Bilder Upload

Frage an die Uhrwerkexperten

#1 von Sammelwahn , 11.09.2017 14:30

Hallo,
als Sammler von Uhrwerkloks steht man immer wieder vor dem gleichen Problem, das erste Zahnrad nach der Feder ist verschlissen. Es ist immer das Messingzahnrad auf welches das Stahlzahnrad aufgenietet ist. Kann man das Messingzahrad ersetzen und das Stahlzahnrad beibehalten ? Oder besteht vielleicht auch die Möglichkeit das Messingzahnrad, welches viel länger als benötigt ist, abzudrehen und neu zu vernieten ?
Da dieses Problem häufig bei den Billigloks aus Nürnberger Produktion vorkommt lohnt sich keine teure Reparatur, aber es ist schade, das so viele Loks dadurch Schrott sind.



mit bestem Gruß
Arne

Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.163
Registriert am: 30.03.2010


RE: Frage an die Uhrwerkexperten

#2 von ElwoodJayBlues , 11.09.2017 15:27

Hallo Arne,

da sieht man einmal mehr den Unterschied zwischen "Billigprodukten" und "Markenprodukten", wobei ich diese Worte jetzt nur zur Kategorisierung nutze, nicht zur Bewertung.

Das Trieb (die Maschinenbauer nennen es Ritzel) sollte eigentlich aus Stahl sein und das große Rad aus Messing... was ja auch nur logisch ist.
Allerdings ist natürlich ein Messingtrieb wesentlich billiger abzudrehen und zu vernieten.
Das das Ganze nur von begernzter Lebensdauer ist, hast Du uns ja gerade bestätigt.

Theoretisch kann man das Trieb abdrehen, bzw einen neuen Nietrand andrehen und neu vernieten, wenn die Zugfeder dann neben dem neu aufgenieteten großen Rad noch genug Platz hat.
Wenn die Feder dann seitlich an dem Rad schleift, geht es leider nicht.

Wenn das Trieb einzeln auf die Welle genietet ist, kannst Du es vielleicht auf der Welle ein Stück verschieben.

Ansonsten mußt Du das gute Stück wohl abschreiben, denn neue Zahnräder kann man mit entsprechendem (Kosten-)aufwand wohl herstellen, neue Triebe allerdings so gut wie nicht.
(Bevor hier dann ein "Ja, ABER...." kommt: Ich rede von Trieben mit der hier benötigten Uhrwerkszahnform, nicht von den heute gebräuchlichen Ritzeln!)''

Gruß,

Felix


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.856
Registriert am: 10.07.2011


RE: Frage an die Uhrwerkexperten

#3 von Sammelwahn , 11.09.2017 17:10

Hallo Felix,
ich danke dir für die Infos, das hilft mir weiter.

mit bestem Gruß
Arne

Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.163
Registriert am: 30.03.2010


   

ROKAL: How to... Kamin ersetzen
Neues Gebäude auf meiner Anlage

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen