Bilder Upload

Volkswagen Modelle von Arnold

#1 von Fedono58 , 13.03.2017 15:46

Hallo! Ich habe diese kleinen Modelle bekommen. Sie sind aus Hartplastik und sehr klein: ca 33 mm lang (also ca in Spur TT: 33 mm x 120: m 3,96).





Arnold Volkswagen 1200 Ovali:


Arnold Volkswagen 1200 Cabrio:

Arnold Volkswagen Karmann Ghia:

Arnold Volkswagen Bus T1:

Arnold Volkswagen T1 Pritsche:

Die folgenden Modelle sind von Weichplastik und haben fuer Arnold atypische Farben:






Nur der hellblaue Karmann hat feste Raeder:


Hier die echten Arnold-Modelle im Vergleich mit den bunten Modellen:







Gruss,
Ferruccio

 
Fedono58
Beiträge: 952
Registriert am: 20.05.2013

zuletzt bearbeitet 18.03.2017 | Top

RE: Volkswagen Modelle von Arnold

#2 von Fedono58 , 14.03.2017 07:52

Hallo, hier der Kaefer von Arnold im Vergleich mit dem Kaefer von DS Plastics. Sie sind sehr aehnlich.
Arnold in beige - DS in gelb:



Gruss,
Ferruccio

 
Fedono58
Beiträge: 952
Registriert am: 20.05.2013


RE: Volkswagen Modelle von Arnold

#3 von Fedono58 , 14.03.2017 21:17

Hallo, die Modelle von Arnold haben eine starke Anlehnung an den Wiking Modellen (besonders die Trasporter):





































Gruss,
Ferruccio

 
Fedono58
Beiträge: 952
Registriert am: 20.05.2013


RE: Volkswagen Modelle von Arnold

#4 von aus_Kurhessen , 14.03.2017 21:55

Hallo Feruccio,

danke für die Fotos. Ist das die N-Bahn-Firma Arnold? Waren die Modelle vielleicht für Spur N bestimmt, sind aber etwas zu groß geraten? Weißt Du vielleicht den Produktonszeitraum?

Viele Grüße
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.523
Registriert am: 10.01.2014


RE: Volkswagen Modelle von Arnold

#5 von Fedono58 , 14.03.2017 22:30

Hallo Juergen, das ist gar die N-Bahn-Firma Arnold. Schau mal da:
https://www.historytoy.com/Arnold-215-Fr...oy-lithographed
Die Produktionszeit sollte das Ende der 50er sein.
Die Modelle sind viel groesser als die entsprechenden spaeteren Arnold-N-Modelle:





Gruss,
Ferruccio

 
Fedono58
Beiträge: 952
Registriert am: 20.05.2013


RE: Volkswagen Modelle von Arnold

#6 von Charles , 14.03.2017 23:14

Hallo,

ich bin jetzt etwas überrascht wegen des Schriftzugs Koerber-Toys bei der Arnold-Bahn. Koerber hieß doch der Ingenieur, der mit nach Amerika ging als Fandor zu Dorfan wurde bzw. werden musste. Botho, schreib bitte was.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

Linktipp : Glasers Annalen (Techn. Eisenbahnzeitschrift) als PDF Download : http://tinyurl.com/yampsnk7

 
Charles
Beiträge: 3.601
Registriert am: 31.03.2009


RE: Volkswagen Modelle von Arnold

#7 von Udo , 09.10.2017 08:57

Hallo, Charles,

die Namensgleichheit "Koerber" ist mir seinerzeit auch aufgefallen, und ich habe nachgefragt, ob vllt dieses Auktionshaus Koerber etwas mit dem nach Amerika ausgewanderten Koerber zu tun habe. Das wurde verneint.

So tragisch die Verfolgung von Juden ab 1933 war - die Gebrüder Forchheimer, auch Juden, sind schon 1923 zeitgleich mit dem Ingenieur Koerber nach Amerika ausgewandert. Seinerzeit und auch schon vorher sind etliche Juden aus Deutschland in die Vereinigten Staaten ausgewandert, weil sie hier angefeindet wurden und "die Nase gestrichen voll hatten" und in den Vereinigten Staaten eine Zukunft sahen. Das war aber nicht nur der eigentliche Auswanderungsgrund.

Forchheimer waren Anteilseigner an der Firma Josef Kraus & Co. in Nürnberg (FANDOR). Kraus hatte 1910 seine Firma gegründet, um hauptsächlich Spielzeuge für den Export herzustellen. Der deutsche Markt war weitgehend abgegrast. Und tatsächlich hatte Kraus mit seinen wunderschönen lithographierten Waggons und leistungsstarken Loks in den USA großen Erfolg. Dort gab es eigentlich nur die Firma Ives, die vergleichbar Schönes herstellte.

Kraus bot seine Produkte auch in Deutschland an, aber anfangs waren das nur Züge im Billigsektor (die aber durchgehend fast gleich gebaut bis in die 30-er Jahre angeboten wurden). Nun kam der 1. Weltkrieg, und der Export in die USA ging stark zurück. Zudem ließ die Wirtschaftslage in Deutschland in den 20-er Jahren stark nach. Dieses zusammen war der Entschluss der Gebrüder Forcheimer, in die USA auszuwandern, um den Markt von dort aus in den Griff zu bekommen. Mitgenommen haben sie den bisher für Kraus tätigen Ingenieur Koerber, der durch seine Ideen und Konstruktionen für den Erfolg sorgte. Die neu gegründete Firma in Newark N. J. hieß DORFAN. Ob Koerber auch Jude war, weiß ich nicht.

Erst mit der "Machtergreifung" 1933 wurde Josef Kraus so verfolgt, dass er auch in die USA ausreiste (zu den Forchheimers in Newark N. J. ) und seine Firma zurückließ, die nachfolgend arisiert und von einem Blechdosenhersteller an die Wand gefahren wurde.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.644
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 09.10.2017 | Top

RE: Volkswagen Modelle von Arnold

#8 von Charles , 09.10.2017 13:00

Hallo Udo,

herzlichen Dank. Ich habe den Copyright Hinweis im ersten Bild tatsächlich für einen Verpackungsaufdruck gehalten, erst heute wurde ich vom Baum der Erkenntnis erschlagen.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

Linktipp : Glasers Annalen (Techn. Eisenbahnzeitschrift) als PDF Download : http://tinyurl.com/yampsnk7

 
Charles
Beiträge: 3.601
Registriert am: 31.03.2009


   

Ford GT 40 - eine kleine Bildergalerie
Die kleinen Coupès aus den 50- und 60ern

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen