Bilder Upload

Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#1 von michael_borgert , 08.12.2016 15:57

Hallo liebe Modellbahner
Ich suche eine Fleischmann 4000 Anna in AC für Märklin? Gibt es sowas eigentlich? Bisher hatte emeine Suche keinen Erfolg.

Gruß,
Michael


Gruß aus der Heide

Michael

alte-modellbahnen.xobor.de/t32174f51-Schietbuettel-Schmuddelbuettel-und-Tuedelbuettel.html

michael_borgert  
michael_borgert
Beiträge: 119
Registriert am: 28.07.2010


RE: Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#2 von Charles , 08.12.2016 16:03

Hallo Michael,

von Fleischmann selbst gab es das noch nicht.


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.689
Registriert am: 31.03.2009


RE: Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#3 von timmi68 , 08.12.2016 16:35

Hallo Michael,

wie Charles schon schrieb, gab es die Lok nicht in AC. Man müsste sie selbst umbauen.
Ein analoger Umschalter passt jedenfalls nicht in Lok.
Ich habe im Netz bei Hans Peter Pfeiffer eine Anleitung zum Digitalisieren der Lok gefunden. Leider ist unter der Lok
sehr wenig Platz für einen Schleifer, sodass ein AC Umbau schwierig sein dürfte. Vielleicht ein Geisterwagen?


Viele Grüße
Jörg


Dem Ingeniör ist nichts zu schwör (Erika Fuchs)

 
timmi68
Beiträge: 2.704
Registriert am: 13.11.2013


RE: Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#4 von michael_borgert , 08.12.2016 19:25

Hallo Ihr lieben

Ja, das geht vielleicht. Aber ich bin ja analog unterwegs.

Gruß,
Michael


Gruß aus der Heide

Michael

alte-modellbahnen.xobor.de/t32174f51-Schietbuettel-Schmuddelbuettel-und-Tuedelbuettel.html

michael_borgert  
michael_borgert
Beiträge: 119
Registriert am: 28.07.2010


RE: Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#5 von timmi68 , 08.12.2016 19:49

Hallo Michael,

macht nichts. Die modernen Decoder vertragen etwas mehr als die alten. Der letzte Decoder, den ich mit einem blauen Trafo
gebraten habe, hatte noch ein Mäuseklavier (ist also über 10 Jahre alt).
Wenn Du weiße Trafos benutzt, gibt es sowieso kein Problem.

Viele Grüße
Jörg


Dem Ingeniör ist nichts zu schwör (Erika Fuchs)

 
timmi68
Beiträge: 2.704
Registriert am: 13.11.2013


RE: Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#6 von caepsele , 08.12.2016 21:26

Hallo zusammen,
jetzt mal ne Frage zu dem Unterschied blaue und weiße Trafos? Umgeschaltet wird doch bei beiden mit Überspannung? Gibt es noch kleine elektronische FU für MÄ-AC-analog für DC-Loks zum Umbauen? Meine ich hatte mal einen von Uhlenbrock. Aber ist gut schon 20 Jahre her. Baute damals eine engl. Wrenn auf MÄ-AC analog um. Lief sehr schön und ohne Bocksprünge...
Gruß
Harry


caepsele  
caepsele
Beiträge: 766
Registriert am: 03.12.2009


RE: Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#7 von michael_borgert , 08.12.2016 22:05

Hallo Ihr lieben

Zu den blauen und den weissen Trafos und zu den Digitaldekodern gibt es ja bei den Märklinisten einen Thread.

Es scheint, dass es einmal eine Serie von Dekoderen gab, die hinsichtlich des Umschaltimpulsstroms etwas empfindlich waren.
Und die alten blauen Trafos haben das mit der Umschaltspannung nicht so genau genommen und da floß schon mal ein wenig mehr Power als angegeben.
Naja, und das hat dann eben den einen oder anderen Dekoder 'gehimmelt'.

Neuerdings sollen alle Decoder angeblich auch die Tortur des elektrischen Stuhls der blauen Trafos verkraften können. Märklin hat dazu wohl Angaben hinsichtlich der Nutzung der alten Trafos gemacht. Ob das auch für andere Dekoder gilt weiss ich nicht.

Wo Elektronik drin ist, da nehme ich die weissen Trafos und die dicken Titan Trafos und wo noch richtig mechanisch umgeschaltet wird, das kommen die blauen Trafos im wahrsten Sinne des Wortes noch zum Zuge.

Gruß,
Michael


Gruß aus der Heide

Michael

alte-modellbahnen.xobor.de/t32174f51-Schietbuettel-Schmuddelbuettel-und-Tuedelbuettel.html

michael_borgert  
michael_borgert
Beiträge: 119
Registriert am: 28.07.2010


RE: Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#8 von noppes , 08.12.2016 22:05

Hallo Harry,

die alten blauen Trafos waren für eine Netzspannung von 220-230 Volt ausgelegt und haben entsprechend dann heruntertransformiert auf einen Umschaltimpuls von ca. 24 Volt. Das heutige Stromnetz arbeitet mittlerweile mit 240 Volt und der Umschaltimpuls ist bei den alten Trafos entsprechend dann höher. Das vertragen Decoder nicht immer und können dann abrauchen. Mir ist das jedoch erst ein einziges Mal passiert. Aus diesem Grund werden die weißen Trafofs empfohlen.

Die von dir angesprochenen elektronischen FRU´s gibt es immer noch. Er nennt sich heute z. B. Uhlenbrock "AnDi" und ich habe sehr gute Erfahrungen mit ihm gemacht.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.628
Registriert am: 24.09.2011


RE: Die kleine Anna 4000 in Wechselstrom?

#9 von ricard , 09.12.2016 00:44

Zitat von timmi68 im Beitrag #3
Hallo Michael,

wie Charles schon schrieb, gab es die Lok nicht in AC. Man müsste sie selbst umbauen.
Ein analoger Umschalter passt jedenfalls nicht in Lok.
Ich habe im Netz bei Hans Peter Pfeiffer eine Anleitung zum Digitalisieren der Lok gefunden. Leider ist unter der Lok
sehr wenig Platz für einen Schleifer, sodass ein AC Umbau schwierig sein dürfte. Vielleicht ein Geisterwagen?


Es gab auch "Anna mit Tender", also 4110 "Grüne Betty" und 4111 "Schwarze Betty". Da gibts im Tender platz. Leider glaube ich das die mekanische Trieblösung sind dieselbe als bei den ersten "Renn-Annas", also mit dem Motorritzel direkt auf dem Zahnrad der hintener Triebaxel wirkend, was zu sehr große Übergeschwidigkeit führt.

ricard  
ricard
Beiträge: 103
Registriert am: 03.12.2009


   

Frage zu Fleischmann 55 (4145)
br 65 (4065) stromaufname problemen

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen