Bilder Upload

Märklin Lok-Story (FAM-like) 1957 - 1983 !

#1 von M-Nostalgiker , 29.01.2017 13:42

Hallo liebe Märklinisten der 40er, 50er und 60er Jahre und alle Anderen

Möchte heute mit Euch eine Märklin-Lok-Story anfangen.
Geschichte zu einer Lok und dessen Eigentümer.
Kann, bei Interesse eine lustige und eine lange Geschichte werden.

Empfehlungen :
- wie im Titel angegeben Loks ab der Umnumerierung in 3000er Schema (1957) bis zum Digitalanfang (1983)
- ein bis max. 3 vernünftige Porträts der Lok, einzeln oder in passendem Umfeld
- eine kleine Geschichte dazu (lange Texte werden meist nicht gelesen)
- wenn nichts mehr kommt, so alle 10-20 Tage wechseln wir den Loktyp, entweder in numerischer Reihenfolge oder wie man gerade lustig ist
- ein Mod sollte eingreifen wenn etwas nicht passt bzw. wann gewechselt wird.

Ich mach mal den Anfang mit, na klar, meiner allerersten Lok , der 3000



1961 zum Hl. Nikolaus stand sie da meine erste Bahn, bestehend aus einem Oval, der 3000 und ein paar Wägelchen, den roten Karton von damals hab ich heute noch. Mein Vater hatte gleich noch ein oder zwei Wagen dazugekauft. Ich schätze mal dass er selbst auch etwas Freude daran hatte, aber dazu später mehr. Von meiner Märklin-Bahn muss ich wohl von Anfang an gebissen gewesen sein, behütete ich sie doch wie ein rohes Ei. Dass dies später die Entwicklung mit sich brachte in Beruf und Hobby wie heute erlebt, konnte ich natürlich nicht ahnen im Alter von 6 Jahren.




und hier fährst sie von dannen, meine 3000er mit dem kleinen Güterzug wie ich ihn vor 55 Jahren gekannt habe



so, der Nächste bitte (zur 3000)


Gruss, Serge :-)

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.001
Registriert am: 17.09.2012

zuletzt bearbeitet 29.01.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story (FAM-like) 1957 - 1983 !

#2 von Hein Lok , 02.02.2017 12:45

Hallo,


entgegen der Bitte der Serge stelle ich keine Bilder ein, dafür wird der Text etwas länger (was auch nicht sein sollte ...)

Ich habe (vermutlich) 1965 zum 8. Geburtstag von meiner Mutter eine Anfangspackung 3200 mit der 3000 und drei Güterwagen geschenkt bekommen.

Etwa zwei Jahre später konnten wir einem Nachbarsjungen einige Märklin-Teile abkaufen, darunter eine weitere 3000.
Diese lief nicht ordentlich, so wurde sie zu Märklin eingeschickt. Ich bekam dann eine Austausch-Lok zurück, nagelneu, etwa zum halben Katalogpreis. Da ich mittlerweile eine weitere Lok hatte (3065 - V 60, zu der ich Bilder und eine Geschichte beitragen könnte), mir die kleine Dampflok nicht so gut gefiel, dass ich zwei davon haben wollte, habe ich eine verkauft - u.z. die ältere, also meine erste.
Ich bereue es nicht, da ich heute doch nicht mehr wüsste, welche 3000 meine erste gewesen wäre, denn:

Als ich Zivildienst geleistet habe, bat mir eine der Angestellten die Eisenbahnsachen ihres Mannes an, da sich der Sohn nicht dafür interessieren würde. Es seien drei Loks dabei. Ich hatte vermutet, dass zwei 3000er dabei sein würden, und hatte gehofft, dass wenigstens die dritte ein anderes Modell sein würde. Aber es waren drei 3000er, so dass ich jetzt vier Stück besaß.

Später kaufte ich die Märklinsachen eines Schulfreundes, so kam die fünfte 3000 in meinen Bestand.
Dadurch hatte ich mir die kleine Lok irgendwie "übergesehen".

Als die Kinder klein waren, habe ich in der Weihnachtszeit im Keller auf dem Schreibtisch "etwas Eisenbahn" aufgebaut, und da habe ich entdeckt, wie schön es doch ist, der 3000 dabei zuzusehen, wie sie mit einem kleinen Zug ihre Runden dreht.
Ach, da habe ich ja doch ein Foto:



Und vor zwei Jahren habe ich mit einem Konvolut noch eine 3000er erhalten, jetzt sind es also sechs. (Nun muss aber Schluss sein.)


Peter
--------------------------
Born to be child
(Für eine glückliche Kindheit ist es nie zu spät)

 
Hein Lok
Beiträge: 227
Registriert am: 27.02.2011


RE: Märklin Lok-Story (FAM-like) 1957 - 1983 !

#3 von united.trash , 02.02.2017 13:12

Moin,

als ich 1977 meine erste Märklinbahn bekam, war auch eine 300er dabei. War alles gebraucht, die Lok dürfte von etwa 1965 gewesen sein.
In diesem Jahr habe ich auch das Buch von B.Kiegelandt gelesen und weil ich natürlich kein Geld für die dort beschriebenen Supermodelle hatte, ich die 3000 aber irgendwie auch "zu einfach" fand, habe ich sie mit
allen möglichen selbstgefertigten Zusatzteilen aufgepimpt. Das Ergebnis war ehrlich gesagt nicht wirklich befriedigend...

Damals gefiel mir an der Lok die Einfachsteuerung gar nicht. Deshalb kam etwas später noch eine Primex 81er hinzu.

Heute habe ich nur noch einige CM 800 mit Bocksprung. Gelegentlich philosophiere ich bei einem Glas Trollinger darüber, ob man nicht den Herrn Ritter mal anfragen sollte, eine CM 800 mit der Vollsteuerung der 3031
und einem Metallgehäuse als Kleinserie aufzulegen. Irgendwie ist Märklin uns doch diesen letzten Schliff dieses ansonsten doch recht gelungenen Maschinchens schuldig geblieben...

Martin

united.trash  
united.trash
Beiträge: 1.112
Registriert am: 09.01.2015


Märklin Lok-Story 1957 - 1983 ! Hier meine erste Tender-Dampflok...

#4 von boehmi59 , 02.02.2017 21:33

Hallo hier im Forum,

nun melde ich mich zu diesem schönen Beitrag. Und habe auch was beizutragen

Es muss so um 1965 oder 1966 gewesen sein... Ich weiß es nicht mehr genau… Ich war 6 oder 7 Jahre alt. Da wurde ich vom Märklin – Virus befallen. Die Krankheit ist bis heute nicht geheilt worden. Angesteckt bei meinem Patenonkel, weil er mir wohl aus Unachtsamkeit so einfach fahrlässig einen 1964er Märklin – Katalog zum Anschauen in die Hände gab. Als Krankheitsherd wurden auch diverse Nachbarsjungen ausfindig gemacht, mit denen ich damals wohl auch in Kontakt gekommen sein muss… Die Ärzte sind noch immer ratlos… Bis heute… Und haben mich kürzlich aufgegeben.

Meine ersten Loks stammen alle aus dieser Zeit. Eine davon war… Ja… Das war (natürlich) eine 3000er. Die zeige ich jetzt aber nicht

Dann eine grüne E 41 sowie eine BR 23. Alle diese Loks erhielt ich in der Weihnachtszeit 1965 und 1966. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich die E 41 oder die BR 23 zu Weihnachten oder zum Geburtstag bekam. Mein Geburtstag liegt ziemlich dicht an Weihnachten dran… Da solche Geschenke für meine Eltern eine sehr teure Angelegenheit waren, beteiligte sich mein Patenonkel, selber „Märklinist“, großzügig daran. Auch der „Rote Brummer“ (3016) kam dazu.

Die 3000 und der „Rote Brummer“ wurden von mir vor 9 Jahren bei Ebay verkauft. Grund war eine Sammlungsbereinigung. Aber ein paar Jahre später sollte ich das bitter bereuen Auch die E 41 ging in Folge eines langen Modelllebens irgendwann in andere Hände. Ihr Zustand war nicht mehr ansehnlich. Die 3000 und den „Roten Brummer“ (3016) habe ich mir allerdings erst kürzlich (2012) wieder zugelegt. Sogar gleich zwei von der 3000er ! Eine 89 005 und eine 89 006. Beide in OVP und sehr gutem Zustand. Bei der E 41 kam es zum sogenannten „Hütchentausch“. Das originale Gehäuse ging mit falschem und defekten Fahrwerk an einen zufälligen Käufer, und auf dem noch sehr gut laufenden Fahrwerk der alten E 41 wurde einfach ein neues E 41-Gehäuse drauf gesetzt. Also habe ich auch diese Lok im Grunde noch von damals… Wenn es auch nur noch das Fahrwerk ist.

Darum zeige ich aber AUCH DIESE NICHT !!!

Sondern DIESE, bei der ich mir dann doch ziemlich sicher bin, dass ich sie von meinem Patenonkel zu Weihnachten bekam… Und sie ist noch als einzige im Original aus meinen Kindertagen sowie Anfangstagen als Modellbahner bis heute in der OVP vorhanden.

Meinem Onkel erzähle ich immer wieder stolz, dass dieses gute Stück, die altehrwürdige klassische 3005, die ich von ihm bekam, bis heute noch prima läuft. Einer der Wagen ( 4027) auf dem Foto ist übrigens auch genau aus dieser Zeit ! Nur der 4078 (der Kakadu)… Den habe ich erst seit knapp einem Jahr

Und der letzte Wagen ist ein 4053. Aber seht selbst…













Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.560
Registriert am: 08.04.2010

zuletzt bearbeitet 03.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#5 von M-Nostalgiker , 04.02.2017 08:56

Einen schönen guten Morgen

niemand mehr mit einer 3000 an Bord ?
Ein Foddo derselben im Einsatz ?

Dann sollten wir wechseln auf ne andere . . . . . . .


Gruss, Serge :-)

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.001
Registriert am: 17.09.2012

zuletzt bearbeitet 04.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983 ! Hier meine erste Tender-Dampflok...

#6 von Casey Jones , 04.02.2017 11:37

Zitat von boehmi59 im Beitrag #4


Ich war 6 oder 7 Jahre alt. Da wurde ich vom Märklin – Virus befallen. Die Krankheit ist bis heute nicht geheilt worden. Angesteckt bei meinem Patenonkel, weil er mir wohl aus Unachtsamkeit so einfach fahrlässig einen 1964er Märklin – Katalog zum Anschauen in die Hände gab. Als Krankheitsherd wurden auch diverse Nachbarsjungen ausfindig gemacht, mit denen ich damals wohl auch in Kontakt gekommen sein muss… Die Ärzte sind noch immer ratlos… Bis heute… Und haben mich kürzlich aufgegeben.




Hallo Martin,

Deine Beschreibung passt voll ins Krankheitsbild:
Die Mobanie

viele Grüße
axel

Casey Jones  
Casey Jones
Beiträge: 647
Registriert am: 05.08.2009


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#7 von Power , 04.02.2017 11:54

Zitat von M-Nostalgiker im Beitrag #5
Einen schönen guten Morgen

niemand mehr mit einer 3000 an Bord ?
Ein Foddo derselben im Einsatz ?

Dann sollten wir wechseln auf ne andere . . . . . . .

Hallo Serge hier noch schnell ein Bild von meiner 89er Sammlung

Ralf

 
Power
Beiträge: 1.152
Registriert am: 13.01.2008


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#8 von metallmania , 04.02.2017 12:09

Guten morgen Serge,

hatte gerade mit dem PEPSI-Pokal zu tun, hier meine 3000 von 1957.

Mein Opa schenkte mir ein 3000er-Startset mit 2 Donnerbüchsen-4000er, da war ich gerade 3 Jahre alt. mein Bruder war fünf und bekam vom Großonkel ein Startset mit der 3003 BR 24. Das hab ich meinem Bruder abgekauft und habs noch. Zeigen werde ichs, wenn die 3003 dran ist.

Und ich als kleiner Bruder sollte auch nicht leer ausgehen. Ein guter Opa, ich denke heut noch sehr gern an ihn.

So fing alles an mit 2 Kreisen und einem der berüchtigten Tunnel. Die Märklin-Leidenschaft hat mich seitdem nie verlassen.







Und diese 3000 hat sogar ein wenig Auslauf beim Anhalten.



Die Schachtel gibts leider nicht mehr, nur die Anleitung ist erhalten und den Bilderkarton von 1961 für die 3000 gabs auch erst später.







Den zugehörigen Gepäckwagen 328 hab ich erst seit 3 Jahren, hatte gar nicht gewußt das es für die 327er einen gab.




Schönes Wochenende wünscht
WERNER


Gruß
Werner

Zu Weihnachten ins Wohnzimmer
Esstischbahn von minitrix
Märklin/NOCH Schaufensteranlage 0422
KIBRI WESTERNBAUTEN 1968
Noch eine TRIX-EXPRESS-ANLAGE
TEXAS WESTERN BERGWERK

 
metallmania
Beiträge: 1.336
Registriert am: 03.12.2014

zuletzt bearbeitet 05.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#9 von czfrosch , 04.02.2017 20:27

et al,

dann stelle ich hier ´mal eine meiner 3000er - sorry es ist noch eine CM800 - vor.
Meine erste Lok - zu Weihnachten 1956 mit den beiden gezeigten Wagen - ein 327/1 und die allbekannte rote Kipplore 362 bzw. 4513.
In den 70ern wurde diese Lok von mir "verbessert" - sie bekam Ruecklichter und Lichtwechsel, dazu an der Rueckseite statt des Kupplungshacken eine Relexkupplung. Die Oeffnungen fuer die Ruecklichter habe ich damals mit dem Loetkolben in das Gehaeuse geschmolzen. Die Halter und die Andruckfeder fuer die beiden Birnchen 60000 bestehen aus Blechstreiden einer Fischdose, die gesamte Mimik ist auf Pappstreifen geklebt und mit einem Tropfen 2-K-Fuellkleber an der Feldspule angeklebt. Funktioniert so seit etwa 45 Jahren problemlos.
Zu jener Zeit habe ich auch alle anderen Loks auf Lichtwechsel umgebaut bzw. wo nicht vorhanden mit Ruecklichtern ausgeruestet (3001, 3003, 3021, 3045, 3062/4062, 3095)
Nun die Bilder:





LG

Wolfgang

P.S.: sehe gerade - die Lok laeft ausser Konkurenz - ist ja von ´56, laut Threat sollen es Loks ab ´57 sein.

 
czfrosch
Beiträge: 755
Registriert am: 25.02.2010

zuletzt bearbeitet 05.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#10 von M-Nostalgiker , 05.02.2017 09:51

Zitat von czfrosch im Beitrag #9
et al,
dann stelle ich hier ´mal eine meiner 3000er - sorry es ist noch eine CM800 - vor. . . . . . . .


Nicht schlimm,
die ein oder 2 Jährchen daneben seinen dir verziehen


Gruss, Serge :-)

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.001
Registriert am: 17.09.2012


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#11 von Power , 05.02.2017 14:47

Hallo Freunde ich möchte auch noch meine CM800 mit einblenden und den schönen Film von meinen Freund Micha

Gruß Ralf























 
Power
Beiträge: 1.152
Registriert am: 13.01.2008

zuletzt bearbeitet 08.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#12 von claus , 05.02.2017 14:58

Hallo Ralf,

tolles Schätzchen und klasse, dass du auch Fotos vom interessanten Innenleben zeigst.


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 12.975
Registriert am: 30.05.2007


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#13 von Charles , 05.02.2017 15:03

Zitat von claus im Beitrag #12
tolles Schätzchen und klasse, dass du auch Fotos vom interessanten Innenleben zeigst.

Hallo,

ja, da waren Motorwellenlager noch kein Loch im Kunststoffdeckel. Fahrspaß für Generationen.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.316
Registriert am: 31.03.2009

zuletzt bearbeitet 05.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#14 von Henk , 05.02.2017 17:19

Serge, ein sehr schönes Thema!

Meine 3000 stammt aus dem Startset 3200, welches ich vor Jahren nahezu unbespielt für 25 DM von einem Bekannten erwerben konnte.
Zu dem Zeitpunkt waren bereits eine CM 800 und eine weitere 3000 in meinem Besitz, aber weil meine Karriere mit dem Startset 3121, bestückt mit einer V200 und drei Blech-D-Zug-Wagen, begann, sollte es ein wenig dauern, bis eine 3000 in meinen Besitz gelangte.
Meine netten Onkels schenkten nämlich bei der nächsten Gelegenheit je eine grüne und blaue E 41 (3034/3037) und somit war der Fokus der folgenden Jahre auf weitere schicke Blech-Personenwagen und einige Güterwagons gelegt. Dann kam eine 3048 und danach setzte irgendwann die übliche lange Pause ein, in der Fußball, Autos und Mädels an Bedeutung gewannen. Heute gelingt es mir mit kleinen Abstrichen, allen vier Interessensgebieten gerecht zu werden. ;-)

Die hier gezeigte 89er ist nach Koll eine 3000.3 und ist somit von 1959-61 im Programm gewesen. Dass diese kleine Lok nach knapp 60 Jahren immer noch wie am ersten Tag schnurrt, ist faszinierend. Diese Eigenschaften - schon bei den „billigen“ Einstandsloks - haben den damals ohnehin schon guten Ruf der Marke Märklin weiter gefestigt.




In diesem nahezu neuwertigen Startset 3200 kam meine 3000.3 zu mir.



So schaut Set 3200 im Betriebszstand aus. Ein kleiner Zug mit Spielwert.



Hier verschiebt 3000.3 einen Kühlwagon, der aus einer früheren Epoche stammt. Warum auch nicht.


Henk
Ich bin Märklin- und Mercedes-Fan
http://www.mercedes-fans.de
http://bit.ly/MärklinSchauanlage

 
Henk
Beiträge: 620
Registriert am: 06.02.2010


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#15 von M-Nostalgiker , 07.02.2017 21:52

Neue Woche - Nächste Lok

machen wir weiter mit der 3001 und 3002



Ein Löckchen zu der ich eigentlich nie den richtigen Draht gefunden habe.
Wahrscheinlich lag's daran dass sie bereits Mitte der 60er Jahre aus den Katalogen verschwand.
Aus den Augen aus dem Sinn.
Erst bei meiner 2. Märklin-Sammlung in den 80er musste sie dann aber zwecks Komplettierung in den Bestand kommen, und heute sowieso.




Gruss, Serge :-)

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.001
Registriert am: 17.09.2012


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#16 von *3029* , 08.02.2017 01:25

Hallo zusammen,

eine rote E 63 aus der 3000er Serie ist zwar vorhanden, leider nicht greifbar.

Ich hoffe, es ist OK wenn ich dafür die grüne CE und braune CEB zeige ...






Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 6.674
Registriert am: 24.04.2012


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#17 von metallmania , 08.02.2017 15:11

Hallo Leute,

hier meine beiden 63er:

Die grüne ist original von 1957 geschenkt an meinen Bruder mit der Aufschrift CE 800











Die braune habe ich erst vor ein paar Jahren aus der Bucht geangelt, auch mit Aufschrift CE 800 von ca. 1957:











Das Innenleben im Vergleich:

grüne E 63



brauneE 63




grüne E 63



brauneE 63



Die Schachteln sind jünger als die Loks, die Anleitungen älter, von 1953







Die grüne und braune gabs bis 1961 als 3001 und 3002, auch ab 1961 gabs die rote nur als 3001 bis 1969.


Gruß
Werner

Zu Weihnachten ins Wohnzimmer
Esstischbahn von minitrix
Märklin/NOCH Schaufensteranlage 0422
KIBRI WESTERNBAUTEN 1968
Noch eine TRIX-EXPRESS-ANLAGE
TEXAS WESTERN BERGWERK

 
metallmania
Beiträge: 1.336
Registriert am: 03.12.2014

zuletzt bearbeitet 08.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#18 von roland6670 , 08.02.2017 15:46

Eine meiner ersten Loks war ebenfalls die 3002 (neben der 3029). Sie ist noch recht gut in Schuss, wie ich meine. Hier ein paar Bilder:















Bilder von meiner 3000 könnte ich ebenfalls noch nachreichen!!


Beste Grüße
Roland

Märklin Gleisplanbuch Anlage 17

 
roland6670
Beiträge: 53
Registriert am: 30.06.2015


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#19 von M-Nostalgiker , 08.02.2017 17:01

dann schieb die 3000 noch dazwischen


Gruss, Serge :-)

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.001
Registriert am: 17.09.2012


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#20 von roland6670 , 08.02.2017 18:42

Hier ist sie (Jahrgang 62):








Beste Grüße
Roland

Märklin Gleisplanbuch Anlage 17

 
roland6670
Beiträge: 53
Registriert am: 30.06.2015


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#21 von boehmi59 , 08.02.2017 19:50

Hallo Leute,

das Start-Set von damals mit der BR 89 (3200) kann ich zum Glück jetzt auch wieder vorweisen. Daher gebe ich mich geschlagen, und zeige wenigstens eine meiner 3000er (89 005) hier auch einmal. Mit den passenden Wagen aus der Startpackung... Die beiden grauen "Ford 12 m" gehören natürlich nicht dazu.

Ich habe die Autos gerade eben gefunden… In meiner großen Wagenkiste mit den 60er-Modellen. Wusste gar nicht, dass ich zwei dieser Autos als Ladung für den 4613 noch hatte. Überraschung ! Jetzt fehlt mir nur noch ein weiterer 4613, auf dem zwei Autos fehlen…

Aber wir sind ja jetzt beim Thema 3001 / 3002… Auch damit kann ich dienen
Ich hatte allerdings keine Lust, heute Abend die Vitrine deswegen extra aufzuschrauben. Bitteschööön:

























Grüße
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.560
Registriert am: 08.04.2010


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983

#22 von czfrosch , 09.02.2017 11:53

Hallo,
die E 63 ist eine meiner Lieblingsloks, die gruene als Version 3001.2 war meine dritte Lok 1963 nach der CM800 1956 und einer 3003 1959 . Wie oben beschrieben habe ich in den 70ern auch diese Lok "verbessert" - die Kupplungshacken habe ich gegen Kupplungen mit Platte ausgetauscht, damit man mit der Lok vernuenftig rangieren kann, ohne dass sich im Schiebebetrieb staendig die Kupplungen verhacken.
Hier meine E 63er:


von Links nach rechts: 3001 unbekannte Version (siehe auch Fragen zur E63 (CE800, 3001) , 2 seltenere 3001 rot mit altem Dach ), 3001.4, 3002.1, 3001.1, 3001.2




man beachte die Unterschiede zwischen der 3001 unbekannte Version links und der 3001.4; rechte Seitenansicht


wie oben, jedoch linke Seitenansicht

LG
Wolfgang

 
czfrosch
Beiträge: 755
Registriert am: 25.02.2010

zuletzt bearbeitet 09.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983 zu 3001 Versionen

#23 von gs800 , 09.02.2017 12:44

Hallo Wolfgang,

diese Übergangsversionen der E63 3001 vom alten Doppelpantographen zum einfachen Pantographen Typ 8.1 sind nicht so häufig.

Der Produktionszeitraum müsste um 1960 liegen.

Allerdings ist die unbekannte Version mit dem rot durchgefärbtem Gehäuse deutlich seltener als die rot lackierte Version.


3001 rot lackierter Aufbau (Kunststofffarbe grün)




3001 rot durchgefärbter Aufbau - weder in Koll noch Mikado 2005 erfasst





Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 2.994
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 09.02.2017 | Top

RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983 zu 3001 Versionen

#24 von czfrosch , 09.02.2017 12:58

Hallo Rei,
und nicht nur dass das Gehaeuse rot durchgefaerbt ist, es fehlt auch die Rahmenlackierung und die Lackierung der Isolatoren. bei der von mir gezeigten roten E 63. Desweiteren ist die durchgefaebte Rote wesentlich heller als die Lackierte.
LG
Wolfgang

 
czfrosch
Beiträge: 755
Registriert am: 25.02.2010


RE: Märklin Lok-Story 1957 - 1983 zu 3001 Versionen

#25 von gs800 , 09.02.2017 14:40

Hallo Wolfgang,

stimmt. Die Rahmenlackierung fehlt.

Das helle Rot der durchgefäbten Version entspricht dem Rotton der später hergestellten Serienlok mit dem durchgefärbtem Gehäuse.



Gruss aus Züri
Rei


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 2.994
Registriert am: 26.02.2012


   

"Fremdfabrikate".... und sie laufen doch!
Heinhausener Allerlei

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen