Bilder Upload

Schnabel Reinigungswagen Reparatur und Unterschiede

#1 von Redfox1959 , 14.05.2017 03:58

Hallo Freunde der sauberen Schiene
Im GFN-Bereich habe ich bereits mal einen Schnabel Wagen vorgestellt. Nun ist mir auf der letzten Börse in Hannover wieder so ein Schnabelwagen zugelaufen und den möchte ich Euch hier nun zeigen.
Nicht, das Ihr denkt, ich würde nur an meiner Märklin HS 800 basteln. Auch der coole Schienenreiniger brauchte einen Aufenthalt in meinem " AW ".
Ich habe bei meiner Bastelei auch einen nicht unerheblichen Unterschied zwischen meinen beiden Schnabelwagen entdeckt.
Mich würde sehr interessieren, ob es da noch weitere Versionen gibt. Also liebe Mitstreiter hier im Forum, bitte schreibt hier über Eure Schnabel-Reinigungswagen. Es ist bestimmt interessant, was dabei rauskommt.

Auf den ersten Bildern ist er leider schon teilweise umgebaut. Auf einer Seite saß eine alte Trix-Gusskupplung und auch die montierten Achsen sahen nach Trix aus. Es waren die Dinger mit den schwarzen, wulstigen Bakelit Rädern. Das Zeug wird wohl in die Bastel-Schrotttonne fliegen, ein Moba Freund hier aus dem Forum meinte, das die wohl keiner mehr haben will. Falls doch, dann bitte eine PN an mich.

Nun aber eine kleine Bildserie von meinem Neuerwerb zu einem wirklich sagenhaft günstigen Kurs. Ich will hier noch kurz anmerken, das der Wagen in so einer Art Bastelschrottwagen Kiste lag.

Hier hat er schon Kupplungen von verschrotteten Wagen des 0050 Sets, auch die Achsen sind schon umgebaut. Woher ich die mal hatte, sorry, das hab ich echt vergessen. Ob die am Wagen montierten Drehgestelle original sind kann ich nicht sagen. Jedenfalls passten die Tante " M " Achsen mit Spitzenlagerung da prima rein. Ach ja, nicht das einer meckert, aber die Kupplungsspender stammten aus einem vermutlichen Wasserschaden. Die Wagenkästen waren arg verrostet, ich hab also nix wirklich brauchbares zerstört.



Wie Ihr bestimmt schon gesehen habt, fehlten am Wagen auf einer Seite ein Puffer und auf der anderen Seite gleich die komplette Pufferbohle. Die Puffer kamen aus der Bastelkiste, sind aus Messing und waren wohl mal an irgendeinem Wagen angenietet. Ich hab sie ein wenig überarbeitet und dann einfach eingelötet.







Hier nun Bilder vom herstellen einer neuen Pufferbohle. Das verwendete Messingblech ist 0,5 mm stark und wird mit dem Drehgestell verlötet. Ihr seht das auch noch auf den Bildern.
Nicht zu jedem Bild hab ich nun eine Anmerkung geschrieben, es erklärt sich ja vieles aus den Bildern selbst.
Wenn Ihr aber Fragen habt, dann los, ich freue mich immer auf Beiträge von Euch....















Jetzt habe ich auch das Drehgestell im Bereich der neu angefertigten Pufferbohle schwarz lackiert. Wie ich ja schon erwähnte, ist die Pufferbohle mit dem Drehgestell von mir verlötet worden. Das war wohl auch von den Schabel Modellbauern original so gemacht worden
Es ist mir auch aufgefallen, das der gesamte Wagenaufbau, bis auf Drehgestelle und Achsen, aus Messing besteht.





Nun hab ich das fertige Drehgestell am Wagen montiert. Das ist von den Schnabel Jungs damals schon gut gelöst worden. Alles wird sauber von einer Ansatzschraube am Wagenboden gehalten.
Ich bin allerdings immer noch am Grübeln, warum man da so mickriege Drehgestelle verwendet hat. Sie sehen so ein bißchen wie alte Blechdrehgestelle von alten Spur 0 Personenwagen aus den 30gern aus.
Meine Überlegungen waren auch schon dabei, Gussdrehgestelle von Märklin 4 Achsern zu montieren. Auf der Börse in Hannover war ein Dealer, der hatte jede Menge Achsen und Drehgestelle zu märchenhaft günstigen Preisen und das meine ich wörtlich...
Märklin Stummelachsen, das Stück für 1 Euro, das gab´s glaube ich schon lange nicht mehr. Ich hab da auch hemmungslos zugeschlagen, nur bei den Drehgestellen, da hab ich mal wieder gepennt....





Nun hab ich dann noch etwas entdeckt, als ich meine beiden Schabel Wagen mal so nebeneinander stellte, da hab ich dann doch etwas gestaunt.
Beide Wagen haben einen doch recht beträchtlichen Längenunterschied und auch im Gewicht gibt es eine gewisse Differenz.
Der von mir vor längerer Zeit mal erworbene Schnabel mit GFN Kupplungen, der auch der längere Wagen von beiden ist ( LüP 170 mm ), wiegt leer genau 300 Gramm.
Nun die Daten von dem vor kurzem in Hannover entdeckten Schnabel, er ist der kürzere der beiden ( LüP 158 mm ) und wiegt aber 424 Gramm.
Auch diese Tatsache ist interessant, oder was meint Ihr ?

Auch dazu hab ich wieder ein paar Bilder...

Bei der GFN Version sind die Puffer mit Hilfe kleiner Messingklötzchen am Wagenboden angelötet und somit starr und unbeweglich.

Bei der vermutlichen Trix Version sind sie mit Hilfe eines Messingbleches am Drehgestell befestigt und somit beweglich.







Jetzt hab ich alles geschrieben was ich mit meinen für Bastelspaß hatte. Es hat mir persönlich sehr viel Freude gemacht, auch wenn es nur ein paar kleine Messingarbeiten waren. Den Räder bzw. den Achsentausch erwähne ich jetzt nicht wirklich als Arbeit... Lach.
Ich würde mich sehr freuen, wenn andere Schnabel Reinigungswagen Besitzer hier auch mal die Daten und Bilder ihrer Wagen zeigen würden.

Nun bin ich auch für´s erste am Ende meines kleinen Berichtes angekommen. Hoffentlich habt ihr ein wenig Spaß beim Lesen und schreibt Eure Anmerkungen und Beobachtungen an Euren Schnabelwagen.

Dann viele Grüße und bis bald wieder.... Euer GG1 Ghert

Ps. Mal sehen, ob ich nun endlich Bubu machen kann..... Stöhn....

 
Redfox1959
Beiträge: 942
Registriert am: 15.07.2014


RE: Schnabel Reinigungswagen Reparatur und Unterschiede

#2 von noppes , 14.05.2017 10:56

Hallo Ghert,

bei dem Schnabel SR-Wagen bekomme ich von unserem Admin, dem Peter, jetzt bestimmt einen "kammeradschaftlichen Gruß".
Das gehört aber in eine andere Kategorie....

Ich habe den meinen (ein Schnabel für Märklin) mal abgelichtet und auch ein Lineal daneben gehalten; LÜP von ziemlich genau 17cm.


Was mich noch interessieren würde sind die Ersatzfliesse für unter dem Wagen. Gibt es da noch welche? Ich glaube es ja kaum. Und wenn man da sich selber etwas zurechtschneiden möchte, welches Material nehmt ihr/du Ghert?















Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.081
Registriert am: 24.09.2011


RE: Schnabel Reinigungswagen Reparatur und Unterschiede

#3 von Redfox1959 , 14.05.2017 11:53

Hallo Norbert
Dein Schnabel Putzerwagen ist ja wirklich wie neu. Da er ja auch ausführlicher beschriftet ist, scheint er wohl aus einer späteren Serie zu stammen. Ich meine jedenfalls, das mal irgendwo gelesen zu haben.
Ich wüßte zugerne, warum mein zuletzt gekaufter um so viel kürzer ist.
Ob eines unserer anderen Mitglieder hier vielleicht auch einen " kurzen " Schnabel Reiniger hat ?

Als Ersatz würde ich in der Bucht einfach mal nach geeignetem Filzmaterial Ausschau halten. Es muss ja im Betrieb die Reinigungsflüssigkeit aufnehmen und mittels Kapilarwirkung auf das Gleis leiten. Anderseits könnte ich mir bei trockenem Einsatz des Wagens auch etwas aus Leder vorstellen, eventuell Wildleder.
Nur muss man da bestimmt berücksichtigen, das das Leder weder zu hart noch das es zu weich ist.

Mein Messingklotz-Eigenbau Reinigungswagen hat zum Beispiel mehrere Lagen Autoleder untergeschraubt bekommen. Bei ihm erfolgt der Druck auf das Gleis allein durch sein sattes Gewicht von 600 Gramm
Die Lederlagen sind allerdings einfach starr untergeschraubt, bei unseren Schnabel Modellen ist das ja etwas eleganter mit Federblech als Andruck Konstruktion ausgeführt.

Norbert, ich bin jedenfalls schon sehr neugierig auf weitere Anmerungen hier zum Thema Schnabel Reinigungswagen, und vielen Dank für die schönen Bilder von Deinem Schnabel Reiniger.
So schön sehen meine natürlich nicht mehr aus, naja, sie haben ja auch beide keine OVP mehr. Aber das ist mir egal, sie sollen ja Gleise schrubben und das geht auch ohne OVP, oder ?

Dann wieder viele Grüße für´s erste vom GG1 Ghert

 
Redfox1959
Beiträge: 942
Registriert am: 15.07.2014


RE: Schnabel Reinigungswagen Reparatur und Unterschiede

#4 von pete , 14.05.2017 14:03

Grmpf ....
Der eine macht den Schnabel mit Trixkupplung kaputt und behauptet so ein Zeug braucht keiner und der andere weiß ja selbst Bescheid ... Grmpf

Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.112
Registriert am: 09.11.2007


   

unbekannter FS Spitzdachwagen
Hornalte Dänen.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen