Bilder Upload

Frage an Roter Pfeil Besitzer

#1 von ElwoodJayBlues , 30.06.2017 08:57

Hallo,

könnte jemand, der einen elektrischen roten Pfeil besitzt, bitte mal eine Ansicht von unten, und zwar vom Bereich der vorderen Motorhaube einstellen?
Ich bin gerade dabei, meinen roten Pfeil aus Einzelteilen zusammenzubauen und das Bodenblech hat in dem Bereich eine "Beule".
Diese sieht allerdings so gleichmäßig und gewollt aus, daß ich glaube, daß sie ab Werk so ist, um der vorderen Glühbirne Platz zu schaffen.

Gruß,

Felix


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


RE: Frage an Roter Pfeil Besitzer

#2 von Blech , 30.06.2017 09:19

Felix,
notfalls kannst du dir meinen zur Rundumbesichtigung abholen.
Schöne Zeit!
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.849
Registriert am: 28.04.2010


RE: Frage an Roter Pfeil Besitzer

#3 von Swiss-Tinplater , 30.06.2017 09:24

Hallo Felix

Wunschgemäss sende ich Dir das gewünschte Foto. Auch an meinem RP ist das Bodenblech bombiert. Deine Vermutung bezüglich der Frontlampe dürfte damit bekräftigt sein.

Beste Grüsse
Swiss-Tinplater

Swiss-Tinplater  
Swiss-Tinplater
Beiträge: 828
Registriert am: 11.02.2010


RE: Frage an Roter Pfeil Besitzer

#4 von ElwoodJayBlues , 30.06.2017 09:34

Hallo,

Supergut, vielen Dank!
Dann kann ich weitermachen.

Gruß,

Felix


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


RE: Frage an Roter Pfeil Besitzer

#5 von t.horstmann , 30.06.2017 18:53

Hallo,

der RP hat zwar im Originalzustand keine Fixkupplung, wie der von Swiss-Tinplater, sondern ledigl. eine einfache Kupplungsöse wie auch beim weit verbreiteten TWE. Trotzdem kann auch ich die Bombierung bestätigen, die auf dem Foto von Swiss-Tinplater zu sehen ist.

Übrigens passen beim RP trotzdem die beim TWE üblichen Leuchtmittel mit 15mm Glaskolbendurchmesser eher nicht in den kleinen Vorbau. Passend sind die Kurzkopflämpchen mit 9mm Kolbendurchmesser und problemlos auch die normalen E10 Leuchtmittel mit 11mm Glaskolbendurchmesser. Ich weiß aber nicht, was Märklin im Originalzustand verwendet hatte.

Viele Grüße

Thomas

 
t.horstmann
Beiträge: 658
Registriert am: 27.10.2010


RE: Frage an Roter Pfeil Besitzer

#6 von ElwoodJayBlues , 30.06.2017 19:07

Hallo,

das mit der Kupplungsöse ist mir bewußt, mein Roter Pfeil hat noch die Originalösen.
Lustigerweise hat man am Pfeil die alten Kupplungsösen der 1910er Jahre verwendet, während die Ösen am TWE wieder eine eigene, anders geformte Konstruktion sind.

Die Birnenbestückung ab Werk bei den kleinen Triebwagenmotoren ist eine kleine 9mm Birne vorne (unten) und eine matte 15mm Birne hinten (oben)

Gruß,

Felix


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


RE: Frage an Roter Pfeil Besitzer

#7 von t.horstmann , 30.06.2017 19:32

Hallo Felix,

das mit den unterschiedlichen Kupplungsösen bei RP und TWE war mir bisher noch nicht aufgefallen. Jetzt habe ich noch einmal nachgesehen und festgestellt, dass die Öse beim RP tatsächlich größer ist.

Sind auch die kleinen TWE Triebwagenmotoren ab Werk vorne mit 9mm Lampendurchmesser ausgerüstet gewesen? Ich habe beim TWE bisher immer nur zweimal die 15mm Glaskolbendurchmesser gesehen. Aber das muss natürlich nach all den Jahren nicht mehr zwingend original sein.

Viele Grüße

Thomas

 
t.horstmann
Beiträge: 658
Registriert am: 27.10.2010


RE: Frage an Roter Pfeil Besitzer

#8 von ElwoodJayBlues , 30.06.2017 19:35

Alle, die ich bisher gesehen habe, waren so.
Das waren allerdings auch nur 4 Stück.
Und so ein Birnchen ist halt auch mal blitzschnell ausgetauscht.

Deswegen sind meine Angaben ohne Gewähr.


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.862
Registriert am: 10.07.2011


   

Reparaturhilfe gesucht + Ersatzteile
Frage zur 70er Schaltung beim gleichzeitigen Betrieb zweier Loks (Doppeltraktion)

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen