Bilder Upload

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#26 von Eisenbahn-Manufaktur , 02.07.2017 18:38

Zitat von joha30 im Beitrag #25
Die Parallelbackenzange ist hübsch, aber für hohe Kräfte ungeeignet.
Das Thema ging doch um die Quetschzange. Wohl um Kupplungsnieten zu quetschen? Dafür braucht man schon eine Znage mit Übersetzung. Sonst sieht es ganz mau aus.


Richtig, JoHa, und das geht auch nicht mit irgendwelchen umgefrickelten Kombizangen. Da braucht es zwingend die Hebel-Übersetzung!


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 02.07.2017 | Top

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#27 von Gleis3601 , 02.07.2017 18:40

Hallo Klaus ,
nichts anderes habe ich geschrieben .


Gruß
Andreas

MÄRKLIN die 60er Jahre,Werbemittel,Gleispläne,Schauanlagen...und FALLER

 
Gleis3601
Beiträge: 1.203
Registriert am: 07.12.2015


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#28 von Udo , 02.07.2017 19:09

Hallo,

die hier zuletzt gezeigten Zangen sind wie schon geschrieben Presszangen, keine Quetschzangen. Sind auch nicht schlecht, weil sie auf der gesamten Fläche parallel pressen. Mit einem Schrumpfschlauch versehen, kann man damit sogar verbeulte lithografierte Flächen richten, beispielsweise die Stirnseiten von verbogenen Waggons usw, allerdings mit dem Nachteil, dass das nur dann geht, wenn die gesamte Blechfläche auf der Oberfläche der Zange aufliegt und ausgebördelte Ränder dahinter liegen.

Eine Quetschzange kann man hier sehen. Ich glaube, die hat Arne hergestellt.

Stammtisch in Witten a.d.Ruhr (3)

Geht aber nur beschränkt, da die Hebelübersetzung nicht so groß ist. Besser geht es mit einer Drahtzange mit langer Hebelübersetzung oder eben mit einem umgefrickelten Vornschneider, so wie Klaus einen hat, also den von Märklin.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.794
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 03.07.2017 | Top

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#29 von Udo , 03.07.2017 12:54

Hallo,

ich habe mir aus anderen Zangen zwei ("gefrickelte", ) Quetschzangen gebaut. Die rote Zange war mal eine Kombizange, die schwarze eine Drahtzange. Die Hebelübersetzung ist bei beiden umgebauten Zangen sehr groß; bei der roten wegen des Quetschbereichs fast am Drehpunkt, bei der Drahtzange wegen der langen Hebelarme. Die schwarze Zange hat im Bereich der Schneiden eine Aussparung für dickere Stifte, damit solche beim Quetschen nicht durchgequetscht werden können.





Hier habe ich einmal Nieten aus Stahl gequetscht. Stiftdicke 1,4 mm. Quetschung mit der roten Zange 2,3 mm, mit der schwarzen 2,1 mm. Das reicht für ein Loch von 1,5 mm Durchmesser.

Beim Versuch mit Kupfernieten: Stiftdurchmesser 1 mm, Quetschung 2,3 mm. Man kann natürlich bei Kupfer auch weniger quetschen, vllt so etwa 1,5 mm. Das reicht auch.







Noch einen Hinweis bei schon vorhandenen etwas zu großen Löchern: Vor dem Quetschen eine Unterlegsscheibe mit einem Lochdurchmesser in etwa wie des zu quetschenden Stiftes aufstecken und dann quetschen. Solche Unterlegsscheiben kann man sich mit dem passenden Lochdurchmesser auch selber herstellen.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.794
Registriert am: 10.02.2014


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#30 von Eisenbahn-Manufaktur , 03.07.2017 14:50

Udo,

nun haben aber leider die Löcher in den Märklin-Fix-Kupplungen meist einen Durchmesser von 2,1 bis 2,3 mm. Diese Kupplungen werden dann mit Nieten von 2 mm Stärke angenietet.

Ich bezweifele, daß dann Deine Behelfs-Zangen noch Erfolg haben, ihnen fehlt einfach die nötige Übersetzung. Oder Du heißt Udo Harmstorf oder Udo Seewolf, und zerquetscht eine rohe Kartoffel mit einer Hand. Aber das glaube ich eher nicht...... Außerdem war das ein Film-Fake, die Kartoffel war gekocht .... Du brauchst jetzt also nicht zum Gemüse-Händler zu laufen und zu probieren......


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 03.07.2017 | Top

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#31 von Christian58 , 03.07.2017 16:16

Hallo,

was haltet ihr von diesem Vorschneider :

http://www.ebay.de/itm/HOLEP-Zange-Vorsc...353.m1438.l2649

Der müsste sich doch nach Abfeilen der Schneidflächen zum Nietenpressen eignen, auch wenn man nicht der Seewolf ist.


Viele Grüße
Christian

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
Christian58  
Christian58
Beiträge: 482
Registriert am: 28.12.2012


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#32 von Eisenbahn-Manufaktur , 03.07.2017 16:58

Genau, Christian, das Ding kannst Du nach entsprechenden Anpassungs-Arbeiten gebrauchen.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#33 von Redfox1959 , 03.07.2017 17:55

Hallo Moba-Freunde

Und schwupps, weg ist er.......

Viele Grüße vom GG1 Ghert

 
Redfox1959
Beiträge: 1.016
Registriert am: 15.07.2014


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#34 von Eisenbahn-Manufaktur , 03.07.2017 17:57

Ghert, machst Du jetzt eine Vorschneider-Sammlung auf?


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#35 von Redfox1959 , 03.07.2017 18:33

Hallo Zangen-Fans

Ich habe mir schon ein paar zusammen gesucht. Wenn alle da sind, dann mache ich davon ein Gruppenbild. Heute im Baumarkt lief mir auch ein Vornschneider von Knipex über den Weg, zur Sicherheit habe ich den auch noch eingesackt.
Es heißt doch auch nicht kleckern sondern klotzen, oder hab ich da was falsch verstanden ?

Melde mich wieder hier.....
Viele Grüße sendet Euer GG1 Ghert

 
Redfox1959
Beiträge: 1.016
Registriert am: 15.07.2014


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#36 von Eisenbahn-Manufaktur , 03.07.2017 19:43

Zitat von Redfox1959 im Beitrag #35
Hallo Zangen-Fans

Ich habe mir schon ein paar zusammen gesucht. Wenn alle da sind, dann mache ich davon ein Gruppenbild. Heute im Baumarkt lief mir auch ein Vornschneider von Knipex über den Weg, zur Sicherheit habe ich den auch noch eingesackt.
Es heißt doch auch nicht kleckern sondern klotzen, oder hab ich da was falsch verstanden ?

Melde mich wieder hier.....
Viele Grüße sendet Euer GG1 Ghert



...naja, auch ein Hobby.....


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#37 von Lorbass , 03.07.2017 19:49

Nächstes Jahr sehen wir den Ghert bei "Bares für Rares" mit seinem Zangen Ensemble.

Viele Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.243
Registriert am: 23.03.2009


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#38 von Udo , 03.07.2017 20:08

Hallo,

es ist zum Lachen: Da hat einmal jemand ein "n" weggelassen, und schon mutieren im Internet die "Vornschneider" zum "Vorschneider". Sogar in einem Testbericht.

Den zweiten Vornschneider, den Ghert schwupp weggekauft hat, ist auch ein Vorkriegsprodukt. Mein Onkel hat davon weit über 100 an der Front in Russland zurückgelassen bzw. verloren, wenn er robbend Drahtsperren durchschneiden musste, weil eine Feldtelefonleitung defekt war und repariert werden musste.

Jedenfalls sind das die identischen Vornschneider, die Märklin, um beim Ausdruck von Klaus zu bleiben, "umgefrickelt" hat, um daraus durch Schneidenbeschleifen eine Quetschzange herzustellen, die heutzutage nicht für Geld und gute Worte zu bekommen ist, sondern mutmaßlich sogar vererbt wird. Wer nun so einen schönen märklinähnlichen Vornschneider hat, sollte schon mal sein Testament ändern, um zu klären, wer dieses Superwerkzeug später bekommt.

# Christian: Natürlich muss man zum Quetschen die Schneidflächen begradigen, aber nicht mit Feilen, da geht dir wohl die Feile kaputt, sondern durch Abschleifen. Wenn du eine schmale Schleifscheibe hast, kann man den Vornschneider öffnen und beidseitig schön gleichmäßig abschleifen. Ansonsten vorsichtig mit einer Flexscheibe arbeiten, wobei man den Vornschneider bewegen muss und nicht die Flexscheibe. Sonst wird das nicht richtig gerade.

Und ich würde empfehlen, vor dem Begradigen der Schneide unten eine flache Fläche anzuschleifen, damit der Vornschneider schön tief benutzt werden kann.

Ach ja, dann noch etwas zu den Märklin-Löchern in den Fix-Kupplungen, von denen Klaus schrieb. Wollte ich zuerst gar nicht glauben, aber es stimmt: 60 % der Löcher von den Kupplungen in meinem Ersatzkasten haben einen Durchmesser von 2,1 mm und 40 % von 2,48 mm. Eine Märklin-Eisenniete hat einen Durchmesser von 1,8 mm, so dass sie bei den Löchern von 2,1 mm halten würde. Bei den größeren Löchern braucht man Klumpp-Nieten oder so was. Hätte ich nie gedacht. Aber man kann ja passende Unterlegscheiben verwenden, wie ich schon vorher geschrieben habe.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.794
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 04.07.2017 | Top

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#39 von Christian58 , 03.07.2017 20:53

...und nun sind alle 5 Vornschneider an einen Tag verkauft.

Vorher hat sich da wochenlang kein Mensch für interessiert.

Eigentlich müsste mir der Verkäufer Provision zahlen.


Viele Grüße
Christian

Christian58  
Christian58
Beiträge: 482
Registriert am: 28.12.2012


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#40 von Udo , 03.07.2017 21:07

...und sie wurden immer billiger, nur deshalb, weil ein "n" fehlte und man sie so kaum finden konnte.

 
Udo
Beiträge: 3.794
Registriert am: 10.02.2014


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#41 von joha30 , 03.07.2017 22:27

Ich oute mich auch als ein Käufer. Wie oft habe ich mich mit meiner umgeschliffenen Langstielzange an den blöden, angeblich weich geglühten Kupplungsnieten abgequält? Das wird nun hoffentlich ein Ende haben. Danke für die Diskussion!


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.189
Registriert am: 11.02.2013


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#42 von Eisenbahn-Manufaktur , 04.07.2017 06:19

Hallo Admins, ich schlage vor, den Thread in den Workshop-Bereich zu verschieben. Er enthält zu viel Wissenswertes, um das es schade wäre, wenn es eines Tages gelöscht würde.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 04.07.2017 | Top

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#43 von pete , 04.07.2017 07:22

Na, dann macht mal weiter

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.396
Registriert am: 09.11.2007


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#44 von Blech , 04.07.2017 09:48

Sorry,
ich habe bislang nicht verstanden,
wo hier das Problem liegt.
Rund 70 km von mir, im Elsass,
bekommst du Quetsch an jeder Ecke.
Und wenn dich dann die Polente erwischt,
nimmt sie dich in die Zange.
Das ist dann eine richtige Quetsch-Zange.
Ja, bin schon weg...
Schöne Woche!
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.080
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.07.2017 | Top

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#45 von Eisenbahn-Manufaktur , 04.07.2017 10:12

Au weia, Botho.......


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#46 von Lorbass , 04.07.2017 10:50

Botho,
ist das eine Südpolente oder Nordpolente?
Fragt sich
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.243
Registriert am: 23.03.2009


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#47 von Blech , 04.07.2017 10:55

Frank,
in der Konsequenz ist es sicher egal.
Aber bitte, du kannst es ja mal ausprobieren.
Und dann gilt bekanntlich immer: Ente gut, alles gut!
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.080
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.07.2017 | Top

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#48 von ElwoodJayBlues , 04.07.2017 11:02

Und was hat das Ganze jetzt mit Fleischmann zu tun?


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.030
Registriert am: 10.07.2011


RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#49 von Blech , 04.07.2017 11:06

Felix,
genau das habe ich mich auch gefragt.
Aber vielleicht dürfen die Zangen nur bei Flm-Produkten eingesetzt werden?
Das wäre dann eine Diskriminierung der Märklinisten und klagefähig.
Schöne Grüße über die Autobahn
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.080
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.07.2017 | Top

RE: Quetsch o.Presszange gesucht ! Hersteller unbekannt.

#50 von ElwoodJayBlues , 04.07.2017 11:17

Ich bin ja sowieso für markenübergreifendes freies Quetschen...


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.030
Registriert am: 10.07.2011


   

Welcher Lötkolben - was braucht man wirklich?
Wir basteln uns eine Nieten-Quetschzange...

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen