloks neu nieten.
ROKAL: How to... Kamin ersetzen

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen