Bilder Upload

Der richtiger lack?

#1 von Nuvolari , 11.05.2017 11:07

Irgendwie find ich es shade das es hier auf dem forum keine richtige restorations Topic gibt.
Weil mit altes zeug kommt jar immer irgend wie eimal der bedarf eine restoration durch zu fuhren, klein oder gross.
Ich restauriere seit jähren hauptsächlich Dampfmaschinen, und immer wiedergibt es neue Herausforderungen.
Viele dieser alte Techniken die auf Spielzeug benutzt sind, sind über die jahrzehnten verloren gegangen, oder einfach nicht mehr möglich, weil die Produkten nicht mehr existieren.
Viele von die producten die man Anfang des zwanzigste Jahrhundert verwendet had waren so toxisch, das der hiesigen Ökologe die haaren gleich in Nacken hoch kommt.
Und recht had er, man Mus sich bewust sein was man verwendet, wie man es verwendet, who man es verwendet und wie man letztlich die rest Produkten entsorgen kann.
Und wenn man das alles nicht kann muss man die finger Darvon halten, ist meine Meinung.

Ich bin jetzt auf der suche nach geeigneter (ersatz) lack für blech.
Lack ist ein Thema who Ich mit Dampfmaschinen noch nicht so richtig beschäftigt habe.
Meistens handelt es sich eher um metal patina lack kommt auch vor, aber ist bei Dampfmaschinen nicht immer der Schwerpunkt.
Das beste was ich im hiesigen moment habe ich gute Ergebnisse mit Autolacken von Motip aus der Spraydose, oder metal Lackken aus das Levis Hammerite gamma.
Das problem aber ist das man die Märke immer in großen Mengen kaufen muss.

Also meine frage wer had dar andre alternativen und gute Erfahrungen mit Lacke?
Natürlich where der verwendeter Technik und who man alles ergänzen kann die weitere frage?
Ich stehe natürlich auch offen für fragen.

Ich finde es immer shade when Leute Techniken für sich behalten.
Ich kenne so ein restaurateur der top ist in sein Arbeit, aber alles lieber für sich behalt.
Der man steht schön mit ein Bein in grab so zu zagen, und al seine kenntnissen verschwinden mit ins grab.
Und ich finde das so eine Verschwendung von Kenntnis.
Ich verstehe das man seine Arbeit nicht gleich am Fenster raus werfen soll, aber schreibe dan ein professionelles buch oder nehme jemanden in die lehre.
Schließlich handelt es sich noch um dem wohl und um der behalt von wertvollen und geliebtes Blechspielzeug.

Grüße,
Danny


"Das lied schläft in der Maschine"
text Einsturzende Neubauten - "Nnnaaamm"


 
Nuvolari
Beiträge: 49
Registriert am: 27.04.2017

zuletzt bearbeitet 11.05.2017 | Top

RE: Der richtiger lack?

#2 von ElwoodJayBlues , 11.05.2017 11:15

Hallo Danny,

zum einen gibt es hier im Forum einige Berichte zu Restaurierungen und zum anderen denke ich, daß der Bereich "Bing" für Deine Frage ungünstig gewählt ist.

Gruß,

Felix


Warte, warte nur ein Weilchen....


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Der richtiger lack?

#3 von Eisenbahn-Manufaktur , 11.05.2017 12:19

Zitat von Nuvolari im Beitrag #1
Irgendwie find ich es shade das es hier auf dem forum keine richtige restorations Topic gibt.

Ich finde es immer shade when Leute Techniken für sich behalten.
Ich kenne so ein restaurateur der top ist in sein Arbeit, aber alles lieber für sich behalt.


Grüße,
Danny


Also Danny,

den Schuh ziehe ich mir nicht an!!!!!

Ich versuche hier im FAM seit Jahren mein geballtes Wissen als ehemaliger Profi-Restaurator für altes Blechspielzeug an die nachkommenden Blech-Enthusiasten weiterzugeben, und das mit großem Erfolg! Das werden Dir bestimmt viele FAM-Kollegen bestätigen!

Anleitungen zu Reparaturen oder Restaurierungen habe ich etliche ins Forum eingestellt.

Du mußt halt Dir mal die Arbeit machen, und hier im FAM danach suchen, denn: wer lesen kann ist echt im Vorteil!


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 11.05.2017 | Top

RE: Der richtiger lack?

#4 von ElwoodJayBlues , 11.05.2017 12:31

Ja, ich muß sagen, die Aussage hat mich auch etwas gestört....


Warte, warte nur ein Weilchen....


 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 3.032
Registriert am: 10.07.2011


RE: Der richtiger lack?

#5 von Eisenbahn-Manufaktur , 11.05.2017 12:49

Zitat von ElwoodJayBlues im Beitrag #4
Ja, ich muß sagen, die Aussage hat mich auch etwas gestört....



...und mich bringt sowas auf die Palme!


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 11.05.2017 | Top

RE: Der richtiger lack?

#6 von funki , 11.05.2017 19:42

Das Internet liefert durchaus Ergebnisse.

Ich hatte vor einigen Jahren das Problem bei einem alten Schmiedezaun in Landau.
Das Baujahr war 1880. Der originale Anstrich war nach meinen Recherchen ein dunkles "Bitterschokoladenbraun"

Nun kommt der studierte Denkmalpfleger und erzählt mir was von "Glimmerlack".
Er hat sich erst beruhigt, als ich ihm das Patentdatum von "Schuppenpanzer", dem ersten Glimmerlack auf dem
deutschen Markt ausgedruckt habe.

Das sagt mir: Erst mal schauen, ob die Pigmente und das Bindemittel zu der Zeit vorhanden waren.
Nichts spricht dagegen, so ein altes Schmiedegitter mit technisch besserer Farbe zu restaurieren.

Aber ganz wichtig ( So wie hier) ist der originale Farbton.

Viele Grüße
Bernd


funki  
funki
Beiträge: 203
Registriert am: 26.11.2011


RE: Der richtiger lack?

#7 von Nuvolari , 11.05.2017 21:52

Au Au, meine Herren, ich come zurück von die Arbeit und sehe das ein par Leute meinen Beitrag füllig verkehret verstanden haben, leider.
Es ist sicher nicht meinen Absicht jemanden hier aufs forum auf die Palme zu bringen.

@ Klaus, jeder Beitrag der du bringst finde ich super, und so muss es auch sein.
Und ich bin mir sicher das viele Leuten schon viel Darvon gelernt haben.
Der restorateur der ich nicht bei Name erwähnen will, ist nicht auf diesen forum.
Mein punt ist das Leute wie ehr, einen Schatz an information haben die einfach verloren gehen, das bringt mir auf die Palme.
Und lezen tu ich noch jeden tag auf diesen forum, aber das problem ist, finde ich, das alles so anarchistisch ist.
Ich sage jar doch nicht das hier keine super beitragen wären.
Ich sage nur das einen technischen topic etwas mehr Struktur ins ganze bringt, weil dort alle restaurationen zusammen stehen.

@Felix, Sie haben völlig Recht, ist nicht echt einen echten Bing Beitrag.
Aber das ist jar auch mein punt, who hört es dan unter?
Ein technischer topic where hier für die Lösung.
Warum ich es dan bei Bing gesetzt habe, der Hintergrund ist das ich einen Bing Bahnhof habe mit lack shade, das ist der Grund warum.

Ich habe schon viele beitragen hier auf dem forum gelesen die eine technische Antworten bieten, ist alles super.
Ich bin noch neu auf diesen forum, und habe noch nicht viel seit gehabt viel hier aufs forum zu bringen, ich muss auch noch arbeiten.
Aber Für mich ist der größte spas am blech; "restoration", Vielleicht eine andere Art und Weise mit Blechspielzeug beteiligt zu sein.
Es ist selten das ich etwas kaufe das nicht kaput ist.

Also meine Herren, ich finde es shade das hier neben der eigentliche punt geredet Wirt.
Funky had mich verstanden es geht um lack.
Viele lack arten sind einfach verschwunden, was ist die alternative?
Ich will hören Wer lack had ausprobiert und dar mit sehr zufrieden ist.
Und am liebsten die details, Vermischung, Marke, Technik.
Ist vielleicht schon einmal behandelt, kann schon sein, aber dan habe ich die die Nadel im Heuhaufen nog nicht gefunden.

Grüße,
Danny


"Das lied schläft in der Maschine"
text Einsturzende Neubauten - "Nnnaaamm"


 
Nuvolari
Beiträge: 49
Registriert am: 27.04.2017


RE: Der richtiger lack?

#8 von Sammelwahn , 11.05.2017 22:59

Hallo Danny,
eigentlich gibt es hier doch die passende Rubrik im Forum, viele Tips findest du unter: Workshop, Basteleien, Tipps und Tricks für alle Hersteller

Zum Thema Farben kann dir wahrscheinlich niemand in einem Forum wirklich helfen, alle Informationen sind nur oberflächlich. Alle alten Maltechniken erfordern jahrelange Erfahrung. Die meisten alten Farben lassen sich auch immer noch herstellen, allerdings sind einige wegen der enthaltenen Giftstoffe verboten.

Viele seltene Farben findet man z.B. hier im Künstlerbedarf:

Gerstaecker

mit bestem Gruß
Arne


Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 1.213
Registriert am: 30.03.2010


RE: Der richtiger lack?

#9 von Nuvolari , 12.05.2017 00:43

Danke für die Antwort Arne.
Sie haben recht der topic where eigentlich besser.
Ich kenne mich wohl aus mit färben, Ich bin eigentlich Grafiker von beruf obschon Ich dem beruf nicht mehr ausübe.
Ich weis das viele Farben nicht mehr vorhanden sind, und ist eigentlich auch normal, die Farbenindustrie had sich auch jahrzehnten bemüht färben auf eine verantwortlicher weise mit modernsten wissen und ökofreundlich her zu stellen.
Und ich denke das auch niemand noch zu finden ist mit giftige Bleifarbe zu arbeiten.

Man kan die frage auch anders stellen, welche neue vorhandene färben sind der bester ersatz?

Grüß,
Danny


"Das lied schläft in der Maschine"
text Einsturzende Neubauten - "Nnnaaamm"


 
Nuvolari
Beiträge: 49
Registriert am: 27.04.2017

zuletzt bearbeitet 12.05.2017 | Top

RE: Der richtiger lack?

#10 von pete , 12.05.2017 07:35

Hallo,

ich hab es mal hierher verschoben, vielleicht wird der Thread ja noch sinnvoll?!

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 10.396
Registriert am: 09.11.2007


RE: Der richtiger lack?

#11 von Eisenbahn-Manufaktur , 12.05.2017 07:53

Hallo Leute!

Um die Frage ansatzweise zu beantworten:

Ich verwende nach wie vor Nitro-Lacke. Die haben die Eigenschaft, bereits hauchdünn aufgetragen, super zu decken und extrem hauchdünn zu trocknen. Dadurch bleiben auch kleinste Details gut sichtbar, und verschwinden nicht unter einer dicken Farbschicht, wie das z.B. bei Kunstharzlacken geschehen kann. Nachteil: auch jeder noch so kleine Bearbeitungsfehler, z.B. Schleifspuren, bleibt sichtbar! Da ist halt besonders sauberes Vorarbeiten nötig.

Außerdem trocknen Nitro-Lacke extrem schnell, so daß die Abfolge einzelner Lackierschritte in kürzerer Zeit erfolgen kann als bei Kunstharz oder ähnlichen Produkten.

Ein weiterer Punkt: Nitro-Lacke sind in weitem Rahmen "historisch korrekt", es gab sie bereits zu Zeiten, als Kunstharz-Lacke oder gar Acryl-Lacke, schlimmer noch: Wasser-Lacke, noch völlig unbekannt waren.

Allerdings benötigt die Verarbeitung einige Voraussetzungen, z.B. Atemschutz, Brandschutz und gute Abluft-Möglichkeiten. Nitro ist nicht gerade gesund. Außerdem enthalten die Lacke, die ich verwende, mit Sicherheit Cadmium, Blei und ähnlich nette Inhaltsstoffe. Aber ich habe auch nie behauptet, daß meine Eisenbahnen zum Verzehr geeignet sind .....

Lieferanten für Nitro-Lacke findet man im weltweiten Netz, man muß nur suchen!

Ein Lieferant:

http://www.ttn-shop.com/farben.php?lang=de&spur=H0


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 12.05.2017 | Top

RE: Der richtiger lack?

#12 von Nuvolari , 12.05.2017 16:59

Hallo Klaus,

Ich habe Ihren Rat befolgt und Nitro lack bei der empfohlen website besteht.
Es ist schon sehr lange her das ich noch mit lack färben aus Cellulose hab gearbeitet.
Un wenn, dan nur aus der Sprühdose.
Für meine andre Modellbau arbeite ich nur noch mit Acryl färben.
Aber für eine restoration kann man fast nicht anders.

Wenn ich es gut verstehen, verwenden Sie die Farbe als Grundierung und Deckschicht?

Der eigentliche patient ist dieser Bing Bahnhof:


Das Gebäude hat nur geringer lack schaden, aber das problem ist die grundplatte.
Man had schon einmal probiert eine restoration aus zu führen, aber mit nog größeren Schaden zu verursachen.

An einfachsten where wenn man nur eine nackte grundplatte had.
Aber die große Herausforderung ist das das Gebäude an die grundplatte befestigt ist, und lösen es keine Option für mich ist.
Were es nur rundum um konnte man das Gebäude auch abdecken.
Aber der Korridor macht es vielleicht sinnvoller die neue Farben Sicht mit der Pinsel auf zu tragen?
gerne ihren Meinung dazu?

Was benutzen sie um eventuell die färbe zu dünne oder das material aus zu wachen?

Mit freundlichen Grüßen,
Danny


"Das lied schläft in der Maschine"
text Einsturzende Neubauten - "Nnnaaamm"


 
Nuvolari
Beiträge: 49
Registriert am: 27.04.2017

zuletzt bearbeitet 12.05.2017 | Top

RE: Der richtiger lack?

#13 von caepsele , 13.05.2017 22:28

Hallo Danny,
ich würde den Bahnhof so lassen wie er ist! Aber das soll jeder wie er möchte tun.
Austupfen, überlackieren sieht man.

Gute Kunstharzlacke sind noch die Revell oder Humbrol Email-Lacke in den kleinen Blechdöschen.

Gruß
Harry



caepsele  
caepsele
Beiträge: 766
Registriert am: 03.12.2009


RE: Der richtiger lack?

#14 von Eisenbahn-Manufaktur , 15.05.2017 15:39

Zitat von Nuvolari im Beitrag #12
Hallo Klaus,

.......

Wenn ich es gut verstehen, verwenden Sie die Farbe als Grundierung und Deckschicht?

.......

Das Gebäude hat nur geringer lack schaden, aber das problem ist die grundplatte.
Man had schon einmal probiert eine restoration aus zu führen, aber mit nog größeren Schaden zu verursachen.

An einfachsten where wenn man nur eine nackte grundplatte had.
Aber die große Herausforderung ist das das Gebäude an die grundplatte befestigt ist, und lösen es keine Option für mich ist.
Were es nur rundum um konnte man das Gebäude auch abdecken.
Aber der Korridor macht es vielleicht sinnvoller die neue Farben Sicht mit der Pinsel auf zu tragen?
gerne ihren Meinung dazu?

Was benutzen sie um eventuell die färbe zu dünne oder das material aus zu wachen?

Mit freundlichen Grüßen,
Danny





Hallo Danny,

ich verwende keine Grundierung, dafür aber mehrere Schichten Deck-Lack, und zum Schluß wird das Ganze mit einem Klarlack versiegelt. Der hält dann auch etwaige Giftstoffe im Zaum .....

Wenn die Grundplatte wirklich neu lackiert werden soll (wovon ich abrate, sie gehört nunmal so zum Haus), würde ich den alten Lack vorsichtig abtragen, und die Platte dann mit einem weichen, breiten Pinsel anmalen. Vom Spritzen rate ich da unbedingt ab, denn das dafür nötige Abkleben den Hauses bringt mit Sicherheit beim finalen Abziehen der Kaschierung neue Lackschäden! Und eine Spritz-Lackierung ohne abzukleben ist nur was für wirkliche Profis!

Zum Verdünnen von Farbe ist immer die passende Vedünnung zuständig. Also Kunstharz-Verdünnung für Kunstharz-Lack, Nitro-Verdünnung für Nitro-Lack etc. Von sogenannter "Universal-Verdünnung" rate ich ab.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.459
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 15.05.2017 | Top

   

Werbemodelle PIKO (NEU) Sonneberg , aufgearbeitet
ST 800 – Etwas Klück, un jetzt was soll Ich machen?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen