Bilder Upload

Bachmann Bastelkram

#1 von adlerdampf , 12.09.2017 11:57

Servus Leute,

letzte Woche bekam ich diese Bachmannloks. Der Beschreibung nach von "Getriebeschaden" bis "keine Reaktion" alles vertreten.
Nun, das Paket war recht günstig und so wurde es mein. Nach Begutachtung aller Teile das Ergebnis: ist machbar...



hier eine Consolidation (2-8-0)
Beim Aufsetzen auf das Gleis, Kurzschluss. Die Tenderachsen waren falsch herum eingesetzt worden ??? Nach Beseitigung des Problems drehte sich nur der Motor (man hörte es), aber die Lok fuhr keinen mm. Was war? Der Antrieb erfolgt über einen Zahnriemen vom Motor auf das Getriebe. Auf der Motorwelle sitzt eine Zahnscheibe und eben diese rutschte durch. Diese mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert, das Fahrwerk gereinigt (da war eine zähe klebrige Masse drin), geölt und siehe da, das Maschinchen läuft wunderbar. Nun muss noch das Führerhausdach wieder rot gespritzt werden und gut.





noch eine 2-8-0
Auch hier der "Tenderkurzschluss". Aber auch danach machte die Lok keinen Mucks, nur Licht vorne. Hier wurden die Litzen, die vom Tender zum Lokmotor gehen direkt am Stecker abgeknipst. Wahrscheinlich in der irrigen Annahme den Kurzschluss damit zu beseitigen. Mit etwas Mühe die wieder angelötet und siehe da, die Lok läuft wieder. Wobei Löten ist an dieser Stelle doch ziemlich geschönt, angepappt trifft es da eher. Aber ein neuer Kabelsatz ist geordert. Auch hat die Lok offenbar Fallstudien betrieben: der Kuhfänger vorne war verbogen, eine Aufstiegstreppe zum Umlauf ist abgebrochen und fehlt, der Schlot auf dem Kessel ist lädiert, das Führerhausdach gebrochen. Also wurden entsprechende Ersatzteile geordert, nur den Kuhfänger mit den Aufstiegstreppen gibt es nicht mehr...
Die neuen Gehäuseteile haben auch eine andere Loknummer, so kann ich dann beide Loks gemeinsam laufen lassen.



eine 2-6-2 Prairie
hier waren nur die Radsätze verdreckt, Wahnsinn. Die gereinigt, abgeölt, läuft und raucht.




eine 0-6-0
auch hier waren die Radsätze verdreckt, und, die Zylinder auf beiden Seiten fehlen. Die Haftreifen waren nur noch zur Zierde dran. Neue Haftreifen, Radsätze reinigen, Maschinchen läuft.
Zylinder rechts/links geordert und einen Rauchgenerator




eine GP35
die wollte garnicht. Kein Licht, keine Bewegung.
Die Radsätze vollig verdreckt, Haftreifen hart wie was weis ich, Getriebe fest durch weiße klebrige Masse.
Alles gereinigt, neue Haftreifen, frisch geölt, Lok läuft. Das Zusatzgewicht habe ich mal dringelassen.


und hier alle am Abend.

Resümee:
Es laufen wieder alle Loks, Ersatzteile sind unterwegs, man hat ein Erfolgserlebnis und "fürn Abbel un´Ei" prima.

Schöne Woche noch.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 16.01.2018 | Top

RE: Bachmann Bastelkram

#2 von adlerdampf , 24.09.2017 11:30

Hallo Leute,

inzwischen sind die benötigten Ersatzteile eingetroffen und verbaut worden:


neue Zylindergruppe und das Dach wurde nun in silber lackiert


neues Lok- und Tendergehäuse, neuer Lokkabelsatz


nun können beide Loks in Doppeltracktion fahren, bei der 763 wurde das Führerhausdach wieder rot gespritzt


hier wurde das Gehäuse geschrubbt (dabei ging ein Teil des Horns flöten...) und die Drehgestellblenden wurden neu lackiert

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 25.09.2017 | Top

RE: Bachmann Bastelkram

#3 von adlerdampf , 24.11.2017 21:11

Servus Leute,

es gibt wieder etwas zu basteln:
mein Neuzugang, die 4-8-4 Overland. Laut Beschreibung fehlt der Antrieb...




der Tender hat Kunststoffradsätze, die werden gegen Metallradsätze ausgetauscht


an der Kesseltür fehlt die Lokglocke


die Lampe für die Frontbeleuchtung fehlt



und hier der Motor, besser gesagt das Motorgehäuse, der Anker, die Kohlen und die Andruckfedern für die Kohlen fehlen.
Mal schauen, ob ich da etwas passendes finde...


Hier sollte jedoch genügend Platz für einen anderen Motor und einen Sounddecoder vorhanden sein.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 29.11.2017 | Top

RE: Bachmann Bastelkram

#4 von adlerdampf , 10.12.2017 09:58

Servus miteinander,

an der Overland geht es ein bischen weiter:


ein neuer Motor von SB wurde beschaft und eingeklebt. Dabei zeigte sich jedoch, das die Lok zwar läuft, aber eine T3 die noch überholen würde. Also muss ich die Zahnradkonfiguration ändern.


die Lokglocke wurde zwischenzeitlich neu gestalltet


und wie man sieht, der Rauchgenerator tuts auch noch.

Einen schönen Sonntag noch


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 10.12.2017 | Top

RE: Bachmann Bastelkram

#5 von RailFun , 11.12.2017 12:02

Hallo Karsten,

wie man sieht gewinnt Deine UP 4-8-4 ja langsam an Gestalt.

Ich rate Dir aber zur Vorsicht mit dem Raucheinsatz. So ein ähnlicher war auch in meiner alten Bachmann SP GS4 eingebaut, und zu meinem Erstaunen stellte ich plötzlich auf einer Runde durch den dunklen Schattenbahnhof fest, dass aus dem Schornstein blaue Flammen züngelten.

Diese Art Raucheinsätze kann wohl recht heiß werden und das Dampföl entzünden – bei einem Plastikgehäuse nicht wirklich spaßig.

Zum Glück habe ich das damals rechtzeitig bemerkt, bevor irgendetwas ernsthaft abgefackelt ist. Den Raucheinsatz habe ich umgehend stillgelegt.

Schöne Grüße
Peter


Model Railroading is Fun !

Erlebnisse einer V200 in Chicago

RailFun  
RailFun
Beiträge: 92
Registriert am: 15.05.2015


RE: Bachmann Bastelkram

#6 von adlerdampf , 19.12.2017 11:06

Hallo Peter, halle Leute,

Danke für den Tip mit dem Raucheinsatz. Beim ersten Probeaufstellen ohne Rauchöl fing der Rauchgenerator auch so an zu rauchen. Nur war es eben der Raucheinsatz selbst, der da rauchte.
So wurde dieser nun ebenfalls an den ESU-Dekoder angeschlossen und ist somit schaltbar.
Zuvor musste ich jedoch noch das Getriebe verändern. Das auf dem Bild zu sehende Zahnrad am Motor wurde gegen ein größeres getauscht. Die Lok fährt nun schneller. Dafür musste ich jedoch an der alten Motorhalterung Hand anlegen. Etwas fräsen hier und da, bis es passte und gut. Motor eingeklebt, gut. Dann noch einen Dekoder Dekoder rein und schön.
Das Lampengehäuse auf der Rauchkammertür wurde angepasst. Auf den Bildern oben sieht man, dass es da eine Lücke zwischen Rauchkammer und der Lampe gibt. Gehalten vom Lichtleiter.
Dies wurde soweit verändert, dass das Lampengehäuse nun ohne diese Lücke auf dem Lichtleiter sitzt. Dann wurden am Tender die Kunststoffradsätze gegen welche aus Metall ausgetauscht. Auch wurde der Lok-Tender-Abstand verkürzt.
Die Lok ist nun auch fertig und sie läuft mit Licht Rauch und Sound. Es gibt jedoch ein Aber.
Die Lok eiert. Meine Vermutung ist, das das Eiern von der Art der Achskonstruktion her rührt. Die Antriebsradsätze sind zweiteilig und werden durch eine Kunststoffstück als Achse und Isolator zusammengehalten.
Offensichtlich gibt es hier einen Versatz, sodass die Lok auf und ab wackelt.

Eine schöne Woche noch.
Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 19.12.2017 | Top

   

Lionel H0, GTEL Gasturbinenlok
meine kleine US-Bahn-Flotte

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen